Der Irrsinn mit dem Grafikartenfehler... Macbook Pro 2011

Diskutiere das Thema Der Irrsinn mit dem Grafikartenfehler... Macbook Pro 2011 im Forum MacBook.

Schlagworte:
  1. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.342
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.902
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Das würde auch eher zur Purpur-Pest passen. Falsches Lötzinn würde eher zerfließen aber keine Purpur-Pest generieren. Wie gesagt, ist leider schon zu lange her. Unterm Strich bleibts aber gleich: Es ist ein Designfehler der Chips und nicht wirklich ein Fehler seitens Apple im Gegensatz zum z.B. Grafikfehler der iBooks. Da war es in der Tat ein Fehler Apples da sie den PWM-Regler der Grafik nicht ausreichend kühlen sodass er sich selbst entlöten kann (die Beschreibung davon hab ich sogar noch hier in den Bookmarks, liegt wohl daran dass ich erst im Dezember noch so ein Book "repariert" habe): https://macintoshhowto.com/hardware/how-do-i-get-my-broken-g4-ibook-fixed.html
     
  2. Technikfreund

    Technikfreund Mitglied

    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    178
    Mitglied seit:
    16.01.2015
    Wenn der Chip so heiß wird das das Lötzinn flüssig wird, stimmt aber etwas nicht. So etwas habe ich auch noch nicht gesehen. Da reden wir von 230°C.

    Wie gesagt, ich sehe da keinen Designfehler wenn ein Grafikchip nach 3 Jahren oder mehr das zeitliche segnet. Zur schlechten Kühlung der Geräte kommt nämlich noch teils vollständig verstopfte Lamellen. Und wie stark die Geräte genutzt worden sind, weiß auch keiner.

    IMG_3576.JPG
     
  3. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.872
    Zustimmungen:
    5.467
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    kannst ja mal einen blick in die klageschrift bzw gerichtsunterlagen der sammelklage gegen apple werfen.
    dort wird sich ja bestimmt ein gutachten über die ursache finden.
     
  4. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.342
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.902
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Also 1. gibts Lötzinn, dass auch schon bei 200°C flüssig wird und 2. muss man Lötzinn nicht auf diese Temperatur erhitzen um es fließen zu lassen. Wir reden dabei ja nicht von einem Defekt der Sorte "Wird für 3 Sekunden heiß und der Defekt tritt auf." sondern wir reden hier von einem Defekt der idR Jahre braucht, auch bei regelmäßiger Nutzung, bis er auftritt. ;)
    Öhm...nichts für ungut aber kennst du dich in der Halbleiterei aus? Ein Grafikchip, der nach 3 Jahren oder mehr trotz Betrieb innerhalb der Spezifikation ausfällt hat auf jeden Fall einen Designfehler. ICs, die man gemäß dem Datenblatt betreibt, funktionieren Jahrzehnte. Bei diesem Defekt ist es ja nicht so, dass erst ein Peripherie-Bauteil ausfällt (z.B. diverse Elkos oder ähnliches) und die dann die GPU mitreißen. Nein, hier fällt gezielt als erstes die GPU aus und wenn man Pech hat reißt das z.B. den VRAM mit weil die defekte GPU den plötzlich falsch ansteuert. Ich denke diese Problematik dürfte dir nicht unbekannt sein.
     
  5. Technikfreund

    Technikfreund Mitglied

    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    178
    Mitglied seit:
    16.01.2015
    Bleihaltiges Lot darf schon seit Jahren nicht mehr verwendet werden. Bleibt also nur bleifrei. Und das schmilzt auf den 2011er Boards gerade so ab 230° C.
     
  6. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    1.189
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Zur Temperatur wann Lötzinn schmilzt kommt es immer auf dir Zusammensetzung an. Sn100 schmilzt in der tat bei 230°C. Aber es gibt da feine Unterschiede. https://de.wikipedia.org/wiki/Lot_(Metall)#Gebräuchliche_Lotlegierungen

    Zum Fehler der Grafikkarte ist es wohl ein zusammen spiel von Hitze und Konstruktionsfehler. Die Beschreibung die ich gefunden habe wies darauf hin, dass in der Verbindung zwischen DIE und Trägerplatte durch zu große Hitzeswachankungen Mikrorisse entstehen können. Allerdings habe ich keine generelle Fehler finden können über die HD6*** Serie. Heißt PC Karten waren wohl weniger betroffen. Laptops wieder mehr, aber dort meist weil die Kühlung zu war und die GPU nicht mehr richtig gekühlt wurde. Allerdings muss man dazu sagen, dass im PC-Bereich die Karten eine höhere Fluktuation haben. Da spielt keiner mehr mit einer HD6000 Serie.

    Davon ausgehen, dass die Kühlung im Apple immer am Limit oder sogar darüber fährt und dann der CPU runtertaktet, kommt bei mir die Frage auf ob ein GPU auch runtertaktet bei Überhitzung. Hierüber habe ich überhaupt nichts finden können. Im Apple erreicht der CPU oft die 100°C unter Vollast und die Grafikkarte kommt auch in die Richtung. Und da ist egal welcher Mac. Zum Vergleich kommt mein W10 Gaming PC der CPU nur auf 45-50°C und die Graka auf Max 65°C.

    Also gehe ich davon aus, dass wenn die Kühlung besser wäre die Fehler wohl später auftauchen würden. Auch der Grund warum ich immer die Lüfter-Steuerung übernehme und diese nach oben korrigiere, sodass die maximale Temperatur nicht die 75-80°C übersteigt. Da läuft sogar noch mein 2008 17" MacBookPro.
     
  7. Technikfreund

    Technikfreund Mitglied

    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    178
    Mitglied seit:
    16.01.2015
    In der Elektronikfertigung darf nur noch bleifrei gelötet werden. Da kommt meist Sn96,5Ag3 zum Einsatz. So eine Platine darf dann auch nur mit bleifreiem Lot repariert werden.
     
  8. Gravmac

    Gravmac Mitglied

    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    244
    Mitglied seit:
    22.11.2008
    Ist das 2011er anfälliger als das 2012er oder tun die sich da nichts?
     
  9. Technikfreund

    Technikfreund Mitglied

    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    178
    Mitglied seit:
    16.01.2015
    Ja, das 2011er ist viel anfälliger.
     
  10. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    1.189
    Mitglied seit:
    02.10.2006
  11. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.342
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.902
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Am besten kreist du den betroffenen Kondensator in den Bildern noch rot ein, dann ist es schneller zu erkennen wo der problematische Kondensator sitzt ;)
     
  12. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    5.008
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.253
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Richtig. Aber.... top, ganz prima das ganze.
     
  13. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    1.189
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    So in etwa :D
     
  14. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    5.008
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.253
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Genau. :D
     
  15. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    1.189
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Und wider eins zum leben erweckt....

    Ich habe jetzt auch die Anleitung soweit fertig. Werde diese am Wochenende noch mal durch meiner Frau Korrektur lesen lassen und dann veröffentlichen.

    DSC_5587_DxO.jpg
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...