Galaxy Fold, übernimmt Samsung nun die Vorherrschaft

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.570
Ich kenne die Geschichte, dummerweise ist es zu Journalisten noch nicht durchgedrungen dass es Toleranzen gibt. Es kann also sein dass das Design verändert wurde, es kann aber auch sein dass es lediglich zwei Flachleiter im Toleranzbereich sind. Aber Fakten interessieren in der heutigen Zeit ja sowieso keinen mehr, Hauptsache man bekommt viele Klicks.
Lemontree behauptete allerdings dass die Ursache an einem zu dünnen Flachleiter liegt, der eingebaut wurde um ein 2 mm Macbook zu bauen.
Abgesehen davon dass ein MBP mehr als 7 mal so dick ist, stimmte auch der Rest nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mdiehl

hilikus

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.689
Also ich sehe das anders: wenn es denn riebungslos, robust und mit iOS kommt, bin ich schon von der Idee angetan, ein iPhone auf iPad/iPad mini Größe aufzublasen und als Tablet zu nutzen. Robust ist aber auch das Zauberwort. Ein iPhone, wohl einer der Gebrauchsgegenstände des Alltags schlehchthin, muss es abkönnen, dass man es nicht wie ein rohes Ei behandelt.
Beruflich nutze ich ein 12,9“ iPad, aber das ist mir schon etwas zu groß und unhandlich nach Feierabend.
 

einbisschenanders

unregistriert
Mitglied seit
27.12.2010
Beiträge
1.047
Sorry für OT:
aber der Communicator war seinerzeit, für mich!, ein sehr gutes Arbeitsgerät
OT aus.
Ich habe meinen sogar noch und wollte den letzten Sommer als Gag mal wieder zum Laufen bringen. Das einzige Problem waren die Mail Zertifikate, die ich mir mühsam auf Telekom Servern zusammensuchen musste, dann lief wieder alles. Ich steh' ja auf so altes Zeug ;)

Das Fold wird ein Anfang sein, schätze ich mal. Irgendwann kommen diese Teile wieder. Mir persönlich wäre ja etwas Communicator-ähnliches lieber, da ich total auf Hardware Tastatur stehe.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.266
Aber Fakten interessieren in der heutigen Zeit ja sowieso keinen mehr,
Witzig, dass das von dir kommt.
Während du der Presse ungenaue Recherchen vorwirfst liegst du selbst komplett daneben.
Nicht die Presse sondern iFixit hat festgestellt, dass Apple einige Zeit nach Bekanntwerden der Probleme den Fehler heimlich korrigiert hat, indem sie längere Kabel verbauen.
 

Tolinio

Mitglied
Mitglied seit
03.03.2018
Beiträge
202
Es währe natürlich schön wenn Apple die MacBooks Kennzeichnen würde „Jetzt mit längeren Display Kabel“ oder so ähnlich. Damit wenigstens die Verkäufer/in einem sagen können ob man in dieser Hinsicht ein vernünftiges MacBook kauft.
 

Ezekeel

Super Moderator
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
6.936
Die Idee ist gut, die Technik wohl noch nicht bereit... Und genau wie der Communicator ist das nichts für jeden. Allein schon preislich.

Aber ich find die Idee dennoch spannend!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin, Dvvight, einbisschenanders und eine weitere Person

MrBaud

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
2.294
Die Idee ist gut, die Technik wohl noch nicht bereit... Und genau wie der Communicator ist das nichts für jeden. Allein schon preislich.

Aber ich find die Idee dennoch spannend!
Da bin ich anderer Meinung
Ich kann mir nicht vorstellen das das Ding nach drei Jahren und tausenden Faltvorgängen noch vernünftig aussieht oder funktioniert
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.170
Witzig, wie sich alle über die Dicke beschweren und dabei nen 10cm dicken Geldbeutel mit sich rumschleppen ;)
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
8.973
Die Entwicklung erscheint zwangsläufig… ;)
Ein Mobile das nur zum telefonieren kann gar nicht klein genug sein, auch um es in JEDE Tasche stecken zu können, ein Mobile mit dem man/frau fotografiert braucht schon ein Display auf dem man genug sieht und wenn ein Phone auch zum Filme schauen verwendet wird (und das tun nicht wenige…) da spielt eben Größe doch eine Rolle (fast so wie im richtigen Leben, fragt mal betroffene Frauen… ;)).

Im Ernst, die Größe muss eben entweder durch Klappen oder Rollen (die ersten TVs gibt es schon) entstehen, die Technik, die Materialien, die Produktion > quasi alles noch in der Probephase. Geräte kommen aber immer schneller auf den Markt, weil der Kunde (also wir) nach immer dem letzten Sche…ß giert. Wenn das phone nicht mindestens die Funtionen der Konkurrenz bietet, wird es schnell zum Alteisen, oder Altcarbon, Altplastik… (schreibe ich und nutze überhaupt kein smartphone…).

Marktschreierische Werbung hat das Verhalten angestossen und nun wird die Realität eben von dieser Erwartungshaltung überrollt. Ich kaufe gern etwas konservativer, auch weil in der zweiten und weiteren Produktionsgeneration eine Reihe von Verbesserungen meistens auch etwas nutzen. Mittlerweile scheint es auch egal um was es sich handelt (Elektronic von der Armbanduhr bis zum wandgroßen TV, Autos, Haushaltsgeräte > der Thermomix hat mich sehr amüsiert und mehr). Noch gar nicht solange her, da konnten Entwicklungen reifen und kleine Fehler noch ausgemerzt werden, heute dürfen praktisch von der Planungssoftware bis zum Verkauf eines (un-)fertigen Produktes nur noch wenige Wochen vergehen. Je größer die Produktionsmenge, desto größer eben auch die Wahrscheinlichkeit von Großserienfehlern! Davon sind mittlerweile sogar Premiumhersteller betroffen (und wir sprechen hier nicht vom Apple oder Samsung, dass sind Massenhersteller, oder wie sollte man 1,3 Milliarden aktiv genutzte iPhones sonst nennen).

man made pest - or the pest of our time
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: einbisschenanders

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.266

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.920
@lemonstre: das mit den extra dünnen Tastaturen sehe ich anders. So ein dünnes MacBook ist schon ein geiles Teil. Und das geht eben nur mit dünnen Tastaturen.
Wenn das Ding auf dem Tisch steht ist das total egal.
Und bei dem Material ist es schon beim Transport kritisch.
Nur weil etwas schick unter Glas und in Werbematerial aussieht, muss es nicht sinnvoll sein.
Beleuchtete Tasten aus Glas ohne Hub sehen auch toll aus, man kann aber nicht tippen.
Als mechanisch beanspruchtes Bauteil ist die Tastatur Mist. Da gibt es nichts zu deuten.
Dasselbe gilt für das super dünne Display.
 

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.920
Davon sind mittlerweile sogar Premiumhersteller betroffen (und wir sprechen hier nicht vom Apple oder Samsung, dass sind Massenhersteller, oder wie sollte man 1,3 Milliarden aktiv genutzte iPhones sonst nennen).
Ich bin mir 99% sicher, dass Apple Aktivierungen zählt.
Nicht aktiv genutzte Geräte.
Davon habe ich alleine schon 5, obwohl ich nur zwei iPhones wirklich nutze.
Außerdem bin ich mir auch sicher, dass iPad und Apple TV mit zu den Aktivierungen zählen.
Ich bin bei solchen Zahlen immer skeptisch.
 

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.920
Plus Macs und Watches etc.
Ja. Absolut. Rechnet man im „Apple Haushalt“ drei iPhone, zwei Apple TV, zwei iPads und zwei Watches und zwei alte Macs.
Das sind 11 Geräte. Und das war nicht erfunden, sondern alles was hier rumliegt.
Da sehen die Zahlen schon anders aus. 130 Millionen ähnliche Haushalte weltweit sind nämlich nicht viel.
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
8.973
Stimmt schon, allein bei solchen Zahlengrößen geträgt die Fehlerquote schon in etwa der Größe der iphone Nutzung in D ;).

Ändert aber an der Aussage, dass Apple damit ein Massenwarenproduzent ist, auch nichts. Das Samsung vermutlich noch einiges mehr verkauft hat, macht ihn auch nicht zu einem anderen Massenproduzenten. Wenn ein Werk (und sowohl Apple als auch Samsung haben mehrere) erst einmal eine Größenordnung überschritten hat, kommt es zu Problemen, die Klein- und Kleinstserien so nie haben werden. Allein das Prüfen auf Fehlerfreiheit muss automatisiert und in Hochgeschwindigkeit geschehen, dazu die Qualitätstoleranzen der eingesetzten Grundmaterialien… Schöne neue Welt. (Die Probleme kannten allerdings auch schon die Römer bei ihrem Beton oder die antiken Chinesen bei den Metallteilen ihrer Waffenproduktion)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben