Galaxy Fold, übernimmt Samsung nun die Vorherrschaft

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.578
Das kannst du doch gar nicht wissen. Vielleicht wird es möglich sein, ein Display zu bauen so dünn und flexibel wie Papier.
Du kannst ja mal einen Prototypen aus Papier bauen und schauen, wie oft man den auf- und zuklappen kann, bevor das Teil schlappmacht. Selbst die belesensten Mönche klappen ihre Bibel wohl kaum so oft auf und zu, wie durchschnittliche Teenager ihr Smartphone in die Hand nehmen. Das müsste schon wirklich eine neue Liga an Material sein, wenn sich das in der Breite durchsetzen soll. Die aktuellen faltbaren Geräte von Samsung gehören aus meiner Sicht eher ins Labor. Da kann man zwar irgendwann sagen, man sei der erste gewesen, aber das sieht für meine Begriffe noch sehr unfertig bzw. konzeptionell untauglich aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud

MrBaud

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
2.251
Und jetzt stell Dir mal vor Du hast für so nen Schrott 2.000 Euro bezahlt....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: spatiumhominem

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
860
Ich hätte gerne so ein Faltphone, aber erst dann, wenn das ein ausgereiftes Konzept ist.

Vorher nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de, MrBaud und BilboBaggins

MaccaR

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2016
Beiträge
273
Immerhin blasen sie den Launch erstmal ab, wenn das Gerät nicht den Erwartungen entspricht. Apple bringt derzeit solche Geräte auf den Markt, produziert sie jahrelang über Generationen hinweg einfach weiter und behauptet, alles wäre bestens.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

BilboBaggins

unregistriert
Mitglied seit
05.04.2019
Beiträge
226
Immerhin blasen sie den Launch erstmal ab, wenn das Gerät nicht den Erwartungen entspricht. Apple bringt derzeit solche Geräte auf den Markt, produziert sie jahrelang über Generationen hinweg einfach weiter und behauptet, alles wäre bestens.
Das ist schlicht gelogen. Apple verkauft keine iPhones mit solchen Defekten am Display. Ich kann ja verstehen das ihr euch einfach über Apple aufregen wollt aber dann bitte mit belegbaren Missständen und keinen Lügen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mdiehl, MrBaud und spatiumhominem

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.162
So? Dann hilf mir doch mal kurz, bei welchem iPhone Modell ist nach 48 Stunden das Display zerstört gewesen?
Ich beziehe mich unausgereifte Geräte und Serienfehler, die mit Serienfehlern „repariert“ werden.
Ob nun ein Display oder die Tastatur bei Beanspruchung nachgibt...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

Rul

Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.296
Apple verkauft keine iPhones mit solchen Defekten am Display.
Doch, das tun sie. Man erinnere sich an die iPhones, die eine breite Streuung der Displayhelligkeit aufgewiesen haben.

Was tut Apple, sie bauen einen Farbfilter in iOS ein, der die Farben korrigiert um den Ausschuss der Displays in der Herstellung zu minimieren und mehr Flexibilität in der Bandbreite der zu vertretenden Qualität zu erreichen.

Gibt es alles nachzulesen. Da gab es zahlreiche Rückläufer aufgrund der zu kalten oder zu warmen Displays, worauf Apple eben mit den Farbfiltern darauf reagiert hatte.

Belegbare Missstände? Bitte sehr. Da schraubt man ein wenig an den Prozentpunkten der Qualitätsrichtlinie von warm und kalt, damit die Range der zu verbauenden Displays größer und der Ausschuss kleiner wird - man gesteht de facto stillschweigend eine Qualitätseinbuße und bestätigt damit inoffiziell einen Qualitätsmangel der eigenen auferlegten Maßstäbe - und schon können x mehr Displays verwendet werden ohne diese an den Hersteller retournieren zu müssen, weil die Kunden »kaufens ja eh«.

https://www.macuser.de/threads/iphone-8-plus-erfahrungsthread.786518/page-26#post-9602944
https://www.macuser.de/threads/iphone-8-plus-erfahrungsthread.786518/page-26#post-9603544
http://osxdaily.com/2016/09/16/yellow-screen-iphone-7-fix/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: einbisschenanders und maba_de

spatiumhominem

Mitglied
Mitglied seit
27.06.2017
Beiträge
2.365
Was tut Apple, sie bauen einen Farbfilter in iOS ein, der die Farben korrigiert um den Ausschuss der Displays in der Herstellung zu minimieren und mehr Flexibilität in der Bandbreite der zu vertretenden Qualität zu erreichen.
Da haste aber ganz weit hinten im Märchenband Blättern müssen. Jedes Apple-Display wird in der Fabrik einzeln kalibriert, die Farbfilter sind eine Bedienungshilfe.
 

Mike13

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.375
Das ist schlicht gelogen. Apple verkauft keine iPhones mit solchen Defekten am Display. Ich kann ja verstehen das ihr euch einfach über Apple aufregen wollt aber dann bitte mit belegbaren Missständen und keinen Lügen.
Aber Apple verkauft MacBooks mit Tastaturproblemen, hat MacBooks mit hitzeanfälligen GPUs verkauft, hat iPhone 4 mit Antennenproblemen verkauft (You hold it wrong), kündigte Produkte an um sie Jahre später einzustellen ohne dass sie je auf dem Markt waren (Ladematte, Mac Pro), und und und.

Und bevor hier wieder einige aus dem Loch gekrochen kommen und irgendwas von "freiwilligen" Reparaturprogrammen und überragender Kulanz faseln: das kommt nur auf Druck der Kunden und Sammelklagen in den USA, freiwillig macht Apple nämlich gar nix...

Noch Fragen?

Man muss hier Apple nicht verteufeln aber manch Blödsinn und Schadenfreude die hier verzapft wird ist einfach nur lächerlich. Apple kocht auch nur mit Wasser und ist mittlerweile kein Deut besser als andere Hersteller... Schadenfreude ist hier also wirklich fehl am Platz...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pinky69, einbisschenanders, luxus13 und eine weitere Person

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.539
Aber Apple verkauft MacBooks mit Tastaturproblemen, hat MacBooks mit hitzeanfälligen GPUs verkauft, hat iPhone 4 mit Antennenproblemen verkauft (You hold it wrong), kündigte Produkte an um sie Jahre später einzustellen ohne dass sie je auf dem Markt waren (Ladematte, Mac Pro), und und und.
Tolle Vergleiche. Dafür verschwendest Du Energie? Samsung wäre besser dem Apple Beispiel gefolgt und hätte dieses schrottige Faltfone eingestellt statt es in dieser Form auf dem Markt zu bringen. Zu solch einem Schritt benötigt man aber Rückgrat.
 

Mike13

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.375
Tolle Vergleiche. Dafür verschwendest Du Energie? Samsung wäre besser dem Apple Beispiel gefolgt und hätte dieses schrottige Faltfone eingestellt statt es in dieser Form auf dem Markt zu bringen. Zu solch einem Schritt benötigt man aber Rückgrat.
Und wo genau zeigt Apple Rückgrat bei den Macbook Tastaturen? Apple lässt doch im Prinzip jeden Kunden ins Messer laufen denn bei der Häufigkeit des Fehlers ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man davon betroffen ist (ich persönlich insgesamt dreimal).

Und irgendwas ankündigen und nie auf den Markt bringen ist natürlich viiiiel besser. Der mac pro wird vermutlich das selbe Schicksal erleiden wie die Ladematte aber hey: tolles Rückgrat

Erspar dir die Antwort, nicht dass du ob des Vergleichs noch 'Energie verschwenden' musst.

Manch einer ist sowas von engstirnig....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: luxus13, Kaito und maba_de

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.162
Tolle Vergleiche. Dafür verschwendest Du Energie? Samsung wäre besser dem Apple Beispiel gefolgt und hätte dieses schrottige Faltfone eingestellt statt es in dieser Form auf dem Markt zu bringen. Zu solch einem Schritt benötigt man aber Rückgrat.
So wie .mac? iPod HiFi? Fotos als Nachfolger von Aperture? Server OS als Add-on? Bumper?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: luxus13 und Kaito
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben