EyeTV wo bleibt die 64 bit Version?

don_michele1

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.203
ja, ich weiss, mein Beitrag war redundant. ich hör jetzt auch auf.
 

klausmajor

Mitglied
Mitglied seit
17.12.2010
Beiträge
736
Lass Dich ruhig aus hier, ist billiger als ein Psychiater! :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

iToxi

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2015
Beiträge
160
Die neue Version ( 8518) wird kurioser Weise beim Update über die SA wieder als Release Candidate bezeichnet und beinhaltet sogar ein Developermenu. Den Preis für die App halte ich für fair.

Bild 21.12.19 um 11.57.jpeg
 

Bozol

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.07.2003
Beiträge
2.513
Ist jemand von Euch schon der neue Menüpunkt aufgefallen, IMHO ab 8518?
Bildschirmfoto 2019-12-21 um 12.05.13.jpg
 

klausmajor

Mitglied
Mitglied seit
17.12.2010
Beiträge
736
Au Mann, diese "neue" Version ist aber ein Graus! :-/

Scrollen im Programmfesnter dauert mehrere Sekunden und zeigt den Beachball bei allen möglichen Aktionen.
Werde die Version von gestern wieder installieren.
 

El-Gerto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.01.2008
Beiträge
1.887
ich habe das update gemacht; aber auch wie bei der Vorversion habe ich das Problem, das bei dem ersten Start
der Software lediglich das EPG Fenster öffnet; das TV-Bild-Fenster nicht.
Erst der zweite Start der Software bringt auch das TV-Fenster.....

So; nochmal komplett de-installiert und neu installiert; jetzt scheint das zu funktionieren.

Kann ich irgendwo deaktivieren, dass das EPG-Fenster bei Start mit aufgeht; das brauche ich nicht.....

Und wie kann ich es einblenden, wenn ich es mal brauche ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

iToxi

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2015
Beiträge
160
Au Mann, diese "neue" Version ist aber ein Graus! :-/

Scrollen im Programmfesnter dauert mehrere Sekunden und zeigt den Beachball bei allen möglichen Aktionen.
Werde die Version von gestern wieder installieren.
Ja, so ganz rund läuft die Anwendung noch nicht, bin ebenfalls erstmal zurück zur 8518. Gestern ist nach einigen geglückten Aufnahmen eine Aufnahme einfach abgebrochen, dabei öffnete sich ein TV Fenster und der Ton sprang an. Ist wirklich noch sehr instabil das Ganze. Bloß gut, dass ich nur "just for Fun" Aufnehme. ;)
 

Locke66

Registriert
Mitglied seit
28.12.2019
Beiträge
1
Hallo in die Runde,

habe mich hier angemeldet, weil ich ein ziemliches Problem beim Öffnen der 64bit Version des EyeTV habe und mir erhoffe, daß mir hier jemand den entscheidenden Tipp geben kann.
Mein Mac ist nagelneu und läuft mit Catalina - habe mir die 64bit Version nebst Code gekauft und ich nutze den EyeTV Hybrid Stick (schon seit vielen Jahren, da ich vorher immer die 32bit Version auf den vorherigen Macs hatte.
Nach dem Installieren und dem Sendersuchlauf wollte ich das EyeTv öffnen und jedesmal nach ca. 3-5 sec. wird es immer wieder beendet.
Hat jemand einen guten Tipp, was ich falsch mache?
Ich bitte um einfache Beschreibungen, da ich kein Computergenie bin...

Gruß und danke Frank
 

Buberbaer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.08.2006
Beiträge
678
Wie kann ich unter EyeTV 4.0.ins Apple Format konvertieren? Es wird mir nur AVI angeboten.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.396
Tja, das Problem mit den KeyFrames* besteht immer noch...
Und ja, die neue Schnittfunktion ist TOTALE KACKE! :-/

*Nach Komprimieren in Handbrake bleibt das Video an der ersten Schittmarke stehen und der Ton läuft weiter.
In EyeTV 4 bleibt das Video nicht stehen, aber es ruckelt wie Hölle, völlig unbrauchbar.

Der Export aus EyeTV steht nicht zur Debatte, Handbrake macht das 1000-fach besser und die Dateien sind wesentlich kleiner!
Also EyeTV war schon von Elgato mit heisser Nadel gestrickt und man konnte vor jedem Update eigentlich nur die Luft anhalten.
Zum Schluß hin war EyeTV 3 recht brauchbar.

Es war eigentlich zu erwarten das es nach dem Verkauf entweder ganz verschwindet oder halt wieder so wird wie
es schon mal vor Jahren war, nämlich eine einzige Baustelle. Es ist im Prinzip schade das durch solche Fehltritte
die letzten paar Nutzer auch noch einen Arschtritt erhalten.

Die "Beta 4", wenn man das so nennen möchte habe ich mir angesehen und am zweiten Tag direkt gelöscht.
Dafür würde ich keine 5 Euro bezahlen.


Davon abgesehen gibt es bereits Möglichkeiten 32-Bit Software trotzdem unter Catalina zu benutzen.
Damit wird EyeTV nicht automatisch unbrauchbar.
 

iToxi

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2015
Beiträge
160
Derzeit ist die Exportfunktionalität schlicht nicht funktionstüchtig implementiert.
Eine Aufnahme per Rechtsklick auf die Aufnahme "Für iPhone Access vorbereiten" ist ohne Funktion.
Der Teilen Button im Aufnahmefenster ist ohne Funktion.
Export in die überschaubare Zahl von Formaten wird zwar gestartet jedoch nicht abgeschlossen.

Fazit, derzeit:
EyeTV4 (8517)/ Netstream 4C (Firmware 1.1.0.403r1-V1)
+ TV Playback
+ Aufnahmeplayback
- Export der Aufnahmen ist noch Fehlanzeige

Kleiner Workaround: Die Dateiendung der Aufnahmen im Finder in .mkv umbenennen. Die Aufnahmen lassen sich dann z.Bsp. auch mit Infuse und AppleTV abspielen oder mit iFlicks, Handbrake usw. in andere Formate (.m4v) konvertieren.
 

Bozol

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.07.2003
Beiträge
2.513
Bei meinen HD Testaufnahmen der ÖR klappte es mit einfachem Ändern der Extension nicht. Wäre auch zu schön gewesen. Momentan bleibt mir bei HD Aufnahmen nur der Umweg über die .ts Dateien.

Mein Fazit bisher:
EyeTV4 (8518), mehrere Hybrid Sticks
+ Live-TV
+ Aufnahmen
+ Export von SD Aufnahmen als MPEG
- Export von HD Aufnahmen als AVI
- Ruhezustand bzw. runterfahren des Macs
- div. Mängel der GUI
- mehr Exportformate, im Vergleich zu EyeTV3
- Nichteinhalten von Prefs
- kein Live Buffer ins RAM

Es wird noch einige Zeit vergehen bis V4 an den Funktionsumfang der V3 heran kommt.

Wer mit dem OTR liebäugelt: beeilen, der Jahresbeitrag erhöht sich ab 01.01.2020 von ~10.- auf 20.-, allerdings sind ein paar Zuckerl dabei.
 

bowman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.664
...ich les' hier schon seit einiger Zeit mit und kann das Elend irgendwie nicht mehr mit ansehen...
Was ich sagen will: Ich frage mich, ob das Fernsehen/Aufzeichnen am Mac noch zeitgemäss ist. Bei mir ist sei geraumer Zeit etwas anderes im Einsatz, und das funktioniert hervorragend - falls es also jemand interessiert:

- Signalquelle (für DVB-C): HDHomerun (ich hab' noch das Vorgängermodell) o.Ä.:
https://www.amazon.de/SiliconDust-HDHR5-4DT-EU-HDHomeRun-TV-Tuner/dp/B07DHW69GY/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=hdhomerun+expand&qid=1577659080&s=computers&sr=1-1&th=1
Neuere Kabel-Fritten können offenbar auch das Fernsehsignal ins lokale Netz streamen, da kann man sich evtl. sogar die HDHomerun sparen. Das Ding gibts auch für DVB-T, zur Qualität kann ich da aber nichts sagen. Meine für DVB-C funktioniert seit ca. 2 Jahren im Dauerbetrieb völlig problemlos.

- Aufzeichnungsziel: Synology-NAS. Dort kann man dann

- Plex installieren (entweder direkt als App für Synology oder wie bei mir als Docker-Container sofern die Syno eine Intel-CPU hat) mit Lifetime-Plexpass (den gibts immer mal wieder reduziert) damit man die DVR-Funktion samt EPG freischalten kann.
https://www.plex.tv/de/tv/
https://www.plex.tv/de/your-media/#

-> Da das NAS eh durchläuft, eignet es sich damit wunderbar als Videorecorder, Filmarchiv und Streaming-Server. Für bessere Smart-TVs gibts direkt darauf ausführbare Apps, damit lassen sich die Plex-Aufnahmen ohne weitere Hardware direkt auf die Glotze streamen. Am Mac lassen sich die Aufnahmen oder das Live-Programm am Browser betrachten (auf Wunsch auch Fullscreen) und auf Mobilgeräten mit der Plex-App. Die Aufzeichnungen brauchen das NAS nicht verlassen und können in Plex auch direkt wieder gelöscht werden. Falls ich etwas aufheben will, schneide ich die Aufnahmen mit AviDemux und Recodiere sie mit Handbrake, damit sie weniger Platz belegen.

Ich bin mit der Lösung ganz zufrieden: Plattform-unabhängig, wird aktiv gepflegt und weiterentwickelt, wartungsarm und benötigt bis auf die Reciever-Box keine weitere Hardware, wenn man sowieso schon ein ordentliches NAS hat. Die Inhalte lassen sich praktisch an jedem beliebigen Endgerät betrachten und am Fernseher lässt sich Plex direkt mit der Fernbedienung nutzen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Badoshin

Mitglied
Mitglied seit
25.05.2004
Beiträge
716
m4v ist mp4, einfach umbenennen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und Stargate

pc-bastler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
3.312
- Signalquelle (für DVB-C): HDHomerun (ich hab' noch das Vorgängermodell) o.Ä.:
https://www.amazon.de/SiliconDust-HDHR5-4DT-EU-HDHomeRun-TV-Tuner/dp/B07DHW69GY/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=hdhomerun+expand&qid=1577659080&s=computers&sr=1-1&th=1
Neuere Kabel-Fritten können offenbar auch das Fernsehsignal ins lokale Netz streamen, da kann man sich evtl. sogar die HDHomerun sparen. Das Ding gibts auch für DVB-T, zur Qualität kann ich da aber nichts sagen. Meine für DVB-C funktioniert seit ca. 2 Jahren im Dauerbetrieb völlig problemlos.
Und wie hast du da die CI-Karte angeschlossen/eingesteckt?
 
Oben