Film Wann habt ihr das letzte mal einen Film mit "wow"-effekt gesehen? (Teil 2)

iNyx

Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
931
Kindheitserinnerungen
 

punkreas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
2.047
Systemsprenger.

Da wird einem erst mal bewusst, wie zerbrechlich so eine Kinderseele ist. Und wenn man selbst Kinder hat, durchlebt man ein Wechselbad der Gefühle.

Und sobald du noch eine dosis davon ertragen kannst, nimm den:
Wach. Über zwei mädchen aus dem ghetto. Ein guter blick in heutige jugendhirne ohne perspektive.

Regisseur ist Kim Frank:
Kim Frank war Sänger der Band Echt. Er war Schauspieler und Schriftsteller. Jetzt hat er einen Spielfilm gedreht und will einer der besten Regisseure der Welt werden.
http://www.spiegel.de/kultur/tv/kim...nger-mit-regie-debuetfilm-wach-a-1228253.html

Der film:
Zwei Freundinnen wollen wach bleiben, so lang es geht – ohne Drogen. C. (Jana McKinnon) und Nike (Alli Neumann) sind 17, aber geben sich für 20 aus. Sie wollen raus. Raus aus der Perspektivlosigkeit. Sie wollen sich spüren. Eine pure Erfahrung. Eine rauschhafte Reise durch 86 schlaflose Stunden beginnt. C. und Nike filmen das Experiment. Halten alles auf ihrer Kamera fest. Doch die Müdigkeit zwingt sie zurück in die Realität. Ein Ende, das gleichzeitig das Ende ihrer Jugend ist.
http://wach.film/

 

Difool

Frontend Admin
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
Nach dem ich "Get Out" von Jordan Peele schon ziemlich genial fand, komme ich nun endlich auch dazu seinen Nachfolger anzuschauen: "Wir"

Trailer "Wir":


Jordan Peele hat es auch imo drauf "ein gewisses Etwas" zu erzeugen – irgendwas zwischen Gänsehaut, uh-wow und Staunen.
Er kann quasi mit den einfachen Dingen in komplexen Erwartungen spielen und damit inhaltlich sogar überraschen.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.904
"Wir" war einfach nur eine Enttäuschung für mich.

Dafür freue ich mich auf seine neue Serie, die auf Matt Ruff's Lovecraft Country basiert.
 

Deine Mudda

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
767
Ich hab mit zwei meiner Söhne "Artemis Fowl" auf Disney+ geguckt.

Wow! - was für eine Enttäuschung. Die Bücher mag ich eigentlich sehr (für mich besser als Harry Potter, da das jugendliche Publikum aus meiner Sicht ernster genommen wird).
Ich hatte vorher schon zwei schlechte Rezensionen im Radio gehört und keine hohen Erwartungen, aber auch diese geringe Hürde hat der Film noch problemlos gerissen.

Keine Ahnung, wie man so eine schlechte Verfilmung hinbekommen kann. Von der original Story ist wirklich nichts übrig geblieben (außer dem Namen des Protagonisten).
 

Difool

Frontend Admin
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
Hatte mir gestern Abend "Tolkien" angesehen – und den fand ich richtig gut.
Wem bsw. "Club der toten Dichter" gefiel, könnte mit "Tolkien" einen sehr netten Abend haben. :teeth:

Trailer "Tolkien":

 

punkreas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
2.047
Bomb City. Der höhepunkt der geschichte zweier verfeindeter gangs in Amarillo, Texas: punks und upper-class-highschool-footballer liefern sich einen brutalen kampf, in dem ein footballer einen punk tötet. Im prozess überzeugt der anwalt die jury davon, den mörder mit einer bewährungsstrafe davonkommen zu lassen – letztlich die schuld auf das unangepasste opfer zu lenken. Echt passiert.


https://www.moviepilot.de/movies/bomb-city
 

EutinOH

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.09.2007
Beiträge
3.589
Bei Der stumme Zwang handelt es sich um einen Kurzfilm, der auf surreale, kafkaeske Weise allegorisch den internalisierten Zwang sichtbar zu machen sucht, der die Menschen zur Arbeit treibt. Er enthält einen spielfilmischen sowie einen dokumentarischen Teil, die beide nur lose miteinander verknüpft sind, aber dennoch unbedingt zusammengehören.

 

Difool

Frontend Admin
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
Letztens lief auf ARTE: Die Legende vom Ozeanpianisten von Giuseppe Tornatore.

Der geniale Tim Roth mal anders und ein toller Film mit einer einfühlsamen Geschichte
mit feinem Humor sehr unterhaltsam erzählt. Man freut sich richtig unentwegt zuzuschauen.
Werde auf jeden Fall auch mal den anderen Filmen von Giuseppe Tornatore Aufmerksamkeit schenken.

Wer mag kann sich den Film in der ARTE Mediathek anschauen und einen netten Storyteller-Abend verbringen:
116 Min. – Verfügbar vom 04/10/2020 bis 02/11/2020 in voller Länge
https://www.arte.tv/de/videos/090549-000-A/die-legende-vom-ozeanpianisten/

Die (sehr gute) Musik des Films kommt übrigens von Ennio Morricone. :teeth:
@Marie Huana
Der Film ist doch bestimmt was für dich. :i-P: