Neuer Mac mini in der Pipeline?

Rednecker

unregistriert
Mitglied seit
26.05.2020
Beiträge
30
Wie kann der HP perfekt passen wenn ich eigentlich einen Mac will, vor allem wenn Apple Hardware schon vorhanden ist?

Sollte ein Mac mini zicken gibt es Gewährleistung und Garantie. Zu erwarten ist das aber nicht.

Auch 4K Monitore lassen sich problemlos am Mac mini betreiben. Man muss nur angeblich "Glück" haben wenn es um ungerade Skalierungen geht (sieht aus wie WQHD z. B.) oder eine eGPU (ab 300 Euro) nutzen oder eben eine gerade Skalierung nutzen also 1:1 oder z. B. 1:2 (wie Full HD). Dazu die passende Monitorgröße. Bei 1:1 sehr groß und bei 1:2 maximal 27 Zoll damit es scharf und lesbar bleibt.

Nur mal so zum nachdenken ;).
Danke dir! Also natürlich wäre mir ein Mac auch lieber aber wenn, hätte ich gerne einen iMac und der liegt leider nicht im Budget. Ich glaube euch, dass es bei einigen Mini Nutzern wohl auch ganz klappt mit 4K aber ich konnte das ruckeln jetzt eben mal live sehen und das würde mich persönlich total nerven.. Das war bei "sieht aus wie 2560x1440" und bei "sieht aus wie 3008x1600" ist es noch mal deutlich schlimmer. Und bei 32" wäre die 3008 Auflösung ja sicherlich sinnvoller als 2560 vom Platz her.

Der HP ist von daher perfekt, dass ich auf jeden Fall, ohne irgendwelche Basteleien oder eGPUs, einen 4K Monitor nutzen kann und dass er preislich, wenn er denn in DE um die 1200€ kosten wird, direkt machbar ist.. Am liebsten wäre mir natürlich ein Mac und am liebsten direkt den großen iMac aber der Geldbeutel spielt nicht mit. ;)
 

10politics

unregistriert
Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
158
Meiner Meinung nach die richtige Entscheidung. Ich hatte den Mini ein Jahr und bin jetzt vor kurzem zum iMac gewechselt. Mit dem Mini war ich nie zufrieden.
Der iMac ist eine andere Liga aber teuer. Der HP sieht wirklich sehr vielversprechend aus. Wäre ich nicht zum iMac gewechselt wäre der für mich auch evtl. eine Option gewesen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fischerttd und Rednecker

10politics

unregistriert
Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
158
Man muss nur angeblich "Glück" haben wenn es um ungerade Skalierungen geht (sieht aus wie WQHD z. B.) oder eine eGPU (ab 300 Euro) nutzen oder eben eine gerade Skalierung nutzen also 1:1 oder z. B. 1:2 (wie Full HD).
Das ist nicht „angeblich“ so sondern tatsächlich, ich war selbst betroffen. :)

Und warum sollte ich mich mit einem Rechner zufrieden geben, der in meinem Fall, knapp 1600€ kostet bei dem ich mir dann aber noch für mehrere hundert Euro eine eGPU dazustellen muss oder nicht frei meine Skalierung wählen kann nur damit das System auch wirklich flüssig läuft?

Ich kann den Kauf des HPs da sehr gut nachvollziehen.
 

urmelchen2009

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2009
Beiträge
741
Das ist nicht „angeblich“ so sondern tatsächlich, ich war selbst betroffen. :)
Ich fahre den MacMini auch skaliert auf 27" 4k, wie berichtet ohne Probleme.
Liegt damit vermutlich an der Kombi aus eingestzter Hardware + Software

Ich kann den Kauf des HPs da sehr gut nachvollziehen.
Kann ich verstehen, auch wenn ich persönlich von Beginn an bis heute sehr happy mit dem MacMini bin.
Jeder sollte und muss eben für sich entscheiden, das kann man nicht kritisieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: zeitlos und fischerttd

typo2708

Mitglied
Mitglied seit
05.05.2020
Beiträge
16
Also wenn Rednecker schreibt, man könne am Mac Mini keinen 4K Monitor betreiben, sollte man das nicht so stehen lassen. Ich sitze hier nämlich gerade vor einem solchen und habe überhaupt keine Probleme mit Ruckeln oder sonstigen leistungsbedingten Einschränkungen. Es läuft tadellos. Ich habe eine Auflösung entsprechend 1920x1080 (Standard für Monitor), weil mir alles darüber in der Darstellung zu klein wird (obwohl ich ausgezeichnete Augen habe).
 

10politics

unregistriert
Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
158
Also wenn Rednecker schreibt, man könne am Mac Mini keinen 4K Monitor betreiben, sollte man das nicht so stehen lassen. Ich sitze hier nämlich gerade vor einem solchen und habe überhaupt keine Probleme mit Ruckeln oder sonstigen leistungsbedingten Einschränkungen. Es läuft tadellos.
Ja, stimmt schon, die pauschale Aussage stimmt so nicht aber es betrifft schon wirklich viele Nutzer mit 4K Screens. Welche Skalierung nutzt du? Wieviel RAM?

Bei „sieht aus wie 1920x1080“ ruckelt es nur minimal. Bei 2560x1440 an einigen stellen schon sichtbarer. Bei 3008x.... zum Teil deutlich. mich hat es auch total genervt, meinen Bruder habe ich das testen lassen, ihm fällt es nicht auf wenn er es nicht weiß. Das ist auch persönliche Toleranzschwelle.
 

urmelchen2009

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2009
Beiträge
741
hatte zunächst auf meinem 4k mit 27" die 2560 x 1440, nachdem aber meine Augen nicht mehr die besten sind, habe ich jetzt ne krumme Auflösung 2304x1296.

Beide Auflösungen liefen/laufen ohne Ruckeln, 2018er MacMini i5/32/512
 

10politics

unregistriert
Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
158
ICH sehe keinen Unterschied, gestochen scharf und keine Ruckler
Genau das meinte ich. Das schwierige an der ganzen Thematik ist auch, dass es sehr subjektiv und damit schwer zu „belegen“ ist. Während mein Bruder das Problem einfach nicht als solches sehen konnte, hat es mich in den Wahnsinn getrieben.

Er nutzt weiterhin einen 2018 an 4K und ist happy. Für mich wäre sein Setup so deutlich zu ruckelig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rednecker

SignorPfeffer

Mitglied
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
304
Hattest du nicht beim Mac Mini Sorgen, dass er zu laut sein könnte? Dieses Ding wird bei der Größe mit der Ausstattung mit Sicherheit einen kräftig arbeitenden Lüfter haben. Ich wüsste nicht wie hp die Hitze da sonst handhaben will...
Sehe ich auch so. In meinem Windows Rechner werkelt ein i9-9900K gekühlt von einem Noctua NH-D15 und mehreren Gehäuselüftern in einem vergleichsweise großen Midi-Tower. Zur Info: der CPU-Kühler alleine ist geschätzt doppelt so groß wie ein MacMini. Und selbst damit ist das System unter Last durchaus hörbar. Bei so einem Kleinstrechner mit hoch taktender CPU und aktiv gekühlter Grafikkarte sollte HP Gehörschutz mitliefern...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty

Rednecker

unregistriert
Mitglied seit
26.05.2020
Beiträge
30
Für mich wäre sein Setup so deutlich zu ruckelig
Und das befürchte ich, wäre bei mir auch so.. ;)

ich habe mit HP telefoniert und der Mitarbeiter konnte noch nicht genau sagen wann der Rechner in DE verfügbar und auch wirklich lieferbar ist. Es könnte durchaus Ende Juli werden, bis er dann auch wirklich bei den Kunden ankommen würde. Er hat mir als sofort lieferbare Alternative einen sehr ähnlichen HP Rechner, den HP Z2 Mini G4 vorgeschlagen der sehr ähnliche Maße hat und ebenfalls eine richtige Grafikkarte und für mich mehr als ausreichende Werte.

Den habe ich jetzt bestellt und morgen soll er schon geliefert werden und dann werde ich mir das Teil mal anschauen. :)
 

Rednecker

unregistriert
Mitglied seit
26.05.2020
Beiträge
30
Mit dem i7, 8GB RAM, Quadro P1000 Grafik, 512GB SSD, Win10 Pro. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Deine Mudda und 10politics

Deine Mudda

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
616
Schreib gerne mal ein paar Erfahrungen hier nieder. Insbesondere bzgl. Lautstärke.

(Bei HP finde ich das Modell nur mit 16 GB/1 TB für 1.580 EUR.)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rednecker

Deine Mudda

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
616
Meiner Meinung nach die richtige Entscheidung. Ich hatte den Mini ein Jahr und bin jetzt vor kurzem zum iMac gewechselt. Mit dem Mini war ich nie zufrieden.
Der iMac ist eine andere Liga aber teuer. Der HP sieht wirklich sehr vielversprechend aus. Wäre ich nicht zum iMac gewechselt wäre der für mich auch evtl. eine Option gewesen.
Naja. Mit gehts genau andersrum: Vom iMac über ein MBp zum Mini gewechselt und erstmals wieder richtig zufrieden.
Das einzige, was für den iMac spricht, ist das Display im 27"er - das wars aber auch schon. Von einer anderen Liga kann da nicht die Rede sein. Fusion-Drive und eine Radeon Pro 5xx? Das ist doch nix Halbes und nix Ganzes.
 
Oben