Kaufberatung NAS nicht erwünscht

Diskutiere das Thema NAS nicht erwünscht im Forum MacUser TechBar.

  1. Impcaligula

    Impcaligula Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    8.163
    Zustimmungen:
    7.904
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Ich habe jetzt mal ein AppleScript gemacht, das als Programm unter Programme abgelegt und in den automatischen Start eingebunden.
    Die ersten Test waren gut. Hoffe das bleibt so und ist damit erledigt.

    Ansonsten - habe ich eben geklärt - wird tatsächlich ein Mac Mini hingestellt als FileServer.
     
  2. HannesMac

    HannesMac Mitglied

    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    99
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Schau dir mal die Teile von Sonnet an! Vielleicht kannst du da über die Anschlüsse ( hier z.B. Thunderbolt) mehrere Macs anschließen?
    https://www.sonnettech.com
     
  3. McBuk

    McBuk Mitglied

    Beiträge:
    972
    Zustimmungen:
    1.380
    Mitglied seit:
    10.04.2016
    Ohne weitere Diskussion oder nach dem Motto: na, wenn es eben sein muss, dann fix 'nen Mini... ?

    Hier war letzteres der Fall, begleitet von viel Gehammer der Mitarbeiter, worauf die IT keinen Bock hatte. Und was soll ich sagen, seither läufts... :rolleyes: :)
     
  4. elChupete

    elChupete Mitglied

    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    194
    Mitglied seit:
    13.10.2007
    Ich habe mit dem Programm Automounter gute Erfahrungen gemacht. Habe zuhause ein NAS als Fileserver auf den diverse Macs zugreifen. Es gab immer mal wieder Probleme das Shares, die als Startobjekt eingetragen waren z.B. nach aufwachen aus Standby nicht mehr gmounted waren / wurden. Automounter hat alle Probleme aus der Welt geschaffen.
     
  5. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    351
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Wenn die Abbrüche weitergehen kannst ja mal ein bisschen testen, wo die Ursache liegen wird. Brechen die Verbindungen beispielsweise auf beiden Macs gleichzeitig ab, usw.
     
  6. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.802
    Zustimmungen:
    2.819
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Täusch Dich da mal nicht - hab so einen hier, echt schmerzhaft teilweise.
    -Taucht in der Seitenleiste auf, gibt aber Fehlermeldungen wenn man ihn anklickt
    -Taucht teilweise nicht mehr in der Seitenleiste auf
     
  7. Malice 313

    Malice 313 Mitglied

    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    320
    Mitglied seit:
    16.02.2018
    Vielleicht hilft es ja auch schon einen kleinen Switch dazwischen zu schalten und nicht beide Sekundär-LAN-Anschlüsse an das NAS direkt zu hängen (was ja aktuell der Fall zu sein scheint... aber wenn ich nicht ganz mit Blindheit geschlagen bin, dann wurde im Thread noch nicht genannt, um welches Gerät es sich überhaupt handelt).
     
  8. vonLeitn

    vonLeitn Mitglied

    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    215
    Mitglied seit:
    21.11.2004
    Hängt da wirklich kein Switch dazwischen? Das muss doch der Teufel irgend wo im Setup liegen.

    Ich habe hier 5 Macs und gut 20 PCs die auf einer Synology 218+ hängen und darauf sichern (wenn gleich auch der Großteil der User Daten auf dem Win-Server liegt). Die PCs (Win 8.1 bis 10) sichern über Veeam Agent, die Macs (Sierra bis HiSierra) über TimeMachine in ein eigenes TM-Verzeichnis. Alles hängt an einem Win2012 Server in einer AD Domäne. Bei uns verschwindet da nichts.

    Meine Vermutung zum Problem liegt bei ja diesen USB-Netzwerk Adaptern.

    Für mich noch ein Lösungsansatz wäre ein Router/Switch der VLAN fähig ist. Und Du so "beide" Netzwerke über die nativen Ethernet Ports nutzen würdest. Wenn die hauseigene IT aber überhaupt nicht "mitmachen" will dann hast halt mit allen Lösungen bzw. Problemen den "schwarzen Peter" Du, das würde ich mir jetzt persönlich nicht antun. :)
     
  9. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    351
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Also entweder das NAS hat 2 RJ45-Ports oder es gibt einen Switch. Ob es jetzt so oder so ist, ist doch egal. Die Finderseitenleiste merkt sich aber smb-Shares nicht, und dann sind die Seitenleisteneinträge entweder weg, oder führen zu einem Fehler. Das ist ganz normal, man muss über Skript oder via Finder -> Mit Server verbinden / Connect to server drauf zugreifen. Sehr nervig, aber schon seit Jahren bei Apple so standard, leider.
     
  10. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    4.398
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Mit Linux habe ich da absolut keine Probleme. Privat und beruflich nicht (10.12 und 10.13). Mit dem Windows Server konnte ich kaum damit arbeiten. Ständig wurde ich getrennt. Beides mal direkt via Ethernet.

    Kann aber auch an anderen Komponenten liegen, unse Drucker hatte Probleme mit einem Switch. Switch getauscht, jetzt klappt es wieder.

    Daheim hatte ich viele fehlerhafte Pakete, Router und Switch getauscht, seitdem läuft alles sauber.
     
  11. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.517
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    3.027
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Hm, ich frage mich hier ernsthaft, was das für eine Latscha-Firma ist. Ich meine, es ist ja in Ordnung wenn sich die IT nicht um macOS kümmern will, warum auch immer, aber warum kann man dann überhaupt Macs in der Firma bekommen? Bei uns in der Firma will sich die IT auch nicht um macOS kümmern, daher bekommt man bei uns auch keine Macs. Und wir haben keinen 30000 Mitarbeiter weltweit, ist bei uns nur ein Zehntel davon.
     
  12. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    351
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Ich kenn selbst auch eine Firma in genau dieser Größenordnung, deren IT so drauf ist. Die Firma hat zwar die ersten Schritte geschafft, von einer IT-Abteilung auf spezialisierte aufzutrennen und eine Servicehotline als erste Anlaufstelle einzurichten, aber bei der Kommunikation zwischen den Abteilungen gibt es Probleme und in anderen Ländern macht jeder Standort seine eigene IT. Da kann es durchaus passieren, dass sich eine Abteilung ohne Mitwissen der IT mal Macs kauft. Ins Firmennetzwerk kommen die dann nicht, aber ins Gästewireless dann durchaus für einen Internetzugang.
     
  13. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.517
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    3.027
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Das ist ja IMO das Problem: Kauf bei uns mal ohne Mitwissen der IT nur ne Speichererweiterung und lass sie es dann heraus bekommen. Dann ists aber lustig, das gibt Ärger, aber so richtig. Deshalb kann ich das grade bei Firmen dieser Größenordnung überhaupt nicht nachvollziehen, dass hier IT-Geräte ohne Zustimmung der IT beschafft werden können. Bei uns sind bei solchen Vorgängen vier große Bereiche involviert: Die Abteilung, die das Gerät braucht/will, die Betriebsleitung, der Einkauf und die IT. Irgendwie faszinierend, dass das in großen Unternehmen anders gehandhabt wird, in dem Falle: Erschreckend faszinierend.
     
  14. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.256
    Zustimmungen:
    8.318
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Wenn sich was ändert?
     
  15. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    1.098
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...na, dann komm mal an ne Uni. Da ist BYOD nicht nur die Regel, sondern eine Selbstverständlichkeit. Aus der Perspektive mancher Unternehmens-ITler muss das Sodom und Ghomorra sein - zigtausend Leute aus aller Herren Länder, die allesamt obskure, laienhaft selbstadministrierte Hardware in Ihre Büro-LAN-Dosen stöpseln. Komischerweise funktioniert es trotzdem, sogar gar nicht mal schlecht. Hab noch nie erlebt, das zentrale Dienste *deswegen* ausgefallen wären...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...