HomePod: Pro und Contra

Diskutiere HomePod: Pro und Contra im Musik, Audio, Podcasting Forum

  1. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    10.541
    Zustimmungen:
    3.375
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Ja. Probier es doch einfach mal aus anstatt einfach immer nur Behauptungen aufzustellen.
    Datenübermittlung an Dritte durch Apps kann ich nicht immer unterbinden, das geht bei Apple aber ebenso wenig. Auf beiden Plattformen ein bekanntes Problem, das Apps mehr Daten senden als nötig.
    Und wenn ich Samsung nicht traue nehme ich eine andere Firme oder roote ein Gerät und stelle alle Google, Samsung etc. Dienste einfach aus.

    Und noch mal, wo kann ich bei Apple einsehen, welche Daten über mich gesammelt werden? Ich warte immer noch.... . Apple kann JEDERZEIT die Privacy Einstellungen ändern, OHNE das ich das mitbekomme.
     
  2. rembaz

    rembaz Mitglied

    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    15.06.2010
    Glauben kann man an alles. Meiner Meinung nach braucht Google die Daten um sein Business zu führen und Apple nicht. Das ist der Unterschied.
     
  3. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    15.234
    Zustimmungen:
    2.636
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Du stützt dich auf einen Bericht, der nicht explizit beweisen kann, wie und was Apple anwenderbezogen speichert und weitergibt. Mal eben ein Gerät rooten... das macht Lieschen Müller, 68 aus Buxtehude auch mal eben. Und genau nichts anderes habe ich vorhin geschrieben, dass man eben nicht explizit weiß, welcher Datenverkehr wohin geht. Transparenz ist für mich was anderes.
    Mein iPhone speichert auch meine Orte, die kann ich löschen, es speichert auch, wo ich mein Auto geparkt habe, kann ich löschen.
    Google speichert auch meine Daten, auch ohne Account.

    Und noch einmal, sie können auf die Seite vieles schreiben, dass du dennoch keinen Einfluss darauf hast, zeigt doch der Bericht, ist das so schwer zu verstehen?
     
  4. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    10.541
    Zustimmungen:
    3.375
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Das einzige, was ich verstehe, ist, das Du Apple bedingungslos glaubst, während alle anderen böse ist.
    Und du kritisierst mangelnde Transparenz bei Anbietern, die Transparenz anbieten und verteidigst Apple, bei dem es NULL Transparenz gibt.
     
  5. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    6.078
    Zustimmungen:
    3.340
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Uhm... nein, tut er nicht. Soweit ich ihn jedenfalls verstanden habe. NIEMAND ist hier der Gute. Ich glaube, darin sind wir uns alle einig.
     
  6. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    10.541
    Zustimmungen:
    3.375
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Korrekt. Daten sind das neue Gold, in Öl gebadet. Und jedes Unternehmen nutzt Daten. Gerade Apple, die Firma, die geldgeiler ist als alle anderen zusammen und auf einem großen Berg Daten sitzt nutzt die nicht? Wer’s glaubt :(.
     
  7. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    6.078
    Zustimmungen:
    3.340
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ich glaube, das bezweifelt hier auch niemand. ;)
    Die Frage ist, wieviel sie erheben, und ob es halt anonymisiert bleibt oder halt nicht.
     
  8. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    10.541
    Zustimmungen:
    3.375
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Und schon sind wir wieder am Anfang. Das steht in der Studie, Apple sammelt zu viele Daten und die Anonymisierung ist schlecht. Handschellen aus Papier stand glaube ich im Link.
     
  9. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    6.078
    Zustimmungen:
    3.340
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Und wie schon auch in dem Beitrag selbst gesagt wird: Nix genaues weiss man nicht.

    Ich traue KEINEM der Firmen, dass er nur mein Bestes will. Das ist das Einzige von dem man hier wirklich ausgehen kann.
     
  10. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    15.234
    Zustimmungen:
    2.636
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Du drehst es dir jetzt aber so, wie du es willst. Du redest was von Google und transparent und genau das sind sie nicht.
    Ich kann es gerne noch einmal schreiben, wenn mir jemand Transparenz suggeriert und ich verweigere, dass sie ortsbezogene Daten speichern und sie machen es dennoch, ist das für mich nicht transparent und vertrauenswürdig. Frei nach dem Motto: Mir egal was du willst, ich mache es ja eh. Kannst du nach der etwaigen Klage einsehen...

    Transparenz wäre, wenn der Datenverkehr offen einsehbar wäre, wenn ich an meinem Gerät jede Serververbindung und ein offenes Protokoll einsehen könnte.

    Die Deutschen hatten auch fest daran geglaubt, dass die NSA Freunde sind und sie nicht abhören.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - HomePod Contra Forum Datum
Gebrauchten HomePod in Betrieb nehmen - Wie? Musik, Audio, Podcasting 25.07.2018
Homepod Benutzerkreis einschränken. Musik, Audio, Podcasting 20.07.2018
Sonos One oder auf Apple HomePod warten? Musik, Audio, Podcasting 26.12.2017

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.