HomePod: Pro und Contra

Dieses Thema im Forum "Musik, Audio, Podcasting" wurde erstellt von Killerkaninchen, 11.02.2018.

  1. maba_de

    maba_de MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.412
    Zustimmungen:
    2.594
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Das Kompliment kann ich gerne zurückgeben.
    Bei Apple hast du NULL Möglichkeiten zu überprüfen, ob und welche Daten sie nutzen/verkaufen.
    Die Diagnose Daten eines iPhones belegen gut 400MB. Kann man nachsehen. 400MB in Textform. Und das alles wandert zu Apple. Und wo kann ich nachlesen, was da genau übermittelt wird? Und was wird übermittel, wenn ich die Diagnose Funktion ausschalte?
    Richtig, ich habe ABSOLUT keine Chance nachzusehen, was Apple alles gespeichert hat.
    Und offensichtlich ist iOS sehr datenhungrig.
     
  2. rembaz

    rembaz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    15.06.2010
    Meinst du: Settings-Privacy-Analytics-Analytics Data?
     
  3. tocotronaut

    tocotronaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.305
    Zustimmungen:
    2.378
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Warum hat der homepod denn eigentlich ein Kabel?


    Da hätte ich von Apple deutlich mehr erwartet.
     
  4. rembaz

    rembaz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    15.06.2010
    Na ja, ist 1.0 Version. Nächste Generation kommt mit Akku und Wirelesscharging.
    Und wird 10% leichter und dünner:)
     
  5. Veritas

    Veritas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.275
    Zustimmungen:
    2.181
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ich drehe mir nichts, wie ich will. Ich habe klar gesagt, andere machen das auch. Wo kannst du jetzt bei Android explizit alle ausgehenden Daten einsehen und nachlesen, was, wann und wo übertragen wurde? Transparent und für jeden einfach einsehbar? Ich habe ca. 120 Textfiles in der Analyse, mehr nicht.
     
  6. maba_de

    maba_de MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.412
    Zustimmungen:
    2.594
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Das denkst du, weil du nicht mehr siehst ;).
    Wenn du mal deine Diagnose Daten manuell zum Apple Support senden musst wirst du feststellen, dass da deutlich mehr drin steht als in den paar Textdateien.
     
  7. Veritas

    Veritas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.275
    Zustimmungen:
    2.181
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Und wo steht explizit und bewiesen, dass diese Daten anwenderbezogen zu Apple wandern und anwenderbezogen ausgewertet werden? Wie groß ist denn der Diagnosebericht bei Android? 0kB?
     
  8. rembaz

    rembaz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    15.06.2010
    Nicht nur Home Max aber auch Sonos ist besser. CR gegen alle.
     
  9. KumpelKalle

    KumpelKalle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    436
    Mitglied seit:
    13.02.2015
    Was willst Du eigentlich Maba? Einfach nur Frust raus und nutzt keinerlei „smarte“ Sachen oder geht es einfach nur mal wieder gegen Apple?
    Ich vertraue Apple um einiges mehr als Google und Amazon, was die Sicherheit meiner Daten angeht. Letztendlich entscheidet man eben nur wer die Daten bekommt. Siri ist nicht umsonst die Dümmste, Apple wäre da gut beraten auch die Daten mal auszuwerten und dann zur Verbesserung einzusetzen. Bringt ja nichts wenn ich mit dem Datenschutz zufrieden bin, aber letztendlich Alexa nutze weil ich mit dem Service von Siri unzufrieden bin.
     
  10. Veritas

    Veritas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.275
    Zustimmungen:
    2.181
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Das ist es ja, ohne die Auswertung der Daten, wären Google und Amazon nicht besser. Die sind ja auf die verschiedenen Aussprachen und Übereinstimmungen angewiesen, anders geht es ja nicht.
     
Die Seite wird geladen...