Auf welchen Geräten wird macOS 12 laufen?

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
326
Das klingt für mich so, als ob das alles Funktionen wären, die über die NeuralEngine des M1 realisiert werden.
:(
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
32.909
Das klingt für mich so, als ob das alles Funktionen wären, die über die NeuralEngine des M1 realisiert werden.
:(
Ja, das wird so sein. Ungeachtet dessen halte ich das für eindeutige Hinweise für das Aussortieren der Intel-Plattform. Es wird zwar noch einmal ein Mac Pro mit Intel kommen, aber das wird es dann gewesen sein.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.263
Unter Monterey funktionieren Funktionen nicht, die über die NeuralEngine des M1 laufen, die es in den Intel Prozessoren nicht gibt?

Das ist ja so, als würde man sich beschweren das man auf seinem Schwarz-Weiss Fernseher kein buntes Bild hat.
 

hopeless

Mitglied
Registriert
18.02.2013
Beiträge
206
Die Geräte laufen doch weiter und bekommen auch noch 2 Jahre Updates.
Man bekommt nur nicht mehr die neueste macOS Version die es kostenlos gibt.

Auch heute laufen MacBooks von 2010 unter High Sierra ganz wunderbar.
Ich wusste das dieses "Argument" kommt. Um es mal mit einem neuen Lieblingswort meiner Kinder zu sagen: Das was Apple da macht ist nicht Nachhaltig.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.263
Ich halte Apple Geräte für erheblich nachhaltiger als so ziemlich alles andere was es im Computerbereich gibt.
Ich habe für eine fremde Familie letzten Monat ein Macbook Pro von 2010 fertig gemacht, das läuft hervorragend.
Wen interessiert es ob da Monterey drauf läuft.

Ich finde es erheblich nachhaltiger die Geräte weiter zu nutzen, als händeringend immer die neueste Software draufzumachen.
 

Ken Guru

Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
385
Das ist ja so, als würde man sich beschweren das man auf seinem Schwarz-Weiss Fernseher kein buntes Bild hat.
Naja, ohne Neutral Engine geht das doch auch. Und ich hab lieber Live Text, das mal ne Sekunde lädt als gar gar keins!
Apple will einfach nur
1. Die Leute dazu bewegen, einen neuen Mac zu kaufen
und
2. Geld sparen indem nicht alle Features für Intel geschrieben werden müssen
;)

Mein Mac wurde letztes Jahr vorgestellt und bekommt im Herbst schon nicht mehr alle Features?! 🤬
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.898
Ich halte Apple Geräte für erheblich nachhaltiger als so ziemlich alles andere was es im Computerbereich gibt.
Ich habe für eine fremde Familie letzten Monat ein Macbook Pro von 2010 fertig gemacht, das läuft hervorragend.
Wen interessiert es ob da Monterey drauf läuft.

Ich finde es erheblich nachhaltiger die Geräte weiter zu nutzen, als händeringend immer die neueste Software draufzumachen.

Ja, liegt daran was man für andere Hardware nimmt. Wenn man sich ein Laptop von 399 Euro kauft, wird der keine 10 Jahre halten. Aber ein guter HP ProBook oder IBM Thinkpad hält auch locker 10 Jahre (ich habe hier noch ein Thinkpad von 2010 liegen und das läuft auch noch ohne Probleme). Und das mit aktuellem OS drauf, wenn man dann das W7 oder W8 auf W10 aktualisiert hat. Apple sind in der Tat sehr robust, wenn dann die Kühlung noch etwas besser wäre, würde die noch länger halten, ist aber nicht gewollt. Schade ist es in der tat, dass nach 7 Jahre (jetzt nach 6 Jahre) kein aktuelles OS mehr drauf zu installieren ist (mal abgesehen von einem alternativen OS wie Windows 10 oder Linux). Ich selber habe nun auf fast allen meine Apple Geräten Linux Mint installiert, sogar auf einem 2007er iMac.
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
326
Ja, liegt daran was man für andere Hardware nimmt. Wenn man sich ein Laptop von 399 Euro kauft, wird der keine 10 Jahre halten. Aber ein guter HP ProBook oder IBM Thinkpad hält auch locker 10 Jahre (ich habe hier noch ein Thinkpad von 2010 liegen und das läuft auch noch ohne Probleme). Und das mit aktuellem OS drauf, wenn man dann das W7 oder W8 auf W10 aktualisiert hat. Apple sind in der Tat sehr robust, wenn dann die Kühlung noch etwas besser wäre, würde die noch länger halten, ist aber nicht gewollt. Schade ist es in der tat, dass nach 7 Jahre (jetzt nach 6 Jahre) kein aktuelles OS mehr drauf zu installieren ist (mal abgesehen von einem alternativen OS wie Windows 10 oder Linux). Ich selber habe nun auf fast allen meine Apple Geräten Linux Mint installiert, sogar auf einem 2007er iMac.

Sehe ich auch so; hab kurz nach Weihnachten das 10 Jahre alte Lenovo X201s (i7-640LM/8GB/500GB SSD; 2x Akku geweselt) + Ultrabase + 2x 24' 1080p Monitor einer Freundin (Lehrerin/Berufsschule) gegen ein aktuelles Lenovo T14 (R7-4750U/32GB/1TB NVMe) + Lenovo-USB-C Dock und 2x Lenovo 27' 1440p IPS Displays getauscht.
Das neue Gerät wird vermutlich wieder so lange halten (Kaufpreis für alles lag bei knapp über 2k€ bei reduzierter MwSt. iirc).

Das alte X201s + Zubehör nutzt jetzt ihre Tochter weiter.
Auf beiden Systemen läuft ein aktuelles Win10 21H1.

Ich finde Apples Strategie einerseits cool (keine Altlasten mitschleppen; Intel ist hier eine Altlast), aber auf der anderen Seite sind die meisten, aktuellen Systeme ausreichend flott, um für den 0815-User lange funktionieren zu können (was Windows und Linux ja auch zeigen).

Apple lebt aber von Hardware und Services... da ist imho ein Interessenkonflikt.

Ich fände es schöner, wenn man die Geräte weiter pflegen würde (OS-Updates), dabei aber nur die verfügbaren Software-Features reduziert (weil es die Hardware nicht kann) und auch kommuniziert, warum x auf Gerät y nicht läuft.
Das hätte imho einen weniger fiesen Beigeschmack, als das (augenscheinlich willkürliche) aussortieren von Geräten.
 

hopeless

Mitglied
Registriert
18.02.2013
Beiträge
206
Ich halte Apple Geräte für erheblich nachhaltiger als so ziemlich alles andere was es im Computerbereich gibt.
Ich habe für eine fremde Familie letzten Monat ein Macbook Pro von 2010 fertig gemacht, das läuft hervorragend.
Wen interessiert es ob da Monterey drauf läuft.

Ich finde es erheblich nachhaltiger die Geräte weiter zu nutzen, als händeringend immer die neueste Software draufzumachen.
Du verschiebst die Verantwortung für die Produkte einfach auf den Anwender, nice. Niemand braucht zur Zeit Monterey, darum geht es überhaupt nicht.
Nochmal ganz einfach:
Wenn es technische Gründe gibt, welche ein Produkt von weiteren Betriebssytem bzw. Innovationen ausschließt, habe ich überhaupt kein Problem damit, dass dann diese Produkte nicht mehr mit aktueller Software versorgt werden. Wenn es aber alleine an einem willkürlichem Datum des Hersteller festgemacht wird, ist das einfach nicht Nachhaltig, sondern nur Profitgier.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.263
Das ist mir jetzt zu viel um auf alles zu Antworten.
Nur soviel, bei den Windows Notebooks gibt es einen Unterschied, keiner dieser Hersteller, ob es Lenovo, HP
Dell etc. ist liefert die Software. Diese nutzen Fremdsoftware von Microsoft oder natürlich die diversen Linux Distributionen.

Diese kann man natürlich auch auf den Applegeräten (vor dem M1) nutzen, wie es auch viele machen.

Ich fände es auch besser, wenn Apple die Geräte länger als die ca. 6 Jahre Jahre mit neuer Software
bzw. 8 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgen würde, aber gerade bei macOS kann man die Geräte
trotzdem Jahrelang Weiternutzen.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.812
Unter Monterey funktionieren Funktionen nicht, die über die NeuralEngine des M1 laufen, die es in den Intel Prozessoren nicht gibt?

Das ist ja so, als würde man sich beschweren das man auf seinem Schwarz-Weiss Fernseher kein buntes Bild hat.
Das Problem, dass viele sehe, ist wohl eher, dass diese Funktionalitäten bisher auch auf einem Intel nutzbar waren. Es ist ja, im Gegensatz zu deinem Vergleich, mitnichten so, dass einem Intel-Mac die generellen Fähigkeiten fehlen würden. Es geht halt nur nicht weil Apple nur noch die NeuralEngine des M1 als einzigen Weg erachtet.
Ich finde es erheblich nachhaltiger die Geräte weiter zu nutzen, als händeringend immer die neueste Software draufzumachen.
:unterschreibe: Sehe ich genauso und ich finde auch diesen Update-Wahn, insbesondere (aber nicht nur) im privaten Bereich auch ziemlich krank.
 

astrophys

Aktives Mitglied
Registriert
06.03.2008
Beiträge
2.613
Ich kann ihn noch nutzen, ich dachte, darauf kommt es an :)

(wobei das mit der Fremdsoftware so eine Sache ist. Meines Wissens nach ist macos ein Unix-System mit anderem Namen...)
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
923
Wieso beschwert man sich, dass ein 2021er BS nicht weiterhin auf älteren Geräten läuft? Muss doch keiner Monterey nutzen. Apple und profitorientiert, das ja wirklich verwunderlich.;)
 
Registriert
06.02.2021
Beiträge
83
Ich kann natürlich verstehen, dass keiner begeistert ist, wenn sein Gerät, das vielleicht gar nicht mal so alt ist, keine Updates mehr bekommt. Und auch hier muss man unterscheiden: Sicherheitsupdates wird es ja weiterhin geben! Würde mir vermutlich ähnlich gehen. Andererseits muss man auch sehen, dass Apple eben ein Unternehmen ist, das Geld verdienen will und eben den Weg gewählt hat den „eigenen M1“ dem Intel vorzuziehen und diesen eben nicht weiter zu unterstützen, bzw. nicht mehr in dem Maße zu unterstützen, wie sich das viele wünschen würden. Das ist eine Firmenphilosophie. Entweder man akzeptiert das oder man wechselt zu einem anderen Hersteller bzw. Betriebssystem. Auch das steht ja jedem frei. Nur, dass Apple gewinnorientiert arbeitet und Kohle mit neuen Geräten verdienen will, kann man ihnen nun wirklich nicht vorwerfen.
 

astrophys

Aktives Mitglied
Registriert
06.03.2008
Beiträge
2.613
Nur soviel, bei den Windows Notebooks gibt es einen Unterschied, keiner dieser Hersteller, ob es Lenovo, HP
Dell etc. ist liefert die Software. Diese nutzen Fremdsoftware von Microsoft oder natürlich die diversen Linux Distributionen.

Ist mir gerade erst eingefallen: Was ist mit den Surface-Geräten, da ist es die gleiche Situation wie bei Apple ;)
 
Oben