App Betrug, Drittanbieter

Diskutiere das Thema App Betrug, Drittanbieter im Forum iPhone.

  1. jiigurru

    jiigurru Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.04.2011
    Hallo!
    Ich habe ein ähnliches Problem!
    Ich habe heute meine Telekom-Rechnung erhalten, mit 19,96 € für eine sogenannte "MAM Mobileandmore GmbH" für ein Abo.
    Die Hotline bei der Telekom hatte mir gesagt, dass sie gar nichts machen kann, da sie gesetzlich verpflichtet sind, das Geld anderer Anbieter einzuziehen. Ich sollte mich direkt mit dem Anbieter in Verbindung setzen. Da ich keine Lust auf eine teure 01805-Nummer hatte, habe ich mich via email an diese gewendet und um Rückerstattung gebeten, da ich den "Service" ihres Unternehmens überhaupt nicht kenne geschwige denn genutzt habe.

    Dort antwortete man mir so:


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hier übersende ich Ihnen einen Nachweis zur Abo Buchung. Eine Rückerstattung ist nicht möglich. Beachten Sie bitte, dass das Abo zweifach vom User vor Abschluss bestätigt werden muss. Ohne diese Bestätigungen ist kein Aboabschluss möglich. Vorab wird der User ausdrücklich und klar lesbar auf Widerruf, AGB, Preis und Abrechnungsmodus hingewiesen.

    Außerdem weisen wir daraufhin, dass alle durch uns offerierten Angebote juristisch geprüft sind, und den Gesetzen und Normen der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz entsprechen.
    Selbstverständlich können wir die Nutzung unserer Angebote gerichtsfest belegen.

    Am 07.03.2011 um 00:10 wurde mit dem Gerät Mozilla/5.0 (iPhone; U; CPU iPhone OS 4_2_1 like Mac OS X; en-us) AppleWebKit/533.17.9 (KHTML, like Gecko) Version/5.0.2 Mobile/8C148 Safari/6533.18.5 die Seite http://erotic4handy.de angesurft. Auf der Seite gibt es unterschiedliche Vorschaubilder von Videos leichtbekleideter Damen. Es wurde eines der Vorschaubilder angeklickt, woraufhin sich eine Zwischenseite geöffnet hat, auf der der User daraufhingewiesen wird, dass er zum Download/Streamen ein Videoflatrate-Abo abschliessen muss, und danach unbegrenzt auf alle, auf der Seite vorhandenen, Videos zugreifen (Downloaden/Streamen - in Abhängigkeit vom verwendeten Gerät) kann. Weiterhin wurde der User auf der Seite über Preis, Modus (Abonnement im wöchentlichen Abrechnungsmodus), Gegenleistung (unbegrenzter Zugriff auf alle Videos der Seite), jederzeitige, sofortige Kündigungsmöglichkeiten (Durch Klick auf der Seite beim im Menü 'Meine Abos'/durch Anruf/durch EMail), Widerrufsrecht, AGB, etc. hingewiesen.

    Der User bestätigte seinen Kaufwunsch durch Klick auf den entsprechenden Link, und streamte direkt nach Abschluss des Abos den u.g. Videotitel.

    Die Videoflatrate lässt sich ausschliesslich durch den o.g. Vorgang buchen. Es ist nicht möglich, diese per SMS, Briefpost, oder auf irgendeinem anderen Wege zu bestellen.

    Direkt nach Abschluss des Videoflatrate-Abos wurde die Nutzung durch Video 'Die beiden Boys geilen sich gegenseitig so stark an, dass ihnen bald die Hosen platzen. Die dicken Lustprügel wollen endlich an die frische Luft.' begonnen, ein Widerruf gemäß Fernabsatzgesetz fand nicht statt.

    Am 08.04.2011 erreichte uns Ihr Kündigungswunsch, dem wie gewünscht entsprochen wurde.

    Ist doch eine Frechheit. Ich habe diese Seite nicht angesurft und habe auch nichts bestätigt, keine AGBs angezeigt bekommen oder ähnliches.
    Ich bin total genervt, dass es der Telekom überhaupt erlaubt ist, einfach so Beträge anderer Unternehmen einzuziehen, ohne dass ich mein Einverständnis dazu gebe.

    Von einem Anwalt wurde mir nun empfohlen, einfach den Betrag der Rechnung zurück zu überweisen (Rücklastschrift) und direkt im Anschluss die Rechnungskosten ohne die Drittanbieter-Beträge zu überweisen. In diesem Fall muss sich dann diese Firma direkt mit mir in Verbindung setzen. Gleichzeitig werde ich zur Polizei gehen und diese Firma wegen Betrugs anzeigen.

    Eigentlich aber muss dringend das Fernmeldegesetz geändert werden. Kann man da noch was tun?

    Bin auch total genervt... aber gespannt was Ihr noch so an Erfahrung gemacht habt. Hat schon mal jemand Geld zurück bekommen?

    LG vom Basti
     
  2. Sunlion

    Sunlion Mitglied

    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    111
    Mitglied seit:
    05.09.2009
    Diese Sexgeschichten sind eine beliebte Masche um zu verhindern, daß die Geschädigten sich zur Wehr setzen, weil es vielen zu peinlich ist, das Thema „Die beiden Boys geilen sich gegenseitig so stark an, dass ihnen bald die Hosen platzen. Die dicken Lustprügel wollen endlich an die frische Luft.“ öffentlich mit Anwälten oder vor Gericht zu diskutieren.
    Also nicht einschüchtern lassen, der Weg zum Anwalt war der erste richtige Schritt. :thumbsup:
     
  3. asterixxER

    asterixxER Mitglied

    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    150
    Mitglied seit:
    26.10.2009
  4. sagovana

    sagovana Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    72
    Mitglied seit:
    04.02.2007
    Ergänzung: Es ist der Telekom nicht nur erlaubt, sondern sie ist per Bundesnetzagentur verpflichtet. Sie hat da keine Wahlmöglichkeit.
     
  5. Fucko

    Fucko Mitglied

    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    27.04.2006
    Soweit ich das jetzt mitbekommen habe, kann mir die Telekom ans Bein pinkeln, wenn ich den Betrag einfach zurückbuche. Dem Drittanbieter ist das egal. Der Telekomfutzi an der Hotline sagte zu mir, dass die Spinner die da Bescheißen, das Geld sofort bekämen und dass die Telekom sich das nur zurückholt.
    Ich hatte auch nie auf irgendeine Werbung geklickt und irgendwelche Seiten geöffnet und schon gar nicht irgendwas bestätigt. Die spekulieren halt darauf, dass bei den Beträgen um 20 Euro keiner vor Gericht zieht. Leider haben die damit auch Recht.
     
  6. sagovana

    sagovana Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    72
    Mitglied seit:
    04.02.2007
    wenn genügend Leute anzeige erstatten/zum Verbraucherschutz gehen, werden die schon aktiv und der Betreiber wird stillgelegt. Das passiert öfter als man meinen mag.
     
  7. jiigurru

    jiigurru Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.04.2011
    Vielleicht sollten wir...

    ...dann wirklich mal eine Sammelanzeige zusammen machen
     
  8. kbyte

    kbyte Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.09.2010
    Das ist echt eine große Sauerei! :(
    Ich kann nur jedem iPhone und iPad Besitzer mit Telekom Vertrag raten,
    kostenlos die Kotline anzurufen, und Fremd und Drittanbieter und Mehrwertdienste und 0900er sperren zulassen!
    Dann könnt ihr ganz Sorgenfrei alle Werbebanner und alles antippen, denn dann passiert rein garnichts mehr! :))
    Man bekommt dann auch noch einen Brief von der Telekom, wo nochmal genau drin steht, was alles gesperrt wurde, und ab wann die Sperrung gilt! Also Vorsicht, nicht sofort nach dem Gespräch mit der Hotline auf die Werbung tippen!
     
  9. iPhone3Gs

    iPhone3Gs Registriert

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.04.2011
    Also ich würde anrufen. Kostet doch nichts. Also bei mir zumindest. und ausserdem haben die schweigepflicht. Und wie sie dich nicht zufriedenstellen, dann musst du halt den Anbieter wechseln.
     
  10. dark.rider

    dark.rider Mitglied

    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    17.02.2005
    In Deutschland gibt es so etwas wie Sammeklagen nicht. Du schaust zu viel US-Serien! :)
     
  11. Chaostheorie

    Chaostheorie Mitglied

    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    1.714
    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Danke Leute, das war vielleicht einer der hilfreichsten Threads bei MU überhaupt. Habe mein neues iPhone jetzt seit ein paar Tagen und gleich mal Mehrwertdienste, 0900- und 0190-Nummern unter der 2202-Kurzwahl sperren lassen.
     
  12. macwindos

    macwindos Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    08.07.2009
    Nicht zahlen ! Das was Ihr da habt gibt es auch ganz normal im Internet. Man klickt drauf und denkt es ist Freeware und dann nach 4 Wochen kommt eine Meldung man hat einen Vertrag abgeschlosen und soll zahlen ! Schaut mal im Netz unter Abzocker !! Da gibt es Beratung !!:)
     
  13. Fenrrid

    Fenrrid Mitglied

    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    21.04.2009
    Wenn ich Drittanbieter und so sperren lasse wie es hier steht, kann es sein dass dann einige Dienste nicht mehr gehen oder ist damit wirklich nur diese Abzocke unterbunden?
     
  14. AppleDrink

    AppleDrink Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.05.2011
    Hallo, habe auch diese Sperre, es ist nur unterbunden z.b iwelche Abo´s das heisst, Freizeichen Töne etc.
    Hab die Sperre schon seit 3 Jahren, und muss keinen nachteil feststellen, das letze mal hab ich iwas geladen, dann kam 2 Minuten einen SMS von der Telekom
    "Diese Rufnummer ist für diese Nutzung nicht freigeschaltet. Bitte wenden Sie sich an en Kundenservice" Ich Anruf bei Telekom, warum wieso weshalb, sie sagte das die drittanbietersperre aktiv wurde, iwas geladen was wieder geld unnötig geld gekostet hätte. Also hat sich die sperre für mich bewährt ;D Und kann ich nur jedem empfehlen.
     
  15. Chaostheorie

    Chaostheorie Mitglied

    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    1.714
    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Mir fallen nur zwei seriöse Angebote ein, die dann möglicherweise nicht mehr funktionieren: mobil-parken.de (statt Parkzettel fürs Auto ziehen minutengenau mit dem iPhone über den Anbieter zahlen) und Deutsche Post Handyporto (22122 Kurzwahl für eine Briefmarke in Form einer Nummer, die man mit Kugelschreiber auf den Brief schreibt; das Porto wird dann über die Mobilfunkrechnung abgebucht)

    Nutze ich aber beides nicht, von daher kann ich die Drittanbietersperre jedem nur dringend empfehlen! Im übrigen kann man von der Sperre ja auch einzelne Anbieter (wie die Deutsche Post) ausnehmen.

    Ich würde es auf jeden Fall machen, um Abzocke zu unterbinden!
     
  16. macwindos

    macwindos Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    08.07.2009
    Bei alle dem nicht vergessen bei der Telekom schriftlich einen Einzellverbindungnachweis zu beantragen ! Dort ist genau zu ersehen , wann wer mit wem telefoniert hat.
     
  17. Wafer

    Wafer Mitglied

    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    35
    Mitglied seit:
    04.03.2007
    Danke für diesen Thread. 3. Anbietersperre soeben an der 2202 einrichten lassen.

    Und wenn ich das richtig verstehe, dann wird die Telekom hier fälschlicherweise verflucht. Wie im Thread nachzulesen, ist es einer der wenigen Anbieter, die überhaupt eine derart "unkompliziert" einzurichtende Sperre erlauben...
     
  18. myflow

    myflow Mitglied

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.05.2004
    iTunes-Betrug: 750 Euro an einem Tag!

    Internetbetrug: 750 Euro an einem Tag!
    Meinen iTunes Account nutze ich seit vielen Jahren als Musiker für Einkäufe von Songs und Apps. Bisher alles OK. Nun habe ich plötzlich ein Riesenproblem:

    Irgend jemand hat am letzten Mittwoch 25 In-App-Einkäufe über meinen iTunes-Account getätigt und dabei ein mir unbekanntes Spiel ("Gangsta") und unzählige "iMobster" - Spielepunkte gekauft. Keine Ahnung, was das ist. Mein Click & Buy-Konto ist dann sofort mit 750 Euro belastet worden. Glücklicherweise konnte ich die entsprechenden Lastschriften bei meiner Bank noch ganz schnell zurückbuchen lassen.

    Ein paar Stunden zuvor bekam ich per Email die Warnmeldung von Apple, änderte dann (ca. 10 Stunden später) sofort nach dem Lesen der Mail das Passwort - aber da war es leider schon zu spät.

    Ich habe dann überlegt, was vorher passiert ist: Ich hatte am selben Tag 3 kostenlose Apps geladen und dort auch Accounts eingerichtet, um Daten und To-Do-Listen zu synchronisieren: Dropbox, Wunderlist und iProcrastinate. Jetzt rächt sich vielleicht meine Faulheit und Sorglosigkeit: Ich hatte das selbe Passwort wie beim iTunes Account verwendet.

    Das wird mir bestimmt nicht noch mal passieren. Zumal man bei diesen Accounts keinen frei wählbaren Benutzernamen kreieren kann, sondern die Emailadresse als Benutzername fungiert.

    Ich will die 3 App-Anbieter natürlich nicht beschuldigen, aber vielleicht ist es ja anderen Macusern auch passiert, und man findet hier im Forum einen gemeinsamen Ansatz, wer hinter diesen kriminellen Dingen steckt?!

    Gibt es eigentlich (bei der Polizei, Staatsanwaltschaft oder sonstwo) eine Anlaufstelle für Internetbetrug?

    Ach ja: Meinen Itunes Account kann ich jetzt nicht mehr benutzen. Selbst das Herunterladen oder Updaten kostenloser Apps ist nicht mehr möglich, da iTunes immer wieder nach der Bearbeitung der Zahlungseinstellungen fragt. Und wenn ich dann statt des gesperrten Click-Buy vielleicht eine Kreditkarte angeben würde, würde mich nicht wundern, wenn die sich die 750 Euro dann dort holen würden ...
     
  19. sisslik

    sisslik Mitglied

    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    07.10.2009
    Eigentlich schon schlimm wie einfach man über den APP Store arm werden kann, ich meine da sollte doch zumindest eine sicherung sein, dass wenn man über einen bestimmten Betrag am Tag kommt, dass man dann erstmal auf die hinterlegte Handy Nr oder Email Adresse bestätigen muss.

    Ich habe auch gleich mal sicherheitshalber meine Itunes daten geändert und deutlich verschärft.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
App Bildschirmzeit für iPhone Kinder iPhone 26.06.2019
Nach Backup fehlt whats app verlauf iPhone 19.05.2019
Aktien App stürzt ab iPhone 12.05.2019
Video App mit Einstellmöglichkeit des Kontrastes iPhone 22.04.2019
Clips-App Update hängt iPhone 05.04.2019
Kurze Frage zur Notizen App iPhone 04.03.2019
Probleme mit der Kalender App Cal iPhone 09.02.2019
iPhone 8 Anrufstatistik - Betrug? iPhone 12.10.2017
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...