App Betrug, Drittanbieter

Diskutiere das Thema App Betrug, Drittanbieter im Forum iPhone.

  1. petertx36

    petertx36 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    17.05.2006
    Hallo,

    habe vor ein paar Tagen meine Telekom-Rechnung geprüft.
    Einen Posten mit 14,97€ konnte ich nicht zuordnen.
    Schnell habe ich herausgefunden, dass es sich um Betrug im großen Still handelt. Auf SAT1 wurde bereits darüber in Akte2011 berichtet.
    Wenn man bei Gratis-Apps auf die Werbung (auch nur aus Versehen) tippt, dann schließt man schon ein Abo ab.. das ist echt dreiste ****.
    Wer von euch hat auf seiner Rechnung 4,99 € abgebucht bekommen?
    Angeblich soll ich mir ein Sexvideo angeschaut und ein Abo abgeschlossen
    haben. Also, das wüsste ich aber, wenn ich mir so was angesehen hätte...:p

    Ich habe sofort alle Drittanbieter sperren lassen, genau wie die beliebten 0900Nr.
    Das bereits gezahlte Geld ist weg. Die Telekom ist wohl verpflichtet das Geld weiter zu leiten und bei mir einzuziehen.:mad:
    Ach ja: die Sperre soll angeblich für den Drittanbieter, der schon ein Mal abgebucht hat, keine Wirkung haben.

    Abo-Anbieter war
    mam mobileandmore gmbh
    Heidenkampsweg 101
    20097 Hamburg

    So wie es aussieht, ist das total legal, die Betrüger bekommen ihr Geld von der Telekom. Wenn man es zurück buchen lässt, schickt die Telekom die Mahnungen raus. s geht dann weiter bis zur Sperre des Telefons und dem ganzen Kram bis hin zum Besuch vom Gerichtsvollzieher. Unglaublich... :eek:

    Ob man auf der Strasse oder im Internet überfallen wird, ist eigentlich egal.
    Schade, dass die Telekom einfach das Geld weiterleitet und somit den Betrug indirekt unterstützt. Seriös ist das meiner Meinung nach nicht.

    Wenn man Nachts ohnehin nicht ruhig schlafen kann, könnte man das Ganze auch mit einer Million pro Abo abziehen. Wer von euch kann so ein App programmieren??? rechtlich ändert sich das ja nicht. Die Telekom bucht ab und selbst wenn wir das mal zurückgeben müssen, machen wir einen Haufen Zinsen uns sind allein dadurch schon reich....
    Sorry, irgendwie macht mich das fuchsteufelswild und meine kriminelle Ader kommt durch... (Ist natürlich alles nur ironisch gemeint! Nicht dass ich dann die Kripo vor der Tür habe, weil ich den mit mir abgezogenen Mist ins Lächerliche ziehe. Als armer Verbraucher ist man ja schneller "Weg vom Fenster" als die Großunternhemen, die damit richtig Kohle machen. Ach ja: der Staat braucht ja die Mehrwertsteuer... ):D

    Dazu kommt auch noch, dass Apple diese verseuchten Apps im Store anbietet, aber im Gegenzug in China das App vom Dalai Lama zensiert. Echt der Knaller....
    War Jahre lang überzeugter Apple-User aber das hat sich geändert. Mein Geld kann ich auch anders rauswerfen, gerade wenn man die aktuellen iTunes-Konten-Diebstähle mitbekommt, kriege ich das kotzen. Da verweist Apple auf die AGB´s und meint, jeder User ist für die Sicherheit seines Kontos selbst verantwortlich. Das nimmt Ausmaße an...

    Wir kündigen jetzt unseren iPhone-Vertrag und heben die Lastschrifterlaubnis auf.
    ich zahle für so ne Scheiße keinen Cent mehr...

    Fazit:
    Rat an alle: Drittanbieter sperren!!! Ansonsten siehts echt schlecht aus.

    Der total angepisste
    Peter
     
  2. cacao

    cacao MacUser Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    14.01.2011
    Geht das nur mit dem iPhone?
     
  3. Xhizors

    Xhizors Mitglied

    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    342
    Mitglied seit:
    14.05.2010
    @cacao - nein, es sind nicht nur iPhone Besitzer betroffen, auch Android bleigt davor nicht geschützt. Und auch ist es egal welcher Provider, ob jetzt Telekom, O2 oder ein anderer. Die Werbung kommt nicht direkt durch die App, sondern durch den Anbieter der Werbebanner.

    Ist nach Ansicht des Content-Anbieters ein Abo-Vertrag zustande gekommen, schickt er über eine Schnittstelle die Kunden-MSISDN an den Mobilfunk-Provider. Dieser ermittelt den Kunden und schickt die Kunden-Mobilfunknummer zurück. Auf dieser Basis kann der Content-Anbieter seinen Inkasso-Auftrag lostreten. Der gesamte Prozess läuft in Sekundenbruchteilen ohne Zutun des Smartphone-Nutzers ab. Aber, Telekom und Vodafone bieten kostenfrei an, über die Hotline gezielt das Inkasso für Drittanbieter sperren zu lassen. Bei E-Plus lassen sich nur einzelne Content-Anbieter sperren. O2 bietet auch eine solche Möglichkeit nicht.
     
  4. maconaut

    maconaut Mitglied

    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    132
    Mitglied seit:
    24.08.2004
    DAS ist mal eine hilfreiche Info!
     
  5. _Apfelchris_

    _Apfelchris_ Mitglied

    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.02.2010
    Wie sperrt man den Drittanbieter??
    Bei T-mobile
     
  6. OFJ

    OFJ Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    554
    Mitglied seit:
    15.10.2004
    2202 anrufen.
     
  7. phoenix_ob

    phoenix_ob unregistriert

    Beiträge:
    3.470
    Zustimmungen:
    389
    Mitglied seit:
    09.11.2003
    Online gehts wohl nicht, oder? Vielleicht bin ich auch nur blind :)
     
  8. _Apfelchris_

    _Apfelchris_ Mitglied

    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.02.2010
    Glaub nicht.
     
  9. Ilane

    Ilane Mitglied

    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    25.07.2008
    Geht nicht online. Nur direkt über die Hotline. Hab ich damals beim 1. 3G schon sperren lassen. Drittanbieter und 0900.

    Meine Telefonrechnung soll nur eine Telefonrechnung sein und keine Möglichkeit zum bezahlen. Aber das Geld kannst du zurückbekommen aber nicht von der Telekom, sondern vom Drittanbieter. Er soll dir beweisen, dass du einen Vertrag abgeschlossen hast. Durch einen Klick kommt kein rechtswirksamer Vertrag zustande. Selbst wenns "nur" 4.99 sind summiert sich das weil viele denken lohnt nicht. Droh ihm mitm Anwalt und schalte ihn notfalls ein. Diese Kosten muss der Drittanbieter dann auch zahlen :o)
     
  10. Rupp

    Rupp Mitglied

    Beiträge:
    7.570
    Zustimmungen:
    603
    Mitglied seit:
    10.10.2004
    Im T-Punkt wäre das auch möglich, wenn euch das lieber ist als die Hotline zu bemühen :) .
     
  11. phoenix2004

    phoenix2004 Mitglied

    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    10.06.2005
    Kannst Du noch sagen worum es bei diesem Werbebanner ging und wo das präsentiert wurde?
     
  12. petertx36

    petertx36 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    17.05.2006
    das würde mich auch Interessieren.
    Der Werberbanner kam aber nicht beim Internet benutzen sondern über ein app.
    Ich meine mich erinnern zu können. Das bei einem kostenlosen ap mal auf einmal ein Werbebanner im Safari aufging. Diesen habe ich weggeklickt und sehr wahrscheinlich aktiviert.

    Gruß
    Peter
     
  13. stonefred

    stonefred Mitglied

    Beiträge:
    5.989
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    5.098
    Mitglied seit:
    20.11.2007
    Wichtig!

    Dein Provider ist eben NICHT verpflichtet, Inkasso für Drittanbieter zu machen. Du kannst der Rechnung widersprechen, dann bekommst du eine neue Rechnung ohne den Posten und der Drittanbieter deine Adresse, so dass er sich direkt an dich wenden kann. Und dann muss er erstmal beweisen, dass er irgendwelche Ansprüche hat.
     
  14. OFJ

    OFJ Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    554
    Mitglied seit:
    15.10.2004
    Was stört Dich daran einfach anzurufen und es zu erledigen?
     
  15. phoenix_ob

    phoenix_ob unregistriert

    Beiträge:
    3.470
    Zustimmungen:
    389
    Mitglied seit:
    09.11.2003
    Ich habe nicht das größte Vertrauen mein Anliegen mündlich einem Mitarbeiter der Telekom durchzugeben. Das endet oft in einer Katastrophe :crack:
    Ein einfacher Klick wäre ja jetzt auch nicht die große Sache. Aber die Provider haben wahrscheinlich kein großes Interesse dem Kunden es einfach zu machen, eine Ihrer Einnahmequellen versiegen zu lassen. Mehr geht meistens per Klick, für Weniger werden Hürden aufgebaut oder kann man die "Drittanbietersperre" einfach bei der Telekom finden? ;)
     
  16. iSven73

    iSven73 Mitglied

    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    114
    Mitglied seit:
    01.01.2009
    Sollte ich einmal in eine solche Abo-Falle tappen, war's das für mich mit dem iPhone und mit Apple im Allgemeinen:mad:
     
  17. weltenbummler

    weltenbummler Mitglied

    Beiträge:
    11.237
    Zustimmungen:
    3.033
    Mitglied seit:
    01.08.2004
    Wie gut, dass so was bei Android oder Win7 nie passieren könnte...:boring:

    @all
    Vielleicht wäre es angebracht, entsprechende Apps in einem Thread zusammenzufassen, um andere Nutzer zu warnen und vor weiterem Schaden zu bewahren. Dazu müsste man es aber definitiv wissen, bloße Verdachtsmomente würden nicht ausreichen.
     
  18. iSven73

    iSven73 Mitglied

    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    114
    Mitglied seit:
    01.01.2009
    Gibt es im Android-Store auch einen großen Bruder, der sämtliche App's prüft und freigibt?
     
  19. weltenbummler

    weltenbummler Mitglied

    Beiträge:
    11.237
    Zustimmungen:
    3.033
    Mitglied seit:
    01.08.2004
    Keine Ahnung. Aber falls nicht, ist die Gefahr, mit Android in eine solche Falle zu tappen, wesentlich höher. Denn dann kann jeder machen was er will...
     
  20. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    13.146
    Zustimmungen:
    5.417
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    das Problem ist bereits seit Monaten bekannt und kein Apple spezifisches:
    http://www.heise.de/ct/artikel/Inkasso-auf-Fingertipp-1102753.html

    Trotzdem muss hier etwas passieren (Regulierung etc.), denn als Anwender hat man heutzutage oft das Problem, das man NICHTS benutzen kann
    ohne der Gefahr, abgezockt zu werden!

    Das kann einen schon frustrieren.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...