App Betrug, Drittanbieter

Diskutiere das Thema App Betrug, Drittanbieter im Forum iPhone.

  1. tomcologne

    tomcologne Mitglied

    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    212
    Mitglied seit:
    02.02.2008
    Natürlich wurde in den Berichten nur der strittige Betrag nicht bezahlt und der Netzbetreiber wurde auch informiert und um Rechnungskorrektur gebeten. Zeitgleich wurde natürlich auch beim "Drittanbieter" widersprochen. Das das Inkasso in diesem Fall dann ruht und der Drittanbieter sich dann direkt mit dem Kunden streiten muss, ist mir nur für das Festnetz bekannt. Im Mobilfunk gibt es diese Regelung meines Wissens noch nicht. Da besteht dringend Handlungsbedarf...
     
  2. tombik

    tombik Mitglied

    Beiträge:
    409
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    150
    Mitglied seit:
    28.01.2011
    Hallo!

    Aufgeschreckt durch diesen Thread, habe ich grade bei der VF-Hotline agerufen: wußten gar nicht, was ich meine. Konnte nicht! alle Inkasso von Drittanbietern sperren lassen.
    Das einzige, was bei denen grade automatisch gesperrt wird, sind Angebote der Firma Telemax(?)..bezieht sich aber auf Festnetztelefonie.

    Wenn jemand bessere Erfahrungen mit VF gemacht hat, bitte erzählen!

    PS: Ein Thread, wo diese "bösen" Apps alle gesammelt werden, wäre wirklich eine gute Idee!
    PS2: Als IpodTouch-User kann ich doch auch betroffen sein, oder?

    Tombik
     
  3. petertx36

    petertx36 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    17.05.2006
    Der ganze Mist kommt über ein App. Mit einer lach-Katze.
    Komme nicht auf dem Namen, gibt es dieses App. Noch im iTunes-Stör?

    Gruß
    Peter

    Ps.

    Alle Anzeigen wurden von der Staatsanwaltschaft
    Düsseldorf abgewiesen. Die begründung war glaube ich? Es könnte eine dritte Person mit deinem iPhone den Vetrag abgeschlossen haben.
     
  4. sagovana

    sagovana Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    72
    Mitglied seit:
    04.02.2007
    In allernächster Zeit wird jeder MobilFunkAnbieter Buchungen/Bestellungen von Fremdanbietern nur noch durch ein (gemeinsames ?) WebPortal zulassen. So wird dann sichergestellt, daß der Benutzer wirklich zugestimmt hat und genau über die Bepreisung etc. informiert wurde. Kam bei heise über den Ticker. Mindestens VF und DTAG werden damit wohl zeitnah starten.

    Quelle: Mobilfunkanbieter wollen Handy-Abzockfallen unterbinden
     
  5. MacZappi

    MacZappi unregistriert

    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    30.11.2009
    die einzige "lachende" Katze die ich kenne: Sprechender Kater Tom von Outfit7 Ltd

    War es diese App?
     
  6. sagovana

    sagovana Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    72
    Mitglied seit:
    04.02.2007
    Genau diese.
     
  7. Sunlion

    Sunlion Mitglied

    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    116
    Mitglied seit:
    05.09.2009
    Anbieter von Webseiten, bei denen einem unerwünschte Abos oder sonstige Kosten aufgedrückt werden, ohne daß vorher deutlich auf die Kosten hingewiesen wird, wurden kürzlich von einem Gericht als Betrug gewertet. Das dürfte bei den App-Geschichten nicht viel anders sein. Unterstützt also ein Provider solche Praktiken, dürfte es sich um Beihilfe zum Betrug handeln. Einfach mal einen Anwalt fragen und eventuell den Anbieter und den Provider anzeigen. Sonst hört das nie auf.
     
  8. sagovana

    sagovana Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    72
    Mitglied seit:
    04.02.2007
    M.W. nach ist der Provider durch das TuKG davor geschützt, solange er Roß und Reiter benennen kann. Ansonsten wäre die Telekom bei jedem Telefonat mit betrügerischen Absichten als Provider haftbar. Im Gegenteil, ohne Anordnung der BNetzA darf die Telekom nicht einmal in das Inkassowesen eingreifen.
     
  9. petertx36

    petertx36 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    17.05.2006
    das mag sein,
    wenn ich jetzt die Rechnung kürze, wird bestimmt die Telekom meinem iPhone die Verbindung kappen.
    Zusätzlich kommen eventuell Mahnverfahren auf mich zu usw. Sollte die Sache zu meinem Ungunsten ausgehen wird es bestimmt teuer.
    Auf meine Kündigung, Kamm nur ein Brief mit: "wir bedauern und hätten für sie ein ganz besonderes Angebot...."
    Das die Staatsanwaltschaft Düsseldorf die ca. 300 Anzeigen abgeschmettert hat, brauche ich noch nicht mal zu Polizei oder Anwalt gehen :-(

    Hat jemand von euch schon mal eine Rechnung in so eine Angelegenheit gekürzt?

    Gruß
    Peter
     
  10. sagovana

    sagovana Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    72
    Mitglied seit:
    04.02.2007
    Vorher die Telekom informieren (2202), dann sollte das durchaus gehen.
     
  11. sodala

    sodala Mitglied

    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    04.08.2005
    Einfach von sich aus kürzen ist nicht. Ihr müsst schriftlich Einspruch erheben, das Geld wird trotzdem erst einmal abgebucht.

    Sollte der Einspruch rechtens sein, dann erhaltet ihr das Geld zurückgezahlt oder als Guthaben aufgebucht, was dann mit der nächsten Rechnung verrechnet wird.

    Also bitte nicht einfach von selber kürzen, dann passiert nämlich genau der Fall, dass der Anschluss gesperrt wird.
     
  12. i-lancer

    i-lancer Mitglied

    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    01.10.2003
    Geht es natürlich nicht. Telefon wird nicht gesperrt und ansonsten muß nachgewiesen werden, das ein rechtmäßiger Vertrag zustande kam.

    Gruß
    i-lancer
     
  13. hrlehmann

    hrlehmann Mitglied

    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    20.11.2009
    unglaublich aber wahr...auch mich hat es erwischt...

    mobileandmore hat bei mir 4 abos abgezogen. den braven bürger das geld aus der tasche ziehen...
     
  14. Dilirias Cortez

    Dilirias Cortez unregistriert

    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    545
    Mitglied seit:
    17.06.2007
    Hallo in die Runde. Interessantes Thema. Ich habe mir selbst inzwischen abgewöhnt "Free Editions", die auf Werbu g basieren auch nur zu installieren. Der App Store ist eine Müllhalde geworden :(

    Zum Thema. Ich bin bei T-Home tätig kann damit nur was zum Festnetz sagen. Hier reicht ein kurzer Anruf und die Beträge werden ausgebucht. Der Provider bekommt kein Geld. Er muss dann den Kunden selber anmahnen.

    Ist die Rechnung bereits abgebucht kann der Kunde bei der Bank eine Rücklastschrift beantragen. Es erfolgt eine Mahnung seitens dtag wo nur die eigenen Beträge gemahnt werden. Auch hier muss der Provider selber tätig werden.

    Hier sollte man aber Rücklastschrift und Mahnkosten beachten. In einem berechtigten Grund können wir die aber ausbuchen.
     
  15. tombik

    tombik Mitglied

    Beiträge:
    409
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    150
    Mitglied seit:
    28.01.2011
    @hrlehmann:
    Heisst der Entwickler mobileandmore genau so?
    Wollte ihn im Store suchen, um zu sehen, welche Apps er anbietet, finde ihn unter dem Namen aber nicht.

    Danke

    Tombik
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...