Würdet ihr tauschen? Ein MacBook 12 gegen ein MacBook Air 2020 ?

Diskutiere das Thema Würdet ihr tauschen? Ein MacBook 12 gegen ein MacBook Air 2020 ?. Hi Ich habe gerade die Gelegenheit ein neues Macbook zu erwerben. Aktuell habe ich noch das...

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.396
Ich würde es eher an der Zuverlässigkeit bzw. Alter des Geräts messen. Apple gibt selbst maximal 3 Jahre Garantie, d.h. der Hersteller sagt uns damit, dass er sich sicher ist, dass das Gerät mind. 3 Jahre überstehen wird. Dieses Alter ist bei dem Macbook aus 2017 wohl gerade erreicht. Da ist jetzt die Frage, will ich was Neues und das alte loswerden, bevor eventuell an der älteren Hardware Defekte auftreten?

3 Jahre sind nicht so viel - klar. Nur leben wir ein einer Apple-Realität, wo alles von vorn bis hinten verlötet oder verklebt ist und beim kleinsten Defekt ein wirtschaftlicher Totalschaden folgt. Daher würde ich bei Apple eher früher gegen was Neues tauschen als später.

Ich hab aber eher die Befürchtung, dass die Threadstarterin im Applestore war und ihr dort vorgeschlagen wurde, das Gerät gegen 200 Euro Rabatt für ein neues einzutauschen. Und wenn das der Fall sein sollte ist klar davon abzuraten.

Solange sie nicht verrät wieviel das neue Ding kosten würde, kann man auch nicht sagen ob das Upgrade sinnvoll ist. Egal welche CPU mit welcher Speed drinsteckt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FoxMunich, lefpik, davedevil und eine weitere Person

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.365
@OmarDLittle

Da liegen wir mal gleich auf. Ist auch immer mein Argument. Apple ist Premiumhersteller und traut den eigenen Rechnern nur 3 Jahre Laufzeit (gegen Aufpreis) zu.

Das ärgert mich regelmäßig, da das bei Geschäftskunden passen mag, aber der Mac ist meiner Meinung nach eher im Privatbereich angesiedelt.
 

MrBaud

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
2.521
Da ich sowohl ein Air als auch ein Macbook habe....allerdings nicht aus den Jahren von denen du schreibst.
Das Air ist deutlich schneller. Das merkt vor allem wenn man auf beiden Rechner eine Softwareinstallation oder ein Systemupdate laufen lässt.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.841
Ich - bzw. meine Frau - hab ein Macbook 12 und ein MacBook Air 2020 mit i3.

Meine subjektive Einschätzung:

Leistung
Das MacBook Air ist deutlich leistungsfähiger und einfach überall schneller. Wenn es um Programmstarts oder gefühlte
Geschwindigkeit geht, ist es gefühlt doppelt so schnell wie das MB12.
Allerdings sind beide keine Powermaschinen, zum 8k Video rendern sind beide nicht geschaffen.
Aber zum surfen, office oder Videos schauen machen beide Spass.

Portabilität
Im direkten Vergleich ist das MacBook Air wuchtig. Das Macbook 12 ist ungeschlagen in Bezug auf Leichtigkeit
und Portabilität. Es wiegt etwas mehr als 900 Gramm, und ist in sämtlichen Dimensionen - auch der Dicke - deutlich kleiner als das MBA

Anschlüsse
Das MB12 hat nur einen USB-C Anschluss, der auch auch zum Laden genutzt wird und hat kein Thunderbolt 3 verbaut
Da wäre ein zweiter Anschluss wirklich eine Bereicherung.

Geräusche
Das MB12 hat einen 4,5 Watt Prozessor und wird passiv gekühlt, das MBA arbeitet bei unserer Nutzung allerdings
auch komplett ohne Einsatz des Lüfters.

Das ist eine schwere Entscheidung....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn und Madcat

FoxMunich

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2020
Beiträge
134
ich hatte für eine Woche mal ein MB aus dem Jahr 2018 und habe gegen ein MBA aus 2018 getauscht.

Für mich war das MB absolut keine Alternative zum MBA.

Auch wenn einer der Vorredner auf das MB pochen und sagen, es sei eine arbeitsmaschine.... wie alle hier sagen können, ist weder das eine noch das andere n echtes Arbeitstier. Wer das möchte >>> MBP

und klar kann man sagen, dass der Fön, Ähm Lüfter beim MBA störend ist... aber für jemanden , der klar seine Anwendungen im Casual-Bereich hat und sich genau deswegen für ein MB oder MBA entscheidet, wird klar sein, dass manden Lüfter nicht so oft hören wird (weil man eh wenig mit den Dingen macht !).

Sollte man den Fön wirklich so oft und störend wahrnehmen / hören>>> Sorry... falsches Gerät gekauft !

mir ist das MB einfach zu klein... und selbst ein MBA mit zwei TB3 ist mir fast schon zu wenig. Da ist ein MB mit nur einem USB C Anschluss... deutlich zu wenig

und zum Thema Speed >>> uns dürfte allen bewusst sein, dass ein Commodore C64 langsamer ist als die beiden Geräte. Genauso ist wohl klar dass ein i5 aus 2019 mit DDR3 und ohne Grafik-Unit einem i3 mit DDR4 mit GU deutlich unterlegen sein dürfte.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.410
Apple ist Premiumhersteller und traut den eigenen Rechnern nur 3 Jahre Laufzeit (gegen Aufpreis) zu.
Nö, Apple traut den Geräten schon ne längere Laufzeit zu. Nur verdient Apple natürlich bei kürzeren Laufzeiten einfach mehr ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: davedevil

Luisa87

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2018
Beiträge
144
Vielen Dank für eure Hilfe. Hätte gar nicht gedacht, dass sich soviele melden :)

Also eigentlich bin ich mit dem MB zufrieden. Das einzige was mich ärgert ist, dass es nur ein Anschluss hat. Aber so die Office Aufgaben kann ich damit gut erledigen. Klar hin und wieder muss ich auch mal Programme schliessen, weil man sonst merkt, dass es nicht so ganz mitmacht.
Ich hätte noch 350 Euro draufzahlen müssen für ein MacBook Air 2020. So wie es aussieht ist es im Single Core um die 30% schneller. Ist das wirklich spürbar?
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.264
Vielen Dank für eure Hilfe. Hätte gar nicht gedacht, dass sich soviele melden :)

Also eigentlich bin ich mit dem MB zufrieden. Das einzige was mich ärgert ist, dass es nur ein Anschluss hat. Aber so die Office Aufgaben kann ich damit gut erledigen. Klar hin und wieder muss ich auch mal Programme schliessen, weil man sonst merkt, dass es nicht so ganz mitmacht.
Ich hätte noch 350 Euro draufzahlen müssen für ein MacBook Air 2020. So wie es aussieht ist es im Single Core um die 30% schneller. Ist das wirklich spürbar?
Ich denke 350.- ist ein guter Preis für ein Upgrade.
 

bruderlos

Mitglied
Mitglied seit
04.12.2005
Beiträge
444
also in Anbetracht der Tatsache dass der Aufpreis von i3 auf i5 bei apple nur 50,- Euro ist, würd ich keinen i3 holen. das mit der ssd kann ein Grund sein, wenn der Platz benötigt wird. ansonsten hängt das ja ganz stark davon ab, wie dein arbeitsverhalten ist. für die meisten Anwendungsbereiche sind beide Rechner gleich gut geeignet und man wird den unterschied kaum merken, so dass sich ggfs. auch lohnen könnte abzuwarten bis die Neuauflage MacBook mit ARM Prozessor kommt
 

bruderlos

Mitglied
Mitglied seit
04.12.2005
Beiträge
444
man kann mit apple Pech haben und der Rechner hält wirklich nur 3-4 Jahre. Ja. Ich habe aber auch viele andere Erfahrungen gemacht. Rechner die schon > 10 Jahre sind laufen immer noch gut ohne dass hier was Schrott ging .. selbst der Akku von einem MacBook Air 2011 hält bei mir von den ursprünglich 8-11 noch locker 4-5h nach einem Jahrzehnt... vor kurzem ist mir ein apple Cinema Display (24 " Variante) Schrott gegangen, dass ich schon gefühlt ewig hab.. also... ja man kann Pech haben... aber muss man auch nich unbedingt ..
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.396
Das Air hat eine komische Kühllösung, die schlecht ist und öfters für ein lautes Gerät sorgt. Das würde ich als Downgrade ggü. dem lüfterlosen Macbook empfinden. Spürbar schneller sollte es schon sein, aber das kommt eben mit dem Lüftergeräusch als Preis.

Die 350 Euro Aufpreis halte ich aber nicht für einen tollen Deal. Das neue Air gibt es ab 1080 Euro im Handel zu kaufen. Davon 350 Euro abgezogen ergeben 730 Euro. Das heißt das alte Gerät dürfte nur 730 Euro Wert sein und nicht mehr. Das kommt so ca. hin, ja. Das heißt also es ist ein normales Angebot und nichts Besonderes oder Seltenes wo man unbedingt zugreifen muss.

Würde das Teil am ehesten so verkaufen und auf das kleinste 2020er-MBP umsteigen. Das ist leiser als das Air und hat bei Bedarf dennoch mehr Leistung. Und dann kannst auch noch 1 oder 2 Jahre damit warten und musst dich nicht sofort entscheiden.

also in Anbetracht der Tatsache dass der Aufpreis von i3 auf i5 bei apple nur 50,- Euro ist, würd ich keinen i3 holen.
Das ist aber ein Marketingtrick, das Upgrade kostet ein bisschen mehr, damit es als guter Deal erscheint, dabei würde es auch der i3 tun. 50 Euro hier und 50 Euro dort, vielleicht noch Garantieverlängerung dazu und schon zahlt man am Ende deutlich mehr.
 

bruderlos

Mitglied
Mitglied seit
04.12.2005
Beiträge
444
´
Das ist aber ein Marketingtrick, das Upgrade kostet ein bisschen mehr, damit es als guter Deal erscheint, dabei würde es auch der i3 tun. 50 Euro hier und 50 Euro dort, vielleicht noch Garantieverlängerung dazu und schon zahlt man am Ende deutlich mehr.
das musst du mir nochmal erklären. wenn ich auf der apple Seite das kleinste MacBook Air nehme kostet dies in der i3 Variante 1199,- Euro. Wenn die kleinste Variante mit i5 nehme 1249,- ?!

Was übersehe ich?
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.841
also in Anbetracht der Tatsache dass der Aufpreis von i3 auf i5 bei apple nur 50,- Euro ist, würd ich keinen i3 holen.
Das würde ich nicht, da der i5 zwar etwas mehr Leistung bietet aber dafür heisser läuft.
Dadurch hat mehr Lüftergeräusche. Wenn man Mehrleistung benötigt sollte man direkt zum MBP 13 2TB3 greifen.
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.365
Man kann Apple Geräte auch außerhalb Apple s kaufen (und darf das auch ohne Zorn der Götter)

Amazon und cyberport hatten das i3 unlängst zu 999 Euro.

Aber auch so kriegt man es weit unter UVP.
 

tomric

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.817
Das heißt das alte Gerät dürfte nur 730 Euro Wert sein und nicht mehr. Das kommt so ca. hin, ja.
500-600 Euro ist aktuell der Kurs, bei dem die Dinger weggehen... auch wenn einige es teuerer probieren. Ich halte die 350 für das Upgrade für überlegenswert, ist schliesslich ein Neugerät mit Garantie und frischem Akku, unnötiges Geschisse rund um den Verkauf hat man auch nicht und dazu kommt, daß Luisa87 ja gern mehr als den einen Anschluss am Gerät hätte...
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.631
500-600 Euro ist aktuell der Kurs, bei dem die Dinger weggehen... auch wenn einige es teuerer probieren. Ich halte die 350 für das Upgrade für überlegenswert, ist schliesslich ein Neugerät mit Garantie und frischem Akku, unnötiges Geschisse rund um den Verkauf hat man auch nicht und dazu kommt, daß Luisa87 ja gern mehr als den einen Anschluss am Gerät hätte...
Ich finde das Angebot gut auch wenn ich mein MB 12 Zoll (v2017) vor ein paar Monaten im zarten Alter von 4 Monaten für 840 Euro verkauft habe.
Wenn die 350 Euro Aufpreis kein Thema sind würde ich das vermutlich machen.
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
516
Das MB12 ist jetzt auch nicht so ultimativ kompakter. Ich war zB erstaunt, als ich mein MBA11" mit dem aktuellen MBP 13 verglichen habe.
Das 12er wiegt 0,92kg und das Air 1,3kg. Das fällt sofort auf, wenn man beide in die Hand nimmt. Und vor allem, wenn man sie viel mit sich rumtragen muss. Insgesamt ist das 12er ein Hauch von Nichts.
Aber die persönlichen Empfindungen variieren da ja.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulesi

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.631
Das MB hat in etwas den Formfaktor eines iPad 10.5 mit Apple Smartkeyboard, selbst beim Gewicht passt das. Ich habe/hatte beides.

Für mich ist der Unterschied vom MB zum MBA/MBP 13 Zoll in etwa so wie vom MBP 13 Zoll zum MBP 16 Zoll. Das MB ist einfach eine "Schnitte" so wie die anderen auch :).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulesi
Oben