Wer, wie, wo, was? - Der kurze Frage, kurze Antwort - Thread!

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.742
Aber mir gings schon speziell um den Akt der " Bedienung". Kann ja von mir aus sich alles schön anschauen aber darf ich zuletzt sagen, ich verkaufe nichts an Sie aus persönlichen Gründen ?
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
17.384
Was hast denn schon wieder angestellt? :D

AFAIK kann dir jeder Einzelhändler seine Dienstleistung entziehen bzw. gar nicht erst anbieten. Er ist doch nicht verpflichtet dir etwas zu verkaufen - und du hast auch kein Recht auf seine Waren. Spätestens wenn die jemand sein Hausrecht vor die Nase hält kannst eigentlich nicht mehr viel machen.

Wenns der einzige Laden im Umkreis ist, du keine anderen Möglichkeiten mehr hast und ansonsten verhungern wirst: Dann gäbs wohl das Gericht :crack:
 

Leon1909

Mitglied
Registriert
08.05.2012
Beiträge
913
Du darfst in deinen Geschäftsräumen grundsätzlich ein Hausverbot aussprechen. Dies kann auch ohne Grund erteilt werden, also auch willkürlich.

Artikel 13 Grundgesetz.

Aber mir gings schon speziell um den Akt der " Bedienung". Kann ja von mir aus sich alles schön anschauen aber darf ich zuletzt sagen, ich verkaufe nichts an Sie aus persönlichen Gründen ?

Auch das darfst du. Das fällt unter die Vertragsfreiheit. Außer du hast mit deiner angebotenen Ware eine Monopolstellung (Bsp. einziger Lebensmittelhändler im Umkreis auf dem Land), da könnte es Diskussionsbedarf geben.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2005
Beiträge
6.440
Mal aus Neugier..

Wenn ich z.B. ein Laden-geschäft hätte, irgendein Einzelhandel egal was..

Könnte ich zu jemand der/die sich nix vorort zu Schulden hat kommen lassen dennoch einfach sagen, " Nö, an Sie verkaufe ich nichts." ?
Nur weil mir sein Gesicht nicht gefällt..deckt das das Hausrecht ab oder greift da auch eine Art Diskriminierungs-ding wie es einem bei Stellenangeboten passieren kann ?
Du darfst als Kaufmann/Verkäufer frei entscheiden mit wem Du ein KV schliesst.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.742
Was hast denn schon wieder angestellt? :D

AFAIK kann dir jeder Einzelhändler seine Dienstleistung entziehen bzw. gar nicht erst anbieten. Er ist doch nicht verpflichtet dir etwas zu verkaufen - und du hast auch kein Recht auf seine Waren....

Ich? Bin doch die Unschuld vom Lande..:noplan:

Mir gings da gedanklich um die Verkäuferseite. Eigentlich nimmt man ja die Entscheidungsfreiheit an, allerdings war ich etwas verunsichert durch dieses Gleichstellungsgesetz was ja teils seltsame Blüten trieb. Dass dies aber nur Arbeitsrecht betrifft ist klar, dennoch muss man da ja wohl aufpassen, dass sich niemand dieskriminiert fühlt und man weiss ja nie..
 

stonefred

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2007
Beiträge
7.961
Das is aber was anderes offenbar, ist dort zu lesen. Sobald ersichtlich ist, dass es kein allgemeinen Zutritt gibt.. (Türsteher) ist dies hinzunehmen.
ich-habe-versucht-an-der-bahnhofstrasse-einzukaufen.jpg

Foto von Nora Osagiobare

https://www.vice.com/de/article/gq3m49/ich-habe-versucht-an-der-bahnhofstrasse-einzukaufen-936

:crack:
 
Oben Unten