Welche SSD Festplatte für ein MacBook Pro?

Diskutiere das Thema Welche SSD Festplatte für ein MacBook Pro? im Forum MacBook. Hallo! Ich frage mich ob es Sinn macht in ein 2,4 MacBook die schnelle SSD Festplatte einzubauen. Hat das jemand...

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.415
Die SSD ist nicht schlecht, günstig und alle anderen "besser". Natürlich reicht die für den Alltag eines Normalos aus. Allerdings kann es sein das man für den Preis von einem anderen Hersteller etwas besseres bekommt. Samsung liegt preislich ja ganz oben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: minc

Carioquinha

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
6
Hallo zusammen,
nach ausgiebiger Recherche hier im Forum als auch bei MacRumors habe ich mir eine Adata 8200 Pro (https://www.techstage.de/test/Adata-XPG-SX8200-Pro-1-TByte-Schnelle-M-2-NVMe-im-Test-4365456.html) und einen Adapter gegönnt, um mein MacBook pro retina 13" Early 2015 deutlich auszuweiten, was den Speicher angeht.
Leider habe ich die Aktion soeben abgebrochen, bzw. wieder auf die alte Platte zurückgerüstet.

Warum?
Die neue Platte samt Adapter passt nicht ins Gehäuse. Sie steht leider etwas über die Bauhöhe des Macbooks raus! :(
Habe auch versucht, das Gehäuse auch ohne festgeschraubte Platte wieder zu schließen - aber auch hier merkt man schnell - auch ohne Festziehen der Schrauben - dass das Gehäuse auf der Platte aufliegt.
Diesen Adapter habe ich gekauft: https://www.ebay.de/itm/303076523582

Wie sieht das bei Euch aus?
hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und ggfs. eine Lösung für mich?
Gibt's einen Trick? Oder einen Adapter, der's besser tut?

Danke vorab & VG,
Carioquinha
 

Carioquinha

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
6
Hallo zusammen,
nach einiger Zeit melde ich mich doch noch einmal.
Einbau der Adata 8200 pro hat jetzt (physikalisch) gefunzt, das Klonen der Platte war auch kein Thema - und ja, die Kiste scheint etwas wärmer zu werden, als vorher.
Laut Speedmessung habe ich Schreibraten von ca. 1.350 und Leserwaten etwas darüber - aber: Die Kiste startet jetzt sehr viel langsamer als vorher - und der Aufruf jeglicher Programme zieht sich auch deutlich länger hin...

Hat jemand von Euch eine Idee, woran das liegen könnte - und noch viel besser - was ich dagegen tun kann?

FileVault war & ist bei mir deaktiviert...

Danke & viele Grüße,
Carioquinha
 
Zuletzt bearbeitet:

Zanzarin

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
290
Das Verbauen einer NVME, die geklont wurde, geht immer mit einem verzögertem Startvorgang einher (ca. 35Sek.).
Will man dies einigermaßen verkürzen, muss man eine Neuinstallation mit eingebauter NVME vornehmen und anschließend migrieren.
Damit kann man den Bootvorgang auf ca. 15 Sekunden verkürzen. Nur mal so als Tipp :)
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.239
Das Verbauen einer NVME, die geklont wurde, geht immer mit einem verzögertem Startvorgang einher (ca. 35Sek.).
Will man dies einigermaßen verkürzen, muss man eine Neuinstallation mit eingebauter NVME vornehmen und anschließend migrieren.
Damit kann man den Bootvorgang auf ca. 15 Sekunden verkürzen. Nur mal so als Tipp :)
Man kann auch nach dem Klonen einfach mal das Startvolumen definieren. Kann den verzögerten Starvorgang auf 0 reduzieren ;)
 

BalthasarBux

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
510
Tatsächlich @Zanzarin?
Ich klone eigentlich immer alles (nachdem bei mir mal die Wiederherstellung aus einem TimeMachine-Backup nicht geklappt hatte), nicht nur für ich, sondern auch bei Freunden. So ein langsamer Systemstart ist mir nie aufgefallen. Kann man eingrenzen, woran das liegt, oder muss man auf Verdacht aufs Klonen verzichten?
 

Zanzarin

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
290
Ich hatte das zweimal bei einem 11 Air (2013 + 2014), Startvorgang Klonen 40 (!) Sek., trotz Festlegen als Startplatte, pRAM-Reset etc.pp - Nach Neuinstallation 12 Sek.
Bei einem 13 Pro 2015 klappte das Klonen problemlos letzte Woche, von daher muss ich meine Aussage ein wenig revidieren :)
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.239
Ich hatte das zweimal bei einem 11 Air (2013 + 2014), Startvorgang Klonen 40 (!) Sek., trotz Festlegen als Startplatte, pRAM-Reset etc.pp - Nach Neuinstallation 12 Sek.
Bei einem 13 Pro 2015 klappte das Klonen problemlos letzte Woche, von daher muss ich meine Aussage ein wenig revidieren :)
Hattest du dann mal im Verbose-Mode gestartet um zu sehen wo der Mac hängen bleibt? Ich klone praktisch nur und kann deine Beobachtungen des verlängerten Startvorgangs nur bestätigen, wenn ich mal vergessen habe, das Startvolumen festzulegen.
 

Zanzarin

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
290
Hallo, leider nein. Hab die Geräte auch nicht mehr hier :-/ Beim nächsten Mal :o) Danke für den Tipp
 

rolinn

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2005
Beiträge
1.480
Bei Amazon liest man in den Rezensionen hin und wieder, das der Sintech Adapter zusammen mit einer NVMe SSD zu hoch ist und das Backplate nicht mehr richtig drauf geht. Besonders beim 13" 2015 MBP. Kann das jemand wiederlegen bzw. bestätigen? Würde gern eine 500 GB WD Black in mein MBP mit dem Adapter einbauen.
 

rolinn

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2005
Beiträge
1.480
Habe mir eben doch die OWC Aura Pro X2 mit 480GB bestellt. Die Boot Camp Probleme sind wohl seit einem Update behoben. Bin gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

rolinn

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2005
Beiträge
1.480
Also die Aura kam innerhalb von 24 Stunden von Amazon. Einbau war in 5 Minuten erledigt. Weitere 20 Minuten später war das vorher erstellte Time Machine Backup eingespielt. Mal abwarten wie sie sich schlägt. Das Wichtigste war aber die Speichererweiterung von 128GB auf 480GB
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.239
Bei Amazon liest man in den Rezensionen hin und wieder, das der Sintech Adapter zusammen mit einer NVMe SSD zu hoch ist und das Backplate nicht mehr richtig drauf geht. Besonders beim 13" 2015 MBP. Kann das jemand wiederlegen bzw. bestätigen? Würde gern eine 500 GB WD Black in mein MBP mit dem Adapter einbauen.
Ist bei den Adaptern nicht unüblich, dass sie gegen die Bodenplatte drücken. In den meisten Fällen fällt das aber meiner Erfahrung nach nicht auf.
 

culpati

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2011
Beiträge
411
Ich würde gerne in meine Macbook Pro, siehe Sig, die SSD tauschen. Welche Größe haben denn die Torx Schrauben btw. welche Größe muss der Torxdreher haben?

Danke
 
Oben