Welche SSD Festplatte für ein MacBook Pro?

Diskutiere das Thema Welche SSD Festplatte für ein MacBook Pro? im Forum MacBook. Hallo! Ich frage mich ob es Sinn macht in ein 2,4 MacBook die schnelle SSD Festplatte einzubauen. Hat das jemand...

Steppenwolf

Mitglied
Mitglied seit
23.06.2005
Beiträge
3.216
Oh wow, das ist wirklich hilfreiches Wissen, vor allem, da es mir wirklich Geld spart. Ich wusste bis dato nicht, dass es dafür Adapter gibt. Ich werde mich dazu mal genauer informieren, welche SSDs kompatibel mit dem Adapter sind.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.415
Das Adapter adaptiert M.2 NVMe SSDs auf den Apple Blade Anschluß. Man findet "Listen" von SSDs die als kompatibel (mit Apple) gelten. Ich glaube hier im Thema werden genug genannt.

Alles kein Ding. Die original Apple SSD für alle Fälle behalten!
 

hrrfrnd

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2013
Beiträge
76
Mal was anderes, versuche seit dem Wochenende Catalina zu installieren, kann es aber nicht einmal laden, auf Grund einer Zeitüberschreitung.
Kann es mit der nachgerüsteten Festplatte zu tun haben?
 

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.542
Kann es mit der nachgerüsteten Festplatte zu tun haben?
Ich habe hier im Mac Pro 2013 eine NVMe SSD mit dem kurzen Adapter stecken und dort funktionierte das Update fast ohne Probleme. Ich mußte allerdings vorher die originale SSD einstecken, da ja ein BootROM Update enthalten ist.
 

hrrfrnd

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2013
Beiträge
76
Ich habe hier im Mac Pro 2013 eine NVMe SSD mit dem kurzen Adapter stecken und dort funktionierte das Update fast ohne Probleme. Ich mußte allerdings vorher die originale SSD einstecken, da ja ein BootROM Update enthalten ist.
Bei mir ging es dann doch, nach dem ich noch einmal Mojave drüber installiert habe.
Was hat es mit dem BootROM Update auf sich? Was ist das? Und warum die originale SSD?
 

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.542
Das habe ich im Thread hier schon geschrieben. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat

grosch

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2009
Beiträge
11
Hey, bevor ich einen neuen Thread aufmache:

Sind die SSDs zwischen einem MacBook Pro 13 von 2014 und einem 15 Zoll MacBook Pro aus dem gleichen Baujahr identisch? Mir war so, als gabs da Unterschiede (NVME beim 15er vs. AHCI beim 13er??)
 

Carioquinha

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
6
Hallo zusammen,
bin neu hier wegen eines direkten Anliegens:
Möchte aufgrund ausufernder Foto-Bibliothek auch gern die interne SSD in meinem MBPro Retina 13" early 2015 (Catalina; kein windows, kein Bootcamp) aufrüsten - am liebsten wie damals in meinem weißen MB (2007) mit 1TB. Nun habe ich mich schon fleissig durch diesen Thread gelesen und habe verstanden, dass es mehrer Methoden gibt, die interne SSD upzugraden; trotzdem bin ich ob der vielen Infos etwas verwirrt:

* Ist allen Optionen gemein, dass ein BootRom Update grundsätzlich mit einer (nicht original) Platte nicht möglich ist - oder gibt es Lösungen, bei denen das auch geht?
* Wofür ist es überhaupt erforderlich? Bei jedem Update des Betriebssystems? Oder "nur" beim Umstieg auf eine ganz neue Version?
*Funktionieren die Samsung EVO 970?
* Welche Platte liefert nach aktuellem Stand den besten Kompromiss auch im Hinblick auf Temperatur & Akkulaufzeit?

Würde mich über eine Antwort freuen - auch wenn ich diese bei >600 Seiten Thread ggfs. überlesen haben sollte.

Danke vorab & viele Grüße,
Carioquinha
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.239
Hey, bevor ich einen neuen Thread aufmache:

Sind die SSDs zwischen einem MacBook Pro 13 von 2014 und einem 15 Zoll MacBook Pro aus dem gleichen Baujahr identisch? Mir war so, als gabs da Unterschiede (NVME beim 15er vs. AHCI beim 13er??)
Ne, die sind beide gleich. Der Festplattenanschluss hat sich vom Mid/Late 2013 bis zum Early/Mid 2015 Macbook Pro/Air Modellen nicht verändert.

Ist allen Optionen gemein, dass ein BootRom Update grundsätzlich mit einer (nicht original) Platte nicht möglich ist - oder gibt es Lösungen, bei denen das auch geht?
Ja, die einzige Lösung ist es, eine Apple-Festplatte einzubauen. Daher empfiehlt es sich, die Originale Festplatte zu behalten.
Wofür ist es überhaupt erforderlich? Bei jedem Update des Betriebssystems? Oder "nur" beim Umstieg auf eine ganz neue Version?
Eigentlich überhaupt nicht. So habe ich bisher an meinem Air noch kein Firmware-Update durchgeführt, sollte ich wohl mal machen.
Funktionieren die Samsung EVO 970?
Hab ich schon verbaut, funktioniert.
Welche Platte liefert nach aktuellem Stand den besten Kompromiss auch im Hinblick auf Temperatur & Akkulaufzeit?
Dazu wissen vielleicht die einschlägigen Testseiten im Internet Rat, ich persönlich würde aber eher auf Speicherkapazität, Geschwindigkeit und Preis achten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Carioquinha

Carioquinha

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
6
Guten Morgen!
@Madcat - vielen Dank für die schnelle Antwort an einen zwar bereits langjährigen - aber doch irgendwie nur oberflächlich erfahrenen Apple-User :).
Was ich tatsächlich noch nicht verstanden habe (auch nach Studium der Apple-Support Seiten) ist folgendes:

* Ist für ein OS-Update zwingend immer ein Boot-Rom Update erforderlich (aktuelle Boot-ROM-Version: 187.0.0.0.0) - und warum ist das so, bzw. ggfs. auch nicht?

* Wenn ich jetzt die Festplatte tausche - was muss ich bei zukünftigen OS-Updates genau beachten - bzw. was heisst es genau, dass ich die "alte Festplatte" behalten muss? Muss diese bei jedem (groß oder auch "kleine" updates) update wieder eingebaut werden?

Sorry für die ggfs. etwas naiven Fragen - aber ich bin tatsächlich noch nicht durchgestiegen...

Danke & Beste Grüße,
Carioquinha
 

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.542
Moin!

Das BootROM ist der Teil, der dafür sorgt, daß der Mac von irgendetwas bootet. Außerdem sind noch Sicherheitsdinge eingebaut, wie z.B. das Bootpasswort.
Es wird nicht bei jedem Systemupdate geändert, sonsdern nur dann wenn Apple etwas neues einbauen möchte z.B. oder an der Sicherheit etwas gefixt hat.

Letztes Jahr ist z.B. hineingekommen, daß man von NVMe SSD booten kann. Ohne diese Änderung bräuchten wir uns hier nicht über solche Lösungen zu unterhalten.
Was jeweils in so einem Update enthalten ist, weiß wohl nur Apple.
Ein BootROM Update würde ich immer machen, man kann z.B. im Macrumors Forum (dazu gibt es hier von mir schon einige Links) erfahren in welcher macOS Version welches BootROM für welches Gerät enthalten ist, da es die nicht mehr als eigenständige Updates gibt.

Es gibt ja noch die SSD von OWC, die direkt ohne Adapter gesteckt werden und sich wohl als Apple SSD ausgeben. Ich nehme an, daß man mit denen auch so ein Update machen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Carioquinha und RealRusty

Carioquinha

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
6
@carsten_h
Danke für Deine Info.
Ich werde mich dann einmal versuchen, durch die weiteren Foren zu lesen, um herauszufinden, wie dann zukünftig updates funktionieren (können).

Gibt es denn ggfs. trotz dem Hinweis auf Internet-Tests/ Ergebnisse aus Eurer Erfahrung, btw. dem Mitlesen & Diskutieren hier im Forum ein Modell mit dem besten Kompromiss aus Speichergröße (gerne 1TB), Geschwindigkeit, Temperaturentwicklung & Preis?
Stolpere immer wieder über die gleichen Modelle: Transcend, Samsung, OWC...

Danke & Euch allen einen sonnigen Sonntag!
Carioquinha
 

Carioquinha

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
6
Hallo nochmal zusammen,
Danke noch einmal für die bisherigen Antworten. Da ich mich jetzt langsam aber sicher auf eine "Standard" SSD inkl. Adapter eingeschossen habe und eher von der einfacheren Lösung weg transcendiere ;) - hat jemand von Euch eine Quelle, bei der ich einen verlässlich funktionierenden Sintech Adapter beziehen kann; zuletzt bekam ich z.B. über amazon die Auskunft "derzeit nicht verfügbar"

Über ebay wäre z.B. dieser hier erhältlich: https://www.ebay.de/itm/Sintech-NGF...523582?hash=item4690c4be3e:g:9FwAAOSwujpc7Ug3

Der Verkäufer hat allerdings auch erst 125 Bewertungen - bei angeblich 208 verkauften Adaptern...
Hat jemand von Euch eine verlässliche Bezugsquelle?

Beste Grüße,
Carioquinha
 

KptIglo

Mitglied
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
506
Wer noch nicht auf NVMe umgestiegen ist, aber es noch vor hat: die Sabrent Rocket ist die beste Wahl. Warum?

Gilles Aurejac hat erstklassige Arbeit geleistet - der Kerl scheint ein absoluter Pro zu sein, hat er es doch glatt geschafft, den NVMe-Treiber aus der Firmware eines 2015er MBP zu extrahieren und in die Firmware seines 2014er MBP zu integrieren (dadurch braucht er z.B. Hibernate nicht zu deaktivieren).

original SSD von Apple - Temp. nicht gemessen, müsste aber < 30°C gewesen sein -> rund 7h Akkulaufzeit
Sabrent Rocket - zwischen 30°C und 35°C -> Akkulaufzeit 7h bis 8h
wenn man mal diese fakten als grundlage heranzieht, hat eine sabrent ggü einer apple/samsung (mz-kpu1t0t/0a6) irgendwelche vorteile bzw. nachteile?
NACHTRAG: ok, die neusten nvm treiber ins rom zu schreiben, ist ja keine one click geschichte. in wie fern sind diese updates denn von nöten bzw was bringen sie in der praxis?

gibt es irgendwo eine übersicht, in welchen osx versionen welche treiber drin bzw upgedated wurden?
oder einfach aus der aktuellen 10.15.1 die treiber für mein 10.13.6 extrahieren?

funktioniert das romtool überhaupt aufm mbp mitte 2015 (11,4)?
 
Zuletzt bearbeitet:

minc

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2016
Beiträge
272
Moin. Es geht zwar um einen iMac 27 Zoll aus dem Jahr 2015, doch denke ich, dass die SSD-Kompetenz in diesem Thema zu finden ist.

Im grossen Onlinekaufhaus ist diese SSD zur Zeit reduziert:

Samsung MZ-76Q4T0BW SSD 860 QVO 4 TB 2,5 Zoll Interne SATA SSD (bis zu 550 MB/s)

Da wollte ich euch mal fragen: Taugt die etwas?
danke euch.
 

minc

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2016
Beiträge
272
Danke dir.
So etwas in der Richtung habe ich auch gefunden. Ich frage mich, inwieweit man das im Alltag merkt. Office, Wird, Fotomediathek durchstöbern, Film anschauen etc.

und ob man eine generelle Kaufempfehlung aussprechen kann. Oder lieber die Finger von ihr lassen sollte.
 
Oben