• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Was zur Hölle ......neuer iMac?

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.580
Apple wird irgendeinen iMac Intel hinrotzen. Ich denke der letzte Intel Mac wird dann auch dazu führen, dass man merklich ab dem BigSur Nachfolger einen Mac 2ter Klasse haben wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: WesTrench und ma2412

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.702
@Kontrapaganda: Hat nichts mit Windows oder macOS zu tun. Der Rechner spinnt schon von sich aus. CMOS-Reset hat auch nichts gebracht. Keine Ahnung, was da genau los ist... :p

Zum Thema: Man sollte sich natürlich bewusst sein, dass ein Intel-Mac nicht ewig mit aktuellen Betriebssystemen versorgt werden wird. Apple wird aber, so denke ich jedenfalls, noch einige Zeit Sicherheitsupdates nachschieben, wie sie es ja auch noch mit High Sierra tun. Selbst wenn man also jetzt einen Intel-iMac kaufen würde (ich mach's nicht, da ich hoffe, dass mein Hacky so lange noch durchhält, bis ein AS-iMac rauskommt), wäre man also noch für ein paar Jahre versorgt.

Jetzt muss man nur sehen, in welche Gruppe man gehört:
a. Die Leute, die nach spätestens drei Jahren sowieso einen neuen Computer kaufen (die sind damit dann im Reinen).
b. Die Leute, bei denen der Computer "ein Leben lang" halten muss. Also sagen wir mal mindestens 10 Jahre. Die haben dann natürlich ein Problem und sollten wohl eher noch auf die AS-Macs warten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: VASA, davedevil und ma2412

WesTrench

unregistriert
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
76
Also ich habe mich, nachdem diese Woche ja wieder nichts kam, mich entschieden nicht mehr auf den iMac zu warten. Wer weiß ob er überhaupt noch kommt und falls doch, wie schnell er wieder obsolet sein wird da ARM vorangetrieben wird.

Ich werde mir jetzt nach vielen Jahren mal wieder keinen Mac holen da bei Apple derzeit einfach komplett unklar ist wie es mit dem iMac weitergeht und das Apple mal so gar nichts dazu sagt, habe ich keine Lust weiter zu warten bis sie sich dazu herablassen sich mal zu äußern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: davedevil

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.702
Apple hat schon ganz klar gesagt, wie es weitergeht. Im Dezember kommt der erste AS-Mac, welcher mit hoher Wahrscheinlichkeit das MacBook wiederaufleben lässt. Danach wird im Laufe von zwei Jahren die restliche Modellreihe umgestellt. Natürlich haben sie keine genauen Daten angegeben, wann das passieren wird. Aber es wird passieren. Wie ich schon gesagt habe, wenn Du jetzt einen neuen Rechner benötigst, und denn nach drei, vier Jahren sowieso austauschen wirst, dann kannst Du beruhigt einen Intel-iMac kaufen, da er voraussichtlich in diesem Zeitraum auch unterstützt wird.

Wenn Du natürlich zur zweiten von mir definierten Kategorie gehörst... dann, ja, dann hast Du wohl Pech gehabt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ma2412

WesTrench

unregistriert
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
76
Ich kaufe spätestens alle 4 Jahre einen neuen Rechner aber ich behaupte mal, das Big SUr das einzige wirklich voll für Intel und AS gleichwertige System sein wird. Spätestens beim Nachfolger werden AS exklusive Features kommen. Man würde also jetzt einen Rechner kaufen der ca. 1 Jahr aktuell Ist und dann praktisch abgeschrieben ist.

Bei einem 500€ Rechner, ok. Aber nicht bei einem 3K Rechner.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.702
Und man kann ein OS nicht länger als ein Jahr nutzen? :kopfkratz:

PS: Mein Hacky läuft immer noch auf High Sierra. Und das wird auch (noch) unterstützt mit Security Updates.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ma2412

WesTrench

unregistriert
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
76
Klar, kann man. Wenn ich aber einen neuen 3K Rechner kaufe Möchte ich nicht nur ein aktuelles OS mit allen Features bekommen sondern, wie eigentlich bei Apple übrig, eher 3.

Fakt ist, wenn jetzt noch ein Intel iMac kommt und man diesen kauft, setzt man ab Tag 1 auf ein totes Pferd. Apple hat fertig mit Intel.
 

WesTrench

unregistriert
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
76
Solange kann ich leider nicht warten da ich aktuell keinen rechner habe. Deswegen ist es jetzt eine Win-Maschine geworden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ma2412

Sunlion

Mitglied
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
788
Solange kann ich leider nicht warten da ich aktuell keinen rechner habe. Deswegen ist es jetzt eine Win-Maschine geworden.
Willkommen im Club! Ich bin seit einem halben Jahr wieder im Windows-Lager und bereue nichts. Aktuell tippe ich gerade an einem brandneuen Dell XPS 17 9700 - ein 17-Zoll-Laptop, aber mit der Größe eines 15ers. Und deutlich günstiger als ein MBP.
 

Killerkaninchen

Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.383
Fakt ist, wenn jetzt noch ein Intel iMac kommt und man diesen kauft, setzt man ab Tag 1 auf ein totes Pferd. Apple hat fertig mit Intel.
Nein, nein, nein und nochmals nein.

Es gibt keine Anzeichen dafür, dass Intel-Macs so schnell obsolet sein werden wie ihrerzeit die PPC-Macs.

Ab „Tag 1“ auf ein totes Pferd setzen? Ich verstehe ja die Meinung, dass es in der Geschichte des Home Computing oft Tendenzen gegeben hat, dass neue Hardware entwickelt wurde schneller als man den Kaufvertrag für die alte unterschreiben konnte. Aber „Tag 1 auf ein totes Pferd“ zu behaupten ist schon ein wenig ... übers Ziel hinausgeschossen.

High Sierra als letztes noch unterstütztes Betriebssystem läuft noch auf einigen Macs zurück bis Baujahr 2010, also sieben (!) Jahre älter als das OS. Selbst wenn das ein wenig reduziert wird für die letzten Intel-Macs, wäre man mit einem 2020er Intel-Mac noch bis ca. 2025 auf der sicheren Seite. Und zwar im schlimmsten anzunehmenden Fall, dass macOS Big Sur die letzte Version für Intel Macs sein würde – was nicht der Fall sein wird.

Zurück zum Thema iMac 2020:
Ich fände es sogar ziemlich logisch, wenn das Case Redesign noch dieses Jahr auf dem Intel-iMac käme. Denn dann gibt es mehr Nachfrage nach einem Modell, das einige wegen der oben genannten Obsoletheits-Fragen sonst nicht kaufen würden. Dieser Faden zeigt ja eine verbreitete Skepsis, jetzt noch Intel-Macs zu kaufen; mit einem neuen Formfaktor für den „letzten Mohikaner“ könnte Apple verhindern, dass die Nachfrage sich null nähert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn und ma2412

DrHook

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.408
Das kleine und das mittlere Modell des 27" haben eine Lieferzeit vom 12. bis 19. August. Die große Ausführung vom 1. bis 8. Oktober - das ist schon relativ weit hin. Eigentlich noch soweit in der Zukunft, dass bis dahin alle kolportierten Termine für mögliche Veranstaltungen und Produkte durch sind. Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, dass jetzt ausgerechnet dieses eine Modell unter den Auswirkungen der Pandemie leiden soll, während alle anderen Modelle davon (fast) unberührt geliefert werden können.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
125
a. Die Leute, die nach spätestens drei Jahren sowieso einen neuen Computer kaufen (die sind damit dann im Reinen).
Naja, der Wechsel soll zwei Jahre dauern und dann wird man noch immer einige Jahre als "aktueller computer" versorgt werden. Ich denke mindestens bis 2026 dürfte man save sein was neues MacOS angeht wenn man 4000€ für den kommenden iMac auf den Tisch legt.
Mein 2012 iMac hat jetzt grade seine "vorbei mit den Updates" Warnung bekommen, und das ist nur der 21.5. ...selbst wenn Apple da verkürzt um die User zu ARM zu treiben und keine acht Jahre Support hinten ran schiebt... fünf sechs wird man wohl erwarten dürfen.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
125
Ich kaufe spätestens alle 4 Jahre einen neuen Rechner aber ich behaupte mal, das Big SUr das einzige wirklich voll für Intel und AS gleichwertige System sein wird. Spätestens beim Nachfolger werden AS exklusive Features kommen.
Quatsch. Das ist bereits der Fall. Auf ARM werden die iOS/iPad OS Apps die du gekauft hast nativ laufen. Heute kann ich Apps aus Xcode im Emulator laufen lassen, da wäre sicher auch einiges mit Emulation gekaufter Apps möglich gewesen.
Aber das hat nichts mit ARM zutun, das hat Apple immer so gemacht. Ich denke da nur an SideCar das auf meinem 2012 iMac und 2015 MacBook nicht läuft "zu alt, geht nicht" während Drittanbieter Apps das zuvor bereits konnten und noch immer können.

Apple ist keine nette Firma. Das waren sie vielleicht sogar nie, und wenn doch dann sind sie es eine ganze weile schon nicht mehr.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
125
Willkommen im Club! Ich bin seit einem halben Jahr wieder im Windows-Lager und bereue nichts. Aktuell tippe ich gerade an einem brandneuen Dell XPS 17 9700 - ein 17-Zoll-Laptop, aber mit der Größe eines 15ers. Und deutlich günstiger als ein MBP.
Das MacBook Lineup ist allerdings auch eine andauernde Katastrophe. Mit Pro hat es wenig zutun.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
125
Ich fände es sogar ziemlich logisch, wenn das Case Redesign noch dieses Jahr auf dem Intel-iMac käme.
Die Gerüchteküche, standletzte Woche, geht von einem iMac im alten Design aus.


Es gab so viele töne zum Thema iMac redesign das man fast den überblick verlieren könnte.
Kein Redesign. Unterschiedliche Redesigns für Intel UND ARM. Kein Redesign für Intel da man das neue iMac Design zunächst mit ARM zeigen will (also würde es Arm un Intel iMacs parallel geben? Hm).
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.671
Aber das hat nichts mit ARM zutun, das hat Apple immer so gemacht. Ich denke da nur an SideCar das auf meinem 2012 iMac und 2015 MacBook nicht läuft "zu alt, geht nicht" während Drittanbieter Apps das zuvor bereits konnten und noch immer können.
Das liegt in diesem konkreten Fall daran, dass SideCar deswegen nicht funktioniert weil die GPU eine hierfür zwingend benötigte Funktion namens Quick Sync benötigt die von Intel erst mit Skylake implementiert wurde. Das ist bei den von dir erwähnten Drittanbieter-Anwendungen nicht der Fall, allerdings kannst du deren Performance auch nicht mit SideCar vergleichen. Ich habe zwei Jahre lang mit Duet gearbeitet und seit Erscheinen von Catalina mit SideCar und das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Verglichen mit SideCar ist Duet unbrauchbar langsam und träge und ich kann absolut verstehen, dass Apple kein Interesse hat ein derart grausiges Erlebnis zur Verfügung zu stellen. Der durch Influencer und YouTuber mit dem technischen Basiswissen einer ungebildeten Seifenblase aufgebauschte Shitstorm wäre gewaltig :rolleyes:

PS: der neue iMac kommt bestimmt! Also sehr sicher. Wahrscheinlich. Möglicherweise im August. Also vielleicht. Oder auch nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ma2412

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
125
Prosser hat ne Trefferquote von 80%.
Die Apple Stores melde in ganz europa das die iMäcces ab 18.8 überall wieder verfügbar sein werden.
Wenn es das nicht ist, sondern sie hunderte, wenn nicht tausende, von alten Geräten in die Läden stellen dann passiert Monatelang nix.

(p.s. der größte iMac 27. fällt raus, der ist der einzige der weiterhin im Oktober liegt mit seiner Store avalibilety)


Ich bin am überlegen ob ich mir einfach nen PC hohle und von dem gesparten Geld Adobe CC für die kommenden Jahre vorfinanziere oder ob ich zum Kaufland renne und mir bei 20% extra guthaben Final Cut X und Motion 5 für rund 325€ kaufe... aber naja, so karten Aktionen gibts ja alle Nase lang.