Was zur Hölle ......neuer iMac?

WesTrench

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
74
Auch wieder wahr... Oh man.. Wie man es macht ist es falsch. Diese unnötige Geheimhaltung von Apple nervt mich in dem Fall echt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pizarrofan

ElKapitän

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2016
Beiträge
513
Auch wieder wahr... Oh man.. Wie man es macht ist es falsch. Diese unnötige Geheimhaltung von Apple nervt mich in dem Fall echt.
hol ihn doch über Cyberport und falls in dem nächsten Monat noch ein neuer rauskommen sollte, hat man doch 30-tägiges Rückgaberecht :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007 und WesTrench

Killerkaninchen

Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.380
Diese unnötige Geheimhaltung von Apple nervt mich in dem Fall echt.
Das verstehe ich. Und da der größte Teil des alten Fuhrparks ja nicht einmal mehr erhältlich ist, kann Apple auch nicht mehr geltend machen, dass niemand mehr die alten Modelle kaufen würde, wenn das Datum für den neuen fix wäre.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: WesTrench

WesTrench

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
74
Die beiden günstigeren 27er 2019 sind jetzt wieder innerhalb 1-2 Wochen lieferbar...
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
Hallo Zusammen, ich warte inzwischen auch schon seit Monaten auf den neuen iMac und hätte ich gewusst, dass es so lange dauert hätte ich bei einem 2019er zugeschlagen, als sie noch lieferbar waren. Da Apple sich jetzt aber so lange Zeit lässt, frage ich mich inzwischen ob überhaupt noch mal ein Intel iMac kommt bzw. ob man den jetzt dann überhaupt noch kaufen soll wenn ja in wenigen Monaten schon die Umstellung auf ARM erfolgt.
Ich verstehe dich voll. Sitze im selben Boot.

Ein Intel iMac wird kommen, das ist sicher. Nicht zuletzt hat ja sogar Apple selbst gesagt das noch weitere Intel Mac erscheinen werden, und das wird sich sicher nicht auf den MacPro beschränken. Wie es mit dem 2021 iMac aussieht (in Sachen Intel) weis man nicht. Aber der iMac für 2019 ist, vermeintlich, durch Covid-19 liefer Schwierigkeiten viele Monate im Verzug. Ich kann mit sehr gut vorstellen das Apple das Gerät sehr gerne deutlich vor der ARM Ankündigung im Verkauf gehabt hätte. - Was ich mir in dem Zusammenhang auch vorstellen kann ist das die ARM iMac Veröffentlichung sich entsprechend nach hinten verschiebt. Den so ein iMac ist keine Sonderanfertigung, der war lange geplant und es wurden entsprechend große Bestellungen an die diversen Firmen verschickt. Und nur weil, sagen wir mal Intel, mit der Lieferung nicht hinterher gekommen ist kann Apple nicht einfach allen Zulieferern sagen "Ja, lol ey, sorry, aber die Bestellungen brauchen wir jetzt nur noch zu 20%. kthxbye". - Apple muss den 2020ger, wenn er den endlich da ist, erstmal Verkaufen... nun hat es in der Vergangenheit so kleine Produktzyklen wie 150 und 200 Tage gegeben. Aber garantieren kann die dir keiner, und dann sitzt du am ende hier wie wir jetzt und schaust an Tag 500 des Wartens auf einen neuen wieder in die röhre.
Das kann man sich denke ich schon mehr oder weniger zurecht analysieren. Grade wenn es um die high Tier gerate geht bei denen Bums und Produktfunktionalität da sein müssen.

Prosser hat inzwischen mal getwetet das August ohne Redesign ein Thema ist. Auf der Apple WebSite sieht man inzwischen die "in Store" Verfügbarkeit (nicht Versand! im Apple Store vor Ort!) für absolut alle Shops in Europa am 13/14 August. Das könnte was bedeuten. Entweder Apple haut den alten ein paar Monate richtig zurück in die Geschäft oder da steht in der Woche endlich der neue. Schauen wir mal.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
Ich würde mich nicht wundern, wenn dieser wieder eingestellt würde.
Ja. Du hast halt jetzt wieder einen MacPro und der 2019 iMac war schon verdächtig dicht an der Leistung des base model iMac Pro... könnte mir vorstellen das man, weil die bessere Kühlung gebraucht wird, eventuell einfach das Innenleben für den iMac verwendet. Hatte auch schon den Gedanken das man einfach zwischen iMac (21,5 bzw 24inch) und iMac Pro (alles im 27 Inch Gehäuse) unterscheiden könnte.
Aber steckst du halt nicht drin, Apple trifft viele komische Entscheidungen und macht sehr sehr sehr viel Geld mit ihnen.

Der iMac Pro ist wohl, was die Kühlung angeht, unter Dauerlast (z.b. Gaming) auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss.
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.569
Apple hat aber auch schon immer viel gesagt und dann Kehrtwenden vollzogen. Ich würde nicht zwangsläufig auf viele Intelmacs setzen. Gründe dagegen kann Apple ganz schnell erfinden.

Da es als ziemlich wahrscheinlich gilt, dass die Books alle mit ARM durchstarten sollen, halte ich maximal silent updates, ähnlich dem 13er MBP für wahrscheinlich, die zur Überbrückung reichen. Der Mini ist ja quasi schon umgestellt. Also welcher Mac soll da noch außer dem MacPro mit Intel Architektur im Programm bleiben

Ich denke Mitte 2021 sind alle Macs (bis auf MacPro) umgestellt. Und dann dauert es nicht mehr lange und die Intel-Rechner kriegen keine aktuelle Software mehr.

Es rechnet sich dann einfach nicht mehr für Apple oder die großen Softwareanbieter.
 

pizarrofan

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2018
Beiträge
123
Ich glaube das du einen großen Produkt Release mit für dich zum Mittagessen einkaufen gehen missverstehst.
Apple lässt einen geplanten Intel iMac nicht einfach mal ausfallen weil es jetzt hunger auf etwas anderes hat.
Die haben für das Ding zig Verträge geschlossen und Stückzahlen eingekauft/vorbestellt.
Die schmeissen die jetzt nicht Einach weck wie der Pizzabäcker den nicht verwendeten Hefeteig.
Die waren teuer/sind mit Vertragsstrafen verbunden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.569
Vermutlich habe ich mich unverständlich ausgedrückt.

Ich denke, der iMac wird der letzte Nicht Pro Desktoprechner sein, den Apple auf Intelbasis rausbringt.

Bei den Xeon Prozessoren mag es noch dauern, es kann aber auch sein, dass Apple mit ARM so leistungsstark sein wird, dass sie den iMac Home und den iMac Pro zu einer Geräteklasse zusammenführen. Kann mir nicht vorstellen, dass Apple mit dem iMac Pro überhaupt viel Geld verdient.

PS. Wirklich verstanden habe ich Deine Mittagessen Analogie nicht. Autokorrektur?
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.688
Mein Hacky ist jetzt aus irgendwelchen Gründen am Geistaufgeben... :p Bin jetzt also im gleichen Boot. Eigentlich wollte ich das Teil noch bis nächstes Jahr benutzen, und mir dann einen Apple Silicon iMac zulegen.Na ja, schau'n mer mal. Zur Not muss ich mich halt auf mein MacBook beschränken. Ist halt doof, wenn man etwas spielen will.
 

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
239
Ist halt doof, wenn man etwas spielen will.
Moment... Einen Hacki zum Zocken? Mach doch einfach Win10 auf den Hacki. Dafür gibt es alle Games, das ist hundertprozentig stressfreier und die Performance der meisten Spiele ist obendrein besser.
ich meine Gaming on macOS ist ja sinnvoll, wenn man einen Mac hat, eine VM das Spiel nicht packt und man nicht ständig hin- und her booten will. Aber wenn du nebenan noch ein MBP hast und macOS auf deinem Hacki gerade sowieso zickt irgendwie sinnfrei.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.688
Ich mach das schon seit ein paar Jahren... ;) Ich weiss schon, was ich da mache. Und der Rechner ist ja insgesamt am Geist aufgeben. Trotzdem danke für deinen Ratschlag. Und das ist kein MBP, sondern ein MB. Das ich ja genau aus dem Grund gekauft habe, dass es schön klein, leise und flach ist. Spielen war da nicht die Hauptanforderung.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.688
Er läuft noch, nur komme ich nicht mehr ins BIOS rein und kann dort nichts mehr einstellen. Und der Grafikkartenausgang in dem das Monitorkabel steckt ist nicht unbedingt der, den der Rechner dann auch benutzt... It's confusing... Hrm... Meine schnelle Suche im Internet ergab keinen Treffer. Ich werde wohl etwas tiefer gehen müssen.
 

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
239
Er läuft noch, nur komme ich nicht mehr ins BIOS rein und kann dort nichts mehr einstellen. Und der Grafikkartenausgang in dem das Monitorkabel steckt ist nicht unbedingt der, den der Rechner dann auch benutzt... It's confusing... Hrm... Meine schnelle Suche im Internet ergab keinen Treffer. Ich werde wohl etwas tiefer gehen müssen.
Merkwürdig. Ich meine, wenn ein Rechner ein zerschossenes UEFI hat oder einen hardwaredefekt, führt das normalerweise zu einem andren Fehlerbild.
Awwer guud, isch waaß ja aah’ net was de da im UEFI rumgefummelt hasch damit der hacki laift.