Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion

primelinus

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2011
Beiträge
3.557
Und, was meinst du mit Frickeln? Ich stecke in den 5,1 das rein, was ich brauche, und fertig. Wenn es irgendeinen Mac gibt, den wahrscheinlich selbst meine Oma upgraden könnte, dann doch wohl den.
was ist für deine oma wohl einfacher...
Mac Pro:
1. Festplatte kaufen
2. auf die Knie gehen
3. Mac Pro entriegeln und öffnen
4. alte Festplatte rausnehmen
5. aufstehen
6. alte Festplatte aus dem Mount schrauben
7. neuen Festplatte auspacken
8. neue Festplatte richtig rum in den Mount schrauben
9. auf die Knie gehen
10. neue Festplatte in den Mac Pro schieben
11. Deckel zu und verriegeln

Mac Mini:
1. Festplatte kaufen
2. an den Mac Mini anstecken

:kopfkratz:
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.162
was ist für deine oma wohl einfacher...
Mac Pro:
1. Festplatte kaufen
2. auf die Knie gehen
3. Mac Pro entriegeln und öffnen
4. alte Festplatte rausnehmen
5. aufstehen
6. alte Festplatte aus dem Mount schrauben
7. neuen Festplatte auspacken
8. neue Festplatte richtig rum in den Mount schrauben
9. auf die Knie gehen
10. neue Festplatte in den Mac Pro schieben
11. Deckel zu und verriegeln

Mac Mini:
1. Festplatte kaufen
2. an den Mac Mini anstecken

:kopfkratz:
Naja, wenn am mini die SSD defekt ist, hast du ein Problem. Wenn dann noch der T2 streikt, wird es spaßig.
 

primelinus

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2011
Beiträge
3.557
Benchmarks benutzt man, um Leistung zu vergleichen. Also etwa, um den Blödsinn zu objektivieren, den manche Leute reden oder schreiben.
das beantwortet meine frage in keinster weise. und benchmarks benutzt man um benchmark-leistung zu vergleichen. und dann? ach naja bitte nicht mehr darauf antworten... macht es nicht besser...
 

lemonstre

Mitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.398
Jetzt macht sich auch noch IKEA über Design und Preis lustig:

upload_2019-6-14_14-14-18.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hr47, mausfang, MacEnroe und 3 andere

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.918
Ein großes Problem für Apple ist der Support.

Ich kann mir Workstations mit Wartungsvertrag bestellen und jemand kommt, wechselt RAM, Lüfter oder SSD's.
Bei Apple hat man davon nichts gehört.

Jede größere Firma die ich kenne interessiert sich nicht unbedingt für die Hardware, sondern mehr für die Support Leistungen und Ersatzgeräte.

Das zweite Problem ist, dass der MacPro einen schmalen Nutzungspfad bedient, den Apple vorgibt.
Schon deshalb ist ein Kauf - gerade im Low-End - meiner Meinung nach überhaupt nicht mehr sinnvoll.

Natürlich kann man jetzt sagen, dass die High-End Konfiguration beeindruckend ist.
Allerdings arbeiten alle Firmen auch nach Wirtschaftlichkeit.
Ich kann mir zwar vorstellen, dass man den Mac Pro als Präsentationsplatform benutzt, aber etliche Arbeitsplätze so auszustatten macht aus meiner Sicht Null Sinn,.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dokdok, dg2rbf, lefpik und 3 andere

primelinus

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2011
Beiträge
3.557
kauft man denn direkt bei apple? oder eher bei einem studioausstatter und hat dann bei dem support...
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.235
kauft man denn direkt bei apple? oder eher bei einem studioausstatter und hat dann bei dem support...
das ist das übliche Vorgehen. Das Problem ist aber, das es bei Apple immer sehr lange dauert, bis sie ihre Service Partner zertifizieren.
Beim iMac Pro ging das erst nach mehreren Monaten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KumpelKalle

KumpelKalle

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2015
Beiträge
1.428
Manches muß man nicht verstehen ...

Hier mal kurz meine Meinung als "früherer Super-User-Pro-Kunde":
Ich brauche eine Workstation die notfalls 24/7/365 durchläuft, rechnet
und dabei nicht heiß wird. Als Freiberufler muß sich die Anschaffung
eines solchen Geräts schnell rechnen und zukunftssicher sein. Die
allerortens vielgepriesene Abschreiberei über drei Jahre juckt mich
nicht. Ich wäre so ein 2.000-3.000€ Buyer weil das in einem preislich
vernünftigen Rahmen liegt und ich, wenn es nötig ist, irgendwann mal
Teile im PC upgraden kann (Platten, Speicher, Karte whatever.)

Und jetzt meinst Du daß ein Mini für mich eine Alternative ist?
Du wärst also ein 2000-3000 Käufer aber 6000 ist absolut nicht drin? Die 2000-3000 sind noch stehen geblieben von vor 5-10 Jahren? Bekommst Du jetzt nicht etwas mehr Geld als vor den Jahren? War mit den 2000-3000 alles beglichen oder kam noch etwas dazu? War dies dann von Apple oder vergleichbar oder eher die Marke billig und schmutzig? Warum sollte man für die bewusste Klientel entwickeln wenn man damit eher kein Geld verdient?

Was bedeutet „preislich vernünftiger Rahmen“? Kann ich Dir ...anbieten, für diesen Rahmen und alles ist gut oder wäre der Rahmen dann wieder tiefer? Ich vermute mal letzteres und hätte Apple die 3000 aufgerufen dann wäre der vernünftige Rahmen bei 1000-1500.

Im Prinzip können sich auch alle jetzt Nutzer der Käsereibe usw. freuen, schließlich werden sie auch dieses neue System in ein paar Monaten/Jahren wieder „günstig“ ergattern und das Spiel geht von vorne los. Dann ist dieser MacPro das bestetesteteste!!!! Gerät aller Zeiten und überhaupt....

Ich bin ja eher der 100-500 Euro Käufer, ja wenn Apple den Pro für 500 Euro anbieten würde, dann... aber so entwickelt Apple vollkommen an der Kundschaft vorbei. Wie soll ich den Anschaffungspreis nur je wieder reinholen, da müsste ich ja glatt arbeiten. Das geht nicht. Mein Kundschaft kommt zu mir weil ich....

Ich kenne genug Börsianer,Steuerberater und Kanzleien die PC für tausende Euro nutzen, bei einer (Rechen)Leistung die man mit „Billigteilen“ ruckzuck zusammenschrauben kann. Daran denkt von denen keiner, das wäre doch die Marktlücke für einige hier und Bumms, man kann sich auch den neuen Mac Pro leisten.

Aber ich werde auch erstmal das schöne Wetter genießen und richtig interessant wird es erst wenn man den MacPro komplett bestellen kann und auch einiges über die verfügbaren Stecksystemen in Erfahrung bringen kann. Ich persönlich bin gespannt auf das Teil von Apple. Dann können wir immer noch über die Preise jammern und wieviel günstiger man mit dem Händler von der Ecke kommt.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.162
Dann können wir immer noch über die Preise jammern und wieviel günstiger man mit dem Händler von der Ecke kommt.
Das ist ja ohnehin eine falsche Kalkulation. Vergleiche mit Dell wären aber durchaus drin. Rein von den Specs und dem Service her kriegt man da mehr Power. Optik und Vorlieben für das Betriebssystem mal außen vor.
 

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.615
...2x Dual-GPU mitsamt x-mal TB3 und Boosterkarte dürfte aber schwierig werden. Multi-CPU Server mit massig RAM kriegt man natürlich bei Dell. Aber das Betriebsgeräusch von solchen Kisten mit 56 Kernen möchte man dann auch nicht neben dem Schreibtisch hören...
 

primelinus

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2011
Beiträge
3.557
ich finde ja, dass ein adäquates ersatzgerät, auf das man jederzeit zugriff hat, immer noch besser als jeder 24h-vor-ort-service ist, der letztendlich auch nur nach stundenlanger fehlersuche das gerät komplett austauscht, wenn er es dann überhaupt zur hand hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Computerhirni

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
8.970
Ich hatte von Adobe-Seite auch gehört, dass man die Software an den neuen MacPro anpassen möchte - DAS wäre z.B. ein nicht unwichtiges Argument. Die Frage ist in welchem Umfang sie das machen und die zweite inwieweit sie sich da auch auf Apple einlassen - Lizenzmodelle werden sie sicher nicht mit Apples Gnaden bereitstellen sondern nur, wenn sie die volle "Handlungsvollmacht" haben ;). Wäre aber durchaus wünschenswert, denn einiges von der Adobe Software ist erstens weit verbreitet und zweitens in einigen Punkten nicht schlecht oder sogar besser als das was Apple anbietet. Ich bin gespannt. (das die Software dann wirklich nur auf den MacPro besser läuft ist unwahrscheinlich, profitieren könnten also auch andere Macrechner) … wie war das mit der sterbenden Hoffnung…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Sp0tlight

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
199
Das ist ja ohnehin eine falsche Kalkulation. Vergleiche mit Dell wären aber durchaus drin. Rein von den Specs und dem Service her kriegt man da mehr Power. Optik und Vorlieben für das Betriebssystem mal außen vor.
Kommt sicherlich auf die Betrachtungsweise an. Bowman hat's ja schon geschrieben, GPU lastig ist der Mac Pro ziemlich gut aufrüstbar, da kommt ne Dell / HP Workstation aktuell nicht ran.
Schade ist es allerdings, dass sie beim Pro nur auf eine Single-CPU Architektur gesetzt haben. So wird der Einsatzbereich, sowohl im unteren (aufgrund der hohen Einstiegshürde), als auch im oberen Bereich des Leistungsspektrum begrenzt; hier punktet Dell, HP und co weil sie breiter gestreut sind.

Service ist tatsächlich so eine Sache. Hier kann man bei Dell für ein Gerät gesondert die Leistung einfach hinzu buchen, wobei man in den oberen Preisregionen auch richtige SLAs benötigt.
Persönlich finde ich den Apple Enterprise Service von IBM ziemlich gut. Zugegeben der ist nicht direkt von Apple und auch erst ab 2000 Geräten möglich (wobei auch iPhones, iPads und co dazu gezählt werden und der Service tatsächlich auch für BYOD gilt).

Multi-CPU Server mit massig RAM kriegt man natürlich bei Dell. Aber das Betriebsgeräusch von solchen Kisten mit 56 Kernen möchte man dann auch nicht neben dem Schreibtisch hören...
Die 7920er-Reihe bekommt die Lautstärke und Kühlung in den meisten Konfigurationen ganz gut hin.
Wenn er 24 / 7 unter Dauerlast läuft ist's nochmal was anderes, aber ansonsten sind die nicht unbedingt lauter als z. B. nen Laptop der an ner Docking Station hängt und vor sich hin rödelt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: primelinus

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.694
Mit den Benchmarks kamst du an und mein mini kommt auf über 27.000 Punkte, die RX580 auf über 140.000. Du hast dem mini die Leistung abgesprochen und kommst dann mit 32bit an. Was hat das mit herumspielen zu tun, wenn ich aktuelle Software von Phase One, Adobe, Helicon und Co. nutze?
Die 1080 läuft ootb ohne Webdriver, Stromkabel etc. passen? Du kannst also jede 1080Ti nehmen und direkt einstecken? Du bekommst 3.5GB/s über die SSD durch? Vollen Datendurchsatz bei Thunderbolt 3?
Ich kann ja nur nach dem gehen, was auf everymac steht, da ich selbst keinen Mini habe. Und da steht halt 24k. Normalerweise kann man sich darauf aber ganz gut verlassen. Wenn ich z.B. auf meinem iPhone X Geekbench laufen lasse, passt das Ergebnis fast bis auf die Nachkommastelle. Du scheinst also eine „ganz besonderen Mini“ zu haben.

Ansonsten: Schade! Meine RX 570 schafft „nur“ 123.000. Dafür habe ich dafür nich noch einen zusätzlichen Kasten mit ebenso zusätzlichem Netzanschluss, also mindestens mal zwei Extrastrippen, in der Gegend rumstehen. Und von mangelnder Leistung habe ich, ehrlich gesagt, noch nichts gespürt. Das ist auch der Grund, wieso das mit der 1080 eine eher theoretische Überlegung für mich ist. Aber, wenn es denn sein müsste, wäre der Pixlas Mod für mein Empfinden deutlich weniger „Gefrickel“ als eine externe Lösung. Und mit den Webdrivern habe ich kein Problem, da ich eh noch eine ganze Weile unter High Sierra arbeiten werde...

...wohingegen deine Produktivsoftware ja offenbar auf 10.15 angewiesen ist? Interessant! 10.15 gibt es noch nicht. Was machst du denn dann jetzt den ganzen Tag? Ich denke mal, alle wirklich wichtigen Sachen werden zumindest noch ein paar Jahre wenigstens mal bis HS rückwärtskompatibel sein. Es macht halt längst nicht jeder, auch oder vielleicht erst recht nicht jeder „Pro-User“, jedes OS-Update mit. Und die Leute will man ja nicht als Kunden verlieren.

Wenn ich sie denn brauchen würde, wären 3,5GB/s - ebenfalls intern! - mit einer Highpoint kein Problem. Aber dafür habe ich ebensowenig Bedarf wie für das tatsächlich Einzige, was der Mini kann und der 5,1 nicht: Die Apple-Insellösung Thunderbolt.
 
Oben