Verkauf Kleinanzeigen über Paypal ?

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.472
Es wird direkt vorsortiert und an die richtige Dienststelle geschickt. Vor Ort rennen die Leute zu irgendwelchen Unzeiten auf die Wache, die haben dafür meist wenig Zeit und noch weniger Lust, und es muss dann erst noch weiter zum Sachbearbeiter. Die Onlinewachen sind genau dafür da, diese Alltagskriminalität vom Wachdienst fern zu halten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und TMacMini

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.428
Komisch.

Vorgestern verkauft, Geld soll schon auf dem Konto sein und der PayPal Käuferschutz soll von Paypal jetzt schon ohne Mithilfe des Verkäufers abgewickelt worden sein. Raffe ich da etwas nicht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, icritter und orcymmot

icritter

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2019
Beiträge
220
Komisch.

Vorgestern verkauft, Geld soll schon auf dem Konto sein und der PayPal Käuferschutz soll von Paypal jetzt schon ohne Mithilfe des Verkäufers abgewickelt worden sein. Raffe ich da etwas nicht?
Tja.... ich wusste auch nicht, dass Paypal so schnell reagiert :)
Was der TE hier schreibt kann nicht sein!
Schon alleine zu schreiben, dass das Geld von Paypal aufs Bankkonto abgebucht worden ist, von Freitag auf Samstag, kann nicht sein.
Paypal benötigt MINDESTENS 1 Arbeitstag, d.h. hieße Montag.

Und Geld futsch zu schreiben, warum? Ist das Paypal Konto nun in der Miese?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.046
Das entspricht doch aber nicht den AGBs oder Bedingungen für den Verkäuferschutz. Selbst wenn er das beweisen könnte. Das hilft bestenfalls vor Gericht!
Was in den AGBs steht, muss nicht immer zwingend Bestand vor Gericht haben. Wäre nicht das erste Mal.
War ein Dreiecks Betrug. Ich bin Geld und gerät los. Naja.
Und was gedenkst Du jetzt zu tun? Findest Du Dich damit ab oder erstattest Du - wie von @orcymmot empfohlen - Anzeige wegen Betrug bei der Polizei. Denn hier handelt es sich um keine zivilrechtliche, sondern um eine strafrechtliche Angelegenheit. Lass Dich da nicht von der Polizei abwimmeln.

Im Übrigen sollte man sich mit Verdächtigungen gegen dem TE zurückhalten, bis belastbare Beweise vorliegen. Aber bei der Person wundert mich das eher weniger: Forderungen Anderen gegenüber aufstellen, aber selber nicht einhalten. Wer so Mitmenschen be-/verurteilt, dessen Ignorliste wird sehr schnell sehr voll werden.:rolleyes:
 

purzele

Mitglied
Mitglied seit
07.02.2013
Beiträge
928
Über 60 Kommentare auf dem Thread dazu der Ersteller 3 Kurze Antworten gab, um darüber zu urteilen benötigt man mehr Informationen. Nett darüber wie manche ein Urteil bilden und einem verurteilen und zu ignorieren! :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma, dg2rbf und LuckyOldMan

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.232
Das entspricht doch aber nicht den AGBs oder Bedingungen für den Verkäuferschutz. Selbst wenn er das beweisen könnte. Das hilft bestenfalls vor Gericht!
Ja, aber der Käufer muss auch beweisen, dass er etwas online bestellt hat und es nicht geliefert wurde bzw. der Beschreibung nicht entspricht. Was aber entfällt, wenn es abgeholt wurde. Paypal hat hier einfach was abgebucht ohne mit beiden Seiten zu sprechen. Sonst würde der TE ja wohl die Lage denen erklären.

In meinen Augen ist es nicht mein Problem, sondern das von Paypal - aber Paypal hat das hier schnell erkannt und ruckzuck abgebucht. Muss ich das hinnehmen? Nein. Aber gut, nicht mein Fall, somit nicht mein Problem. Macht was ihr wollt ;)
 

purzele

Mitglied
Mitglied seit
07.02.2013
Beiträge
928
Hab ich wohl überflogen. Naja der TE sollte mal mehr mitteilen was nun genau war.
 

icritter

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2019
Beiträge
220
Wenn man die Betrüger betrügen möchte, dann würde ich ein leeres Paket an die hinterlegte Paypal Adresse schicken. Dann hast einen sendungsnachweis und Paypal gibt dir recht. Der Betrüger wird wohl nicht zum Anwalt gehen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.472
Wenn man die Betrüger betrügen möchte, dann würde ich ein leeres Paket an die hinterlegte Paypal Adresse schicken. Dann hast einen sendungsnachweis und Paypal gibt dir recht. Der Betrüger wird wohl nicht zum Anwalt gehen...
:crack:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

purzele

Mitglied
Mitglied seit
07.02.2013
Beiträge
928
Wenn man die Betrüger betrügen möchte, dann würde ich ein leeres Paket an die hinterlegte Paypal Adresse schicken. Dann hast einen sendungsnachweis und Paypal gibt dir recht. Der Betrüger wird wohl nicht zum Anwalt gehen...
Naja aber wenn der ein geklautes Paypal Konto nutzt dann habt ihr euch gegenseitig betrogen. :D Und du hast kein Geld weil Paypal es dem eigentlichen Besitzer zurückholte
 

Westbub

unregistriert
Mitglied seit
24.02.2019
Beiträge
624
Tja.... ich wusste auch nicht, dass Paypal so schnell reagiert :)
Was der TE hier schreibt kann nicht sein!
Schon alleine zu schreiben, dass das Geld von Paypal aufs Bankkonto abgebucht worden ist, von Freitag auf Samstag, kann nicht sein.
Paypal benötigt MINDESTENS 1 Arbeitstag, d.h. hieße Montag.

Und Geld futsch zu schreiben, warum? Ist das Paypal Konto nun in der Miese?
Geht auch per sofort abbuchung
 

icritter

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2019
Beiträge
220
Und was ist das Endergebnis?

Du selbst kannst per Paypal bezahlen, dann hast bei Bedarf beides - Artikel und Geld. Nutze aber Paypal nicht, wenn Dir jemand was bezahlen möchte!
Entweder Überweisung oder Barzahlung bei Abholung.
Genau so mache ich das - bereits mehrere Jahre.
 

Chaostheorie

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
2.200
Ich habe auch mal eine Frage, obwohl ich schon lange bei eBay/Kleinanzeigen/PayPal dabei bin:

Habe als Verkäufer etwas bei den Kleinanzeigen angeboten. Barzahlung bei Abholung, PayPal Family & Friends optional. Nun hat sich jemand gemeldet, der leider weit entfernt am anderen Ende von Deutschland wohnt. Also Paketversand und Bezahlung via PayPal.

Wenn der mir jetzt das Geld schickt (woran merke ich überhaupt, ob es "PayPay Freunde" ist? ist es automatisch via "Freunde", wenn der Käufer das Geld an meine bei PayPal hinterlegte E-Mail-Adresse bzw. meinem paypal.me/-Namen schickt?), kann er sich das Geld dann irgendwie wieder durch PayPal zurückholen?

EDIT:
Und was ist, wenn er behauptet, das Paket sei leer/beschädigte gewesen oder hätte die falsche Ware enthalten?
 

purzele

Mitglied
Mitglied seit
07.02.2013
Beiträge
928
Ich habe auch mal eine Frage, obwohl ich schon lange bei eBay/Kleinanzeigen/PayPal dabei bin:

Habe als Verkäufer etwas bei den Kleinanzeigen angeboten. Barzahlung bei Abholung, PayPal Family & Friends optional. Nun hat sich jemand gemeldet, der leider weit entfernt am anderen Ende von Deutschland wohnt. Also Paketversand und Bezahlung via PayPal.

Wenn der mir jetzt das Geld schickt (woran merke ich überhaupt, ob es "PayPay Freunde" ist? ist es automatisch via "Freunde", wenn der Käufer das Geld an meine bei PayPal hinterlegte E-Mail-Adresse bzw. meinem paypal.me/-Namen schickt?), kann er sich das Geld dann irgendwie wieder durch PayPal zurückholen?

EDIT:
Und was ist, wenn er behauptet, das Paket sei leer/beschädigte gewesen oder hätte die falsche Ware enthalten?
Paypal Friends erkennt man daran das keine Gebühren unter Details sieht.

Ich habe beim Paket es immer so gemacht, Bild gemacht mit offenen Paket mit verpackter Ware darin, und eins verschlossen verpackt mit Label drauf. dazu kannst du auch eins machen wie es bei der Post oder zuhause auf der Waage ist.
 
Oben