• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Umstieg von Mac auf Windows - Wie geht es am einfachsten?

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
466
Sind die Fotos mit der iCloud synchronisiert? Wenn ja, kannst Du auch unter Windows darauf zugreifen. Ansonsten würde ich ganz einfach die entsprechenden Ordner auf einem Stick oder einer externen Festplatte anlegen, die Bilder reinkopieren und dann final auf den Windows-PC ziehen. Den Stick oder die externe Festplatte vorher in exFAT formatieren, dann kannst Du sowohl aus Windows als auch mit dem Mac darauf zugreifen.
Achtung: Ich habe die Fotos aus der Fotos.app ordnerweise in eine externe Festplatte exportiert und habe jetzt immer alle Dateien mit dem jeweiligen Exportdatum als Aufnahmedatum. Habe bisher nicht herausgefunden, wie man Fotos aus der Fotos.app bekommt ohne deren Erstelldatum zu ändern...
 

mausfang

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.680
Ja, neue Kunden aus dem Windos Lager gewinnen sie so jedoch kaum, sollte die Software unter Windows schlecht funktionieren.
Das nicht ... aber der Mac-User, der geneigt ist als weiteres Gerät einen Windows-PC zu nutzen muss zu dem Schluß kommen, dass er diese Tasks besser einen Mac erledigen lässt.
 

ikaruz

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
263
Da ich mich gerade selbst damit beschäftige, weiß hier zufällig jemand wie es um die MS Office Aktivierungskey's (Volumenlizenz) steht die für nen Apple und nen Ei auf eBay angeboten werden? Wenn man sich die Beschreibungen durchliest scheint man da ja schon rechtlich auf der sicheren Seite zu sein oder nicht? Finde es halt irgendwie albern ein Abomodell mit Microsoft für Office abzuschließen und denen 70€ im Jahr in den Rachen zu werfen, sowas sollte imo. mit nem einmaligen Kauf abgegolten sein, groß weltbewegende Updates wird's da ja ohnehin nicht geben.
 

Mike13

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.427
Da ich mich gerade selbst damit beschäftige, weiß hier zufällig jemand wie es um die MS Office Aktivierungskey's steht die für nen Apple und nen Ei auf eBay angeboten werden? Wenn man sich die Beschreibungen durchliest scheint man da ja schon rechtlich auf der sicheren Seite zu sein oder nicht? Finde es halt irgendwie albern ein Abomodell mit Microsoft für Office abzuschließen und denen 70€ im Jahr in den Rachen zu werfen, sowas sollte imo. mit nem einmaligen Kauf abgegolten sein, groß weltbewegende Updates wird's da ja ohnehin nicht geben.
Nein, die auf den entsprechenden Portalen angebotenen Keys stammen in der Regel aus Volumenlizenzen und sind daher mindestens in einer Grauzone zu verorten. Gab auf Heise mal einen langen Bericht über Rechtmäßigkeit derartiger Angebote.

Office 365 gab/gibts immer mal wieder als Angebot in der Home-Variante (mittlerweile nennt sich das glaub ich anders), da darf das Paket dann auf 5 verschiedenen Accounts genutzt werden. Wir machen das innerhalb der Familie so und jeder Teilnehmer bezahlt dann nur den entsprechenden Teil. Ich persönlich finde das absolut fair.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ikaruz

ikaruz

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
263
Ah ok schade, Preis war auch zu verlockend. Aber hab gerade gesehen es gibt auch direkt von MS ein Paket zum Einmalkauf nur mit Word, Excel und PP, das reicht mir, das Single License Abomodell kommt für mich nicht in Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
122
Da ich mich gerade selbst damit beschäftige, weiß hier zufällig jemand wie es um die MS Office Aktivierungskey's (Volumenlizenz) steht die für nen Apple und nen Ei auf eBay angeboten werden? Wenn man sich die Beschreibungen durchliest scheint man da ja schon rechtlich auf der sicheren Seite zu sein oder nicht? Finde es halt irgendwie albern ein Abomodell mit Microsoft für Office abzuschließen und denen 70€ im Jahr in den Rachen zu werfen, sowas sollte imo. mit nem einmaligen Kauf abgegolten sein, groß weltbewegende Updates wird's da ja ohnehin nicht geben.
Ich kann nur von den billigen Windows Lizenzen schreiben, dass diese in meinem Bekanntenkreis bestens funktionieren. Da kann man nix falsch machen. Im schlimmsten Fall nimmt Microsoft die Registrierung nicht an.
Dann sind halt 10€ weg. Wenn man die aber von einem souveränen Verkäufer kauft spricht nix dagegen und ist auch nicht verboten. Es ist erlaubt gebrauchte und nicht mehr benutzte Software zu verkaufen.
Bei den Office Produkten ist es auch nicht anders.
Der Bericht aus der C't ist im Internet sicherlich noch zu finden. So wie ich mich erinnern kann ist das vollkommen ok wenn der ehemalige Besitzer die Software nicht mehr verwendet, auf seinem Rechner löscht und dann verkauft.
Microsoft hat in wenigen Fällen nachträglich die Registrierung storniert oder nicht zugelassen. Das war aber schon alles und hatte bestimmt Gründe. Ein Versuch ist es allemal wert. Wie Mike13 schon schrieb ist das eine Grauzone die aber nicht strafbar ist.
Bei dem günstigen Office Paket von Microsoft ist glaube ich kein Outlook dabei. Braucht man halt ein anderes Mailprogramme.
 

ikaruz

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
263
Hmm schwierig, fühlt sich schon irgendwie falsch an, andererseits spart man ne Menge Geld, auf Rakuten gibt's die Keys ja sogar für unter 2€. Muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen.

Und ja Office ist im MS Einmalkauf Bundle nicht mit drin, aber Thunderbird ist mir ohnehin lieber.
 

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.400
DIe Volumenkeys können auch nur paar mal aktiviert werden, dann sie sie nicht mehr gültig.

Bedenke aber, bevor du vom "Geld in den Rachen schmeissen" schreibst. Bei Office 365 - Family bekommst du für jeweils einen Account auch noch 1TB. Bei 6 Usern ist das gerade mal 10€ im Jahr. und OneDrive ist um Welten besser als iCloud.
 

ikaruz

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
263
Ja Family ist für mich leider nicht passend, bräuchte das Single License Modell und nur wegen den zusätzlichen 1TB Cloud Speicher 70€ im Jahr zu löhnen finde ich happig, zumal ich eigentlich nur die drei Office Programmen nutzen möchte ohne weiteren Schnickschnack. Im Grunde haben sich nach zwei Jahren ja schon die Kosten für das Einmalkauf Paket amortisiert wenn ich nicht das Abomodell nutze.
 

kenduo

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.400
Wenn du keine Cloud brauchst, dann ja, oder du "teilst" dir das mit jemanden. Bei mir ist Family: Eltern, Schwiegereltern, Frau. So eng sieht es MS also nicht ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ikaruz

ikaruz

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2007
Beiträge
263
Also vielleicht stehe ich mit der Meinung da auch allein aber ich finde diesen Abomodell Zwang heutzutage auch einfach schrecklich, ich mein bei Office macht es imo. halt null Sinn, das hat sich ja seit 10 Jahren quasi kaum weiterentwickelt. Gleiches bei Adobe deshalb bin ich auch zu Affinity gewechselt und hab's bis heute nicht bereut; das gleiche bei Autodesk nur da gibt's für mich leider keine akzeptable Alternative und muss das so hinnehmen aber hasse mich jeden Tag dafür daß ich mit Blender einfach nicht klar komme. 😁
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ElKapitän und Rellat

astrophys

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2008
Beiträge
2.553
Man findet die Version für einen Nutzer und fünf Geräte (gleichzeitig) aber auch oft für 35Euro, das ist absolut fair meiner Meinung nach.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: newmaci und ikaruz

thogra

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2007
Beiträge
399
Ich weiß nicht ob es schon erwähnt wurde. Auch unter Windows sind wahrscheinlich zwei Nutzerkonten sinnvoll. Administrator und Nutzer. Den Admin offline einrichten (soweit möglich) und dann möglichst nur noch mit dem Nutzerkonto arbeiten und ins Netz gehen. Diese Vorgehensweise wurde mir vor Jahren auch bei der Einrichtung eines Mac empfohlen oder und das empfand ich als einleuchtend.
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
122
Also vielleicht stehe ich mit der Meinung da auch allein aber ich finde diesen Abomodell Zwang heutzutage auch einfach schrecklich, ich mein bei Office macht es imo. halt null Sinn, das hat sich ja seit 10 Jahren quasi kaum weiterentwickelt. Gleiches bei Adobe deshalb bin ich auch zu Affinity gewechselt und hab's bis heute nicht bereut; das gleiche bei Autodesk nur da gibt's für mich leider keine akzeptable Alternative und muss das so hinnehmen aber hasse mich jeden Tag dafür daß ich mit Blender einfach nicht klar komme. 😁
Genau meine Meinung. Das ist zwar bequem aber auf Dauer ein teurer Spaß. Früher hat man die Programme gekauft und auch meist kostenlose Updates wegen Fehlerbereinigung bekommen.
Kam eine neue Version raus musste man meist dafür bezahlen aber in der Regel nur einen Bruchteil vom Neupreis.
Nun sind die schlau geworden und wollen alles monatlich bezahlt haben. Das hat sich leider immer mehr durchgesetzt. Ich muss jeden Monat für was bezahlen was ich vielleicht gar nicht nutze.
Leider machen das anscheinend viel zu viele Kunden mit. Viele auch aus Unwissenheit weil ja z.Teil die Software so vorinstalliert ist.
Ich habe bei den Nachbarn Aussagen gehört. Ja, da kommt ne Meldung das ich bezahlen sollte sonst geht der Virenscanner oder Office nicht mehr. Die kennen sich halt nicht aus und zahlen.
Jetzt zahlen die monatlich für Office, Fotoshop, Lightroom, Vierenscanner, App's, YouTube, Chefkoch, TV App, Musik, Netflix usw usw.
Man muss diese angeblichen kleine Monatpreise auf das Jahr hin sehen. Für YouTube bekomme ich schon für ein Jahr meine Autohaftpflicht bezahlt.
Manche der jungen Menschen wissen gar nicht, dass das mal anders war.
Da sieht man mal wie die Firmen die Kunden abzocken und die merken es nicht mal. Aber nachher jammern wenn sie soviel monatliche Ausgaben haben.
Leute Leute, der Kunde ist immer noch König. Sowas darf man nicht mitmachen dann hören die auch auf damit.
Tja, jeden Tag steht ein Dummer auf. Das hat mir immer meine Oma gesagt und bis heute hat sie recht gehabt.

Es ist natürlich was anderes wenn ich das beruflich brauche. Dann kann ich diese Kosten aber auch von der Steuer absetzen, hoffe ich jedenfalls.
 

Faraway

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2011
Beiträge
761
Da die Frage nach "einfach" gestellt ist lautet die Antwort ein Office 365 Abo das auf macOS und Win10 parallel lauffähig ist. Für meine Frau und mich auf all unseren Geräten kein Problem.
Wer gerne "Geiz ist geil" lebt kann es nicht gleichzeitig "einfach" haben. Viel Spaß beim Kostenoptimieren, Ich mach in der Zeit lieber eines meiner Hobbys
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lisanet, Compikub, kenduo und eine weitere Person

Mike13

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.427
Da die Frage nach "einfach" gestellt ist lautet die Antwort ein Office 365 Abo das auf macOS und Win10 parallel lauffähig ist. Für meine Frau und mich auf all unseren Geräten kein Problem.
Wer gerne "Geiz ist geil" lebt kann es nicht gleichzeitig "einfach" haben. Viel Spaß beim Kostenoptimieren, Ich mach in der Zeit lieber eines meiner Hobbys
Seh ich ganz genauso. Wir haben 3 Macs im Haus, jeweils mit MacOS und Windows laufend. Das Office 365 Home Abo kostet im Angebot meist um die 50 Euro pro Jahr auf Amazon. Dazu darf die Lizenz mit 5 Nutzerkonten genutzt werden, diese wiederum dürfen das Office Paket jeweils 6 mal installieren und jeder erhält dazu 1 TB Cloud-Speicher. Macht also pro Nutzer 10 Euro im Jahr. Wie sich manch einer darüber aufregen kann ist mir ein Rätsel, selbige wiederum zahlen dann aber klaglos Apples Mondpreise beim Speicherupgrade der Macs und iPhones :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Compikub und kenduo

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
122
Das hat mir Geiz gar nix zu tun . Warum soll ich 99€ im Jahr bezahlen wenn ich das gar nicht brauche. Ich schreibe im Jahr vielleicht 3 Briefe, da brauche ich kein Office.
Als iMac User habe ich alles an Board was ich als Privatanwender brauche.
Das muss halt jeder selber wissen. Als ich noch berufstätig war brauchte ich auch jeden Tag Microsoft Office, weil das nun mal Standard war.
Ich habe mir das aber einmal gekauft und 10 Jahre benutzt. Das hat für alle Bereiche ausgereicht.
Selbst heute könnte ich noch mit Office 2007 alle meine Briefe schreiben.
Ich arbeitete in einem Großkonzern mit 200.000 Mitarbeitern. Da wird auch nur alle 7-10 Jahre das Office Paket erneuert.
In den Bürobereichen gibt es Tausende von Rechnern. So ein Umstieg kostet richtig Kohle.
Allerdings benutzen die nun auch diese 365 Abo aber bestimmt nicht für den Preis was ein Privatanwender zahlt.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.956
Ich kann das verstehen, ich habe auch Probleme damit Software im Abo zu mieten. Es sei denn ich würde sie regelmäßig gewerblich nutzen.
Da hilft es auch nichts wenn man sich das ganze schön rechnet indem man die Kosten auf eine Großfamilie umlegt
oder das ganze Jahr auf Jagd nach Sonderangeboten ist.