Umstieg von Mac auf Windows - Wie geht es am einfachsten?

BilboBaggins

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2019
Beiträge
226
Hallo Zusammen,

ich habe mich dazu entschieden, von meinem Mac Mini auf einen Windows Rechner in ähnlicher Bauform umzusteigen. Zu den Gründen, ich bin vom Mini enttäuscht und sehe in der aktuellen Produktpalette bei Apple keine bezahlbare Alternative aber das soll nicht Thema sein. :) Mir ist klar, das bei so einem Umstieg nachher nicht alles besser sein wird deswegen habe ich ein paar Fragen. Hier sind ja sehr viele User unterwegs die parallel mit beiden System arbeiten, evtl. habt ihr für meine Fragen ein paar Tipps:

Wie bekomme ich am sinnvollsten meine Fotos.app Bibliothek umgezogen? Gibt es zufällig irgend eine Möglichkeit vorhandene Ordner und Schlagwörter in einem Windows Programm zu übertragen oder bleibt mit nichts anderes übrig als alle Bilder zu exportieren und dann unter Windows mir eine andere Möglichkeit zu suchen?

Bekomme ich meine @icloud.com Adresse im Mail Programm auf Win10 so eingebunden das auch weiterhin die Ordner über meine Geräte hinweg aktualisiert werden? Also wenn ich z.b. eine Mail im Posteingang lösche wird diese auch auf iPad und iPhone gelöscht.. Das selbe bei Safari, kann ich auch Safari unter Windows su nutzen das Lesezeichen und Verlauf synchron bleiben?

Das wäre soweit das wichtigste, iTunes und Dokumente sind ja kein Problem. Über Tipps würde ich mich freuen.. DANKE!
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
562
[QUOTE="BilboBaggins, post: 10174081, member: 258363]

Wie bekomme ich am sinnvollsten meine Fotos.app Bibliothek umgezogen? Gibt es zufällig irgend eine Möglichkeit vorhandene Ordner und Schlagwörter in einem Windows Programm zu übertragen oder bleibt mit nichts anderes übrig als alle Bilder zu exportieren und dann unter Windows mir eine andere Möglichkeit[/QUOTE]

Sind die Fotos mit der iCloud synchronisiert? Wenn ja, kannst Du auch unter Windows darauf zugreifen. Ansonsten würde ich ganz einfach die entsprechenden Ordner auf einem Stick oder einer externen Festplatte anlegen, die Bilder reinkopieren und dann final auf den Windows-PC ziehen. Den Stick oder die externe Festplatte vorher in exFAT formatieren, dann kannst Du sowohl aus Windows als auch mit dem Mac darauf zugreifen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BilboBaggins

Holger721

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2010
Beiträge
3.923
Das selbe bei Safari, kann ich auch Safari unter Windows su nutzen das Lesezeichen und Verlauf synchron bleiben?
Safari für Windows gibt es nicht. Du könntest Microsoft Edge auf dem iPhone nutzen und über ein Microsoft Account synchron halten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
562
Das mit den synchronisierten Browsern funktioniert mittlerweile plattformübergreifend ziemlich gut. Als ich noch Windows und MacOS parallel eingesetzt habe, hatte ich Opera in Gebrauch. Hat ziemlich gut funktioniert.
Wobei eins klar ist: es ist immer besser bei einem System zu bleiben. Alles andere hat ein bisschen Bastel-Charakter. Das ist zumindest meine Erfahrung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever, Yiruma und BilboBaggins

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.827
Wenn du beides nutzen willst, musst du in erster Linie von proprietärer Software weg.

Safari gibts nicht mehr auf Windows. Daher einen Browser verwenden den es eben auf allen Plattformen gibt. Bspw. Chrome.

Für Bilder verwende ich bspw. Lightroom. Gibt ja viele Foto-Programme die es auf beiden OS gibt, Fotos aus macOS kannst dir da natürlich abschminken.

Für gewisse Dinge wurde ich empfehlen, mich wirklich auf ein OS festzulegen, da ein synchron halten zwischen beiden Welten bei manchen Themen Aufwand bedeutet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever, dreilinger und BilboBaggins

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
562
Mit verschiedenen OS zu arbeiten macht auf Dauer keinen Spaß, weil immer irgendwo rumgefrickelt werden muss. Sehe ich ganz genauso.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mero, sculptor und Yiruma

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.827
Auf verschiedenen OS arbeiten ist kein Problem. Aber ich meinte dass man bestimmte Aufgaben fix verteilen sollte.

Bildbearbeitung mach ich derzeit nur auf macOS, da ich eine Lightroom Bibliothek auf dem NAS, welches mit den verschiedenen Pfaden auf Win und macOS klarkommt, nicht realisiert bekomme ohne ständig eingreifen zu müssen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BilboBaggins

BilboBaggins

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2019
Beiträge
226
Danke euch. Ich werde komplett auf Windows gehen. iOS bleibt mit iPhone und iPad aber MacOS wird komplett durch Windows ersetzt. Der Mini ist schon verkauft.
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
562
Irgendwo hakt es immer. Habe mich dann irgendwann entschieden, konsequent umzusteigen. Meist waren es kleine Probleme, die auch irgendwie zu lösen waren. Aber sie kamen meistens dann, wenn man überhaupt keine Zeit hatte, sich drum zu kümmern. Oder keinen Bock.
Wo es allerdings nie Probleme gab, war der Zugriff auf die NAS, bzw. das Arbeiten mit der NAS von beiden Systemen aus. Wobei ich für meine Bilder PS und DxO benutze.
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
562
Ich konnte mir anfangs nach über 20 Jahren Windows gar nicht vorstellen, darauf zu verzichten. Mittlerweile nutze ich es nur noch für die Steuererklärung, da die Finanzämter so freundlich sind, und ELSTER ausschließlich für Windows anbieten. Ich hoffe, Du wirst den Umstieg nicht bereuen. Was ich nämlich gar nicht vermisse, ist dieses ständige, die Leistung lähmende Arbeiten im Hintergrund. ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Samson76

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.051
@BilboBaggins

Wenn ich es richtig verstehe, ist es die passende Hardware, die Du seitens Apple vermisst und nicht das Mac Betriebssystem, das Du kritisierst. Warum nicht das OS X beibehalten und eine passende Hardware zusammenstellen? Dann kannst Du Dir das ganze Portieren auf ein anderes Betriebssystem sparen, weil Du nach wie OS X, aber mit moderner Hardware in Form eines Hackintoshs verwendest.

Gruß
LOM
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.296
Bei der Kosten-Nutzen-Rechnung musst du übrigens berücksichtigen, dass du viele Programme, die beim Mac ganz selbstverständlich dabei sind, extra kaufen musst.
So etwas wie GarageBand, iMovie, Pages, Numbers, Keynote, ja selbst ein eBook-Programm ist bei Windows nicht dabei. Das relativiert den hohen Preis von Macs zumindest ein Stückweit.
Windows selbst ist relativ funktionsarm. Ich wundere mich immer, wie kümmerlich die Leistung der von Microsoft mitgelieferten Programme ist (Paint, Write, Mail, Groove, usw.) und wie hoch der Anteil an Demoprogrammen, die vermeintlich die Lücken schließen und nach ein paar Wochen horrende Freischaltungskosten verlangen.
Wenn Bekannte nicht mehr mit ihrem Rechner klarkommen und mich um Hilfe bitten, finde ich dort oft 2-3 nebeneinander installierte abgelaufene Antivirenprogramme, ein vorinstalliertes, aber abgelaufenes MS Office, abgelaufene Brenn- und Multimediaprogramme von Cyberlink, eine seltsame Spieleplattform, die nur die Aufgabe hat, InGame-Gebühren zu generieren, usw. Dann muss man erst mal stundenlang Zeugs herunterschmeißen und den Rechner von Müll befreien. Ich sage das nur, damit du dich darauf einstellen kannst falls du dir einen vorgefertigten Rechner kaufen willst und dir nicht einen selbst zusammenbaust.
Hardwaremäßig sind Windows-Rechner (zumindest in den technischen Daten) deutlich überlegen, das ist klar. Trotzdem wartest du bei Windows-Rechnern häufiger und auch länger bei einfachen Routineaufgaben. Alleine das Kopieren von Dateien auf ein Netzlaufwerk ist gelegentlich eine echte Geduldsprobe. Manchmal wartest du auch ganz einfach beim Öffnen eines Ordners und der Inhalt wird und wird nicht angezeigt. Bis der Fortschrittsbalken durch ist..... das dauert!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: peppermint und Samson76

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.827
Wow. Da sind wieder ein paar Vorurteile aus Windows XP Zeiten :clap:

Er ist bereits umgestiegen ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: domnk, Ezekeel, Maringouin und 2 andere

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.147
Bei der Kosten-Nutzen-Rechnung musst du übrigens berücksichtigen, dass du viele Programme, die beim Mac ganz selbstverständlich dabei sind, extra kaufen musst.
Was durch den günstigeren Kaufpreis eines vergleichbaren Windows Rechner nicht schwer fällt. ;)
 

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.051
die neue Hardware ist schon bestellt es wird ein HP Z2 Mini G4.
Ok.
Und schon mal gesucht, ob ein Hackintosh damit möglich ist? Sogar hier wurde vor zwei Jahren darüber geschrieben. Inzwischen haben sich die Tools um die Hackintoshs deutlich weiter entwickelt.
Wenn ich mir allerdings die techn. Daten eines Mac Mini und des HP anschaue, sehe ich keinen großen Unterschied bzw. Vorteil für den HP - allenfalls der Preis macht es.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schnatterente

BilboBaggins

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2019
Beiträge
226
Der HP hat eine NVIDIA P1000 Grafik, 16GB RAM, 512GB SSD für den Preis eines Mini mit 256er SSD, 8GB RAM und der schrottigen Intel Grafik.

Mit dem HP bekomme ich einen genau so kompakten Rechner dafür mit anständiger Grafik, mehr RAM und einer größeren SSD.
 

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.051
Dein Schwerpunkt scheint mir mehr die Hardware zu sein, meiner ist mehr darauf ausgerichet, einen OS-Wechsel mit allen Portierungen zu vermeiden.
Ich komme aus dem Windows-Lager, habe es mehr als zwei Jahrzehnte benutzt und erst seit kurzem die OS X-Welt kennen und schätzen gelernt, zum Teil über echte, ältere Apple-Hardware, aber der Ersteinstieg zu OS X waren meine Hackintosh (sitze gerade an einem @Mojave). Laufen prima und haben OS beider Welten. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BilboBaggins