• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Umstieg von Mac auf Windows - Wie geht es am einfachsten?

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.162
Na wenn du keine Anforderungen hast, dann ist es auch egal welchen Rechner du nimmst. Das schaffen die ja alle. Ob es mobil sein soll oder muss, kannst du aber nur selbst beantworten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de und Unwissender1982

BilboBaggins

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2019
Beiträge
226
Das wäre dann die nächste Frage, Mini oder MacBook. Leistung ist nicht das Argument für mich. Brauche den Rechner eigentlich nur als Schnittstelle für meine anderen Geräte. Sprich Kamera, actioncam, gelegentlich mal was drucken. Bilder und Videos lagern. Also unter 1tb fällt weg. LG
Hol dir nen gebrauchten 2018er Mini in der kleinsten Ausstattung für schmale Taler und hänge ne 1TB USB-C SSD dran. Dann haste für kleines Geld viel und schnellen Speicher.
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.272
Ich werfe wie immer einen Mac Pro ins Rennen...

Man kann etliches von der Dose weiterverwenden, windows auf ne extra SSD legen (weil irgendwas muss man immer unter Windows machen wenn man umsteigt).

Und beim Speicher und Peripherie kann man in die Vollen gehen.

Gut, die Kiste ist alt, aber entsprechend gepimpt noch sehr brauchbar.
 

frimp

unregistriert
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
974
Tja, ich nutze beide Systeme, und mit Catalina hatte für mich MacOS massiv an Attraktivität verloren. Wieder zurück auf Mojave komme ich wieder gut klar, bevorzuge im beruflichen Umfeld aber definitiv Windows.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: phonow

phonow

Mitglied
Mitglied seit
13.07.2017
Beiträge
1.182
Hier werkelt ein i5 Mac mini von 2012. Video gucken, Indesign, Photoshop (Unter Sierra). Alles gut machbar. 4K kann er nicht, sowas habe ich aber auch nicht auf dem Schirm.

Aber zum Thema Windows, ich habe gestern in der Firma mal wieder erlebt, was das für eine Katastrophe sein “kann”. Maus geht nicht, Drucker geht nicht. Alles auf einmal, das kenne ich von Apple nicht. Bluetooth Ausfall, ja, das schon. :)
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.526
Maus geht nicht, ....
Meine Maus steigt regelmäßig aus. Und das Problem ist nicht neu, das hatte ich mit dem iMac 2012 und der Magic Maus 1 und jetzt auf dem iMac 2019 mit der Magic Maus 2.
Über Alfred die Mauseinstellungen aufrufen, damit sich die Maus neu verbindet dürfte fast meine meist genutzte Aktion in der Alfred.app sein.

Es gibt immer Beispiele hüben wie drüben.
 

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
574
Meine Maus steigt regelmäßig aus. Und das Problem ist nicht neu, das hatte ich mit dem iMac 2012 und der Magic Maus 1 und jetzt auf dem iMac 2019 mit der Magic Maus 2.
Die MM2 hat bei mir noch nie Probleme gemacht. Weder am iMac, noch an den MacBooks, noch an den iPads. Das Problem liegt vermutlich darin, dass die BT-Verbindung zwischen Maus und PC durch ein anderes Gerät in der Nähe gestört wird.
 

frimp

unregistriert
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
974
Probleme mit BT-Devices hatte ich nur nach dem Aufwachen des Macs unter Catalina.
Viel nerviger finde ich, dass bei eingeschaltetem Filevault die BT-Tastatur erst nach der Anmeldung funktioniert. Unter Windows mit Bitlocker ist es nicht so.
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.526
Die MM2 hat bei mir noch nie Probleme gemacht. Weder am iMac, noch an den MacBooks, noch an den iPads. Das Problem liegt vermutlich darin, dass die BT-Verbindung zwischen Maus und PC durch ein anderes Gerät in der Nähe gestört wird.
ich suche gar keine Lösung, ich will nur die Absurdität der Argumente aufführen.
Maus Probleme unter Windows MÜSSEN an Windows liegen. Unter macOS MÜSSEN sie an anderen Dingen liegen.
Dabei ist es keine Geheimnis, das macOS seit Jahren zickig im Umgang mit Bluetooth Geräten ist - selbst mit den eigenen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacMac512

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
574
Ich habe nie behauptet, dass es „an anderen Dingen liegen muss“. Allerdings ging ich davon aus, dass es um eine Lösung des Problems ging.
Bluetooth-Probleme sind nicht selten auf externe Quellen zurückzuführen. Ich selbst hatte weder mit MacOS, noch mit iPadOS oder iOS jemals Probleme. Mit Windows allerdings auch nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
949
Je heterogener man unterwegs ist, desto besser. Es gibt mittlerweile genug Anbieter, die auf allen möglichen Plattformen (und sei es webbasiert) laufen. Da werde ich den Teufel tun und mich auf ein Ökosystem festnageln lassen. So kann ich die Hardware kaufen, die mir gerade gut gefällt. Und das kann mal ein iPhone oder mal ein Androide sein. Mal ein iMac mal ein Dell Notebook. Die Clients der Dienste runterladen und man arbeitet wie gewohnt weiter. Mal ehrlich: In Sachen Stabilität und Benutzerexperience sind die Unterschiede mittlerweile überschaubar. Da gewöhnt man sich schnell dran. Letztenendes schubsen wir nur Fenster über Displays oder Tatschen mit den Fingern irgendwo rum. :)
Genau meine Denke.

Ich hab' hier auch Android, IOS, Mac, Hacki , Windows und Tux querbeet.

Wird auch nie langweilig, und der Blick übern Tellerrand macht Spass.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ezekeel

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.682
Mal eine Frage, was ist die beste Apple Photos Alternative unter Windows? Abgesehen davon gibt es von jeder meiner restlichen tagtäglich genutzten Anwendungen entweder direkt eine Windows Version (Office 365, 3CX Softphone, Teams, Skype, Eclipse, Affinity Photo, NoMachine) oder eine entsprechende Alternative. Einen Ersatz für Hazel habe ich noch nicht gefunden bisher, das wäre allerdings weniger kritisch und mehr ein Komfortverlust.

Lightroom kommt aufgrund des Abos nicht in Frage. Ich hab mein Adobe Abo eben erst gekündigt und gedenke nie wieder eines abzuschließen.
XnView wird oft empfohlen, hinterlässt bei mir allerdings den optischen Eindruck eines kognitiven Totalschadens auf Steroiden.
Früher habe ich Google Picasa eingesetzt, das allerdings schon vor vielen Jahren eingestellt wurde. Der Nachfolger Google Photos ist eine reine Webapplikation.

Gibt es tatsächlich kein im Funktionsumfang gleichwertiges Äquivalent? Gerne auch kostenpflichtig?
 

newmaci

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2008
Beiträge
1.382

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.901
Jedoch hatte ich oft Probleme bei der Synchronisation mit meinen mobilen Devices.
Das kann ich nur unterstreichen! iPhones werden egal an welchem Rechner quasi nie erkannt und wenn, dann brauchts gut und gerne 3-4 Anläufe, bis Fotos importiert werden können.