1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Studiengebühren...

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Sym, 27.01.2005.

  1. Sym

    Sym Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.897
    Zustimmungen:
    42
    Hi,

    nach dem gestrigen Urteil des Verfassungsgerichts, würde ich gerne mal Eure Meinung zu diesem mMn heiklen Thema hören.

    Ich bin der Meinung, das spätestens jetzt die Leute ein wenig wach werden sollten und sich mit Händen und Füßen gegen die Zwei-Klassen-Gesellschaft wehren sollten.
     
  2. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.09.2003
    Beiträge:
    15.284
    Zustimmungen:
    290
    So ziemlich in jedem Land gibt es Studiengebühren - nur in Deutschland nicht.
    Was nicht heissen soll, dass ich es toll finde...

    Ich bin dafür, sofern es zu 100% der Hochschule zu Gute kommt. Leider soll das jedoch nicht der Fall sein.
     
  3. Sym

    Sym Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.897
    Zustimmungen:
    42
    Skandinavien hat keine Gebühren. Z.B. zeigt Finnland gerade Finnland, das man ohne Studiengebühren sehr gute Qualität bieten kann.
    Das Problem ist jedoch wirklich, dass es nicht den Unis zu gute kommt.
     
  4. i sascha

    i sascha MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Was hat das Verfassungsgericht denn entschieden? Mein derzeitiger Stand der Dinge ist, dass nach Überschreitung der 1/1/2-fachen Regelstudienzeit Studiengebühren fällig sind.

    Sehr sinnvoll, da:

    1. Es gibt immer wieder Menschen die nach ihrer Pensionierung noch studieren. Wer das will kann es sich auch leisten, demzufolge sind Studiengebühren berechtigt.

    2. Ein Studium kostet Geld. Wer nach der anderhalb-fachen Studienzeit noch nicht fertig ist, hat a) ein Kind bekommen, b) schafft das Studium nicht oder c) hat keine Lust. Wobei in Fall a) eine Sonderregelung getroffen werden sollte.

    3. Die sogenannte 2-Klassen-Gesellschaft entsteht nur durch sogenannte Gesamtschulen, bekannt aus der Pisa-Studie. Dort werden schlechte Schüler bis zur 9. Klasse ohne Sitzenbleiben durchgeschleift, dann ein Jahr und sie haben ihren Realschulabschluss. Denken sich "das war ja einfach", und machen direkt noch ihr Abitur.

    DIES ist keine Arbeiterklassenförderung, sondern ein künstliches Herabsetzen des gesamten Schulniveaus auf Kosten der guten Schüler.

    Dies resultiert in jeder Menge schlechter Abiturienten auf Hochschulen.

    Das Beste ist, diese Leute haben kein Geld fürs Studium, denen bezahlt es der Staat. Auch nach der Regelstudienzeit.

    Womit ich sagen will: Die sozial schlechter Gestellten studieren trotzdem, es gibt niemanden der dadurch vom Studium ausgeschlossen wird.
     
  5. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    7
    Wohin die Einführung von Studiengebühren und mehr Autonomie für Hochschulen führt, dass kann man in Österreich sehr gut beobachten. Seit die dort das System geändert haben, sind die Studienbedingungen überall schlechter geworden.
    Gleichzeitig ist die Anzahl der Studenten zurückgegangen.

    Die Studiengebühren zur Hochschulfinanzierung werden wohl zunächst den Hochschulen zugute kommen. Allerdings bekommen die dann vom Land entsprechend weniger Geld, haben also gleich viel oder weniger als vorher. Wie soll das denn bitte das Studium verbessern? Das einzige was hier aufgebessert wird ist der Landeshaushalt.

    Wir haben in Deutschland sowieso schon zu wenig Hochschulabsolventen, gerade wenn man mit anderen Ländern vergleicht. Das wir dadurch doch nur noch schlimmer. Deutschland braucht mehr hochqualifizierte Menschen um im internationalen Wettbewerb noch bestehen zu können. Die Arbeitslosen in Deutschland sind doch vor allem niedrig oder gar nicht gebildet. Denen auch noch Steine in den Weg zu legen ist ja wohl das kontraproduktivste überhaupt.

    Ich kenne mehrere Leute, die sich heute schon ihr Studium nur durch Arbeiten nebenher finanzieren können. Wo sollen die denn die 500 € pro Semester hernehmen?
    Nebenher arbeiten verkürzt ja die Dauer des Studiums auch nicht gerade. :rolleyes:

    Nächste Woche geht's ab zur Demo nach Leipzig!
     
  6. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.09.2003
    Beiträge:
    15.284
    Zustimmungen:
    290
    So ähnlich klagt meine Frau (Lehrerin, berufliches Gymnasium) auch immer.
     
  7. TNC

    TNC MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    0
    Hab Berichte über Kanada gelesen.
    Mit den Studiengebühren bekommt man einfach eine bessere Ausbildung und kann sich bessere Lehrer und Arbeitsmittel leisten. Studenten verdienen danach ja eh genug also kommts auf das bischen nicht an :)

    Qualität hat eben seinen Preis. War immer so und wir wohl immer so bleiben.
     
  8. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    7
    Das ist zur Zeit noch so. Das Erststudium ist gebührenfrei und zwar nach einem Bundesgesetz. Gegen dieses Gesetz haben jetzt einige Länder geklagt und Recht bekommen. Also steht jetzt einer Studiengebühr im Erststudium nichts mehr im Wege.
     
  9. Sym

    Sym Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.897
    Zustimmungen:
    42
    Ich habe den Rest mal abgeschnitten, da Du auf dem falschen Stand der Dinge bist.
    Studiengebühren sind jetzt Sache der Länder. Hamburg und Hannover z.B. haben schon angekündigt, dass es welche geben wird. Für jeden Studenten! Ab dem ersten Semester! Wahrscheinlich schon kommendes Wintersemester. Die Höhe beträgt zunächst 500€, aber es wird steigen (ca 2000€ - jedenfalls nach einigen Politikern).
    Und Bremen? Keine Inselpolitik, zieht also mit. :(
     
  10. Sym

    Sym Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.897
    Zustimmungen:
    42
    Aber sicher. Ich glaube, Du hast die Ironie-Tags nur vergessen, oder?

    Ach, ich vergaß: MacForum, dh natürlich "Qualität hat seinen Preis". Sorry, mein Fehler.