Selbstversuch: NVMe SSD im Late 2013er iMac (27")

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.101
Hi,
das ist neu bei Catalina, Kopfzerbrechen ist überflüssig :).

Franz
 

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.542
Bei Catalina wird ein Teil des Systems schreibgeschützt gemountet und das ist die neu hinzugekommene Partition.

Jetzt habe ich den vom Macbook einfach in meinen iMac eingebaut und er wird erkannt.
Wenn das BootROM im iMac auf einem alten Stand war, dann ist es das jetzt aber immer noch, denn das Update ist ja nicht gelaufen.
Die Version des BootROM kannst Du auf der Startseite der Systeminformation sehen. Im Macrumors Forum gibt es ab und zu einmal jemanden, der die aktuellen Versionen der einzelnen Rechner postet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

niconj

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
275
D.h. das Update wird automatisch durchgeführt, wenn Catalina installiert wird?

Was ist denn der Vorteil einer NVMe ggü der original von Apple Verbauten? Ich habe eine 3.12TB Fusion drive und brauche für meine Programme inkl. Betriebssystem max. 70GB. D.h. der Einbau einer Größeren NVMe würde sich bei mir nicht lohnen.

Ist sie denn merklich schneller ggü der von Apple im Alltagsgebrauch?

Was mich tatsächlich stört ist das Surren der 3TB HDD. Da werde ich auf kurz oder lang wohl ranmüssen und eine SSD einbauen.
 

ipau

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
94
Ja zuerst muss man Catalina installieren.
Die NVME von apple kannst du eigentlich drin lassen. Ich würde nur FD zerstören und 2 Festplatten daraus machen.
FD macht alles etwas langsamer, zumindest hatte ich so das Gefühl. Beweisen kann ich es nicht.
Aber ich brauche auch wesentlich mehr als nur 70GB. Das Problem ist eher das die neuen NVME zu schnell sind für das was dein iMac kann. Der unterstützt nur 2 Channels und das bremst die NVME aus. Meine kommt also mit einem 27" 5k iMac late 2014 auf maximal 800 read/write. Wobei die 3 Chanels mit der gleichen NVME locker 1200+ erreichen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: niconj

niconj

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
275
Ja zuerst muss man Catalina installieren.
Die NVME von apple kannst du eigentlich drin lassen. Ich würde nur FD zerstören und 2 Festplatten daraus machen.
FD macht alles etwas langsamer, zumindest hatte ich so das Gefühl. Beweisen kann ich es nicht.
Aber ich brauche auch wesentlich mehr als nur 70GB. Das Problem ist eher das die neuen NVME zu schnell sind für das was dein iMac kann. Der unterstützt nur 2 Channels und das bremst die NVME aus. Meine kommt also mit einem 27" 5k iMac late 2014 auf maximal 800 read/write. Wobei die 3 Chanels mit der gleichen NVME locker 1200+ erreichen.
Danke. Ja, das mit dem 2 Channels habe ich erst herausbekommen, als ich ihn schon gekauft hatte. Das ist aber auch nicht so schlimm, denn mein Mac Mini 2012 lief auch super mit SSD nur die fehlende GPU hat das Arbeiten unter FCPX etwas schwierig gemacht.

Ich schau mal, dass ich FD auflöse und die interne Sata Platte als Storage nehm. Eigentlich nervt mich schon der Sound der drehenden Platte aber vorerst nicht so, dass ich ihn gleich aufmachen werde um sie zu wechseln.
 

Appelbur

Registriert
Mitglied seit
18.02.2020
Beiträge
2
Moin und vielen Dank erstmal für den sehr informativen und höflichen Thread!
Ich bin quasi neu als Apple User und hoffe auf eine Empfehlung.
Seit gestern steht ein 21er Imac late 2013 mit i7 und 1TB Fusion Drive auf dem Esstisch und wartet auf Inbetriebnahme.
Meine Freundin soll ihn hauptsächlich nutzen und ist beruflich unbeirrbare Windows Anwenderin. 95% wird der Imac wohl unter Windows laufen...
Nun bin ich unsicher, ob ich die SATA HDD gegen SSD ersetzen soll oder die die originale 128GB PCIe durch eine Samsung 970er vergrößern soll (hibernation-Problem habe ich gelesen).
Tendiere zum Tausch der HDD da der Geschwindigkeitsgewinn durch nvme seitens der Schnittstelle eingeschränkt wird.
Nun, blieben mir denn die Vorteile des FDs bei Nutzung von Catalina erhalten oder gebe ich die dann mit auf?
Danke und liebe Grüße aus Hamburg,
Mikki
 

ipau

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
94
Moin und vielen Dank erstmal für den sehr informativen und höflichen Thread!
Ich bin quasi neu als Apple User und hoffe auf eine Empfehlung.
Seit gestern steht ein 21er Imac late 2013 mit i7 und 1TB Fusion Drive auf dem Esstisch und wartet auf Inbetriebnahme.
Meine Freundin soll ihn hauptsächlich nutzen und ist beruflich unbeirrbare Windows Anwenderin. 95% wird der Imac wohl unter Windows laufen...
Nun bin ich unsicher, ob ich die SATA HDD gegen SSD ersetzen soll oder die die originale 128GB PCIe durch eine Samsung 970er vergrößern soll (hibernation-Problem habe ich gelesen).
Tendiere zum Tausch der HDD da der Geschwindigkeitsgewinn durch nvme seitens der Schnittstelle eingeschränkt wird.
Nun, blieben mir denn die Vorteile des FDs bei Nutzung von Catalina erhalten oder gebe ich die dann mit auf?
Danke und liebe Grüße aus Hamburg,
Mikki
NVME lohnt sich nicht würde ich sagen. HDD reicht für deinen zweck denke ich. FD bleibt bei Catalina. Liebe Grüße
 

don_michele1

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.166
ich hab zwar schonmal gefragt bin aber immer noch nicht ganz sicher: bei einem iMac 27 late 2013 mit ab werk eingebauter PCI ssd 512GB, sind da die Kabel für die Sata hd schon vorhanden oder nicht. Wenn ja, würde das den Einbau einer 2,5" SSD erheblich vereinfachen.
 

phillipp11

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2018
Beiträge
21
Hallo zusammen,
nachdem ich endlich alle Komponenten zusammen hatte, i7-7700 und 970 Evo 500gb mit Adapter, habe ich mich heute an den Umbau gewagt.

War eigentlich alles recht easy zu machen, aber jetzt startet mein iMac 27" 5K 2017 nicht mehr. Der Lüfter läuft aber sonst passiert nix.
Habe ich etwa auch wie ein User vor mit mein Logicboard beim anschrauben der CPU-Halterung beschädigt ??

Weiß jemand wie ich testen kann ob die CPU funktioniert, ich habe das Teil vor Monaten schon bei Kleinanzeigen gebraucht gekauft, aber natürlich nicht getestet, sondern erst jetzt.

vielen Dank für eure Hilfe schon einmal!

viele Grüße Phillipp
 

Andreas2802

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2016
Beiträge
874
hast du ihn den schon wieder verklebt ?
Mir fällt da spontan das Display Kabel ein, hast du es richtig eingesetzt ? Überprüfe generell mal alle Stecker ! Habe den gleichen wie du, bei mir hat der Umbau wunderbar funktioniert.

PS: Kann auch sein das die CPU einen weg hat, würde einmal die alte CPU einbauen und testen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: phillipp11

phillipp11

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2018
Beiträge
21
Ja habe ich grad alles gemacht, alle Kabel getestet und dann auch die alte CPU eingebaut und jetzt habe ich das gleiche Problem......

hat noch jemand eine Idee, bin grad echt am verzweifeln...:confused::confused:
 

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.542
und 970 Evo 500gb mit Adapter
Bist Du denn sicher, daß die in dem Adapter funktioniert? Hattest Du die zum Test wieder durch die originale ersetzt?
Falls die mit der alten CPU noch läuft, würde ich auch gleich das neueste macOS Update machen, damit das neueste BootROM installiert wird. Mit der anderen SSD geht das ja nicht!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Andreas2802 und dg2rbf

Andreas2802

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2016
Beiträge
874
stimmt, da könnte der Fehler liegen. Erst mit der alten SSD auf das neueste System und dann die Evo einbauen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

phillipp11

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2018
Beiträge
21
Vielen Dank für eure Hilfe, aber das Problem war ein ganz anderes.
Und zwar war ein Pin des CPU Sockels verbogen und hatte beim aufsetzten und befestigen der CPU wohl andere Nachbar-Pins berührt, jeden falls denke ich dass es so sein muss.
Ich habe dann mit Lupe und viel viel Geduld den Pin wieder zurecht gebogen/gerückt und dann wieder probiert.... ging dann immer noch nicht, also wieder das gleiche Problem. Dann habe ich noch gesehen, dass der Pin auch in der Höhe nicht gepasst hat und habe ihn nochmals zurecht gebogen.
Und siehe da, dann es ging alles problemlos.
Habe jetzt die 970evo 500GB also bootdrive und eine 860qvo 1TB als zusätzliches Speichermedium drin. Der i7-7700 läuft auch !

viele Grüße
Phillipp
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mbosse

Andreas2802

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2016
Beiträge
874
lese ich das richtig, du hast dir die PIN´s der CPU dir so zurecht gebogen das es passt :confused:

Was für Lese und Schreibrate hast du bei der Evo ?
 

Andreas2802

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2016
Beiträge
874
Ein Pin am Sockel auf den die CPU kommt, ja.



mit Black Magic:
write =2274 MB/s
read = 2943 MB/s
na das ist doch ein sehr gutes Ergebnis ! Ich komme mit der originalen 512 GB an 2200 bis 2400 ran.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: phillipp11
Oben