iPad Pro als Laptop-Ersatz *ernsthafte Gedanken*

Diskutiere das Thema Pro als Laptop-Ersatz *ernsthafte Gedanken* im Forum iPad.

Schlagworte:
  1. Haskelltier

    Haskelltier unregistriert

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    1.329
    Mitglied seit:
    16.08.2017
    Okay, ich hätte etwas präziser sein sollen. Ein vernünftiges Notebook hat wesentlich mehr Anschlüsse. Apples MacBook zählt da nicht unbedingt zu.

    Da bist du in der Kategorie „Convertible“ angelangt. Klar gibt oder gäbe es dafür Kunden, umgekehrt gibt es aber auch sicher einige, die gerne ein Gerät mit mehr Leistung hätten, mit mehr Schnittstellen usw. Letztlich kommt es aber auch stark auf den Einsatzzweck an. Wenn ich das Gerät beispielsweise primär zum Tippen brauche, muss die Touch- und Stifteingabe nicht unbedingt sein.
     
  2. rudluc

    rudluc Mitglied

    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    196
    Mitglied seit:
    16.01.2016
    Vielleicht sollten wir uns davon freimachen, was das iPad alles können soll.
    Hersteller wie Microsoft und Nvidia (Geforce Now) arbeiten erfolgreich an rein internetbasierten Streaming-Computern. Chromebooks gehen vermutlich auch bereits in eine ähnliche Richtung. Vielleicht arbeitet auch Apple an Ähnlichem?
    Hier tritt der lokale Computer/das lokale Tablet in den Hintergrund, da das Betriebssystem, die Anwendung und die Rechenleistung vom Webserver kommt. Man zahlt ein Abo und meldet sich bei seinem Online-Computer an, den es in verschiedenen Ausbaustufen gibt.
    Das lokale Gerät muss nur eine schnelle Netzanbindung haben, eigentlich reicht sogar ein Mini-Betriebssystem auf einem ROM-Baustein.
    Ich bin überzeugt, dass wir solche Szenarien in ein paar Jahren für völlig normal halten.
     
  3. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    11.473
    Zustimmungen:
    6.685
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Die Frage bleibt halt: was bringen uns deine Überzeugungen Heute?
     
  4. spike01

    spike01 Mitglied

    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    16.12.2009
    Wenn wir überall einen 5G Standard mit günstigen Flat´s ohne Beschränkung haben, ist das sicher - ein durchaus realistisches - Zukunftsszenario.
    Wir wissen aber auch, das dauert noch einige Jahre....

    Im Home-Bereich, hier insbesondere im Gaming Bereich kommt das ja schon stark.. ich komm jetzt grade nicht auf den Namen Shadow irgendwas aus Frankreich.... da hast Du wirklich einen eigenen Rechner online... kostet um die 30,-- p.m.

    spike
     
  5. MacApple

    MacApple Mitglied

    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    458
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Das habe ich, aber nur im privaten Bereich und weil ich es wollte. Ich wollte die unschlagbare Mobilität und Leichtigkeit, die lange Batterielaufzeit und das Always-on dieses Gerätes unbedingt haben und deshalb liegt mein MacBook seit zwei Jahren in der Schublade.

    Wie jemand anders aber bereits schrieb, mein Nutzer-Szenario ist wahrscheinlich nicht das anspruchsvollste und ermöglichte mir den Umstieg.

    Ich nutze mein iPad natürlich zum Konsum von allen erdenklichen Medien, aber ich nutze es auch zur Verarbeitung. Zum einen ist es eben eine klassische Schreibmaschine (und Ulysses auf dem iPad ist eine wahre Freude), ich erstelle und schneide kleinere Filme mit iMovie, ich bearbeite und erstelle Grafiken mit Pixlmator, ich scanne alle Unterlagen und lege sie in der iCloud ab (mein Zuhause ist nun nahezu paperless), PDFs bearbeite ich mit dem fantastischen PDF Expert, ich blogge über Wordpress und verwalte alle meine Daten in der iCloud (deshalb habe ich de-facto ein Dateisystem). Und darüber hinaus nutze ich mit Agenda und GoodTask zwei Tools, die meine beruflichen Notizen und Aufgaben verwalten, ausschließlich auf dem iPad.

    Mein iPad ist der zentrale Hub für alles in meinem Privatleben geworden. Meine Daten, meine Musik, Videos, die Home-Automatisierung, alles befindet sich nur noch auf diesem Gerät und wird darüber gesteuert und aktualisiert.

    Wie gesagt, ich wollte es und deshalb konnte ich es auch für mich ermöglichen. Das war nicht immer einfach, manchmal musste ich auch ein paar Umwege nehmen um an mein Ziel zu kommen, musste gewohnte Workflows neu denken (manchmal sogar überraschend vereinfachen) und abändern. Kurzbefehle, Siri Shortcuts und eine intelligente Nutzung des Share Sheets sind da eine fantastische Unterstützung. Bisher ist zu meinen Anforderungen noch kein Showstopper dazugekommen, aber das gilt eben nur für mich und meine individuellen Anforderungen. Für mich ist das iPad nun der einzige Computer und es macht richtig Spaß!
     
  6. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.385
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.245
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Hm, also das geht eigentlich schon mit dem Mac. Mach ich schon seit Jahren damit.
    Ich kann leider nicht komplett umsatteln. Bzgl. Schaltungsentwicklung gibts einfach nix auf iOS.
    Würde ich jetzt so nicht zwingend unterschreiben aber ich verstehe worauf du hinaus willst und ja, da ist iOS recht gut dabei.
    Naja, Scannen und auch Handschrift waren für PCs seit Erfindung der Grafiktabletts nicht wirklich ein Problem. Natürlich braucht es neben einem Macbook Air Zusatzgeräte (Scanner, Grafiktabletts wie z.B. von Wacom).
     
  7. MacApple

    MacApple Mitglied

    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    458
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    So etwas habe ich übrigens seit einem Jahr im Einsatz. Meine Firma bietet den Zugriff über den Citrix Client auf die gewohnte Windows-Umgebung zu. Man benötigt nur irgendein mit dem Internet verbundenes Gerät und einen Web-Browser, authorisiert sich beim Server und bekommt dann über die Workspace-App (auf dem iPad) von Citrix sein Windows auf den Screen. Ich habe auch die Citrix-Maus und mein Keyboard Cover und kann so meine PC-Umgebung auf einem 12,9“ Screen nutzen.
     
  8. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    837
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Ich wüsste nicht, wie man mobil mit dem MacBook Air vernünftig scannen sollte.

    Das stimmt, solange Deine Mitschriften aus normalem ASCI-Text bestehen. Für Studenten ist die Wahl zwischen MacBook Air und iPad nicht mehr so einfach, weil hier sehr viele Formeln und Grafiken in den Mitschriften vorhanden sind. Da ist man handschriftlich zum Teil sehr viel schneller. Und eine Tastatur für Text gibt es ja.
     
  9. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    837
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Eine entscheidende Frage fehlt: welche Vorteile bietet mir ein Tablet, die mir ein Laptop nicht bieten kann und überwiegen diese für meinen Anwenungsfall ggü. den Kompromissen.

    Denn wenn es für meinen Anwendungsfall keinerlei Vorteile beim Tablet gibt, dann ist es pure Zeitverschwendung sich darüber Gedanken zu machen, ob es einen Laptop ersetzen kann. Dann kann man sich einfach einen Laptop kaufen und hat damit das für sich passende Gerät. :)
     
  10. Haskelltier

    Haskelltier unregistriert

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    1.329
    Mitglied seit:
    16.08.2017
    MacBook Air zum Scanner tragen, Scanner anschließen, scannen.

    Alles richtig, deshalb schrieb ich ja, dass es für handschrifltiche Notizen auf Vortragsfolien ganz nützlich sein kann. Darüber hinaus sehe ich aber kaum einen Nutzen.

    Tja und genau die schnelle Netzanbindung hat man ja unterwegs nicht immer. Mal unabhängig davon, dass es auch nicht gerade stromsparend ist, wenn permanent größere Datenmengen per LTE hin und her zu schicken, während man von Unterwegs arbeitet. Und ich mag mir gar nicht vorstellen was mit dem LTE-Netz passieren würde, wenn alle Mobilgeräte nur noch auf Webservern arbeiten würden. Damit wäre das heutige LTE-Netz schneller überlastet als man gucken kann.
    Mal unabhängig davon, dass ich alle meine Daten nicht unverschlüsselt irgendeinem Cloud-Dienstleister anvertrauen würde. Und an die unverschlüsselten Daten käme der Cloud-Dienstleister ja ran, wenn ich sie auf seinen Servern bearbeiten können soll.
     
  11. MacApple

    MacApple Mitglied

    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    458
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Das ist zwar kein klassischer Anwendungfall, aber eine Menge guter Gründe für dieses Biest von Hardware.
     
  12. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    837
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Wenn dieser Workflow für Dich 2019 so ok ist, dann spricht nichts gegen einen Laptop.
     
  13. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.385
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.245
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Zieh doch das iPhone unterwegs aus der Tasche, das hat man unterwegs immer dabei, egal ob mit iPad oder dem Macbook Air ;)
     
  14. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    837
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Dann wäre die Frage fairerweise, ob ein iPad einen Laptop und ein iPhone ersetzen kann. ;) Aber im Prinzip hast Du recht - jeder muss halt die Anwendungsfälle für sich selbst herausarbeiten.

    Wenn Du die Steuererklärung per ELSTER-Formular machen willst und Dich auf ein einziges Gerät beschränkst, kannst Du im Prinzip gar nichts von Apple benutzen... :)
     
  15. howo

    howo Mitglied

    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    15.09.2004
    ELSTER-Formular gibt es eh nicht mehr lange ;)
     
  16. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.385
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.245
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Was? Dann mache ich seit Jahren etwas falsch. Steuererklärungen macht mein Frau nur mit dem iMac...wie kann denn das funktionieren? ;)

    Ja, das wäre IMO nicht mal schlecht. Aber auch hier kommt es auf den Einzelfall an, wer also wie Laptop und iPhone benutzt ;)
    Allgemein also: Nein, im Einzelfall aber dann wieder ein Ja ;)
     
  17. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    837
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Ich meine keine Drittanbieterlösungen, sondern das Programm, was man bei elster-online direkt herunterladen kann.

    Aber um es allgemein zu formulieren: auch für den Mac gibt es viele Spezialprogramme nicht, die es für Windows gibt. Trotzdem liest man hier nicht ständig die Frage „kann ein Mac einen PC ersetzen?“. :)
     
  18. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.385
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.245
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Naja, Parallels und Co ist dein Freund, also bei meiner Frau ist es Parallels Desktop. Bedenke, du schriebst wenn man sich auf ein Gerät beschränken würde... ;)
    Aber auch diese Frage lesen wir hier. Diese Frage hatte ich bei meinem Wechsel auch. Wir lesen auch nicht ständig die Frage, ob ein iPad einen PC ersetzen kann. Die Frage kommt hier im Thread nur häufiger vor was ja nicht verkehrt ist, ist es doch das Thema des Threads ;)
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...