iPad Pro als Laptop-Ersatz *ernsthafte Gedanken*

Diskutiere das Thema Pro als Laptop-Ersatz *ernsthafte Gedanken* im Forum iPad. Hello! Nach der gestrigen Keynote ist es mir heute klar geworden, dass mein...

Y

yardo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.03.2016
Beiträge
97
Hello!

Nach der gestrigen Keynote ist es mir heute klar geworden, dass mein iPad Pro 9,7 und mein Laptop ersetzt werden - und zwar durch das iPad Pro 12,9 (2Gen.). Ich bin überzeugt, dass Apple da in die richtige Richtung geht und dass das iPad nun richtig langsam den Laptop ersetzen kann. Auch werde ich mir wieder ein iPhone holen und mit dieser Kombination (ohne Mac) versuchen, digital zu überleben :D

  • Video-Streaming geht immer, egal welches Device man nutzt.
  • Auf dem iPad kann man auch Libre Office, MS Office oder die Apple-Produkte nutzen.
  • Surfen ist sowieso kein Problem.
  • Musik wird auf Google Music ausgelagert, da iTunes Match ab Sommer eh weg fällt. Oder gibt es hier eine bessere Variante?
  • Da heute auch noch die Preise von iCloud im 10€-Bereich verbessert wurden (nun gibt es 2TB), sollte es auch genug Speicherplatz geben.
  • Video/Foto Bearbeitung des Urlaubsmaterials geht auch auf dem iPad.
  • Mails schreiben geht auch auf dem iPad, wobei dies noch etwas besser hätte sein können. Aber da fehlt ein richtiges Mail-Programm noch.
  • Drucken geht per WiFi
  • Frage mich gerade nur, wie ich auf mein NAS zu greifen kann, aber das ist nichts "unmögliches".
Ich bin mir nur gerade nicht sicher, ob ich in der Euphorie nicht etwas übersehe.
Was meint ihr? Ich programmiere nicht, bin kein Webdesigner oder Graphiker, etc. Alles was ich mache ist im privaten Bereich angesiedelt und als eine Backup-Lösung will ich ein Raspberry Pi einrichten. Dies wäre für den Fall der Fälle gedacht, wenn ich mein iPad suchen müsste (oder andere, sonstige Zwischenfälle eintreten könnten), etc.

Da ich bald ein nebenberufliches Studium anfangen werde, frage ich mich aber, ob man mit einem iPad auch Hausarbeiten und Abschlussarbeiten schreiben kann. Jemand damit Erfahrung?
(Notfalls wird in dieser Zeit der Laptop meiner Frau beschlagnahmt :D)

Ich plane die Anschaffung der Cellular-Variante mit dem maximalen Speicher.
  • Wie funktioniert die Apple-SIM? Lässt sie sich nach dem Urlaub wieder vom Anbieter befreien? Oder ist sie direkt nach dem Verbrauch des gebuchten Tarifs wieder frei?
  • Kann ich jetzt über das iCloud-Drive Filme hochladen und diese dann direkt auf dem iPad einsehen? (Habe ich noch nicht ausprobiert, dachte einfach, ich frage direkt.)
  • Trackt iPhone/iPad eigentlich den Datenverbrauch über GSM? Ich habe leider keine Geräte zur Hand (nur iPad WiFi) und würde gerne wissen, ob man das gut tracken kann, vor allem beim Roaming?

Mir fällt gerade nichts mehr ein, aber gerne dürft Ihr euch rege mitunterhalten.
Als ersten schritt werde ich alles auf mein bestehendes iPad Por 9,7 wechseln und sehen, wie weit ich damit klar komme. Aber eines ist klar - am WE wird das knappe halbes Jahr alte HP-Laptop verkauft :)

Grüße
 
Q

quePasa

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2008
Beiträge
281
Ich würds nicht machen. Habs auch versucht, und meiner Meinung nach ist das iPad längst noch nicht so weit. Weiss jetzt auch nicht genau, was so weltbewegend Neues an der Keynote dazugekommen sein soll. Klar, Drag & Drop ist nice und das ganze geht auch in die richtige Richtung, aber für mich persönlich sind da immer noch zu viele Kompromisse:

- Die Tastatur find ich für den Preis einfach nicht gut genug. Der Anschlag ist voll ok, aber nur ein möglicher Winkel sowie die allgemein fehlende Stabilität nervt schon nach kurzer Zeit.
- Office funktioniert so weit gut, nur ist für mich der Komfortverlust durch die fehlende Maus zu gross.
- Einige Webseiten (vor allem im Bildungsbereich) funktionieren immer noch nicht richtig mit einem iPad, sei es wegen Flash, spezieller Adobe DRM oder anderes.
- Ich persönliche brauche ein paar wichtige Programme, die es für das iPad einfach nicht gibt (Matlab, CAD, etc.), das trifft auf dich natürlich nicht zu. KOmmt natürlich drauf an, in welche Richtung dein kommendes Studium gehen wird?!

Also zusammenfassend triffst du es eigentlich ganz gut, natürlich "geht" vieles auch auf dem iPad, ich fands aber nervig. Da du ja eh schon ein kleines Pro hast, würd ich auf jeden Fall jetzt mal den Test machen und dann in einem Monat nochmals vorbei schauen. :)

Zu deinen Fragen:
- Das iPhone trackt perfekt den Datenverbarauch, ausserdem gibt es auch Apps, die dich warnen können bei zu hohem Verbrauch.
- Wie willst du die Filme den auf dein iCloud-Drive hochladen? Generell geht das aber natürlich, da iCloud Drive auf all deinen Geräten gleich ist.
- Zur AppleSim weiss ich leider nichts, da müssen andere helfen. :)
 
F

Falco7

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2007
Beiträge
157
Also ich werde es auch mal mit dem großen iPAD Pro ausprobieren. ;)
Meinen alten iMAC werde ich aber erstmal behalten. Nach der Probezeit werde ich dann entscheiden, ob der MAC reif für die Tonne ist.

Bankgeschäfte, Börse, Tabellenkalkulation, Fotobearbeitung, Mails und ein bisschen surfen im Internet sollte mit dem neuen Pro wohl gehen.
 
A

astrophys

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2008
Beiträge
2.543
Da du sehr niedrige Ansprüche hast, was ein Laptop für dich tun soll könnte das sogar klappen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: philipplobach, taeb.de, mj und 2 andere
Dextera

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.431
NAS Zugriff geht halt derzeit nur ueber Drittprogramme. Synology bspw. bietet dafuer eigene Apps im Store an.
Das grosse iPad macht bei mir mittlerweile auch echt viel. Aber ein macOS ersetzt es halt leider immer noch nicht.
 
Fidefux

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
5.938
Man sollte den ergonomischen Aspekt vielleicht auch nicht ganz vergessen:

Es ist auf Dauer viel anstrengender, wenn man stundenlang vor einem iPad sitzt als vor einem Laptop.

Entweder liegt das iPad flach auf dem Tisch, dann gibt es irgendwann Nackenprobleme oder das iPad ist im Tastaturständer, dann wird einem irgendwann vom dauernden Hand- oder Armheben dort irgendetwas wehtun – wenn man damit auf Dauer intensiv arbeitet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik, mausfang, philipplobach und eine weitere Person
roedert

roedert

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.487
Als "datenloser Client" - also zB Surfen, IMAP-Mail ist das iPad (bzw. genereller gesagt iOS) gut geeignet.
Wenn es aber um Dokumente geht, muss man sich schon genau überlegen wie man damit umgeht. Komplett auf eine Cloud setzen oder man hat die Dokumente lokal auf dem iPad.
Was ist dann aber mit einem ordentlichen Backup und Versionierung/Archivierung? iTunes-Backup ist da wohl nicht ernst zunehmen - und nur auf den Cloud-Anbieter würde ich mich da auch nicht verlassen wollen.

Dies ist für mich momentan der Grund warum ein iOS-Gerät kein "richtiges" OS, egal ob macOS, Linux oder Windows ersetzen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat
Dextera

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.431
Es ist auf Dauer viel anstrengender, wenn man stundenlang vor einem iPad sitzt als vor einem Laptop.
Kann ich fuer mich nicht bestaetigen. Ich mein, ich bestreite keinen 8 Stunden Arbeitstag an dem Ding. Aber es steht den ganzen Tag neben mir auf dem Schreibtisch - der Laptop direkt daneben. Es macht fuer mich soweit keinen Unterschied worauf ich tippe. Anders ist es natuerlich wenn ich mit dem Ding auf der Couch luemmle ...
 
R

Rul

Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.291
Was ist dann aber mit einem ordentlichen Backup und Versionierung/Archivierung? iTunes-Backup ist da wohl nicht ernst zunehmen - und nur auf den Cloud-Anbieter würde ich mich da auch nicht verlassen wollen.
Sieh dir mal iMazing Mini an, ist ganz neu. Vielleicht ist das was für dich? Das bietet Backups und History usw. an. Das ginge wohl in die Richtung. Aber einen Rechner braucht man trotzdem dazu.
 
D

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.096
Verstehe Deine Logik nicht. Dein ipad Pro 9,7 hat es anscheinend ja auch nicht geschafft, Deinen Rechner zu ersetzen. Was ist mit Backups von Fotos und Musik etc. Ist man Minimalist und streamed nur, mag das ja irgendwie klappen.
 
C

CyberTom

unregistriert
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
1.101
Habe das "alte" iPad Pro 12.9 schon fast 1 Jahr und kann ohne es gar nicht mehr leben. Doch trotzdem ist es für mich auch absehbar kein Notebook-Ersatz. Das Arbeiten mit einem Notebook mit Tastatur und Maus dazu noch ein richtiges Filesystem ist einfach komplett anders und viel effizienter möglich als mit einem iPad.

Das 12.9er iPad hat es aber geschafft dass ich bestimmte Dinge jetzt vermehrt am Tablet erledige und so auch mit meinem alten MBP noch zufriedenstellend arbeiten kann.
 
B

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.608
...zwei Dinge sprechen (aus meiner Sicht) ganz klar *gegen* ein iPad als Laptop-Ersatz:

- kein Trackpad an der Tastatur: Das dauernde Armheben und Fingerwischen nervt mich enorm, wenn ich dafür das Tippen unterbrechen muss. Als Couch-Surfbrett macht es sich ja ganz gut, längere Zeit intensiv Arbeiten - mit viel Bildschirmnavigation und Tippen - geht gar nicht. Ich weiss wovon ich spreche, meine Holde hat das iPP und ich ein Surface Pro4 - und das hat aus gutem Grund ein (sehr gutes!) Trackpad an der Tastatur...

- kein (universell nutzbares) Dateisystem: Einfach mal eine Festplatte / USB-Stick / whatever anschliessen und auf die darauf befindlichen Dateien mit beliebigen Apps zugreifen geht nicht. Dateien sind (mit Ausnahme der Bilder und Mediendateien) in den Apps 'gesandboxt' oder nur in den von Apple bzw. den App-Entwicklern vorgesehenen Cloudspeichern erreichbar. Jede App handhabt den In-/Export gefühlt anders, es gibt keine standardisierten Dialoge zum Dateiaustausch. Mal muss man seine Dateien mit der App 'abholen' mit der man sie bearbeiten will, mal muss man sie erst aus einer App heraus 'exportieren'. Mir ist das zu umständlich - und zu unlogisch...

Last but not least: Ich lasse mich ungern auf Plattformen bzw. 'IT-Ökosystemen' einschliessen - ich möchte einfach ohne Datenverluste und nennenswerten Aufwand die Plattform wechseln, wenn mir danach ist. In manchen Workflows mag das iPad bequem sein, andere gehen gar nicht: Ich z.B. kriege den Zugriff / die Verwaltung / die Annotation von PDFs plattformunabhängig nur mit 'richtigen' Dateisystemen bzw. dem Surface hin...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik, Erwin1.05b, zeitlos und eine weitere Person
roedert

roedert

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.487
@bowman: 100% ack

Es ist aber eigentlich gar keine Frage für oder gegen das iPadPro ... eher für oder gegen iOS.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chargeback, Gunn, WollPullover und eine weitere Person
E

el magico

Mitglied
Mitglied seit
05.08.2009
Beiträge
1.464
Ich habe mir ein iPad Pro 9,7 geholt, in der Hoffnung, damit auf einen Laptop verzichten zu können, aber wurde enttäuscht. Es ist einfach nicht das Gleiche. Am meisten hat mich gestört, dass es auf dem iPad kein richtiges Multitasking gibt. Zum Beispiel, dass man Youtube nicht im Hintergrund laufen lassen kann, während man irgendwas anderes macht. Das hat mich sogar richtig angekotzt. Ansonsten stimme ich auch bowman zu.
Habe mein iPad verkauft und werde nun wieder zu einem MBP wechseln.
 
Dextera

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.431
Das hat mich sogar richtig angekotzt.
Man kann eigentlich nur enttaeuscht werden wenn man sich vorab nicht ordentlich schlau gemacht hat und Dinge erwartet, die es schlicht nicht gibt :)
Ja, YouTube laesst sich nicht in ein Video-Fenster schicken wie bspw. Netflix. Aber mit der SplitView geht das doch wunderbar. Ich surfe abends oft so, dass ich links YouTube laufen habe und rechts die MU-Seite geoeffnet ist. Oder auch Safari im Dreiviertel-Screen, WhatsApp auf dem Viertel-Screen und Netflix laeuft als Video-Fenster. Sind 3 Dinge die hier zeitgleich passieren - mir persoenlich langt das an einem iPad voellig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gunn und Compikub
TSMusik

TSMusik

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
2.179
dass man Youtube nicht im Hintergrund laufen lassen kann, während man irgendwas anderes macht.
Das liegt aber an Youtube, die das partout nicht machen wollen!
PiP gibt es seit fast 2 Jahren auf dem iPad (iOS 9) und Audio-Hintegrundwiedergabe noch viel länger (Glaube seit iOS 4, also 2010).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rs254
CRen

CRen

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2003
Beiträge
2.687
Lass es sein. Warte erstmal iOS11 ab und guck dann nochmal. Ich persönlich halte iOS nach wie vor (auch mit den Änderungen in 11) für zu unflexibel und daran wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern. Schon die Pflege der Musikmediathek ist damit ja gar nicht möglich, solche Kleinigkeiten vermiesen mir seit Jahren den Spaß am Tablet. Insofern solltest Du besser bei Deiner alten Kombi bleiben, ggf. den Mac ersetzen und das aktuelle iPad Pro noch eine Weile nutzen. Nächstes Jahr kommen iOS 12 und MacOS 10.14 — vielleicht dann...
 
dooyou

dooyou

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
4.590
Ich denke schon, dass es möglich ist, nur kommt es auf die Leidensfähigkeit drauf an. Bei letzterem ist natürlich dann die Frage, ob es wirklich nötig ist. Die Bachelor oder Masterarbeit würde ich auf dem iPad vielleicht noch tippen wollen, aber beim formatieren bekäme ich wahrscheinlich die Krise (da du bald studierst). Die fehlende Mausunterstützung würde mich stören.

Da wäre wohl eher ein Surface Pro passender.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Muecke62
Harper

Harper

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2014
Beiträge
25
Ich hoffe dir drückt keiner einen USB Stick mit wichtigen Daten wärend deines Studium in die Hand oder du musst aus einen Text einzelne Abschnitte rauskopieren.
Ist sicher ein tolles Teil,bleibt für mich aber ein Medienwiedergabe Gerät.
 
C

CyberTom

unregistriert
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
1.101
Ich hoffe dir drückt keiner einen USB Stick mit wichtigen Daten wärend deines Studium in die Hand oder du musst aus einen Text einzelne Abschnitte rauskopieren.
Beides lösbar. Nimm deinen eigenen USB-Stick (es gibt da einige mit Lightning und USB-Anschluss) und bitte die Leute es darauf zu kopieren. Das mit dem Text kopieren ist auch machbar, aber definitiv kein Desktopersatz. Für unterwegs allerdings eine akzeptable Lösung.
Ist sicher ein tolles Teil,bleibt für mich aber ein Medienwiedergabe Gerät.
Hast du das iPad Pro mit Stift mal über einen längeren Zeitraum probiert? Würde ich nach lesen deines Textes eher nicht vermuten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KumpelKalle
Oben