Müssen es doch 16GB RAM sein? (Mac Mini 2018)

Diskutiere das Thema Müssen es doch 16GB RAM sein? (Mac Mini 2018) im Forum iMac, Mac Mini.

  1. PeterBishop

    PeterBishop Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    154
    Mitglied seit:
    22.03.2019
    Seit gestern den Z2 Mini G4 im Einsatz. Im echten Alltag höre ich ihn genau so wenig wie den Mini. Wobei ich auch keine sehr rechenintensiven Dinge mache.
     
  2. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.458
    Zustimmungen:
    3.199
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    ok, prima!
     
  3. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.946
    Zustimmungen:
    6.338
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Nur mal kurz: Ich habe von 2010 bis 2017 einen '10er iMac 27" betrieben und bin die ganze Zeit mit 8GB RAM locker ausgekommen. Natuerlich auch meinem Anwendungsgebiet geschuldet. Und das ist eben die Crux. Mein '17 MacBook 12" hat auch nur 8GB RAM und ist damit auch voellig ausreichend bestueckt fuer den vorgesehenen Einsatzzweck.

    Der Einsatzzweck entscheidet, wieviel RAM man benoetigt. Ich wuerde sagen, dass die meisten Otto-Normalnutzer immer noch mit 8GB RAM gut bedient sind. Wer natuerlich staendig 30+ Tabs in Safari aufmacht, darueber hinaus noch mit zig anderen Programme gleichzeitig jongliert, duerfte mit 8GB RAM nicht mehr zufrieden sein. Ist halt eine Frage der Anwendung. ;)
     
  4. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.344
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.908
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    UND des Workflows. Ich sehe ja nur wenig Sinn darin, 30+ Tabs in Safari, FF und/oder Co offen zu haben und daneben noch mit PS, Excel, Office und Co zu arbeiten. Ich weiß nicht woher diese Einstellung kommt, man müsse immer zig Arbeitsprogramme, am besten auch die mit hohem RAM-Bedarf, gleichzeitig offen haben zu müssen. Ich vermute aber stark, grade weil ich immer nur mit ein/zwei Programmen gleichzeitig arbeite, sind mir die 4 GB meines MBAs bzw. MB Alus mehr als ausreichend, auch unter den aktuellen macOS-Versionen.
     
  5. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.946
    Zustimmungen:
    6.338
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ich hasse das auch. Deswegen habe ich auch nicht die Probleme viele anderer bei mir auffe Aabeit, die staendig mit zigtausend Fenstern hantieren, und sich dann wundern, wenn der antivirusgebremste Computer nicht mehr so will, wie sie. Ich hab links Outlook, rechts Browser mit ein paar Tabs, und dann noch maximal ein oder zwei andere Programme, die ich je nach Bedarf oeffne und wieder schliesse.
     
  6. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.952
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Apple hat sich mit dem Mini einfach verkalkuliert. Die Preise sind ziemlich schnell in den Keller gegangen.

    Überhaupt ist es mMn das erste Apple Produkt, das so stark rabattiert verkauft wurde. Auch im Refurbished Store ist der neue Mini sehr schnell aufgetaucht.

    Dieser Mini wird noch dank Apples Schlampigkeit dazu führen, dass der so geniale Rechner eingestellt werden wird. :-(
     
  7. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    1.569
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Wovon genau sprichst Du?
     
  8. DrHook

    DrHook Mitglied

    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    414
    Mitglied seit:
    08.10.2009

    Ich denke auch davon, dass der HP des TO etwas über 1.300,-- liegt, eine dezidierte Grafik mit einer Quattro hat, beliebig und leicht erweiterbar ist und trotzdem wohl nahezu lautlos arbeitet. Mein Mini hat etwas über 2.000,-- gekostet, seine SSD klingt wie eine Festplatte (was mich aber nicht stört), wenn ich ihn erweitern will, laufe ich seinem Konzept komplett entgegen, weil ich Kästchen für eine weitere Festplatte und einen großen Kasten mit Lüfter für die eGPU auf meinem Schreibtisch stehen habe - nebst den ganzen Kabelgedöns. Vielleicht spricht er auch davon, dass im HP Forum bestimmt nicht darüber diskutiert wird, ob eine 128GB SSD als Einstand nun ausreicht, oder eben nicht. Und ja, es wird immer noch viel geschimpft über Windows, wobei es seit WIN10, in meinen Augen, sehr viel weniger wird und es sich mit der Kritik an MacOS ungefähr die Waage hält. Da hat sich die Welt einfach weitergedreht.
    Ich glaube auch, dass die Käufer von Desktop-Systemen (Rechner und Monitor als getrennte Einheiten) nicht mehr die "Normalnutzer" sind, weil die Teile hat nicht mehr von Escom oder Vobis kommen und es schlicht und ergreifend nichts anders gibt. Wer sich heute für so eine Lösung entscheidet, ist wahrscheinlich eher an speziellen Aufgaben interessiert und besser informiert. Auch dieses Rad wird sich vermutlich nicht mehr zurückdrehen. Damit geht die Empfindung wahrscheinlich eher in Richtung "Werkzeuge" und da greift man halt zu dem, welches am besten passt und vielleicht dann auch noch das beste Preis-Leistung-Verhältnis bietet. Die Nischenlösungen sind MacOS und Linus, nicht Windows. Bei manchen Kommentaren hier habe ich das Gefühl, dass der Autor/die Autorin lieber ihrer Tätigkeit komplett einstellen würden, als diese unter Windows weiterzuführen. Mich würde es nicht wundern, wenn Apple in zehn oder zwanzig Jahren rein gar nichts mehr mit Macs, iPhones & CO zu tun, oder in Verbindung gebracht werden würde. Wie viele Marken sind alleine in der Fotografie in letzten Jahren verschwunden, von denen man seit seiner Lehre dachte, sie würde ewig bleiben, weil sie einfach so überaus dominant waren? Wie viele in der Technik? Huawei kannte vor zehn Jahren hier doch eigentlich keiner. Jetzt sind sie eine der wenigen Firmen, die die Technik von 5G beherrschen. Und sie beherrschen sie nicht deshalb, weil sonst keiner Interesse daran hätte, sondern sie so komplex ist und es die anderen Firmen (noch) nicht in dem Ausmaße können. Ganz abgesehen davon, sind sie mittlerweile von einer Größe, die schon so bemerkenswert wie bedenkenswert ist.
    Das ist jetzt nicht böse gemeint oder gegen Apple gerichtet, ganz im Gegenteil. Sie gehen ja in andere Geschäftsfelder, um dieser Entwicklung auszuweichen. Vielleicht war daher die letzte Keynote ihre wichtigste Veranstaltung seit langem...
     
  9. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.946
    Zustimmungen:
    6.338
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    3-400 Euro mehr fuer einen ansonsten identischen Rechner, bis auf die schwaechere(!) Grafikkarte, ist natuerlich auch schon eine Hausnummer... Na ja, wuensche Dir viel Spass mit dem HP. Das Ding waere vielleicht auch ein interessantes Hackintosh-Projekt.
     
  10. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.952
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Steht da. Ist es so schwer.

    Der Listenpreis des MMi3 ist bei 899,-. Das Gerät ist ziemlich schnell bei 749,- angekommen und hat sich jetzt bei 779 Euro eingependelt.

    Das ist sehr ungewöhnlich. Und auch dass der MM ca 2-3 Monate nach Erscheinen schon im Ref Store auftaucht ist ungewöhnlich. Übrigens ähnlich beim MBA 2018.
     
  11. PeterBishop

    PeterBishop Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    154
    Mitglied seit:
    22.03.2019
    Ganz abgesehen von den Preisen im Gebraucht-Verkauf, was ich gerade im Portemonnaie zu spüren bekommen musste.
     
  12. primelinus

    primelinus Mitglied

    Beiträge:
    3.415
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    539
    Mitglied seit:
    24.12.2011
    zum zocken habe ich ein hp laptop. mit allen anderen geräten bewege ich mich im apple universum. funktioniert für mich erstaunlich gut. und ja, man sollte immer wissen was man braucht und womit man sich zurecht findet. wie behindert man sich doch fühlt, wenn man am hp laptop hockt und einfach ne mail oder einfach einen text vom iphone in den laptop browser etc. kopieren möchte... nur ein beispiel von vielen, wo das zusammenspiel der apple geräte sehr an qualität gewinnt. klar ist, wer aufs geld schauen muss, sollte von apple abstand nehmen. obwohl die macbooks von 2010 und 2013 hier im haushalt noch problemlos laufen. wenn ich dann daran denke, dass mein 1600€ hp laptop schon nach einem halben jahr probleme mit der kopfhörerbuchse hat...
     
  13. PeterBishop

    PeterBishop Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    154
    Mitglied seit:
    22.03.2019
    Dann sollte Apple den Mini nicht bewerben mit "unterstützt bis zu drei 4K Displays" .. Und jetzt sag nicht in nativem 4K funktioniert es doch. Wer bitte setzt sich bei voller 4K Auflösung vor den Monitor und arbeitet bei Schriftgröße 2? Es ist doch klar das hier mit den HIDPI Auflösungen gearbeitet wird die Apple mit MacOS bereitstellt. Und dann soll man davon ausgehen das man eine eGPU braucht um eine gängige Auflösung ruckelfrei darstellen zu können? Woher soll man sowas vorher wissen wenn Apple vollmundig von bis zu drei 4K Displays spricht?
     
  14. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    715
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Die iGPUs der Prozessoren nehmen sich aber nicht viel (sind alles Intel UHD 630 mit minimal anderer maximalen Taktung). Das heißt wenn es mit dem i3 ruckelt, ruckelt es mit dem i7 (fast) genau so.
     
  15. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    1.569
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Im Apple Store ist er ganz normal bei 899 EUR und bei Gravis wurde der i3 bereits beim Erscheinen für 777 EUR angeboten.

    Ich finde es nicht ungewöhnlich, ev. war es der, den ich zurück geschickt habe. ;) Aktuell ist kein aktueller Mini im Ref Store zu finden.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...