Monitor für Macbook Pro 13 M1 gesucht

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
86
Ich hab dazu jetzt noch eine Frage. Ich arbeite gerade mit 2x27“ FullHD (Homeoffice) am MacBook M1 und möchte jetzt endlich mal auf 4K umsteigen. Ich dachte jetzt an 2x32“ Curved (habe gerade auch Curved)

wäre 2x32 jetzt zu groß? Ich hab es live noch nicht gesehen. Sitze täglich an die 10 Stunden dran und brauche mindestens immer 4 Programme gleichzeitig geöffnet in einer Größe das man es lesen kann. Also dachte ich die 2 Monitore jeweils in der Hälfte benutzen je Programm.

In der Arbeit fahre ich aktuell ein 4x24“ FullHD Setup um das darzustellen.
Wie wäre es sonst mit dem Dell 43 Zoll Monitor?

https://www.dell.com/de-de/work/shop/dell-ultrasharp-43-4k-usb-c-monitor-u4320q/apd/210-avcv/monitore-und-monitorzubeh%C3%B6r?gclid=EAIaIQobChMIpvDH9_jC7gIVkevtCh2pfg8PEAQYASABEgK6u_D_BwE

Der wäre perfekt für dich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BSU

BSU

Mitglied
Registriert
15.07.2013
Beiträge
179
am MacBook M1 und möchte jetzt endlich mal auf 4K umsteigen. Ich dachte jetzt an 2x32“ Curved (habe gerade auch Curved)

Zwei Curved nebeneinander habe ich noch nie gesehen. Wenn, dann müsste man sie so hinstellen, dass sie als Einheit eine Rundung ergeben, sprich die rechten und linken Ränder würden sehr tief in den Schreibtisch hineinragen und selbst wenn du sie nicht Kante an Kante aufstellst würde die Krümmung stören, da du nicht mit einem Blick ungestört alles im Blick hast. Ich stimme hier meinem Vorredner zu, ein großer Curved oder Flat wäre besser als zwei kleinere.

Davon abgesehen unterstützen die M1 MacBooks offiziell nur einen externen Monitor; wie das mit diversen Scripts und Tricks aktuell läuft weiß ich nicht, da soll es schon Lösungen geben.
 

MasterAriGato

Mitglied
Registriert
09.05.2019
Beiträge
52
Hmmm. Ganz was anderes mit dem 43“ - ich schau mir das mal an.

anschließen kann ich 5 externe Monitore am M1 - hab die Startech Adapter und im Homeoffice sowie im Büro eine CalDigit TS3 Plus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BSU

flexxmo

Mitglied
Registriert
20.10.2009
Beiträge
145
Wenn man den Platz hat (bei mir leider nicht der Fall) ist so ein großer bzw. vor allem breiter Bildschirm super. Auf der Arbeit nutzen wir ähnliche Modelle in 34". Wie ist denn die Skalierung bzw. Bildschärfe unter macOS Big Sur bei 3440x1440?
Also, ich bin sehr zufrieden. Ich bin von einem einzelnen 28" 4K umgestiegen und obwohl keine 4K (in dem Sinne) mehr habe bin ich damit zufriedener. Die Skalierung und Bildschärfe sind grandios, verstärkt wird es noch, wenn ich HDR einschalte.

63313181104__A4746B73-E7E3-4BD9-A035-E4FD06794370 (1).jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
86
Also, ich bin sehr zufrieden. Ich bin von einem einzelnen 28" 4K umgestiegen und obwohl keine 4K (in dem Sinne) mehr habe bin ich damit zufriedener. Die Skalierung und Bildschärfe sind grandios, verstärkt wird es noch, wenn ich HDR einschalte.

Anhang anzeigen 318579
Sieht nice aus. Sind das jetzt 34 Zoll? Ich bin immer noch etwas voreingenommen mit dem 21:9 Format. Ich werde im Februar den Dell U3219q oder Eizo 3285 Flexscan kaufen. Ich stehe irgendwie mehr auf das 16:9 Format....
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.828
Wie meinst du das jetzt? Meinst du die Probleme mit Nacken?

Serial Unitasking ist zumindest für die geistige Gesundheit manchmal besser als Multitasking :D. Ich bin auch ein Fan von einem Monitor, zumindest ab WQHD Auflösung (gerne auch skaliert, also ich meine die Arbeitsfläche von WQHD), bei Full HD brauche ich dann einfach doch eher 2 für Aufgaben, die ich täglich bearbeite. Aber das ist, wie alles im Leben, sehr verschieden je nach Einsatzgebiet und eben auch persönlicher Präferenz.

Was mich bei den Ultrawide-Displays allgemein stört ist, dass einfach gerade bei macOS viele Elemente aus meiner Sicht einfach zu breit werden. Gerade bei der Menüleiste und dem Dock finde ich das einfach zu krass, gerade wenn ich mit mehreren Programmen arbeite und in die Menüleiste muss kann der Weg von ganz rechts mit der Maus sehr weit sein. Da bevorzuge ich wenn überhaupt klassisch 2 Monitore, aber ich persönlich komme da mit Spaces (heißt das Multidesktop noch so in Big Sur?) und einem großen (UHD) Bildschirm besser klar. Abgesehen davon, dass ich nach getaner Arbeit dann auch ein UHD Video Fullscreen ohne Skalierung gucken kann ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

Newbie-MacUser

Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.12.2020
Beiträge
86
Serial Unitasking ist zumindest für die geistige Gesundheit manchmal besser als Multitasking :D. Ich bin auch ein Fan von einem Monitor, zumindest ab WQHG Auflösung (gerne auch skaliert, also ich meine die Arbeitsfläche von WQHD), bei Full HD brauche ich dann einfach doch eher 2 für Aufgaben, die ich täglich bearbeite. Aber das ist, wie alles im Leben, sehr verschieden je nach Einsatzgebiet und eben auch persönlicher Präferenz.

Was mich bei den Ultrawide-Displays allgemein stört ist, dass einfach gerade bei macOS viele Elemente aus meiner Sicht einfach zu breit werden. Gerade bei der Menüleiste und dem Dock finde ich das einfach zu krass, gerade wenn ich mit mehreren Programmen arbeite und in die Menüleiste muss kann der Weg von ganz rechts mit der Maus sehr weit sein. Da bevorzuge ich wenn überhaupt klassisch 2 Monitore, aber ich persönlich komme da mit Spaces (heißt das Multidesktop noch so in Big Sur?) und einem großen (UHD) Bildschirm besser klar. Abgesehen davon, dass ich nach getaner Arbeit dann auch ein UHD Video Fullscreen ohne Skalierung gucken kann ;).
Ich mag eigentlich auch nur einen Monitor haben. Deshalb will ich mir einen 32 Zoll 4K Monitor gönnen. Ich hoffe, dass der am Ende doch nicht zu groß sein wird. Ich steige um von einem 24 Zoll Full HD Monitor. Bin sehr gespannt...
 

BSU

Mitglied
Registriert
15.07.2013
Beiträge
179
Vorgestern wurde der von @Peacekeeper empfohlene LG 27UL850W geliefert:

- Glücklicherweise keine Pixelfehler und kein Fiepen vom Bildschirm oder Netzteil
- Bild sehr gut und scharf, die Farben etwas blass für meinen Geschmack, ich probiere mich noch durch die Einstellungen
- Aufladen über USB-C funktioniert sowohl mit dem MBP M1 sowie einem Dell 5310 Laptop super
- Der Monitor wacht auch zügig aus dem Standby auf am MBP M1, da hat mein noch kein Jahr alter Asus eine Ewigkeit gebraucht, muss aber mit dem MacBook / Big Sur zusammenhängen
- Was manche Rezensenten schreiben, dass der 3,5mm Klinkenstecker im LG nicht hält ist Quatsch, er muss sogar sehr fest reingesteckt werden bis es klick macht und sitzt dann bombenfest, ich vermute Bedienfehler
- Durchdachte und sehr angenehme Bedienung über den Joystick und keine 5-6 Tasten mehr, wo man jedesmal raten muss, ob man die richtige Taste trifft

Neutral:

- Die beiden USB Ports des LG versorgen zwar meine NVMe Festplatten im externen Gehäuse mit Strom / Lämpchen gehen an, sie werden aber vom MacBook Pro M1 nicht erkannt, da wird nichts durchgereicht (angeschlossen nur über das eine USB-C Kabel). Woran es liegt muss ich noch recherchieren.

- Die niedrigste Stufe der Höhenverstellung ist deutlich zu hoch, ich habe es nicht gemessen, aber sind bestimmt 10-11cm über Schreibtischplatte, da schaffen andere Monitore 2-3cm.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.828
Bild sehr gut und scharf, die Farben etwas blass für meinen Geschmack, ich probiere mich noch durch die Einstellungen

Dann bist du im Alltag aber eine ziemliche Übersättigung gewöhnt, der wird ab Werk fast perfekt neutral kalibriert ausgeliefert (Anpassung bei Kalibrierung mit Spyder Pro hat nur in Nuancen abweichende Einstellungen zum Auslieferzustand ergeben). Aber ist natürlich auch alles Geschmackssache, gerade wenn man keine professionelle Bildbearbeitung betreibt :).

Das mit dem Fuß stimmt, war für mich aber kein Thema, das war beim Thunderbolt Display vorher auch nicht anders, das bin ich ehrlich gesagt gar nicht anders gewohnt.

Dass der USB-Hub nicht geht wundert mich allerdings etwas, vielleicht muss man den in den Einstellungen noch irgendwo einschalten, ich hatte nur eine Tastatur dran, die ging ohne Probleme. Hast Du schon macOS 11.2 installiert? Das fixed wohl auch einige USB-C Probleme in Verbindung mit externen Monitoren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BSU

BSU

Mitglied
Registriert
15.07.2013
Beiträge
179
Hast Du schon macOS 11.2 installiert? Das fixed wohl auch einige USB-C Probleme in Verbindung mit externen Monitoren.

11.2 lädt gerade runter, bin hier im Forum über die Info zum Update gestoßen und habe es vorzeitig manuell angestoßen.

Das mit der Übersättigung kann gut sein und ich habe von dem Thema keine Ahnung muss ich zugeben. Zum Beispiel der blaue Balken hier im Forum "Startseite - Foren - Aktuelles usw." der wird mir auf dem Bildschirm des MBP M1 und dem Dell Laptop in einem satten Blau angezeigt (deutlich kräftiger und dunkler), am Dell wirkt er eher wie ein leichtes Blau mit leichter Tendenz ins Lila. Auch Schrift im Browser hat einen klaren Graustich finde ich.

Vielleicht setze ich den Dell nochmal auf Werkseinstellungen zurück, ich habe einfach so nach Gutdünken einiges verstellt, z.B. den Farbton "warm", da ich das mehr mag als kalt - blendend, ähnlich wie True Tone abends oder bei wenig Licht.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.828
n leichtes Blau mit leichter Tendenz ins Lila

Das entspricht auch eher dem Originalton des MacUser-Logos, das geht sehr ins Lilane. Ich nehme mal an Du hattest bzw. hast Deine anderen Monitore relativ "extrem" eingestellt. Das verschiebt allerdings tatsächlich auf Dauer auch das eigene Farbempfinden etwas, denke daran liegt's. Dann solltest Du noch etwas rumprobieren bis du eine Einstellung findest mit der Du dich wohlfühlst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BSU

BSU

Mitglied
Registriert
15.07.2013
Beiträge
179
Dass der USB-Hub nicht geht wundert mich allerdings etwas, vielleicht muss man den in den Einstellungen noch irgendwo einschalten, ich hatte nur eine Tastatur dran, die ging ohne Probleme. Hast Du schon macOS 11.2 installiert? Das fixed wohl auch einige USB-C Probleme in Verbindung mit externen Monitoren.

macOS 11.2 ist drauf und die beiden SSDs werden weiter nicht erkannt. Mir ist aber gerade aufgefallen, dass sie beide ein dauerhaftes , leises Klackgeräusch abgeben, als wenn ein Relais immer wieder schnell schalten würde, egal ob ich eine oder beide SSDs angesteckt habe. Womöglich bekommen sie nicht genügend Strom?

Seltsam, ich war davon ausgegangen, dass so eine NVMe im Gehäuse kaum Leistung braucht, da lag ich wohl falsch.
 

oktagon

Neues Mitglied
Registriert
30.12.2020
Beiträge
26
Bei Anschluss via USB-C Kabel sind die beiden USB 3.0 Ports angeblich auf 2.0-Geschwindigkeit limitiert.
Gruß
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.828
Seltsam, ich war davon ausgegangen, dass so eine NVMe im Gehäuse kaum Leistung braucht, da lag ich wohl falsch.

Im idle Modus brauchen die normalerweise auch kaum Strom, unter Last allerdings erheblich mehr. Was nutzt Du denn für Gehäuse?
 
Oben