• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Lüftergrössen Mac Pro 5,1

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.862
Win10 nehme ich für Spiele her (Mechwarrior 5 / Ark / Elder Scrolls Online) und da nerven die Lüfter schon etwas.
Ja, den Eindruck, dass die Kiste unter Windows irgendwie wärmer wird, hab ich auch! Jedes Mal, wenn ich aus Windows nach Mac OS reboote, ist speziell die Northbridge 2 bis 3 Grad wärmer, als sie normalerweise wird.
 
Mitglied seit
22.06.2005
Beiträge
1.601
Ich bräuchte die Lüfter für die CPU Kühlblöcke... gibt es da Ersatz? - Oder weiß jemand welche größe die Lager haben?
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.862
Ich bräuchte die Lüfter für die CPU Kühlblöcke... gibt es da Ersatz? - Oder weiß jemand welche größe die Lager haben?
Nee, die habe ich mir noch nicht genauer angeschaut. Sind bei mir halt - trotz ihrer verhälnismäßig hohen Drehzahl - absolut unauffällig. Du wirst aber wohl auch da das Problem mit der Steuerung haben, wenn es überhaupt welche im Zubehör gibt, die passen.
 

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
passende lüfter gibt es schon, aber eben nur fremdgeregelt
raus damit und lager tauschen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.257
Wenn ich das Bild richtig lese dann sind in den 60mm Lüftern auch Sprengringe und man kann die öffnen.

Wenn alle Stricke reissen: ich hab noch ein defektes komplettes Dual 5.1 Tray mit Kühlern und Lüftern.

Passen nicht direkt auf den 4.1 Tray aber die Lüfter sollten gleich sein.
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.862
raus damit und lager tauschen!
...oder auch nicht! :cry:

Es ist schade, aber leider scheinen die neuen Lagerchen die Vorschusslorbeeren, mit denen ich sie überhäuft habe, im harten Alltag doch nicht so recht zu verdienen. Da scheint einfach die Fertigungsqualität nicht das zu halten, was das hochwertige Material versprochen hat. Jedenfalls zeigte sich von Anfang an im Betrieb ein nicht wirklich lautes aber penetrantes hohes Laufgeräusch. Speziell, wenn der Rechner kalt war. Und, nachdem auch ein „Einlaufen“ mit wechselnden Drehzahlen daran nichts ändern konnte, habe ich die Lüfter nochmal ausgebaut. Wenn ich nun einen davon mit dem Gehäuse auf eine gute Resonanz bietende Holzplatte aufgesetzt und mit der Hand angestoßen habe, war das „Rauschen“ ebenfalls deutlich hörbar. Im Vergleich dazu zeigte sich ein Lüfter mit den originalen Lagern von Apple bei diesem Test komplett lautlos!

Und auch ein anderer, zugegebenermaßen etwas archaicher Versuchsaufbau...

lagerspiel.jpg

...zeigte einen deutlichen Qualitätsunterschied: Bei Fixieren des Außenrings und seitlichem Bewegen des stramm im Innenring sitzenden 3mm-Bohrers zeigte sich an den neuen Lagern ein deutlich höheres Lagerspiel als an den 10 Jahre (!) Alten von Apple. Hier scheine ich also in den früheren Kommentaren, die ich leider nicht mehr ändern kann, der von Apple verbauten Lagerqualität klar Unrecht getan zu haben!

Ich habe also von den sechs Apple-Lagern, die ich zur Auswahl hatte, die vier, die mir am „frischesten“ erschienen, herausgesucht, in diese von der Seite ein wenig Fließfett einsickern lassen und sie - statt der Neuen - eingebaut. Seitdem gibt es kein Lagergeräusch mehr! Sorry also für meine frühere falsche Empfehlung. Solange es keinen gesichert qualitativ gleichwertigen Ersatz gibt, scheint die Pflege der originalen Lüfterlager doch der bessere Weg zu sein. Etwas enttäscht bin ich da von meinen Neu-Erwerbungen schon. Aber wenigstens war es keine größere Investition.

Was nun allerdings zunächst wieder auftrat, war das beschriebene bei der (über die weitaus meiste Zeit des Betriebs vorliegenden) Mindestdrehzahl der großen Lüfter unangenehm hörbare „Resonanz-Brummen“. Doch auch das ist inzwischen - dank der Infos aus diesem hilfreichen MacRumors Thread - Geschichte. Hier fand ich plausible Hinweise zur Ursache und letztlich die Werkzeuge, um es abzustellen. Das Brummen entsteht wohl durch eine Resonanz, zu der es dann kommt, wenn Intake- und Exhaust-Lüfter mit exakt gleicher Drehzahl laufen. So war ja auch mir schon aufgefallen, dass es weg war, wenn ich den Exhaust-Lüfter statt mit 600 mit 700 Umdrehungen laufen ließ und der Rechner dann also leiser war, obwohl der Lüfter schneller lief. Der Haken dabei war, dass ich hierfür mit Macs Fan Control eine fixe Drehzahl einstellen musste und der Lüfter somit nicht mehr in der Lage war, diese bei unter Last entstehenden höheren Temperaturen anzupassen. Hierfür habe ich aber in diesem Thread nun ein weit besseres Tool gefunden! Hier werden keine fixen Werte mehr eingestellt, sondern Mindestwerte, von denen ausgehend die Drehzahl bei Bedarf ganz normal hochregelt. Außerdem handelt es sich um ein Kontrollfeld, das das getroffene Setup bei jedem Systemstart automatisch läd. Und es lassen sich sogar Werte einstellen, die leicht unterhalb der von Apple Voreingestellten liegen. Mein aktuelles SetUp sieht so aus:

Screen Shot 2020-07-23 at 01.12.29.png
Die Lüfter laufen dabei idle also mit 50 bzw. 70 Umdrehungen unterhalb der normalen Mindestwerte, was aber selbst bei den momentan recht hohen Umgebungstemperaturen zu keiner wirklich messbaren Erhöhung der CPU-Temperaturen geführt hat. Das Brummen allerdings ist vollständig verschwunden und der (unter dem Tisch stehende) Rechner nun insgesamt so leise, dass er, am Tisch sitzend, fast nicht mehr zu hören ist.

Zu dem Kontrollfeld noch zwei Dinge:
Die Drehzahlen von Intake und Exhaust sind nicht vollkommen unabhängig voneinander einstellbar. Den Mindestwert gibt hier immer Exhaust vor. Auch wenn man für Intake einen niedrigeren Wert eingibt, läuft der Lüfter dann mit der Exhaust-Drehzahl. Wenn man also tatsächlich unterschiedliche Drehzahlen haben möchte, was aus den genannten Gründen sehr zu empfehelen ist, muss man für Intake einen höheren Wert eingeben. Das fand ich etwas verwirrend.
Es gibt auch eine neuere Version, b14, mit der sich auch die Lüfter des Netzteils und der PCIe-Abteilung einstellen lassen. Mit der habe ich allerdings keine guten Erfahrungen gemacht: Hier hat - ohne erkennbaren Grund - ständig der Netzteil-Lüfter hoch und wieder herunter geregelt, während ich zuvor an der automatischen Steuerung dieser beiden Lüfter absolut nichts auszusetzen hatte. Außerdem werden in dieser Version die ausgelesenen Werte nicht mehr angezeigt. Meine Wahl ist es also nicht.

Für mich ist damit nun das Thema Geräuschreduzierung/Lüfter für’s Erste abgeschlossen.

Ach ja: Die eigentlichen Lüfter Exhaust und Intake sind übrigens identisch und untereinander austauschbar. Es unterscheiden sich lediglich die Gehäuse. Wenn man hier also Ersatz braucht, ist es gleichgültig, welchen von Beiden man gebraucht bekommen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nonpareille8 und Indio

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
danke für das update

das die neuen lager versagen ist eigentlich eine frechheit
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nonpareille8

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.862
das die neuen lager versagen ist eigentlich eine frechheit
Naja, direkt „versagen“ tun sie ja nicht. Aber ich war schon enttäuscht von der Qualität. Zumal ich mit dem Händler ansonsten schon gute Erfahrungen gemacht hatte. Natürlich ist sowas dann auch kein Versprechen im Bezug auf die Lebensdauer. Zehn Jahre würde ich den Dingern nicht zutrauen.

Es gibt da auch noch welche, die von der Bauart her eher denen entsprechen, die Apple verbaut. Also mit berührungsfreien Metalldeckeln. Vielleicht sind die ja besser. Die hier kann ich jedenfalls nicht empfehlen.
 

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
gute lager kann man eigentlich nur bei SKF kaufen
allerdings auch nicht günstig
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.862
gute lager kann man eigentlich nur bei SKF kaufen
Naja, SKF ist ja der Hersteller und Kugellager-Express nur der Händler. Da bekommst du, je nachdem, was du bestellst, und Verfügbarkeit, sicher auch Lager von SKF oder ZF. Wobei es sicher nicht so ist, dass man nur in Deutschland wüsste, wie man sowas macht. Durchaus hochwertige Lager gibt es z.B. auch aus Japan: KOYO. Nur waren diese Minidinger, die ich da bekommen habe leider keine davon.
 

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.134
stimmt, koyo sind aber fast nicht aufzutreiben,
ausser mit wochenlangen wartezeiten
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.862
stimmt, koyo sind aber fast nicht aufzutreiben,
ausser mit wochenlangen wartezeiten
Naja, ich denke, die schicken halt, was sie in der bestellten Dimension und Ausstattung am besten bekommen können. Hab da auch noch nie besondere Vorlieben geäußert und hatte bisher nie Probleme mit der Qualität. Bis dato aber nur für Fahrräder.

Ich weiß auch nicht, was an den Apple-Dingern jetzt besser ist. Vielleicht hartverchromte Laufflächen o. ä. ...bei diesen Mini-Teilen. Fest steht aber, dass sie besser sind!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Indio

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.862
ja genau das habe ich gemacht... es ist nicht weg, verändert sich aber merklich!
Dann experimentier mal ein bißchen mit verschiedenen Drehzahlen. Kann aber natürlich auch sein, dass tatsächlich eines der Lager nicht mehr so dolle ist.

Ach ja: Was bei mir auch gedröhnt hat, war das Blech hinter dem Optical. Also das, das den Kabelbaum verdeckt. Da war erst Ruhe, nachdem ich da zwei kleine „Polster“ zwischen das Blech und den Boden, in dem es einrastet, gepackt habe. Finden und eliminieren von Geräuschquellen war bei jetzt leider fast so viel Arbeit wie die ganze Aufrüsterei. :/