Klimawandel kommt, nur es wird kälter werden. Stichwort: Mini-Maunder-Minimum

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.489
Würde ich nicht so sagen. Die Auswertung von Bahnabweichungen ist ein gängige, bewährte Methode zur Suche von Himmelskörpern, z.B. auch von Planeten in anderen Sonnensystemen.
Doch es ist so lange Spekulation, bis er gesichtet wurde. Für die Bahnabweichungen kann es auch andere Ursachen geben, die Einfluss auf die Anziehungskräfte haben. z.B. ein Schwarzes Loch. Und nicht alle dieser Schwerkraftungetüme sind statisch. Einige wandern sogar.

Wie hat mal jemand gesagt: "Wenn alle uns bekannten Möglichkeiten ausscheiden, dann bleibt eben nur noch das unwahrscheinliche oder unmögliche".

Bisher war man ja auch der Meinung, dass alle Planeten eines Systemes sich um die gleiche Drehachse bewegen wie ihre Sonne.
Nun hat man aber ein System gefunden, in dem mindestens 1 Planet gegenläufig ist. Da dies nach gängigen Modellen nicht möglich ist, bleibt nur ein Schluss: das Drum wurde halt irgendwann mal eingefangen. Genauso wie es wohl Planeten geben soll, die um ein Schwarzes Loch kreisen ohne den Ereignishorizont zu überschreiten. Oder Systeme die zwei oder drei Sonnen haben.
Ich würde mal sagen in Sachen Universum sollte man wirklich auf alles gefasst sein. Wissensmässig sind wir da noch nicht über die Grundschule hinaus.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
12.234
Doch es ist so lange Spekulation, bis er gesichtet wurde. Für die Bahnabweichungen kann es auch andere Ursachen geben, die Einfluss auf die Anziehungskräfte haben. z.B. ein Schwarzes Loch.
Also irgendeine Masse, die Gravitationskräfte ausübt. Soviel ist klar. Ohne Masse keine Gravitation.

Und nicht alle dieser Schwerkraftungetüme sind statisch. Einige wandern sogar.
Die bewegen sich alle. Kein Himmelskörper ist statisch. Höchstens, wenn du ihn als Ursprung eins Koordinatensystems definierst.
Wie hat mal jemand gesagt: "Wenn alle uns bekannten Möglichkeiten ausscheiden, dann bleibt eben nur noch das unwahrscheinliche oder unmögliche".

Bisher war man ja auch der Meinung, dass alle Planeten eines Systemes sich um die gleiche Drehachse bewegen wie ihre Sonne.
Nun hat man aber ein System gefunden, in dem mindestens 1 Planet gegenläufig ist. Da dies nach gängigen Modellen nicht möglich ist,
Nach welchen gängigen Modellen ist das nicht möglich? Es beweist lediglich, dass sich dieser Planet nicht mit dem Zentralstern und den anderen Planeten aus der gleichen Staubwolke gebildet hat.
bleibt nur ein Schluss: das Drum wurde halt irgendwann mal eingefangen.
Eben. Und?
 
Oben Unten