Der Konflikt in der Ukraine

Diskutiere das Thema Der Konflikt in der Ukraine. Fortsetzung des Ukraine-Threads

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

mukululu

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
73
Wir haben aber über Flüchtlinge geredet, also Menschen, die aus politischen Gründen fliehen und Asyl suchen.
Achso, dann war dein Beitrag nur wieder Derailing.....
Bis 2013 war die russische Migrationsbilanz negativ, es wollten mehr Menschen Russland verlassen als dorthin gehen.
Sorry hätte ich vorher wissen können. Ändert allerdings nichts an der Tatsache
Auch interessant ist, dass trotz der von dir in Raum geworfener negativer Migrationsbilanz bis 2013 - Russland im Jahr 2013 unter den Top 3 Ländern bezüglich der Anzahl der dort lebenden Migranten ist.
http://www.deutschlandradio.de/232-millionen-migranten-weltweit.331.de.html?dram:article_id=261380
Und das dürfte keine beleglose Behauptung sondern eher Fakt sein.
---
Und es folgt ein typischer Spoege Ablenkungsbeitrag im Thread "Der Konflikt in der Ukraine"

Der ukrainische Filmemacher Oleg Senzow wurde heute von einem russischen Gericht zu 20 Jahren Straflager unter erschwerten Bedingungen (= Zwangsarbeit) verurteilt. Er war auf der Krim von der russischen Staatssicherheit verhaftet und nach Russland verschleppt worden. (tagesschau)
Es gibt Rechtsstaaten, da wird Brandstiftern sogar zugejubelt. Andere Rechtsstaaten exekutieren Terrorverdächtige auf Basis von Metadaten. Und in Russland wurde nun ein Terrorverdächtigter und Brandstifter verurteilt.

Spoege, dein bashing wird langsam peinlich. Mach doch bitte hierfür einen extra Thread auf indem du dich dann austoben kannst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: crab und mpinky

spoege

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2007
Beiträge
2.796
Und es folgt ein typischer Spoege Ablenkungsbeitrag im Thread "Der Konflikt in der Ukraine"
Offenbar hast du meine ausgenommen sachliche und mit Quellenverweisen versehene Antwort auf deinen Einwand zu den Migrationszahlen überlesen. Deshalb nochmal:
Hier ein Artikel zu den Migranten in Russland aus dem Jahre 2013. Und hier ein wissenschaftlicher Artikel dazu von Dr. Olga I. Vendina, leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin des Geografischen Instituts der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Unter "Migranten" werden hier "Arbeitsmigranten" verstanden, also "Gastarbeiter" und illegale Arbeitskräfte, die manchmal saisonal, manchmal langfristig in Russland leben und arbeiten. (Oft unter menschenunwürdigen Umständen.) Sie kommen aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion und angrenzenden Regionen.

Wir haben aber über Flüchtlinge geredet, also Menschen, die aus politischen Gründen fliehen und Asyl suchen.
Spoege, dein bashing wird langsam peinlich. Mach doch bitte hierfür einen extra Thread auf indem du dich dann austoben kannst.
Es war mir klar, dass du schon allein den Hinweis auf die Entführung und Verurteilung des ukrainischen Filmemachers Semzow als "Bashing" Russlands wertest, und dass mpinky das gefällt. Es war genauso klar, dass grettir sofort mit dem Verweis auf die US-Verbrechen kontert.

Aber diese Reflexe sehen wir ja nun schon hier so, seit wir über den Ukraine-Konflikt diskutieren. Interessesaant ist auch, dass inhaltlich zu dem Urteil weder von dir, noch zu gretttir noch von mpinky etwas gekommen ist. Verständlich, ist auch nicht einfach für euch. :teeth:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Elvisthegreat

mukululu

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
73
Ändert alles nichts an den tatsächlichen Migrantenzahlen und es ändert nichts, dass dein Derailing im Thread "Der Konflikt in der Ukraine" - Gerichtsurteile in Russland, Flüchtlinge aus Syrien nach Russland, Migrationszahlen Russlands ... - peinlich ist.
Es scheint, als ob das eigentliche Thema weggewischt werden soll. Allerdings auch verständlich bei deinen Standpunkten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: crab und mpinky

mpinky

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2005
Beiträge
5.043
Aber diese Reflexe sehen wir ja nun schon hier so, seit wir über den Ukraine-Konflikt diskutieren. Interessesaant ist auch, dass inhaltlich zu dem Urteil weder von dir, noch zu gretttir noch von mpinky etwas gekommen ist. Verständlich, ist auch nicht einfach für euch.
Inhalte erblicke ich in deinen Beiträgen - keine ... :noplan:
Nur planlose Forderungen, man müsse dies, man müsse jenes, und überhaupt und sowieso - Kindergartenstyle eben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: crab und mukululu

spoege

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2007
Beiträge
2.796
Okay, dann nochmal für dich:
Ich halte die Verurteilung Semzows für unvereinbar mit rechtsstaatlichen Grundsätzen. Zum einen, weil der Ukrainer von russischen Diensten nach Russland verschleppt wurde, zum anderen, weil die Vorwürfe wie auch die Beweise mehr als fragwürdig sind. Die Strafe von 20 Jahren Zwangslager erinnert mich an alte Sowjetzeiten. Offenbar soll mit diesem Urteil gegen einen halbwegs prominenten Krimdissidenten ein Exempel statuiert werden.

Mpinky, wie bewertest du Verschleppung, Prozeß und Urteil?
 

spoege

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2007
Beiträge
2.796
Nicht lege artis ...
Nicht nach den Regeln der Gesetzeskunst? Nach den Regeln russischer Gesetzeskunst schon. Und eine solche Entführung mit nachfolgender juristischer Konstruktion erfordert eine ganze Menge an juristischen Kunstkniffen.

Ich halte das für einen politischen Prozeß. Du nicht?
 

macjosbert

unregistriert
Mitglied seit
03.09.2009
Beiträge
0
Das gehört zwar in einen anderen Thread, ist aber nicht die einzige Marginalie. Wie viele flüchten denn in die USA und werden (außer auf Guantanamo) aufgenommen? Die sind ja immerhin Schutzmacht und Initiator der vorderorientalischen und hausgemachten „Opposition“.

Ps: Die Tommys nehmen noch nicht mal ihre afghanischen Dolmetscher als Flüchtlinge auf. Auch sehr beschämend.
 

Grettir

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Ps: Die Tommys nehmen noch nicht mal ihre afghanischen Dolmetscher als Flüchtlinge auf. Auch sehr beschämend.
Das ist nur beschämend (und auch nur dann überraschend), wenn man annimmt, dass man dort war, um dem Land die Demokratie zu bringen. Da es dabei um eine Idee von Menschlichkeit gegangen wäre, wäre man auch interessiert, dass den Leuten, deren Unterstützung man in Anspruch genommen hat, womit man sie in Gefahr gebracht hat, nichts passiert. Aber wer (außer Spoege vielleicht) glaubt denn daran? Da finde ich es eher nachvollziehbar, dass jemand an den Klapperstorch oder die Jungfräulichkeit der Mutter Gottes glaubt. Das sind wenigstens Dinge, die nicht absolut ausgeschlossen werden können, während es absolut ausgeschlossen werden kann, dass es bei westlichen politischen oder militärischen Aktionen zugunsten der »Menschenrechte« jemals um die Menschenrechte gegangen wäre. Diese »Menschenrechte« sind die schöne Idee einiger unverbesserlicher Träumer, die sich, ganz gegen deren Willen, schon immer sehr gut als Mittel der Macht- und Kolonialpolitik hat verwenden lassen (übrigens auch schon vorher, als sie noch »der wahre Glaube« hieß), und auch immer ausschließlich in diesem Sinne verwendet worden ist. (Wofür sich übrigens der Ansatzpunkt in einem fundamentalen Fehler dieser Idee findet, in ihrem Katholizismus nämlich.)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: crab

mukululu

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
73
in D werden sogar Leute verurteilt, bei welchen Sprengstoff gefunden wird.
Bei Brandstiftern ist man hier anscheinend etwas zurückhaltend.(könnte ja als politischer Prozess eingestuft werden)
 

spoege

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2007
Beiträge
2.796
Die Tommys nehmen noch nicht mal ihre afghanischen Dolmetscher als Flüchtlinge auf.
Ist in D nicht anders
Diese »Menschenrechte« sind die schöne Idee einiger unverbesserlicher Träumer, …
in D werden sogar Leute verurteilt, bei welchen Sprengstoff gefunden wird.
Interessante Kommentare zum Prozeß gegen Semzow.

Das kann ja alles nur heißen, dass ihr das russische Gerichtsverfahren samt der vorhergehenden Verschleppung des ukrainischen Angeklagten manch Russland und das Urteil zu 20 Jahren Zwangsarbeit billigt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Elvisthegreat

mpinky

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2005
Beiträge
5.043
...
Das kann ja alles nur heißen, dass ihr das russische Gerichtsverfahren samt der vorhergehenden Verschleppung des ukrainischen Angeklagten manch Russland und das Urteil zu 20 Jahren Zwangsarbeit billigt.
Das heißt letztlich sogar, das macjosbert, Gettir und mukululu sogar bei Putin selbst interveniert haben, um eine Verurteilung von Semzow zu erreichen ... :hamma:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mukululu

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.396
Das kann ja alles nur heißen, dass ihr das russische Gerichtsverfahren samt der vorhergehenden Verschleppung des ukrainischen Angeklagten manch Russland und das Urteil zu 20 Jahren Zwangsarbeit billigt.
Der Begriff Verschleppung ist etwas weit hergeholt. Der Mann wurde auf russischem Staatsgebiet verhaftet und auf russischem Staatsgebiet verurteilt. Selbst wenn man die Krim nicht als Teil des russischen Staatsgebietes ansieht, gibt es auf der Krim de facto nur russische Behörden und somit wird die Hoheit dort faktisch durch die RF ausgeübt.
 
Zuletzt bearbeitet:

spoege

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2007
Beiträge
2.796
Das heißt letztlich sogar, das macjosbert, Gettir und mukululu sogar bei Putin selbst interveniert haben, um eine Verurteilung von Semzow zu erreichen ... :hamma:
Ein derart vorauseilendes Mitdenken traue ich ihnen nun doch wieder nicht zu. Es geht hier ja immer nur darum, russische Regierungspolitik und Rechtspraxis im Nachhinein zu rechtfertigen. Und wo das schwierig wird (was in diesem Fall offensichtlich so ist), mit Verweisen auf die Verbrechen des US-Imperialismus zu kontern und sich zum eigentlichen Sachverhalt nicht zu äussern.
 

spaceman88

unregistriert
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
5.043
Das sind wenigstens Dinge, die nicht absolut ausgeschlossen werden können, während es absolut ausgeschlossen werden kann, dass es bei westlichen politischen oder militärischen Aktionen zugunsten der »Menschenrechte« jemals um die Menschenrechte gegangen wäre. Diese »Menschenrechte« sind die schöne Idee einiger unverbesserlicher Träumer

Was hier immer für eine unfassbare dümmliche Scheiße postuliert wird, besonders dann wenn es darum geht, dem Kriegstreiber und Schwulenhasser Putin beizuspringen, ist wirklich beachtlich.

Ihr werdet für den Dünnpfiff ja hoffentlich auch von ihm bezahlt, ansonsten ist es wirklich extrem bitter.

Direkt blockiert die Scheiße.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie, Elvisthegreat und paralyzed

macjosbert

unregistriert
Mitglied seit
03.09.2009
Beiträge
0
Interessante Kommentare zum Prozeß gegen Semzow.

Das kann ja alles nur heißen, dass ihr das russische Gerichtsverfahren samt der vorhergehenden Verschleppung des ukrainischen Angeklagten manch Russland und das Urteil zu 20 Jahren Zwangsarbeit billigt.
Von Verschleppung kann keine Rede sein. Wenn ich mich nicht täusche, obliegt die Rechtsprechung auf der Krim nicht dem Ukrie-Propagandaministerium oder seiner Putschregierung. Vielleicht wird er zur Fußball-WM begnadigt und kann dann weiter agitieren.

Selbstverständlich findest du in Guantánamo ohne Gerichtsurteil einsitzende, über den Erdball verteilte CIA-Foltergefängnisse und die Verurteilung lebenslängliche Mannings und die SCHWARZENMORDE usw. folgerichtig.

Dein abstruses Rechtsverständnis in allen Ehren, bevor andere kritisiert werden, sollte man sich schon mal ab und zu bei der eigenen Klientel umschauen.

Die Krim gehört nicht mehr zur Ukraine, wie der Kosovo nicht mehr zu Serbien gehört, Jugoslawien zerteilt wurde, Namibia nicht mehr zu Südafrika gehört, oder Nord-Zypern der Türkei „gehört“, oder das Westjordanland nicht mehr zu Jordanien, DDR, Eritrea, Elsass-Lothringen, Saarland, Nordirland, Tirol usw. usf.

Nimm dir Tschechien/Slowakei als leuchtendes Vorbild, wie man eine solide Trennung vollziehen kann. Aber da beide zum Westblock gehören, wurde die Trennung nicht „dramaturgisch“ angereichert.

Statt einer Politik mittels finanzieller (Schuldenschnitt, weitere Finanzspritzen) personeller und materieller Kriegsunterstützung, sollte die EU mMn mal andere Wege gehen. Bin mal gespannt wie lange Porkoshenko und Co. noch durchgefüttert werden. Die seit der Minsk-Vereinbarung anhaltende Aufrüstung der UA muss letztendlich ihrem Zweck zugeführt werden: Eskalation.

Bin mal gespannt, ob die hinausgeschobene Visa-Befreiung für 2016 in Kraft tritt. Vielleicht kann die Merkel ihren Freund Porkoschenko und seine Putschisten noch etwas hingehalten. Wenn die bisherigen Dämme auch noch reißen, dann aber gute Nacht. Und in die EU strömen 3 Mo. arbeitsuchende Umkreis.
 

macjosbert

unregistriert
Mitglied seit
03.09.2009
Beiträge
0
Ein derart vorauseilendes Mitdenken traue ich ihnen nun doch wieder nicht zu. Es geht hier ja immer nur darum, russische Regierungspolitik und Rechtspraxis im Nachhinein zu rechtfertigen. Und wo das schwierig wird (was in diesem Fall offensichtlich so ist), mit Verweisen auf die Verbrechen des US-Imperialismus zu kontern und sich zum eigentlichen Sachverhalt nicht zu äussern.
Ich gehe davon aus, dass du Akteneinsicht in der SZ hattest. :crack:
 

spoege

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2007
Beiträge
2.796
Diese »Menschenrechte« sind die schöne Idee einiger unverbesserlicher Träumer, die sich, ganz gegen deren Willen, schon immer sehr gut als Mittel der Macht- und Kolonialpolitik hat verwenden lassen (übrigens auch schon vorher, als sie noch »der wahre Glaube« hieß), und auch immer ausschließlich in diesem Sinne verwendet worden ist. (Wofür sich übrigens der Ansatzpunkt in einem fundamentalen Fehler dieser Idee findet, in ihrem Katholizismus nämlich.)
Dies hast du so schon mehr als 50mal in mehreren Threads geschrieben. Daraufhin habe ich dir (es war im November 2014*) mal die Frage gestellt, mit welchen Maßstäben du denn die Verbrechen der USA als Verbrechen bewerten kannst, wenn du die Menschenrechte als willkürliche Erfindung betrachtest.

Deine Antwort war:
"Ich bewerte den Imperialismus mit den Kriterien, die er selbst sich stellt. Ich bewerte die Angriffe auf die Staaten im nahen Osten und Nordafrika anhand der Ziele, die sie vorgeblich verfolgen. Nicht anhand irgendwelcher Kriterien, die ich willkürlich gesetzt habe. Das ist der Unterschied."
Auf meine Entgegnung, dass bei den Nationalsozialisten Ziele und Handeln übereinstimmten, du sie also folglich als gleichberechtigte Wertordnung akzeptieren müsstest, kam dann keine Antwort mehr. Etwas später hast du dann wieder begonnen, dieselbe Suada über die Menschenrechte zu posten wie immer. Du kommst mir manchmal vor wie ein alter verbitterter Philosoph, der seit vier Jahrzehnten in seinem Stübchen sitzt und beharrlich die immergleichen Thesen hinausruft.


*
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben