Das perfekte Urban (E-)Bike

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.593
Da ich ja eher auf Preis/Leisuntg schiele ist für mich interessant welche Variante am wenigsten Theater macht (auch beim Thema Rad ausbauen wegen Schlauchwechsel) ohne direkt 3-4 Monatsmieten zu kosten. :)
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.084
…beim Innengang-Hinterrad wirst Du Dir die Finger etwas weniger einschwärzen, wenn Du ohne Handschuhe den Schlauch wechselst. Aber wozu gibt’s Flickzeug?!
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Registriert
19.09.2015
Beiträge
4.833
Mit etwas Geschick (und im richtigen Gang) kriegt man auch bei Kettenschaltung das Hinterrad raus ohne die Kette anzufassen. Nerviger ist bei Scheibenbremsen meist, das Rad wieder exakt mittig zwischen die Bremsbeläge zu kriegen, damit nix schleift.

Bei 4-5€ für einen Markenschlauch würd ich nicht anfangen mit Flickzeug zu hantieren, aber jeder wie er mag.
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.084
Mit etwas Geschick (und im richtigen Gang) kriegt man auch bei Kettenschaltung das Hinterrad raus ohne die Kette anzufassen. Nerviger ist bei Scheibenbremsen meist, das Rad wieder exakt mittig zwischen die Bremsbeläge zu kriegen, damit nix schleift.

Bei 4-5€ für einen Markenschlauch würd ich nicht anfangen mit Flickzeug zu hantieren, aber jeder wie er mag.
…rauskriegen ohne die Kette anzufassen ist easy, reinkriegen ohne die Kette anzufassen ist mir noch nicht gelungen.

Markenschlauch führt man aber bei Ausritten selten mit, Flickzeug, Leatherman u. Minipümplein schon eher…
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.593
Soweit ich mich an früher erinnere: Ein geflickter Schlauch hält nicht sehr lange und es ist mehr Arbeit den Schlauch zu flicken als ihn einfach zu ersetzen. Aber für unterwegs wenn man nichts anderes dabei hat ist das Fickzeug wohl die einzige Alternative... Was die Kette betifft: Heutzutage würde ich mir in das Pannenset ein paar Latexhandschuhe einpacken, .. um die Kette einzudädeln reicht es.
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.084
Quatsch. Ich flicke selbst die Reifen von meinem Renner. Selbst bei 8 Bar halten die ewig.
…das hört man gerne! Ich fahr zwar kein Rennrad und nur mit 4Bar mit den profillosen 2“ Schwalbe Kojak über Stock und Stein… hatte aber bisher noch keinen Patschen, aber ein bissl schlechtes Gewissen, weil die Schläuche auch nicht die neuesten sind, und auch schon mehrfach geflickt…

giant cadex hcm-3.jpg
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.010
Wie gesagt, meine Erfahrung von damals... Vielleicht hat sich das Material seit damals gebessert.
Ist eine Frage des Ausgangsmaterials. Es gibt billige No-Name-Schrottschläuche, aber ich fahre seit Jahren nur noch Schläuche von Schwalbe. Die halten die Luft lange und bröseln nicht weg. Übrigens hat Schwalbe ein Schlauch-Recycling-System aufgebaut. Du kannst beliebige alte Schläuche beim Fahrradhändler abgeben, Schwalbe sammelt die da ein und macht neue Schläuche draus.
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2008
Beiträge
2.439
Mein altes Trekkingrad hat ein Rad mit dem kleinen Ventil, könnte man das Loch aufbohren, um ein großes einzubauen?
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.084
Sieht schick aus. (y)
Danke, …fährt sich auch flauschig. Niedriger Rollwiderstand, gemütlicher Sattel (gefedert und leicht gepolstert), verstellbarer Vorbau-(dadurch kann fast jede gewünschte Kampfposition eingestellt werden), großzügige Übersetzung (eine Kurbelumdrehung = 8,42m im größten Gang), Grip Shift…eben so, wie ein nicht allzu auffälliger, frecher, leichter City-Flitzer sein soll…
Und es war auch wirklich nicht schwierig, die Teile dafür zu kriegen und zusammenzubasteln...trau Dich doch auch eines zu basteln! :xsmile:
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.010
Mein altes Trekkingrad hat ein Rad mit dem kleinen Ventil, könnte man das Loch aufbohren, um ein großes einzubauen?
Ja, kann man. Aber vorsichtig, mit kleiner Drehzahl und wenig Kraft.

Edith: was gefällt dir am Sclaverand-Ventil nicht?
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.593
Ist eine Frage des Ausgangsmaterials. Es gibt billige No-Name-Schrottschläuche, aber ich fahre seit Jahren nur noch Schläuche von Schwalbe. Die halten die Luft lange und bröseln nicht weg. Übrigens hat Schwalbe ein Schlauch-Recycling-System aufgebaut. Du kannst beliebige alte Schläuche beim Fahrradhändler abgeben, Schwalbe sammelt die da ein und macht neue Schläuche draus.
Ich denke es lag weniger am Material der Schläuche als vielmehr an all den spitzen und kantigen Steiene Scherben, Radwegkanten etc, ... und ich war damals viel unterwegs.Zur Schule hin und zuück, Feunde besuchen, Radtouren mit eben jenen, kleiner Einkäufe, gelegentlich auch mal in die Innenstadt, da kam was zusammen. Nicht umsonst hatte ich damals ohne großes Training soviel Power in den Waden dass ich nur die Gänge 3-5 benutzt habe wobei der 4. der Standardgang war. Die vielen Plattfüße waren einfach normaler Verschleiss.
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.593
Und es war auch wirklich nicht schwierig, die Teile dafür zu kriegen und zusammenzubasteln...trau Dich doch auch eines zu basteln! :xsmile:
Als Projekt hätte ich dazu mein altes Bike im Keller stehen. Nur kann ich daran wirklich alles tauschen weil nach der langen Standzeit im Keller ich kein Vertrauen mehr in die Laufräder, Lenker, attelstütze etc habe, und auch der Antrieb mit Tretlager Kette und Rttzel so verranzt ist dass das auch keinen Sinn mehr hat. Und selbst beim Fahmen weiß ich nicht ob man dem noch trauen kann.

Möglicherweise wird es darauf hinaus laufen ein preiswertes Rad aus dem Internet zu bestellen wo es erstmal darauf ankomm einen passenden Rahmen zu haben und dass es grundsätzlich erstmal vorwärts fährt, und dann nach und nach die einzelnen Komponenten gegen höherwertige auszustauschen.

Was wäre - so als Basis - von so Marken wie "Bulls" "Winora" "Raymon" zu halten? Und um welche Namen sollte man da einen großen Bogen machen?
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.084
Möglicherweise wird es darauf hinaus laufen ein preiswertes Rad aus dem Internet zu bestellen wo es erstmal darauf ankomm einen passenden Rahmen zu haben und dass es grundsätzlich erstmal vorwärts fährt, und dann nach und nach die einzelnen Komponenten gegen höherwertige auszustauschen.

Was wäre - so als Basis - von so Marken wie "Bulls" "Winora" "Raymon" zu halten? Und um welche Namen sollte man da einen großen Bogen machen?
…wenns um Marken und Namen geht, kann ich nur soviel dazu sagen: Fast alle Hersteller haben im Laufe der Jahre gute und schlechte Modelle zusammengebastelt. Ich würde an Deiner Stelle erst mal überlegen aus welchem Material der Rahmen sein soll und am Gebrauchtmarkt rumstöbern…

Um welche Marken Du einen Bogen machen sollst, kann ich Dir nicht sagen. Außer um solche die es gar nicht gibt, aber in großen Lettern die dicken, schweren (meist MTB) Metallrahmen zieren...
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.010
Ich denke es lag weniger am Material der Schläuche als vielmehr an all den spitzen und kantigen Steiene Scherben, Radwegkanten etc, ... und ich war damals viel unterwegs.Zur Schule hin und zuück, Feunde besuchen, Radtouren mit eben jenen, kleiner Einkäufe, gelegentlich auch mal in die Innenstadt, da kam was zusammen. Nicht umsonst hatte ich damals ohne großes Training soviel Power in den Waden dass ich nur die Gänge 3-5 benutzt habe wobei der 4. der Standardgang war. Die vielen Plattfüße waren einfach normaler Verschleiss.
Hier kommen zwei Sachen zusammen. Ein offenbar wenig reifenschonender Fahrstil ist das eine, zum anderen vermute ich, dass du nicht unbedingt auf den korrekten Reifendruck geachtet hast. Der ist sehr wichtig für die Haltbarkeit des Reifens und des Schlauches. Ein zu schlaffer Reifen schlägt ständig durch, so dass die Felge Löcher in den Schlauch schlägt (Snakebites!) und zudem die Reifenflanken brechen.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.010
Und selbst beim Rahmen weiß ich nicht ob man dem noch trauen kann.
Was für ein Rahmen ist denn das? Gute Rahmen halten ewig. Ich fahre einen mittlerweile locker 40 Jahre alten Stahlrahmen (531er Reynolds-Rohr), der einfach nicht kaputt zu kriegen ist.
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.593
Was für ein Rahmen ist denn das? Gute Rahmen halten ewig. Ich fahre einen mittlerweile locker 40 Jahre alten Stahlrahmen (531er Reynolds-Rohr), der einfach nicht kaputt zu kriegen ist.
Einfacher simpler Stahlrahmen. Allerdings innenseitig schon rositg. Solange das nur Flugrost/Oberflächenrost ist ist das kein Thema, aber wer weiiß das schon?
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.084
Einfacher simpler Stahlrahmen. Allerdings innenseitig schon rositg. Solange das nur Flugrost/Oberflächenrost ist ist das kein Thema, aber wer weiiß das schon?
…wenn das Fahrrad die ganzen Jahre im Keller gestanden ist- Betonung auf gestanden- dann würde ich das Kurbellager rausschrauben und reingucken ob der Rahmen da drinnen stark verrostet ist, denn da sickert die Feuchtigkeit runter.
 
Oben