iPad Das neue iPad Pro

Diskutiere das Thema Das neue iPad Pro im Forum iPad.

  1. orcymmot

    orcymmot Mitglied

    Beiträge:
    3.745
    Zustimmungen:
    1.032
    Mitglied seit:
    25.10.2013
    Bei mir steht die Entscheidung auch noch aus, welche Speichergröße es werden soll.
    Aber genau das von dir beschriebene fürchte ich auch. Irgendwie kommen mir 64GB wenig vor. Mehr fühlt sich immer besser an.

    Aber wenn ich realistisch an die Sache ran gehe, müssten mir 64GB eigentlich ebenso reichen.
    Nutze jetzt seit gut zwei Jahren ein 9,7“ iPadPro mit 128GB und habe aktuell noch 109GB verfügbar.
    Ich denke da ist noch Ein wenig Platz für ein paar Medieninhalte, selbst bei 64GB. Musik nutze ich keine auf dem Gerät. Lediglich ein paar Filme würden in Betracht kommen, für Urlaube etc. Für die Ersparnis dann vielleicht doch die LTE Version schnappen.

    Wieviel belegt denn das iOS von Hause aus auf den aktuellen Modellen? Falls das mal jemand nachsehen kann.
    Danke.
     
  2. jteschner

    jteschner Mitglied

    Beiträge:
    1.383
    Zustimmungen:
    504
    Mitglied seit:
    30.05.2006
    iOS ca. 6GB
     
  3. pitbullfighter

    pitbullfighter Mitglied

    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    327
    Mitglied seit:
    04.05.2010
    Wenn man seit 2 Jahren nur 19 GB Speicherplatz belegt,warum glaubt man dann nicht, mit 64 GB auszukommen???
    Scheinst ja dein Speicherverhalten nicht zu ändern.
    Wenn man zusätzlich noch die Cloud benutzt,ist es kaum möglich,nicht mit dem 64 er auszukommen.
     
  4. orcymmot

    orcymmot Mitglied

    Beiträge:
    3.745
    Zustimmungen:
    1.032
    Mitglied seit:
    25.10.2013
    Da gebe ich dir Recht. Meine Zweifel scheinen ja augenscheinlich unbegründet zu sein.
    Bei allen anderen iDevices (speziell iPhones in der Vergangenheit) hätte es sich komisch angefühlt die kleinste Speichervariante zu nehmen. Aber beim aktuellen iPad wäre es wohl rausgeschmissenes Geld. Also entweder die LTE Variante und/oder AC+ „für lau“ dazu.
     
  5. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    334
    Mitglied seit:
    06.03.2008
    Ist das nicht das Geschäftsmodell? ;)
     
  6. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    1.571
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Die Sache ich doch eigentlich ganz einfach: wer das iPad zum konsumieren von Inhalten benutzt, die typischerweise aus dem Internet stammen, der kann mit 64GB sehr gut auskommen.

    Wer ein Gerät mit mehr Speicher benötigt, der weiß es üblicherweise, weil er z.B. Fotos, Videos oder Audiodaten (unkomprimiert, nicht MP3) verarbeitet in Programmen wie Lightroom, Affinity Photo, Luma Fusion, Cubase, Beatmaker, etc., welche er direkt in das Gerät importieren will.

    Wer beim Kauf nicht weiß, warum er den Speicherplatz braucht, der bezahlt in den allermeisten Fällen nur die Möglichkeit sehr "messy" mit seinen Medien-Inhalten umgehen zu können.
     
  7. scarymaster

    scarymaster Mitglied

    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    189
    Mitglied seit:
    28.11.2008
    Genau deswegen habe ich beim iPad auch das 256gb genommen, da muss sich nur das nutzungsverhalten etwas ändern (zb nicht nur Fotos im Urlaub machen sondern auch ein paar Filme in 4K mit dem iphone) die man auf dem iPad haben möchte um sie der Familie und Freunden besser zeigen zu können und schon verschwinden die Gigabytes nur so. Und bevor ich in 2 Jahren da stehe und so viel Geld ausgegeben und mich über die 200 Euro ärgere und am Ende das Gerät verkaufe und deswegen ein neues kaufe kostet mich das mehr. (Das ist vermutlich auch der Gedanken Gang den Apple sich so vorstellt)
     
  8. Ralle2007

    Ralle2007 Mitglied

    Beiträge:
    11.483
    Medien:
    63
    Zustimmungen:
    12.835
    Mitglied seit:
    01.01.2007
    AC+ für lau oder mit Kosten, würde ich persönlich nicht mehr verzichten.
     
  9. dtp

    dtp Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.543
    Zustimmungen:
    1.842
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Da fiel meine Entscheidung genau anders herum aus. AppeCare+ habe ich noch nie zu einem Apple-Produkt dazu gekauft (da habe ich bisher sehr viel Geld gespart - für mich ist das ungefähr so unnütz oder "wertvoll", wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung) und LTE brauche ich nicht, weil ich die paar Mal, mit denen ich mit meinem iPad Pro außerhalb eines WLAN ins Internet muss oder will, auch problemlos über die Hotspot-Funktion meines iPhones realisiert bekomme. Daher waren mir die 256 GB wichtiger, auch wenn ich sie vermutlich nicht benötige. Selbst mein Surface Notebook hat "nur" einen 256 GB SSD drin, und da sind immer noch ca. 70 GB frei. Aber ich plane, alle meine Fotos offline auf dem iPad Pro zu speichern.
     
  10. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    334
    Mitglied seit:
    06.03.2008
    Beim Surface Book kannst du im Gegensatz zum iPad aber auch den Speicher per Speicherkarte erweitern... ;)
     
  11. dtp

    dtp Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.543
    Zustimmungen:
    1.842
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Damit sie dann an der Seite fast zwei Zentimeter heraus steht? Nee. Ich habe sogar noch zwei SD-Karten mit 128 und 256 GB in der Schublade herum liegen, für die ich aktuell keine Verwendung habe. Und SD-Karten sind ja zudem bekannt für ihre geringe Anzahl an erlaubten Schreib-Lese-Zugriffen. Ich habe schon die eine oder andere durch permanentes Datenlogging ins Nirvana geschickt. :rolleyes:
     
  12. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    334
    Mitglied seit:
    06.03.2008
    Es gibt haufenweise Adapter, damit die Karte nicht übersteht. Und wenn man eine SD-Karte zum ständigen beschreiben/löschen verwendet, dann hat man irgendwas falsch gemacht (wobei es für solche Fälle auch High Endurance Karten gibt).

    Mir ist noch keine von meinen Karten kaputtgeschrieben worden. Wenn man sie für Fotos/Filme/Dokumente verwendet hat man damit auch kein Problem.
     
  13. Plebejer

    Plebejer Mitglied

    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    197
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    Die Diskussion AC+ oder nicht, wird jeder beantworten können, der sich inzwischen mal mit Apple über einen Garantiefall unterhalten musste. Man ist als AC+-Kunde schlicht und ergreifend inzwischen ein "Privatpatient" mit allen Vorteilen, aber auch Nachteilen, der aber im Preis endet.
    Ich besitze mein iPad seit Release und hatte noch nie so sehr das Gefühl, dass ich ein iOS-Gerät beschädigen könnte wie bei dem kantigen kleinen Geniestreich. Ich gehe schon immer sehr sorgsam mit meinen Gerätschaften um, aber das neue iPad Pro fordert wirklich über alle Maße meine Aufmerksamkeit. Gefällt mir das? Nein, ganz und gar nicht. Deshalb werde ich noch vor Ablauf der 60 Tage AC+ abschließen.

    Was die Entscheidung Cellular ja oder nein bei mir Maßgeblich beeinflusst hat, sind zwei Argumente.

    1. Der Wiederverkaufspreis ist nicht unerheblich. Wenn nicht unbedingt im Endpreis, aber absolut in der Verkaufszeit. Ein iPad mit AC+ und Cellular ist ungleich schneller unter die Leute gebracht als ein iPad ohne.

    2. Viele Provider bieten inzwischen eine Zweitkarte ohne Mehrpreis an. Ohne Setup das iPad on the fly zu nutzen, halte ich für mich den besseren Weg. (Wird das oft vorkommen? Wahrscheinlich nicht so oft wie der Gegenwert rechtfertigen würde ;))

    Als Fazit nach ein paar Wochen kann ich für mich feststellen, dass ein Wechsel gerechtfertigt war. Mir gefällt die neue Bauart, das reduzierte Gewicht und die verzögerungsfreie Möglichkeit mit dem Gerät zu arbeiten. Allein die Möglichkeit den Apple Pencil immer geladen verwenden zu können, hält den Frustlevel niedriger. Das anstecken des "alten" Pencil habe ich immer mit einem flauen Gefühl im Bauch vorgenommen.

    Die Lust, aber auch der unbedingte Wille viel mehr Papierlos zu leben, ist in mir gewachsen. Ich ertappe mich, dass ich vieles als PDF im Netz suche, um das Papier, das ich erhalten habe zurückzugeben.

    Ich bin wirklich gespannt, wohin der Weg bei den Geräten gehen wird. Möglicherweise wird es in Zukunft Dockingstations geben, weil man seinen Computer immer bei sich trägt. iPhone als Basis. Man schiebt das Gerät in einen flachen Bildschirm und hat ein Tablett oder steckt es in eine Dockinstation und hat einen vollwertigen Computer.

    Wir werden sehen...
     
  14. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    334
    Mitglied seit:
    06.03.2008
    Das gibt's aber doch schon...?
     
  15. Plebejer

    Plebejer Mitglied

    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    197
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    Für iOS-Geräte? :D
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...