Gesellschaft Das Märchen von der Elektro-Mobilität

Diskutiere das Thema Das Märchen von der Elektro-Mobilität im Forum MacUser Bar.

  1. Bremer28259

    Bremer28259 Mitglied

    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    3.626
    Mitglied seit:
    23.08.2013
    Das wäre was für mich - als Zweitwagen für kurze bis mittlere Distanzen.

    Für die Strecke Bremen München, wahrscheinlich bei zügiger Fahrt schon nicht mehr für die Strecke Bremen - Frankfurt, eher ungeeignet, denn die angegebene Reichweite sind Maximalreichweiten unter optimalen Bedingungen. Beide Strecken kommen bei mir häufiger vor. Und nein, Bahn und Flieger sind auf den Distanzen aus mehreren Gründen keine Alternative für mich. Das Fahrrad auch nicht.
     
  2. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    17.654
    Zustimmungen:
    2.590
    Mitglied seit:
    10.02.2004

    Ich verstehe es nicht. MiM hat geschrieben, die seien „Bauernfängerei“.
    Ich schreibe „Warum?“
    Und du antwortest „Die sind nicht rentabel“

    Weil die nicht überall rentabel sind, sind die Bauernfängerei? Oder wolltest du nur ein paar Gedanken dazu
    einspeisen, ohne auf MiM einzugehen? Wäre natürlich verständlich. :)
     
  3. spoege

    spoege Mitglied

    Beiträge:
    3.754
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    7.043
    Mitglied seit:
    16.06.2007
    So ist es. Ich halte seine Haltung für indiskutabel, weil er einerseits – zu recht – den Klimawandel beklagt, aber andererseits jedes Bestreben, etwas dagegen zu tun, mit theatralischer Geste in die Tonne tritt. Eigene Empfehlungen hat er nicht – ausser darauf zu warten, was eine geheimnisvolle Expertenelite für einen Masterplan ausklügelt.

    Zum eigentlichen Thema:
    Ich halte Biogasanlagen unter bestimmten Bedingungen für eine gute Sache, nicht für "Bauernfängerei". Warum, habe ich ja schon geschrieben.
    Ein weiterer Aspekt ist die hofeigene Energieversorgung bei landwirtschaftlichen Betrieben. Mittelfristig werden auch die Landmaschinen elektrifiziert werden.
     
  4. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    1.799
    Zustimmungen:
    1.309
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Es gibt wirklich Menschen die ein neu gekauftes TV erst einmal von einem externen Fachmann kalibrieren lassen?
    Wie viele sollen dass denn sein 0,1%? Ich kenne niemanden der das macht. Man lässt sich die Geräte anliefern, montieren und früher die Sender einstellen, fertig.
    Früher gab es auch Hifianlagenbesitzer, die konnten angeblich den Unterschied zwischen Kupferanschlussleitungen und Silber hören.
    Man muss nur wenig Ahnung haben und fest daran glauben.

    Mit den Automotoren kenne ich mich besser aus. Die Geschichte mit der Optimierung von Automotoren ist Dummenfängerei.
    Es gibt auch kein Chiptuning, bei dem in der Praxis die Leistung steigt und der Verbrauch und die Emissionen runter gehen.

    Chiptuning funktioniert so, dass der Ladedruck erhöht wird und gleichzeitig die Einspritzzeit verlängert wird.
    Mehr Luft (Ladedruck) + mehr Sprit (Einspritzzeit) gibt höheres Drehmoment. Das bedeutet aber nicht zwingend dass das Fahrzeug
    schneller ist. Gerade bei Dieseln ist es häufig nicht so, da sich die Übersetzung nicht geändert hat.
    Wenn man die Leistung abruft, steigt jedoch immer der Verbrauch, und um die Emmissionen kümmern sich die
    Chiptuner gar nicht, die haben nicht einmal das Equipment und die Ressourcen dies zu messen.
     
  5. Bremer28259

    Bremer28259 Mitglied

    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    3.626
    Mitglied seit:
    23.08.2013
    Wir reden aber weder von Chiptuning noch vom Gaspedaltuning per Chip, sondern von Softwareoptimierung . Und da gibt es mehr Parameter als Ladedruck und Einspritzzeit. Es geht auch nicht um höhere Geschwindigkeit, sondern um Drehmoment und Ansprechverhalten. Spritverbrauch und Emmissionsreduzierung sind eine Nebenerscheinung.
    Was die TVs angeht, kenne ich nahezu niemanden der einen TV mit den Werkseinstellungen fährt. Es werden immer wenigstens Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung und Farbtemperatur angepasst. Sonst kann man das Bild eigentlich nicht ertragen. Wenn Du eine Vorstellung davon haben willst, wer, wieviele und warum ein Kalibrierung bei Flat TVs machen lassen, empfehle ich das HiFi-Forum.
     
  6. spoege

    spoege Mitglied

    Beiträge:
    3.754
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    7.043
    Mitglied seit:
    16.06.2007
    Dein Auto geht ja hinterher sicher in die Abgasmessung, damit die Softwareoptimierung eingetragen werden kann. Der Vergleich alt gegen neu würde mich interessieren.
    Wer macht denn das bei deinem Auto, und was genau wird da gemacht? Der verbaute Motortyp ist ja werksseitig grade erst neu auf 6d temp umgestellt worden: Was macht dich damit unzufrieden?
     
  7. Cosmic7110

    Cosmic7110 Mitglied

    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    2.462
    Mitglied seit:
    20.04.2007
    Naja, so ganz unrecht hat er nicht. Würdest du den Wagen nun dauerhaft an seiner Leistungsgrenze bewegen würde durch die Mehrleistung auch ein erhöhter Verbrauch resultieren, gerade beim Diesel geht das nur über den Kraftstoff - Luftüberschuss hat er so oder so immer.

    Man verschiebt aber den bereich der normalen Nutzung etwas wodurch sich für den geneigten Nutzer ein Minderverbrauch einstellt.

    Machen wohl die wenigstens weil es immer zwei Typen gibt, den einen interessiert das nicht und den anderen interessiert es, der macht sich schlau und passt für sich an :D

    Ich kann mit der Soapeinstellung der TV Hersteller auch nix anfangen und schaue dann doch vorher welche Möglichkeiten bietet das Panel, gibt es referenzwerte etc pp. macht man einmal und hat dann ruhe, immernoch besser als super Filme in absolut grauenhaften Farben ansehen zu müssen.
     
  8. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    1.799
    Zustimmungen:
    1.309
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    1. Auto.

    Es geht ausschließlich um Ladedruck und Einspritzzeit, und ein wenig Volllgasanreicherung.
    Alles andere sind Folgeerscheinungen die sich ergeben.
    Optimiert wird beim Chiptuning gar nichts, ausser dem Bankkonto des Anbieters.
    Eine Emissionsreduzierung ist gar nicht möglich, es sei denn man fährt eine Uraltkarre, die direkt noch mit zusätzlicher
    Technik ausgerüstet wird.

    2. Fernsehen.

    Das es Menschen gibt, die glauben sich ihr Fernsehen kalibrieren lassen zu müssen um sich dann Filme anzuschauen, glaube ich gerne.
    Die Frage ist nur, wieveile sind das denn? Es werden in Deutschland mehr als 6 Millionen Fernsher pro Jahr verkauft.
    Wieviel Prozent lassen denn deiner Meinung nach gegen Bezahlung das Bild kalibrieren?
     
  9. Cosmic7110

    Cosmic7110 Mitglied

    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    2.462
    Mitglied seit:
    20.04.2007
    Wer hat denn von Bezahlung bei TVs gesprochen, es ging darum, dass die Seriensettings nicht die optimalsten auf Bildqualität sind sondern eher in Richtung, fetter Kontrast und fette Farben... ähnlich dem Loudness wahn im Audiobereich, das hat mit gutem Klang und Dynamik auch nichts zu tun aber verklicker das mal jemanden der von Akustik keine Ahnung hat.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...