Gesellschaft Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

clonie

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.399
und Verschwörungstheorien funktionieren viral.
Also wer im Umfeld alles an so nen Quatsch anheimfällt ist erschreckend.
 

MarcNRW

Aktives Mitglied
Registriert
22.04.2015
Beiträge
1.459
Hab im Kollegen-, Bekannten- und Familienkreis auch ein paar, die absolut gegen die Impfung sind. Ich hab kein Problem mit denen umzugehen, auch nicht mich mit ihnen persönlich zu treffen und sage immer, "das ist Deine Entscheidung".... allerdings mit den Hinweis, das ich keine Verschwörungstheorien oder so nen Unfug hören will.

Einer von denen, mein Neffe, echt nen super Kerl, 23 Jahre alt aber "warum soll ich mich impfen lassen"... ihn hat es nun erwischt und ihm gehts echt nicht so dolle. Starkes Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen, leichtes Fieber, nen dickes Auge (!!) und Schnupfen und Husten.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.914
Dein Optimismus in Ehren ... aber es gibt m.M.n. mehr Extremisten, als du denkst. Und die sind psychisch gesund und
bisher nicht weiter aufgefallen mit ihren Ansichten.

Ich kenn das aus meinem Bekanntenkreis jetzt nicht so, allerdings ist der auch nicht soo riesig bzw. hat sich über die Jahre sehr ausgedünnt.
Allgemein gibts aber schon auch Witzbolde die solch schrägen Verschwörungskram nach vorne treiben um sich drüber zu amüsieren..

Und natürlich steckt man im Alltag oft nicht so drin, wer jetzt tatsächlich an was glaubt..
Egal ob jetzt Ausserirdische hier als Besucher schon da gewesen sein sollen, oder wieviel Macht hatten / haben Geldkreise tatsächlich ?
Wer neigt zum Glauben an Engel oder ähnliche Kräfte oder an übersinnliche Verbindung z.B. zu den eigenen Kindern oder gar Verstorbenen?

Spricht man ja normal wenig drüber..
Was macht man aber dann z.B.mit Religionen, wo wirklich viel Leute offenbar dran glauben, dass es also Kräfte da gibt oder gar ein Leben nach dem Tode gibt, man sich da ev. im Himmel wiedersieht usw...

Was also Tun, Fisch? Was darf bleiben und ist normaler Wahnsinn und was fällt als Gaga durch?
 

Kujkoooo

Aktives Mitglied
Registriert
17.04.2006
Beiträge
1.113
Heute wurde ich an einer Teststation positiv getestet.
Eines vorweg - ich lasse mich seit Wochen täglich an diversen Teststationen testen, damit ich meine Ruhe habe und was vorzeigen kann, wenn ich mal ums Eck meinen Kaffee o.ä. trinken gehe. Ein kleines Café mit genügend Abstand und nicht vielen Gästen, alle werden immer überprüft und wer die 2G+ Regel nicht erfüllt, wird nicht rein gelassen.
Weiterhin bin ich 2x mit Biontech geimpft, und am Montag wäre eigentlich meine 3. Impfung fällig (gewesen).

Vor 3 Tagen hatte ich in der Nacht aus heiterem Himmel etwas Schüttelfrost, ohne Fieber. Und mir war etwas schwindelig. Hab dann im Laufe des Tages mehrmals Fieber gemessen (36,4°C), pauschal eine Paracetamol genommen und auch Aspirin gegen die leichten Kopfschmerzen. Ja und mich mittags für 2 Stunden auf die Couch gelegt und einfach etwas gedöst. Ausgeruht eben. Und schon am Nachmittag ging es mir eigentlich schon wieder ganz normal, hatte auch angefangen etwas zu schwitzen aber das kann auch vom Paracetamol kommen. Am nächsten Tag dann getestet um sicher zu gehen, wieder negativ.

Und heute als ich auf dem Weg zum Einkaufen war gleich noch einen Test gemacht, einfach nur um sicher zu gehen. Mir geht es nicht schlecht, hab eigentlich meinen gesunden Appetit und auch sonst keinerlei beschwerden. Ganz normal eben. Geruchs- und Geschmackssinn sind ganz normal.
Ausser als das positiv-Ergebnis kam, da bekam ich dann plötzlich einen Schweißausbruch...

Was soll ich sagen - werde mich morgen PCR testen lassen und freue mich jetzt schon darauf das Stäbchen bis zu den Nieren reingerammt zu bekommen.

Ach, mein Profil besteht aus 90% meiner Zeit zuhause im Home Office zu verbringen, und abends mal für 1-2 Stunden auf ein Getränk im Café. Maske trage ich immer, desinfiziere oft meine Hände und bin auch 36 Jahre alt. Ich würde sagen dass man sich kaum mehr zurücknehmen kann über so eine lange Laufzeit.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
22.005
Was also Tun, Fisch? Was darf bleiben und ist normaler Wahnsinn und was fällt als Gaga durch?

Mal zum Beispiel zu Freie Christen, die brauchen nur beten gegen Corona. Oder Antroposophen. Die sind ja
ab einem gewissen Geistesstadium immun gegen Krankheiten. Klingt komisch, aber genau das war der Inhalt
von Mails aus meinem Esotherik-Bekanntenkreis.
 

SMario

Mitglied
Registriert
16.09.2005
Beiträge
90
1. AstraZeneca Vaxzevria -> Nix
2. BioNTech Comirnaty -> Nix
3. Moderna Spikevax -> 1 Tag Oberarm-"Schmerzen"

Alles im allen nichts anderes, was ich auch sonst bei der jährlichen Grippe-Impfung so erleben.

BTW Unglaublich aber wahr, Impfen funktioniert! Hab praktisch 3 Wochen Viren-Dauerbeschuss im eigenen Haushalt ohne zweiten Strich überstanden. Nachdem die Tochter es von der Schule eingeschleppt hatte und dann noch meine Frauen leider einen Impfdurchbruch bekahm.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.881
Anstatt sich an einer handvoll Extremisten abzuarbeiten sollte man sich lieber mal darum kümmern, die psychisch gesunden Impfskeptiker zu überzeugen - die sind entscheidend
Das eine schließt das andere nicht aus.
Ab und an braucht man auch mal ein Ventil und diese Extremistem sind deutlich mehr als man denkt.

und abends mal für 1-2 Stunden auf ein Getränk im Café
Kein Vorwurf, aber das ist halt genau das, was man derzeit lieber lassen sollte...

Ich bin auch bis vor kurzem noch regelmäßig Essen gewesen. Aber nur, wenn man draußen im Freien sitzen konnte/durfte.
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.627
Ach, mein Profil besteht aus 90% meiner Zeit zuhause im Home Office zu verbringen, und abends mal für 1-2 Stunden auf ein Getränk im Café. Maske trage ich immer, desinfiziere oft meine Hände und bin auch 36 Jahre alt. Ich würde sagen dass man sich kaum mehr zurücknehmen kann über so eine lange Laufzeit.
Ich drück Dir die Daumen, dass alles glimpflich abläuft.

Momentan habe ich den Eindruck, dass es nur noch eine Frage von Tagen ist, bis man "dran" ist. Ich hab jetzt den ersten Fall in der (ortsansässigen) Familie. Meine Nachbarn von gegenüber (5 Personen) sind seit zwei Tage positiv getestet, eine Kollegin meiner Frau seit heute...


Wir haben zwei Jahre alles gemacht, was ging. Nun wird man halt einfach sehen.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.914
Mal zum Beispiel zu Freie Christen, die brauchen nur beten gegen Corona. Oder Antroposophen. Die sind ja
ab einem gewissen Geistesstadium immun gegen Krankheiten.....

Kann ich wieder nicht mit. Verwandschaft auch bei ner freien christlichen Kirche, beide 3-fach geimpft und das chr. umfeld offenbar auch eifrig dabei. Und was sind genau Anthroposophen bzw. ab wann? Wenn man Hardcore-Steiner-Fan ist oder wenn die Kids auf die WD-Schule gehen oder man nur auf eine "homöophatisches" Schmerzöl zum einreiben schwört wie ich ? :hehehe:

Man muss aufpassen beim zuordnen. Womöglich gibts manchmal so ne Ereignisdichte wie z.B. in deinem Umfeld, ev. abhängig von einzelnen Treibern und entsprechend anfälligen Ohren und schon hat man nen "Hotspot"..

Hier eine total freundliche und herzliche Nachbarstochter fiel in den letzten Jahren auch so nem heile Welt Christending anheim,
was sie jetzt deswegen von Impfung hält kann ich aber deswegen auch nicht schlussfolgern, die war vorher freundlich und angenehm und ists immer noch.. :noplan:
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
22.005
Kann ich wieder nicht mit. Verwandschaft auch bei ner freien christlichen Kirche, beide 3-fach geimpft und das chr. umfeld offenbar auch eifrig dabei. Und was sind genau Anthroposophen bzw. ab wann? Wenn man Hardcore-Steiner-Fan ist oder wenn die Kids auf die WD-Schule gehen oder man nur auf eine "homöophatisches" Schmerzöl zum einreiben schwört wie ich ?

Kann man natürlich nicht verallgemeinern, jeder Jeck is anders ... in meinem Fall bzw.
Bekanntenkreis sind es die Antroposophen, die die Maske vor Gericht (eigene Verhandlung)
„aus seelischen und geistigen Gründen“ genauso ablehnen wie eine Impfung. Und deshalb
wöchentlich spazieren gehen und dazu aufrufen ...
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.914
"München (epd). Die Gesellschaft Anthroposophischer Ärztinnen und Ärzte in Deutschland (GAÄD) hat Impfungen ausdrücklich als eine der wichtigen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie und zum Schutz der Bevölkerung begrüßt...Viele anthroposophische Ärztinnen und Ärzte sowie die anthroposophischen Kliniken beteiligten sich aktiv an der Impfkampagne und an der Behandlung von Covid-19-Patienten, sagte der Kinder- und Jugendarzt und Leiter der GAÄD-Akademie in München, Georg Soldner, dem Evangelischen Pressedienst (epd)..
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
22.005
"München (epd). Die Gesellschaft Anthroposophischer Ärztinnen und Ärzte in Deutschland (GAÄD) (...)

Danke, das kannte ich nicht. :eek: Ich wette, das mindestens 95% von denen absolut nichts mit den
Lehren Steiners zu tun haben und diese gar nicht gelesen haben. Und dran glauben sowieso nicht.
Sonst würden sie ja nicht impfen. Obwohl Steiner in seinen Kinderheimen selbst Impfungen vorgenommen
hat, mit der „Ausrede“, Kinder seinen in ihrer geistigen Reife noch nicht so weit, um gegen alle Krankheiten
automatisch gewappnet zu sein. Da ist eh alles voller Widersprüche und nichts ernst zu nehmen.
Allein der Name der Gesellschaft klingt für mich wie ein schlechter Witz. Da hätte ich echt Angst, mich
behandeln oder impfen zu lassen.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.914
Naja, Steiner.. muss man generell schauen was da wieder so ein Zausel vor zig Jahrzehnten alles so verzapft hat, war ja bei vielen anderen Erscheinungen auch so, dass nicht nur Brauchbares dabei war..:hehehe: klügere Köpfe können sortieren..

Boris Palmer übrigens war ja Waldorfschüler, ganz brav noch damals und durfte bestimmt viel Steiner gelesen haben, müssen..
fällt auch nicht so auf.. :boring:
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
22.005
Dieser Zausel IST die Antroposophie. Beruht alles auf seinen Hirngespinsten.
Da sind auch ein paar gute Gedanken dabei. Alles durcheinander und dämonisiert.
Man kann sich ein paar Rosinen rauspicken aus dem schwer verdaulichen Brei.

Ich kenne ein paar, die in einer Antroposophischen Gemeinschaft gelebt haben und sich
das reingezogen haben. Viele wurden krank davon. Eine mir sehr nahestehende Person
hat es knapp überlebt. Die Realität war nicht schön. Ziemliche Sklavenarbeit und Steiner-
Obrigkeits-Hörigkeit, Widerspruch nicht geduldet.

Waldorfschule ist ein harmloser Abklatsch, ich glaube die wenigsten Schüler nehmen das ernst,
was da an antrop. „Lehre“ überhaupt noch vermittelt wird.

„Glaube an dich selbst und auf keinen Fall an die klassische Medizin“ ist so ein Ergebnis davon,
was ich mir da gut vorstellen kann. Und ich erlebe es ja auch.
 

biro21

Aktives Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.321
Frage an die geboosterten:

Wie hat jemand von euch, welcher die erste oder zweite Impfung nicht so gut vertragen hat auf den Booster reagiert?

Ich frage weil ich unschlüssig bin zu boostern, ich hatte die Impfung schlecht vertragen. Moderna
Ich:
3x Biontech - außer Impfarm keinerlei Beschwerden

Frau:
- AstraZeneca - 1 Tag heftige Reaktion (Fieber, Kopfschmerzen)
- Moderna - 1 Tag eher mittlere Reaktion (erhöhte Temperatur)
- Booster - Biontech - null Beschwerden
 

MarcNRW

Aktives Mitglied
Registriert
22.04.2015
Beiträge
1.459
Erwähnte ja gestern, das es meinen Neffen erwischt hat. Jetzt sind die natürlich alle in Quarantäne, also meine Schwester, der kleine Neffe. Die versuchen jetzt seit 3 Tagen (!!) jemanden beim zuständigen Gesundheitsamt zu erreichen... aber nix. Die zuständige Person ist nicht zu erreichen... wenn mal jemand ran geht heißt es nur "Bin ich nicht für zuständig".... muss man sich mal vorstellen.

Was machen eigentlich Personen, die in Quarantäne müssen aber niemanden zum einkaufen haben? Müssen die die Polizei rufen, damit die was zum essen haben? Was für ein Rotz, wirklich.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.561
Wollen wir nicht einfach gemeinsam eine Macuser-Geschäftsidee entwickeln?
Diesen Schwurblern muss man doch irgendwie das Geld aus der Tasche ziehen können. Metalstreifen im T-Shirt um die Funkwellen zum Bil-Gates-Chips abzuschirmen. Irgendwwlche Kristalle/Steine um die Wohnung zu schützen. ich in für Flusskiesel, der ist preiswert zu bekommen.
Und überall dann das Macuser-Logo drauf.
Das gibt es alles schon. Zu beziehen im WWW oder dem gut sortierten Esoterikladen um die Ecke.
Hab eine Bekannte die hat so einen Laden gleich um die Ecke.
Und das Ding brummt auch noch. da gibts Steinchen fürs Wasserglas (und nur für blankes Wasser) dass die negative Energie aus dem Wasser saugt. Magnet- und Kupferarmbänder gegen alles mögliche, selbstverständlich Tarot - sogar mit Unterricht/Ausbildung. Feng-Shui und die ganzen asiatischen Ableger dazu.
Also das ist Voodo, Alchemie, Hexerei (natürlich nur weisse) und Religion alles in einen Topf geworfen und kräftig umgerührt.
Jeder hat da halt so seine Weltsicht. Aber was solls - solange das alles friedlich bleibt ist das ja auch o.K.
Ihr Freundeskreis ist allerdings sehr begrenzt und vor allem einseitig.
Denn als "normaler" Mensch willst mit so was nicht zusammenleben.
No Sex n drugs and Rock n Roll..... das ist doch nur noch langweilig......
 

Jubilado

Mitglied
Registriert
28.11.2018
Beiträge
871
Genau dass habe ich mich auch schon gefragt.
Wer kauft dann ein?
Zur Zeit kaufen wir ja für meine Mutter (89Jahre alt) mit ein.
Was aber, wenn es mich oder meine Frau erwischt? Wir sind zwar beide geboostert, sind auch sehr vorsichtig und meiden öffentliche Ansammlungen so gut es geht, aber auch wir können nicht ausschließen, dass es eine Ansteckung gibt.
Mag sein das dann freundliche Nachbarn bereit sind für uns einkaufen, aber sicher ist das nicht.
Wenn ich richtig informiert bin, gilt ja für geboosterte hier in Baden-Württemberg keine Quarantäne Pflicht bei einer Infektion, bin aber nicht sicher, ob dem auch so ist. Zumal sich die gelte Regeln zumindest gefühlt ja beinahe im Stundentakt ändern.


Deswegen nochmals mein Dankeschön an China, welche uns letztendlich diese ganze Pandemie durch ihr anfängliches vertuschen der Pandemie eingebrockt haben.
Völlig unabhängig ob es ein Versehen gar Absicht oder schlicht und ergreifend eine Anhäufung unglücklicher Umstände war.
Fakt ist, es wurde anfänglich vertuscht, geleugnet und erst als wie man hier so schön sagt, „die Katz den Baum nuff war“ hat man zögerlich gehandelt.
 
Oben