Gesellschaft Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.881
vermutlich werden die da auch weiter helfen :sneaky:
Das letzt mal als ich da anrief hing ich eine geschlagene viertel Stunde in der Warteschleife.
Ich wollte nur ein eingeschlagenes Autofenster melden, also nix zeitkritisches. Aber auch das wäre ja nicht schneller gegangen.
 

punkreas

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2012
Beiträge
2.985

Bubo bubo

Mitglied
Registriert
30.09.2021
Beiträge
482
Das letzt mal als ich da anrief hing ich eine geschlagene viertel Stunde in der Warteschleife.
Ich wollte nur ein eingeschlagenes Autofenster melden, also nix zeitkritisches. Aber auch das wäre ja nicht schneller gegangen.

Ja,, die böse Bürokratie
Huch, kein Corona - das kann gar nicht sein,

Du hast mein Mitgefühl um gegenteiliges auszudrücken

:LOL:

Keine Antwort daraf wo man fragen könnte ... ok :cool:
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.881
Ja,, dir böse Bürokratie
Huch, kein Corona - das kann gar nicht sein,

Du hast mein Mitgefühl um gegenteiliges auszudrücken

:LOL:
hehe.
Zum Glück haben wir hier trotzt Grossstadt eine gut funktionierende Nachbarschaft.
Hier müsste nur einer was sagen und er würde immer versorgt werden.
 

MarcNRW

Aktives Mitglied
Registriert
22.04.2015
Beiträge
1.459
Kennste die?:

Solidarische Nachbarschaftshilfe
Solidarische und selbstorganisierte Nachbarschaftsstrukturen in Zeiten der Corona-Krise, insbesondere zur Unterstützung von Menschen, die einer sogenannten Risikogruppe angehören.
https://listling.org/lists/pwfjfkpjmesjjinm/solidarische-nachbarschaftshilfe
Bei nebenan.de sind auch solche gruppen aktiv.

Das ist ne tolle Sache. Sicherlich. Ersetzt aber kein Gesundheitsamt, das sich seit Tagen nicht meldet, bzw. nicht erreichbar ist. Kennste?
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
14.353
Meines Wissens stimmt das nicht. Gesundheitsämter gehören zum Kreis. Gemeinden haben keine eigenen Gesundheitsämter.
Siehe auch:
Staatliche Behörde
Jede Stadt und jeder Landkreis hat ein Gesundheitsamt. Manchmal aber heißt es nicht "Gesundheitsamt", sondern vielleicht „Gesundheitsbehörde“ oder „Abteilung für Gesundheitswesen“. Das Gesundheitsamt ist eine staatliche Behörde. Es kümmert sich um Gesundheitsfragen, für die der Staat zuständig ist.
Quelle: https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/das-junge-politik-lexikon/320407/gesundheitsamt
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.881
Nee, kenne ich nicht. Was soll denn das gesundheitsamt jetzt tun? Einen lieferservice organisieren?
https://www.verbraucherzentrale.de/...nd Nachbarn können,oder in Ihrer Kommune nach.

Wie versorge ich mich mit Lebensmitteln?​

Familie, Freunde und Nachbarn können Lebensmittel kaufen und sollten sie vor der Tür abstellen. In vielen Regionen gibt es Nachbarschaftsinitiativen oder andere ehrenamtliche Helfer. Fragen Sie auch bei kirchlichen Organisationen und Wohlfahrtsverbänden oder in Ihrer Kommune nach. Dort sind häufig die lokalen Hilfsstrukturen bekannt.

Wenn Ihnen keiner helfen kann, sagen Sie das dem Gesundheitsamt.

fett und rot von mir.
Egal wo ich suche, am Ende bleibt immer: "Fragen Sie das Gesundheitsamt"
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.881
Ich denke, dass das nicht stimmt, was da steht. Die Stadt, deren Ortsteil wir sind, hat keine eigene Gesundheisbehörde.
Das gibt es hier erst auf Landkreisebene.

Hessisches Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst​

§ 2 Träger und Behörden des öffentlichen Gesundheitsdienstes​

(1) Träger des öffentlichen Gesundheitsdienstes sind das Land, die Landkreise und die kreisfreien Städte.

Städte also nur, wenn sie zu keinem Landkreis gehören. So zumindest in Hessen

Edit: https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-GesDGHEV9P2
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.691
Städte also nur, wenn sie zu keinem Landkreis gehören
Die bpb betreibt dieserart begriffliche Vereinfachung vermutlich zugunsten einfacherer Lesbarkeit. Ich kann mich erinnern, dass zu meiner Schulzeit im Politikunterricht gerne mal auf Publikationen aus dieser Quelle zurückgegriffen wurde. Mit so’m Gedöns wie die Unterscheidung von »Stadt« und »kreisfreie Stadt« will man das Publikum wohl nicht behelligen.

Nehmen wir mal eine knapp 100k-Einwohner-Stadt wie Witten (WIT). Gugelt man nach »Gesundheitsamt« findet man eine Adresse für diese Stadt. Nur, diese Stadt ist seit 1975 kreisangehörig. Das »Wittener« Gesundheitsamt ist also faktisch das des Ennepe-Ruhr-Kreises (EN) mit der Kreisstadt Schwelm – oder besser eine der Außenstellen dessen. Dem Ego muss das vor ein paar Jahren zurückgewonnene Autokennzeichen genügen.

Soll man aber jetzt jemandem, der als Wittener nach dem Gesundheitsamt fragt, sagen, »Witten hat keins«?
Die formale Richtigkeit dieser Aussage wäre wohl ziemlich kontraproduktiv und für die zu unterstellende Absicht des Fragers unerheblich.
 

punkreas

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2012
Beiträge
2.985
Ich käme nicht auf die idee, das gesundheitsamt zu fragen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, was ausgerechnet ein amt pragmatisch helfen könnte. Ich habe und hatte beruflich und privat viel mit verschiedenen ämtern zu tun – die sind die letzten, die ich um hilfe bitten würde. Im gegenteil: die meisten menschen, mit denen ich beruflich zu tun habe, brauchen unterstützung beim umgang mit ämtern, angefangen beim übersetzen von formularen in lesbares Deutsch. Dass man selten eine kompetente oder gar "zuständige" person erreicht, wie von @MarcNRW beschrieben, ist nach meiner erfahrung in allen deutschen ämtern die regel.
 
Oben