Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
3.364
Chlordioxid...wie bekloppt kann man sein?

Aus Wikipedia:


Stimmt. Wer das Zeug nimmt, lebt nicht mehr lange genug, um die Krankheiten zu erleben.
der bekloppte Ami hat das ja empfohlen und es gibt genügend andere Bekloppte die das Zeug auch promoten, deshalb berechtigte Frage wie bekloppt man sein muss. Aber irgendwas war mit unendlich, Universum und Dummheit. Wobei das Universum wohl fraglich ist.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
4.233

il castrato

Mitglied
Registriert
22.07.2021
Beiträge
173
Dann sollte man Reisen von und dorthin jetzt sofort unterbinden.

Ich habe das schon nicht mit der Delta-Variante verstanden. Man weiß es und lässt es laufen.
Von Indien nach (vorallem wegen der indischen Einwanderer) Großbritannien und von dort nach ganz Europa.

Wahrscheinlich ist diese neue Variante in 2-3 Monaten hier dann die vorherrschende.
Das wird man kaum verhindern können, auch mit Reiseverboten nicht. Die Südafrikaner wissen ja nicht mal, wo das Ding herkommt. Der Ursprungsort kann auch ganz woanders sein.

Die entscheidende Frage ist, ob und ggf. inwieweit die neue Variante die Wirkung der Impfung herabsetzt. Teilweise wird sie das wohl tun, wenn sie (laut Artikel) "das Immunsystem stärker strapaziert". Von Bedeutung wäre das dann auch für die Impfpflicht. Je weniger wirksam die Impfung, umso angreifbarer die allgemeine Impflicht; sie hätte dann wohl auch vor Gerichten kaum noch Bestand. Schwierig wäre es ebenso, alle Bürger des Landes dazu zu verpflichten, sich immer wieder aufs Neue impfen zu lassen, womöglich mit immer wieder neuen Impfstoffen. Das wird nicht funktionieren.
 

Bubo bubo

Mitglied
Registriert
30.09.2021
Beiträge
249
Ein Video für geimpfte



Bildschirmfoto 2021-11-25 um 19.11.25.png
 

il castrato

Mitglied
Registriert
22.07.2021
Beiträge
173
Einer der entscheidenden Begriffe in dem Video ist "Verhältnismäßigkeit". Die ist aber gar nicht klar bestimmbar, weil das Virus ständig mutiert. Es kann gut sein, dass selbst Geboosterte schon bald keinen allzu großen Schutz vor (auch schwerer) Erkrankung mehr haben und die Impfung die Weitergabe des Virus kaum noch reduziert. Dann könnte es zwar bald Impfstoff-Updates geben, aber das wäre dann ja keine gewöhnliche Impflicht mehr, sondern eine Verpflichtung zu ständigen Updates. Ich könnte mir vorstellen, dass dann auch bislang Impfwillige sich wie Versuchskaninchen vorkommen würden.
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.409
Zuletzt bearbeitet:

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.385
In AT werden beide angegeben:*
5.891.935 Menschen haben ein aktives Impfzertifikat (65,96% der Gesamtbevölkerung sowie 74,57% der impfbaren Bevölkerung).
6.223.037 Menschen haben zumindest eine Impfung bekommen (69,67% der Gesamtbevölkerung sowie 78,76% der impfbaren Bevölkerung).
Nach der Freigabe für Kinder ab 5 Jahren siehts in AT nun so aus:
5.915.060 Menschen haben ein aktives Impfzertifikat (66,22% der Gesamtbevölkerung sowie 69,60% der impfbaren Bevölkerung).
6.271.142 Menschen haben zumindest eine Impfung bekommen (70,20% der Gesamtbevölkerung sowie 73,79% der impfbaren Bevölkerung).


Die impfbare Bevölkerung hat sich von 89 auf 95% der Gesamtbevölkerung erhöht.
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.409
was für ein Teufelszeug das Dihydrogen-Monoxid ist.
In Konzentrationen deutlich über 1500ml/Tag kann dieses Teufelszeug zu Pulmosupermergitur und in der Folge fraglos zu Aphyxation führen, wie diese unter anderen Souterrainbewohner im Ahrtal vor drei Monaten haben erleiden müssen. Dennoch ist eine völlige Dihydrogenmonoxidabstinenz kontraindiziert.
 

paramac

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2019
Beiträge
1.639
Einer der entscheidenden Begriffe in dem Video ist "Verhältnismäßigkeit". Die ist aber gar nicht klar bestimmbar, weil das Virus ständig mutiert. Es kann gut sein, dass selbst Geboosterte schon bald keinen allzu großen Schutz vor (auch schwerer) Erkrankung mehr haben und die Impfung die Weitergabe des Virus kaum noch reduziert. Dann könnte es zwar bald Impfstoff-Updates geben, aber das wäre dann ja keine gewöhnliche Impflicht mehr, sondern eine Verpflichtung zu ständigen Updates. Ich könnte mir vorstellen, dass dann auch bislang Impfwillige sich wie Versuchskaninchen vorkommen würden.
Ja, das scheint im Augenblick der Fall zu sein bei dieser neuen Virusvariante die gerade in Südafrika bekannt wurde und nun auch bei uns für zusätzliche Sorgenfalten auf der Stirn der Verantwortlichen sorgt. Der Biontech Entwickler meinte vor wengen Wochen, das er ab der Mitte des kommenden Jahres mit einer Variante rechnet die eine Anpassung des Impfstoffes notwendig machen könnte, - denkbar das dies nun schon früher der Fall sein könnte. Aber ich denke bis man genaueres weiß werden noch ein paar Wochen vergehen. Im Grunde ist selbst dies nichts ungewöhnliches, bei der jährlichen Grippeimpfung geht es eigentlich auch immer um angepasste Varianten.
Somit ganz egal was kommt, Impflicht hin oder her, ich kenne das Ergebnis meiner persönlichen Abwägung zwischen den Risiken einer Impfung und der einer Infektion und die Entscheidung fällt hier immer pro der ersten Variante aus. Aber ich glaube aufgrund dieser Endlosschleife welche droht, das in letzter Konsequenz es eh zu einer Impflicht kommen wird.
Für den Moment allerdings bemühen wir uns aktuell gerade um eine Boosterimpfung wenn möglich noch vor Weihnachten, den in ca. zwei Wochen sind 5 Monate um seit der zweiten Impfung mit Biontech. Beim Arzt wurde uns heute bestätigt das nach einer Zweitimpfung mit Biontech eine Aufrischung deshalb nun möglich ist, das ganze hängt aber nun ab vielviele Dosen er bekommt und das erfahren wir in der nächsten Woche.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.691
Aber ich glaube aufgrund dieser Endlosschleife welche droht, das in letzter Konsequenz es eh zu einer Impflicht kommen wird.
Da gehe ich auch von aus und wundere mich, dass es noch keine gibt.
Das könnte ja Jens Spahn noch machen, der hat ja dann keine politischen Konsequenzen zu fürchten.
Mit der FDP und den Grünen könnte das schwierig werden. Da kommt dann eine verkappte Impfpflicht über 3 Ecken: Keine Teilnahme an XYZ ohne Impfung.
 

Marie Huana

Aktives Mitglied
Registriert
25.02.2006
Beiträge
1.824

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-11-26 um 14.14.18.png
    Bildschirmfoto 2021-11-26 um 14.14.18.png
    57 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.524
War gerade bei meinem Hausarzt: Termin für die Booster-Impfung: 6 Monate und 4 Tage nach der zweiten. Früher ist hier derzeit nichts zu bekommen. Mal schauen, wie lange sie den Quatsch aufrecht erhalten, dass man bei den wenigen verfügbaren Impfangeboten ohne Termin wieder nach Hause geschickt wird.
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
14.050
@WollMac
Ich hatte den Link rausgenommen, weil es wohl sinnvoller ist, solchen Websites keinen so wertvollen Link zu geben.
Setze solche Links wenn bitte in code-tags zum copy&paste.
 
Oben Unten