Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.342
Ist aber bei allen anderen, hier zitierten Dingen, wie zu wenig Sport, zu viel Gewicht, Rauchen, Saufen, Huren …, auch so.
Ne, ne…diese oben zitierten Dinge (bis auf Sport) sind veraltet! :Oldno:

  • Raucher infizieren sich nicht so leicht mit Covid…
  • Mit der Sauferei werden Bakterien u. Viren abgetötet…
  • Huren – jo mei…die leisten einen wichtigen sozialhygienischen (oder sportlichen) Beitrag…
:teeth:
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.433
Wobei die Krankenkassen das Prinzip gedreht haben, anders geht es nämlich nicht: gesundes Verhalten wird durch Bonusprogramme belohnt.
Man zahlt also erst mal das gleiche ins System ein, wie jeder andere auch, für bestimmte Dinge wie Sport, checkups, BMI unter x, Blutdruck im Normalbereich etc bekommt man dann aber Geld zurück. Alles andere würde ja eine Totalüberwachung benötigen.
Ob nun von anfang an höhere Beiträge oder Rückvergütungen kommt aufs selbe raus.
Und eine Totalüberwachung brauchts auch nicht, die gibts nämlich schon. Einfach weil die Krankenkassen einen kompletten Verlauf deiner Krankheitsgeschichte haben. Und bei weiterer Digitalisierung hat die dann auch jeder selbst.
Versicherungen arbeiten doch auch nicht anders. Es wird eine Risikobewertung vorgenommen und danach werden die Beiträge ermittelt. Je höher das Risiko, desto höher die Beiträge.
So werden Fahrzeuge z.B. die häufig gestohlen werden in eine höhere Schadensklasse eingestuft. Fahrzeug nicht abgeschlossen oder keine Wegfahrsperre - schon gibts weniger Schadensersatz. Unfall selbst verschuldet? Ja - die Versicherung zahlt, holt sich das Geld aber wieder von dir. Sicher gibts auch Vollkasko - aber die kostet auch entsprechend.
Unser Gesundheitssystem garantiert dir eine Grundversorgung (die auch recht gut ist), aber die bestmögliche Versorgung hat und bekommt eben nicht jeder. Gerade im Gesundheitssystem herrscht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.433
Das habe ich mal ne zeitlang gemacht. Ich bekam von der AOK aber kein Geld zurück sondern 2 lächerliche USB-Sticks mit geringem Speicher. Mein Mann bekam von seiner KV eine Tassimo-Maschine, die wir zusätzlich als geldwerte Leistung versteuern mussten. Und weil die Tassimo-Kapseln teuer sind und extremer umweltschädlicher Müll, sind wir das Gerät schnell wieder los geworden.

wir lassen uns impfen und nehmen an Vorsorgeuntersuchungen teil, aber diese Prämienprogramme können uns mal
Ja - diese Prämienprogramme sind oft für die Katz. Da sind aber auch Krankenkassen regional unterschiedlich. Die einen zahlen Zuschuss zu Fitnesstrackern, die anderen nicht.
Und die preislich ziemlich gehobenen Smartwatches, die auch Sauerstoffgehaltes des Blutes messen können sind generell aussen vor. Dabei können gerade die Smartwatches weitaus mehr als diese ganzen Fitnesstracker.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.358
Versicherungen arbeiten doch auch nicht anders. Es wird eine Risikobewertung vorgenommen und danach werden die Beiträge ermittelt. Je höher das Risiko, desto höher die Beiträge.
Dabei kann aber nur das bekannte Risiko eingerechnet werden +- irgendwas als Sicherheit etc.

Und eine Totalüberwachung brauchts auch nicht, die gibts nämlich schon. Einfach weil die Krankenkassen einen kompletten Verlauf deiner Krankheitsgeschichte haben.
Aus meiner Krankengeschichte gehen aber viele der hier geforderten Risiken nicht hervor. Meine KK weiss nicht ob ich Raucher bin Extremsport betreibe, täglich bei MC Donalds esse etc.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
4.050
Aus meiner Krankengeschichte gehen aber viele der hier geforderten Risiken nicht hervor. Meine KK weiss nicht ob ich Raucher bin Extremsport betreibe, täglich bei MC Donalds esse etc.
Genau das ist es ja. Es gibt Menschen, die vertragen ihr Lotterleben jahrzehntelang gut.
Und es gibt Menschen, die sind unverschuldet lungenkrank, leberkrank, übergewichtig uvm.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.433
Dabei kann aber nur das bekannte Risiko eingerechnet werden +- irgendwas als Sicherheit etc.


Aus meiner Krankengeschichte gehen aber viele der hier geforderten Risiken nicht hervor. Meine KK weiss nicht ob ich Raucher bin Extremsport betreibe, täglich bei MC Donalds esse etc.
Zumindest wenn du Raucher bist, wissen die das sehr wohl. Denn bei Untersuchungen wirst du genau danach gefragt.
Auch wer Narkosen bekommt, wird vorher danach befragt. Einfach weil es ein gewaltiger Unterschied ist ob du bei Narkose Raucher oder Nichtraucher bist. Bei Rauchern brauchst nämlich in der Regel höhere Dosierungen.
Es geht auch nicht darum alle in einen Topf zu werfen. Denn einige Krankheiten kommen halt nun mal ohne offensichtliche Ursache.
Es geht nur um jene die extrem vom Gesundheitsbild abweichen und das hätten vermeiden können.
Wobei der Rattenschwanz ja eigentlich viel länger ist. Das beginnt schon bei der Lebensmittelindustrie die oft mehr als fragwürdige Lebensmittel produziert.

Zudem ist die Diskussion um Massnahmen gegen Corona mehr als scheinheilig.
Das Rauchen in der Öffentlichkeit wurde ja auch untersagt - eben mit dem Argument, dass die Gesundheit unbeteiligter gefährdet wird.
Und bei Corona zählt dieses Argument nun nicht mehr? Wir lassen also jeden frei herum laufen und freudig Viren verbreiten?
Wir handhaben es also so wie zu Pestzeiten, die 1/3 der europäischen Bevölkerung dahin gerafft hat (weil einfach die medizinischen Kenntnisse und Zusammenhänge nicht bekannt waren).
Mittlerweile ist die Situation im medizinischen Bereich aber ganz anders. Wir erkenn die Ursachen und können Gegenmassnahmen einleiten.
Und Isolation und Ausschluss ist hier nun mal mit eine der effektivsten Massnahmen.
Und mit Seuchen haben wir mehr als genug Erfahrung. Kennen wir ja auch aus dem Tierbreich. Nur sind da die Massnahmen noch viel rigoroser.
z.B. Schweinepest in einem Stall, dann wird der gesamte Bestand gekeult - egal ob 50 oder 5000 Tiere. Und zwar auch jene Tiere die noch keinen Befall haben. Und warum ist das so? Ganz einfach - den gesamten Bestand auszulöschen und neu zu besetzen ist billiger als mit Impfstoffen dagegen vorzugehen.
Und mal ganz ehrlich: wenn ich weiss, das mich jemand anstecken kann, dann gehe ich doch nicht noch auf Kuschelkurs, oder? So bescheuert kann man doch nicht sein.
Es gilt immer noch: die eigene Freiheit hört dort auf, wo ich die der anderen einschränke oder gefährde.
Und wenn Gerichte dann irgendwelche Massnahmen kippen, dann sollen sie gefälligst auch Alternativen mit anbieten.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.433
Müsste ja bei Berufssoldaten im Besonderen gelten...
Ist auch so.
Zu Zeiten als die Bundeswehr noch nur zur Landesverteidigung gedacht und Kampfeinsätze relativ unwahrscheinlich waren, war das auch kein Problem.
Und für (fast) alle Fälle gab es eine Dienst- und Berufsunfähigkeits-Versicherung.
Denn der Bund selbst lässt seine Soldaten im Versorgungsfalle total im Stich. Wer da nicht selbst vorgesorgt hat, fällt auf Sozialversorgung runter oder besser gesagt auf Hartz IV mit minimalster Grundversorgung.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.358
Zumindest wenn du Raucher bist, wissen die das sehr wohl. Denn bei Untersuchungen wirst du genau danach gefragt.
Auch wer Narkosen bekommt, wird vorher danach befragt. Einfach weil es ein gewaltiger Unterschied ist ob du bei Narkose Raucher oder Nichtraucher bist.
Davon erfährt aber doch die KK nichts.

Für eine Narkose braucht man erst mal eine entsprechende Erkrankung oder Verletzung. Viele Menschen kommen niemals in den Genuss einer Narkose.

Ich hab übrigens eher das umgekehrte Problem: mein Pullmologe zeigt mir nach einem Lungenfunktionstes immer wann ich in meiner Jugend geraucht habe. Dummerweise habe ich das nie.

Das Rauchen in der Öffentlichkeit wurde ja auch untersagt - eben mit dem Argument, dass die Gesundheit unbeteiligter gefährdet wird.
Wo ist das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten?

Und mal ganz ehrlich: wenn ich weiss, das mich jemand anstecken kann, dann gehe ich doch nicht noch auf Kuschelkurs, oder? So bescheuert kann man doch nicht sein.
Beim eigentlichen Thema sind wir komplett einer Meinung.

Und wenn Gerichte dann irgendwelche Massnahmen kippen, dann sollen sie gefälligst auch Alternativen mit anbieten
Das ist nicht Aufgabe der Gerichte!
 
Zuletzt bearbeitet:

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.358
Müsste ja bei Berufssoldaten im Besonderen gelten...
Wobei das nicht auf die Krankenversicherung durchschlagen dürfte. Für berufsbedingte Risiken sind ja andere Versicherungen zuständig.

Beim Thema Lebensversicherung ist es aber ja so. Als Berufssoldat hat man wohl Schwierigkeiten eine abzuschließen.
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Registriert
10.04.2020
Beiträge
2.515
Viele Forschende berichten nature, dass sie Morddrohungen oder Drohungen mit körperlicher oder sexueller Gewalt erhielten. Ich verstehe nicht wieso es Menschen machen😖
Zitat
Some high-profile examples of harassment have been well documented. Anthony Fauci, head of the US National Institute of Allergy and Infectious Diseases, was assigned personal security guards after he and his family received death threats; UK chief medical adviser Chris Whitty was grabbed and shoved in the street; and German virologist Christian Drosten received a parcel with a vial of liquid labelled ‘positive’ and a note telling him to drink it. In one extraordinary case, Belgian virologist Marc Van Ranst and his family were placed in a safe house when a military sniper went on the run after leaving a note outlining his intentions to target virologists.
Zitat Ende
https://www.nature.com/articles/d41586-021-02741-x
 
Zuletzt bearbeitet:

Diplo

Mitglied
Registriert
28.06.2012
Beiträge
742
Was gibt es da nicht zu verstehen? Der Mensch ist nun mal so. Er neigt dazu,
wenn die Argumente ausgehen, zu verbalen Entgleisungen über zu gehen (Bei-
spiele haben wir auch hier zu genüge). Wenn diese Beleidigungen nicht fruchten,
der Gegenüber seine Argumentation also nicht einstellt, wird der Ton schärfer und
man geht über zu Gewaltfantasien. Bei den meisten Menschen endet hier die
Eskalation aufgrund ansoziolisierter Hemmer. Bei einigen greifen diese aber auf-
grund unterschiedlichen Vorgaben nicht und es geht weiter – zum Teil bis zu Um-
setzungsversuchen der Drohungen, bzw. auch deren Durchzug.

Das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben, weil es tief im
menschlichen Genom verankert ist.

Alles, was wir „Zivilisation“ nennen ist leider nur eine hauchdünne Decke. Diese
ist schneller verweht, als man „Amen“ sagen kann. Spätestens dann kommt unser
wirkliche Ich zum Vorschein – das ordinäre Tier. Wobei ich hier eigentlich dem Tier
Unrecht tue …
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.096
Wo ist das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten?
Bundesweit mittlerweile – begonnen hat das so um 1993 – in allen Tunnelstationen der Eisen-, Stadt- und Straßenbahnen und deren Zuwegungen. Erweitert um öffentlich zugängliche Orte seien Kneipen und Gaststätten zu nennen, wobei das wohl landesrechtlich geregelt ist.

So gesehen sind diese Verbote »generell« nur im SInne von »generell im genannten Umfeld«.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.358
Bundesweit mittlerweile – begonnen hat das so um 1993 – in allen Tunnelstationen der Eisen-, Stadt- und Straßenbahnen und deren Zuwegungen. Erweitert um öffentlich zugängliche Orte seien Kneipen und Gaststätten zu nennen, wobei das wohl landesrechtlich geregelt ist.

So gesehen sind diese Verbote »generell« nur im SInne von »generell im genannten Umfeld«.
Wir haben wohl ein anderes Verständnis von "in der Öffentlichkeit".
Aber ja, es gibt Bereiche, in denen das Rauchen verboten ist. Es gibt auch Bereiche, in denen das Trinken von Alkohol verboten ist.

Abgesehen davon: Beim Rauchen gefährdet man die Gesundheit anderer durch eine Tätigkeit, die man ohne Probleme einfach eine Zeit lang unterlassen kann.
Das klappt bei Corona nur Minutenweise, du müsstest ja die Luft anhalten. Da ist es doch irgendwie lebensnäher zu sagen: Maske, impfen oder eben genesen.
Über die Detail, wann oder auch wie lange jemand als genesen gilt kann man aber durchaus noch einmal diskutieren.
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Registriert
10.04.2020
Beiträge
2.515
In den vergangenen Tagen beobachte ich viele Menschen missachten das Rauchverbot an Haltestellen hier in Stuttgart vermutlich weil sie keine Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen während sie rauchen🙄
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Registriert
10.04.2020
Beiträge
2.515

JarodRussell

Aktives Mitglied
Registriert
02.06.2003
Beiträge
3.678
In den vergangenen Tagen beobachte ich viele Menschen missachten das Rauchverbot an Haltestellen hier in Stuttgart vermutlich weil sie keine Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen während sie rauchen🙄
Ach gestern Abend gegen 18.40h habe ich in der U6 am Olgaeck gesehen, wie einer völlig schmerzbefreit die Maske in der Bahn abnimmt und erstmal herzhaft hustet…da wusste ich wieder, warum ich mein Aboticket gekündigt habe und im Auto sitze…
 
Oben Unten