Gesellschaft Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

Fleetwood

Aktives Mitglied
Registriert
03.04.2010
Beiträge
1.084
Uff…Gestern um 8h30 wurde auch für mich das erweiterte Lokalverbot aufgehoben. Für Friseur-, Cafe-, Bar-, Restaurantbesuche etc. war ich nicht bereit, mich alle zwei Tage ne halbe Stunde vor den mobilen Teststationen anzustellen. Nur deshalb ließ ich mir Comirnaty in den Oberarm jagen. (…konnte es mir nicht aussuchen - es wird verspritzt was da ist…) Den Pieks bemerkte ich überhaupt nicht, und dachte - vielleicht täuscht die Ärztin das Impfen ja eh nur vor… Egal, ich bekam den Internationalen Impfpass, mit dem ich sofort eines meiner Stammcafes aufsuchte. Wiedersehensfreude. Nach einer Melange und einem Amaretto war der Friseur das nächste Ziel, die Haare hingen mir nach eineinhalb Jahren bereits über die Schultern. Dann noch schnell Litzenkabel besorgt, und nach Hause gefahren. Kurz nach zwölf aufs Rad gestiegen und zur Schenke mit den alten Kastanienbäumen und dem großen Gastgarten geradelt. Nach Backhendlsalat, zwei Bier und einem kleinen Braunen, (ich wollte soeben aufs Rad springen) radeln Inge und ihre bulgarische Kollegin Elena daher…also noch ein Bier, und wir beschließen gemeinsam Richtung Lobau zu radeln. Auf halbem Weg machte Inge schlapp, und wir kehrten im nächsten Gastgarten ein. (Bisher wurde ich bloß beim Friseur nach Impfpass bzw. Test gefragt, aber als ich zum Rucksack griff, um den nagelneuen Impfpass herauszukramen: …“lass, passt scho!“… wenn ich das bloß vorher schon gewusst hätte!) Nach zwei Spritzweinen und zwei Runden Wodka, die Elena und ich ausgaben, (ich genoss derweil noch zwei Budweiser) machte Inge endgültig schlapp, fesselte ihren teuren Drahtesel an den Radständer, und ließ sich mit dem Taxi nach Hause karren. Elena wollte unbedingt noch in die Lobau, also radelten wir unter strahlend blauem Himmel weiter, und nahmen uns sicherheitshalber noch vier Budweiser mit, weils da draußen kaum Treibstoff gibt. Durch Wald & Flur, Schilf und Blumenwiesen gelangten wir zu einem See in dem wir uns, umschlungen von Seerosen abkühlten, und dabei von Graureihern umsegelt wurden. Nachher trockneten bzw. grillten wir uns in der Sonne auf saftig-grüner Wiese. (Handtücher hatten und brauchten wir keine) Das wiederholten wir ein paar mal, bis die Sonne schon sehr tief stand, die Treibstoffreserven aufgebraucht waren, und dieses kleine Paradies schweren Herzens wieder verließen. (Elena erzählte mir, ihre Kindheit habe sie in einer sehr ähnlichen Umgebung verbracht… Beneidenswert!) Auf dem Rückweg über die Donauinsel machten wir noch einen Stop, und guckten bei Steckerlfisch und Gösser der Sonne beim Feierabendmachen zu. In der Leopoldstadt, wo sich unsere Heimwege trennen würden, fragte Elena ob ich noch Lust auf einen Drink bei ihr hätte… Nach ein paar Wodkas gingen meine Kippen zu neige, und als ich zum Automaten runterlaufen wollte, grinste Elena und meinte: Ich lass dich heute nicht mehr raus! (obwohl heute eh schon morgen war) Sie versorgte mich aber reichlich mit bulgarischen Marlboro, bis wir irgendwann gemeinsam unter der Dusche standen und noch halbnass…OK, bis hierher… (…Barry – Nein!…ich beantworte keine weiteren Fragen dazu. :heul::hug: )

Resümee nach der Impfung mit Comirnaty:

(Gestern, beim schwimmen ging das Pflaster ab, und es ist eine leicht gerötete Einstichstelle zu sehen – die Ärztin hat also tatsächlich ernst gemacht…)

Tag 1: Zweifel ob überhaupt geimpft wurde.

Tag 2: Leicht gerötete Einstichstelle, leichte Kratzer am Rücken, leichter Brummschädel (…der aber nach einer Tasse Mocca und einem kleinen Wodka sofort verschwand)

…als notorischer Impfmuffel stelle ich nun fest: Impftag- und Nacht waren einfach zauberhaft.…wünsche daher selbiges auch allen noch Unentschlossenen.

Nazdrave!
 

AppleLiebhaber

Aktives Mitglied
Registriert
14.05.2008
Beiträge
2.509
Ist es nun eigentlich einheitlich geregelt, ob man einen QR-Code per Post bekommt, wenn man bereits vor Wochen in einem Impfzentrum gewesen ist, oder wird das Impfzentrum-individuell sein?
In den ganzen News liest man nur, dass ab Monat das manuelle Nachtragen via Apotheke möglich sein soll (was der fälschungssichere Gedanke sowas von ad absurdum führt)
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.619
Was muss ich mir auf das iPhone installieren, damit das Impfzentrum am 2.7. mir da den QR-Code Darauf senden kann?
 

somos

Aktives Mitglied
Registriert
12.07.2019
Beiträge
1.074
Den QR-Code bekommt man ab zwei Wochen nach der abschließenden Impfung. Dann gehst du mit dem Impfpass in eine Apotheke, wo du den QR-Code bekommst.

edit: Die Corona-Warn-App bekommt heute ein Update wo dann der QR-Code eingescannt wird.
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.276
Uff…Gestern um 8h30 wurde auch für mich das erweiterte Lokalverbot aufgehoben. Für Friseur-, Cafe-, Bar-, Restaurantbesuche etc. war ich nicht bereit, mich alle zwei Tage ne halbe Stunde vor den mobilen Teststationen anzustellen..........

Nazdrave!
Ganze Geschichte hört sich nach einer Alkoholiker-Tour an.......
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.276
Ach ja noch was - die QR-Codes auf den Impfbögen werden nicht erkannt und bringen somit nichts.
Auf der Webseite des Impfzentrums (hier Bayern) natürlich keine QR-Codes.
Musss man also warten bis man Post vom IZ bekommt oder mit Impfbögen bzw Impfpass zu Doc, Apotheke.
Organisatorisch wieder voll der Schmarrn und ein Kostentreiber.
Denn Doc und Apotheker kriegen wieder 18.-€ pro Austellung Impfzertifikat.
Lässt man sich das Zertifikat beim impfenden Arzt austellen, kriegt der nur 6.-€ (wohl eil er schon an der Impfung selbst verdient hat).

Da fragt man sich, wofür diese Bananenrepublik Daten erfasst und man dann trotzdem wieder gerenne hat.

BER war nicht die Ausnahme, sondern mitlerweile Standard in diesem Lande. In allen Bereichen.....

Na ja - Minister mit erschlichenen Doktortiteln...... und die Uni muss 3 x prüfen bis man checkt, das da was nicht stimmt.......

Den Probanden kann man da eigentlich nicht mal einen Vorwurf machen, sondern eher den Pennern die da im Prüfungsgremium sitzen - Professoren??????

Bestätigt aber meine Ansicht - auf Titel und Orden ist geschissen. Da halte ichs dann doch eher wie die Amis: do it or leave it.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.174
Wie ist denn eigentlich grad so der Stand hier in BW, weiss das jemand?
War heute nur kurz auf der Post, daneben an nem Bastel/Spielzeugladen stand kein Termin, keine Tests nötig..
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Registriert
02.06.2003
Beiträge
3.613
Genau. Wieso fragt keiner danach, wie da die Promotionen eigentlich geprüft werden?
Das frage ich mich auch immer wieder. Ich habe das im Maschinenbau hinter mir und hab mich nach der Prüfung echt durch die Mangel gedreht gefühlt…das schafft man nicht, wenn man gepfuscht hat.
 

capputo

Neues Mitglied
Registriert
19.05.2021
Beiträge
7
Da fragt man sich, wofür diese Bananenrepublik Daten erfasst und man dann trotzdem wieder gerenne hat.

BER war nicht die Ausnahme, sondern mitlerweile Standard in diesem Lande. In allen Bereichen.....

Na ja - Minister mit erschlichenen Doktortiteln...... und die Uni muss 3 x prüfen bis man checkt, das da was nicht stimmt.......

Den Probanden kann man da eigentlich nicht mal einen Vorwurf machen, sondern eher den Pennern die da im Prüfungsgremium sitzen - Professoren??????
Das läuft nach dem Prinzip erst wars niemand, dann kommt raus das es alle waren und wen es alle waren wars keiner oder die anderen.
BER ist dafür das Parade Beispiel.
 
Oben