Apple hört und hört nicht mehr auf zu hören...

Dieses Thema im Forum "MacUser TechBar" wurde erstellt von Impcaligula, 04.12.2017.

  1. Ralle2007

    Ralle2007 Mitglied

    Beiträge:
    1.301
    Medien:
    35
    Zustimmungen:
    3.739
    Mitglied seit:
    01.01.2007
    Ich darf die mal wiedersprechen, ja bei bei iOS gibt es auch Sicherheitslücken, aber bei Adroid deutlich mehr. Da braucht man kein Spezialist zu sein um das herauszufinden.

    „Jack Gold von J. Gold Associates erklärt, worin in seinen Augen die Gründe dafür liegen: "Der Punkt ist, dass Android Open Sourceist. So kann sich jeder ganz genau ansehen, wie dieAndroid-Systeme aufgebaut sind. Das geht bei iOS nicht. Wenn Sie beispielsweise LG sind und ein Smartphone mit einem schlecht modifizierten Android OS auf den Markt bringen, stellt das eine potenzielle Bedrohung für Unternehmen dar. Denn in diesen Zeiten ist es so gut wie sicher, dass irgendjemand diese Lücke findet."

    https://www.computerwoche.de/a/welche-smartphones-sind-sicherer,3331423


    2ADDEF00-EF66-4747-888C-4C2FC93020AD.png
     
  2. Ralle2007

    Ralle2007 Mitglied

    Beiträge:
    1.301
    Medien:
    35
    Zustimmungen:
    3.739
    Mitglied seit:
    01.01.2007
    Das streitet doch keiner ab, ich glaube es wird nie ein 100% sicheres Betriebssystem geben.
    Persönlich halte ich iOS sicherer als Android, ich bestreite nicht das es auch bei iOS Sicherheitslücken gibt.
     
  3. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    315
    Mitglied seit:
    06.03.2008
    In deinem Artikel steht aber auch:

    "Dass Android-Smartphones also ein generelles Sicherheitsrisiko für Unternehmen darstellen, gehört ins Reich der Mythen. IDC-Chefanalyst Stofega bringt es auf den Punkt: "Es kommt ganz darauf an, wie Sie so ein mobiles Betriebssystem im Unternehmensumfeld einführen.""

    So einfach ist es also nicht.
     
  4. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    3.248
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Also, dieser Open Source ist unsicher Quatsch entbehrt jeglicher Diskussion. Glücklicher gibt es auch sachlichere Stimmen im Artikel:

    Witzig finde ich das Argument, das Android allein aufgrund der Vielzahl der Nutzer angreifbarer ist.
    Hier wurde ein Jahrzehnt lang vehement abgestritten, dass das bei Microsoft der Fall ist.... .
     
  5. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    4.860
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Ich dachte früher auch mal dass ich als "Power-User", Typ vom Fach und Geek eher mit Androids klar käme ... die haben auch unbestritten ihre Vorteile. Beim Smartphone ist es mir allerdings nicht so wichtig wie bei einem Rechner was ich wie damit anstellen kann. Natürlich geht einem das Restriktive von Apple an manchen Stellen auf den Sack. Aber das wär nix womit man eben nicht leben könnte.

    Android ist mit Sicherheit nicht schlecht. iOS hat sich über die Jahre einfach eingebrannt bei mir. Und da hab ich auch einige hundert Euro an Software-Kohle investiert. Wobei ... auf Android hab ich auch noch ne 80,- NAVIGON Lizenz - verdammt, und jetzt verfällt die App mit der Zeit :crack:
     
  6. Ralle2007

    Ralle2007 Mitglied

    Beiträge:
    1.301
    Medien:
    35
    Zustimmungen:
    3.739
    Mitglied seit:
    01.01.2007
    Genau deswegen habe ich den Artikel genommen, es kommt halt immer auf den Blickwinkel drauf an;)
     
  7. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    3.248
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Wenn es um den „Blickwinkel“ geht, ist die Aussage eines Businessanalysten zum Thema IT Sicherheit nun nicht unbedingt relevant. Da würde ich eher Fachleute zu Rate ziehen.
     
  8. Loki Mephisto

    Loki Mephisto Mitglied

    Beiträge:
    3.020
    Zustimmungen:
    680
    Mitglied seit:
    07.02.2005
    Das ist EXAKT die falsche Schlussfolgerung: gerade da jeder den Code untersuchen kann und daher Lücken gefunden werden können - und so an Google/whom it concerns gemeldet werden - resultiert eine zusätzliche Sicherheit.

    Das bedeutet nicht notwendigerweise dass Android sicherer ist. Es ist aber nicht notwendigerweise unsicherer.

    Tatsächlich ist ein halbwegs aktuelles Android System remote kaum/nicht zu knacken (und ja, als Pentester hab ich das versucht. Und bin gescheitert. Lediglich unter Mithilfe des Benutzers fand ich das System angreifbar. Aber das ist ja eine alte Weisheit, zB auch von Mitnick geäußert). Die Sache ist eher die, daß es einen ganzen Zoo von Geräten gibt deren System vom Hersteller eben NICHT mehr aktualisiert wird. Das ist mMn das eigentliche Problem bei Androiden.
    Auch ist es mit einem Androiden theoretisch einfacher, sich einen Trojaner einzufangen - sofern der Benutzer Apps aus unsicheren Quellen installiert. Im Firmenumfeld sollte es jedoch selbstverständlich sein, Apps ausschließlich aus dem offiziellen Google Store zu laden, weshalb diese Bedrohung eine rein theoretische sein sollte.

    Auch wenn ich persönlich iOS vorziehe - die Behauptung, Android wäre per se unsicherer ist faktisch kaum aufrechtzuerhalten
     
  9. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    5.625
    Zustimmungen:
    2.932
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Nur, das eben schon im offiziellen Google-Store dutzende Apps gefunden wurden, die Trojaner waren. Man kann ja gerne geteilter Meinung über den goldenen Käfig von Apple sein, und das ist auch gut so. Aber die Zahl der "malicious" apps dort geht gegen Null.
     
  10. Loki Mephisto

    Loki Mephisto Mitglied

    Beiträge:
    3.020
    Zustimmungen:
    680
    Mitglied seit:
    07.02.2005
    Richtig, auch Google Bouncer hat schon danebengegriffen. Das trifft aber auch für den App Store zu.si
    100%-ige Sicherheit ist ein Ideal, das zu erreichen nicht möglich ist
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.