Apple hört und hört nicht mehr auf zu hören...

Diskutiere das Thema Apple hört und hört nicht mehr auf zu hören... im Forum MacUser TechBar.

  1. jteschner

    jteschner Mitglied

    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    398
    Mitglied seit:
    30.05.2006
    Ich versuch es mal: Its not a bug, its a feature!
    Damit passt sich die Krümmung des iPhones perfekt an die Rundungen des Gesäß' an.
    :D;)
     
  2. Bitcruncher

    Bitcruncher unregistriert

    Beiträge:
    2.807
    Zustimmungen:
    3.650
    Mitglied seit:
    11.10.2003
    Also ich hatte auch ein iPhone 6, meines hat sich nie verbogen. Ich war aber auch nie so bescheuert und habe es in der hinteren Hosentasche getragen
    und mich drauf gesetzt. Wenn man zu blöd ist das teure Teil richtig zu behandeln, ist man selbst schuld.
     
  3. Scum

    Scum Mitglied

    Beiträge:
    751
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    326
    Mitglied seit:
    20.02.2011
    Hatte auch ein iPhone 6...das benutzt meine Mutter nunmehr seit Jahren. Läuft völlig Problemlos. Der Akku wurde nach 4 Jahren jetzt mal getauscht (29€). Alles gut. Es hält und verbogen ist es auch nicht.
     
  4. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.273
    Zustimmungen:
    1.231
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Euch ist aber schon bewusst, dass es hier nicht um tatsächlich sichtbare Biegung des Gehäuses geht... oder...?
    Das und die entsprechende Erklärung kam hier auch schon mehrfach.

    Das Problem ist das Logicboard und dessen Lötstellen. Das Gerät biegt sich immer etwas hin und her, ganz normal. Das Gehäuse ist flexibel genug um sich dadurch nicht dauerhaft zu verbiegen. Nur bei diversen iPhones brechen dabei Lötstellen auf dem sich ebenfalls mitbietenden LogicBoard was natürlich zu Defekten führt.
    Das ist explizit nicht bei allen iPhones und schon gar nicht den meisten anderen Handys der Fall.
    Der Schaden ist von außen NICHT sichtbar.
     
  5. Bitcruncher

    Bitcruncher unregistriert

    Beiträge:
    2.807
    Zustimmungen:
    3.650
    Mitglied seit:
    11.10.2003
    Tschuldigung, ich hab für mein iphone ne Filztasche, da liegt mein iPhone drin, wenn ich was damit tun will, hole ich es raus. Jetzt erzähl mir nicht das sich mein iphone dadurch verbiegt !Ich hatte schon mehrere iPhone, zeitweise sogar zwei zur selben Zeit, aber es hat sich noch nie eines verbogen !

    Ich denke es liegt an den Besitzern der iPhones.....Beispiel: hier hat vor kurzem jemand nachgefragt was man tun kann wenn Nagellackentferner in den Laptop gelaufen ist.....ich persönlich frage mich da, ob *piep* *piep* *piep*....
    Da bekomme ich nen Vogel !
     
  6. jteschner

    jteschner Mitglied

    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    398
    Mitglied seit:
    30.05.2006
    Kaito hat da schon Recht - dazu gab es hier ein Experten-Video im Thread (zwischen den Seiten 100 und 500) ...
     
  7. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    16.040
    Zustimmungen:
    2.917
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Dein Horizont... Manche machen auch Sport damit und legen es nicht nur in einer Filzhülle auf den Tisch. Die benutzen es auch. Und Frauen stecken die oft in die hintere Tasche, weil die vorderen zu klein sind.
     
  8. jteschner

    jteschner Mitglied

    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    398
    Mitglied seit:
    30.05.2006
    Jau, die Frauen .... meine Tochter hat deswegen schon 3 Displaybrüche und einen Wasserschaden (Toilette) in den letzten Jahren gehabt - mit einem Samsung Handy. Das wäre aber bei einem iPhone sicher auch passiert ...
     
  9. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    11.701
    Zustimmungen:
    4.127
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Klasse Beispiel.

    Die Realität:
    Die Aussage Apples:
    DAS ist Apples DNA, wie sie so gern sagen. War ja schon beim iPhone 4 so, das die Kunden einfach falsch gehalten haben ..... .
     
  10. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    16.040
    Zustimmungen:
    2.917
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Die sollten eine gewisse Biegung schon aushalten, schließlich ist es der Alltagsgegenstand Nummer 1. Oder beim Training werden die Smartphones halt irgendwo in die Leggings gesteckt.
     
  11. jteschner

    jteschner Mitglied

    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    398
    Mitglied seit:
    30.05.2006
    Höhere Biegsamkeit ist ja erst einmal kein Fehler in dem Sinne - das dadurch allerdings Brüche auf der Platine/Lötstellen geschehen schon.
     
  12. Bitcruncher

    Bitcruncher unregistriert

    Beiträge:
    2.807
    Zustimmungen:
    3.650
    Mitglied seit:
    11.10.2003
    Ganz einfache Lösung: Guckst du Stiftung Warentest ! Die haben Falltests gemacht....
    Gucken und vergleichen mit den Samsung Geräten....
     
  13. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.021
    Zustimmungen:
    4.209
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    iPhone 6 (Plus) "wahrscheinlich leichter zu verbiegen"
    Apple habe sich deshalb schon vor der Einführung der neuen iPhones im Herbst 2014 gesorgt, dass diese “wahrscheinlich leichter zu verbiegen sind als frühere Generationen”, wie die Richterin weiter aus internen Apple-Unterlagen zitiert. Das Unternehmen habe dies als “zu erwartendes Verhalten” beschrieben. Nach einer internen Untersuchung habe Apple schließlich beschlossen, die aus der leichteren Biegbarkeit resultierenden Ausfälle des Touchscreens durch eine Verstärkung der Lötverbindungen auszuräumen, führt Koh weiterhin aus.

    Nach Angabe der Kläger hat Apple diese Verbesserung bei den 2015 eingeführten Nachfolgemodellen iPhone 6s und iPhone 6s Plus schon von Anbeginn in Gestalt eines neuen Chips integriert, diesen bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus aber erst ab Mai 2016 und ohne weiteren Hinweis an Kunden verbaut.

    Bei “normaler Nutzung” sei ein Verbiegen “extrem selten”, teilte der Konzern damals mit, es hätten sich nur neun betroffene iPhone-6-Plus-Nutzer beim Hersteller gemeldet.

    das sind meine Antworten bzw. das was im Bericht steht.

    Scheint ja ein Dilemma ganz besondereren Ausmaßes zu sein...
     
  14. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    11.701
    Zustimmungen:
    4.127
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    sag mal avalon, kommst du dir bei dieser Abstreite Taktik nicht langsam selbst albern vor?
    Apple hat hier BEWUSST gelogen und ist dabei erwischt worden. Wenn doch angeblich nur eine Handvoll Probleme bekannt wären, warum hat Apple dann unterjährig die Bauweise der Geräte geändert? Wegen einer Handvoll Fälle? Ehrlich?
    Deine Verteidigungshaltung wird zunehmend lächerlich.

    iFixit hat bei Reparatur Dienstleistern nachgefragt, der Fehler ist dort oft aufgetreten. Die Kunden durften das Board des Gerätes bezahlen und haben ein Board mit dem selben Problem erhalten.
    Quelle: https://www.golem.de/news/bentgate-...h-disease-beim-iphone-6-plus-1610-123724.html
     
  15. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.021
    Zustimmungen:
    4.209
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Ich zitiere nur das was in den verlinkten Berichten steht.

    Sollte mal zu Denken geben.

    Lächerlich ist das Apple Bashing was hier zunehmend betrieben wird.
     
  16. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    11.701
    Zustimmungen:
    4.127
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    nein, lächerlich ist, das du selbst bei bewiesenen Lügen Apples immer noch behauptest, dass das nie passiert ist.
    Das ist ja nicht mehr rational, was hier abgeht. Das ist ja nicht der erste Fall, bei dem Apple erwischt wurde. Wie schon mehrfach geschrieben, @Impcaligula hat es ja selbst erlebt als Premium Provider.
    Ich finde es echt krass, das du nicht mal BEWIESENE Dinge zugeben kannst.

    iFixit hat bei Reparatur Dienstleistern nachgefragt, der Fehler ist dort oft aufgetreten. Die Kunden durften das Board des Gerätes bezahlen und haben ein Board mit dem selben Problem erhalten.
    Quelle: https://www.golem.de/news/bentgate-...h-disease-beim-iphone-6-plus-1610-123724.html
     
  17. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    554
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Warum unterhalten wir uns eigentlich über die Biegbarkeit eines Smartphones aus 2014?
     
  18. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    11.701
    Zustimmungen:
    4.127
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    weil Apple erst 2016 zugegeben hat, dass es Probleme gab, obwohl sie schon vor dem Release von den Problemen wussten. Und bis 2016 haben sie die Kunden schlicht und ergreifend abgekocht. Erst 2016 haben sie auf internationalen Druck die Reparaturkosten massiv gesenkt.
     
  19. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.021
    Zustimmungen:
    4.209
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Ich habe nur zitiert was in dem Bericht steht. kann jeder nachlesen.
    astrophys hat das kopiert was er für richtig hält und ich das was meiner Meinung nach zutreffend ist.

    Wir ist dein Problem?

    Zutreffend ist das es hier regelrechte Hetzjagden gibt gegen Apple, weil einige User nicht das bekommen, was sie gerne hätten.
    Ich halte das für überzogen und dazu steh ich auch.
    Und ich will auch nicht immer wieder wiederholen das auch mir einige Dinge nicht passen bei Apple.

    Aber ich verfalle deshalb nicht in einen Blutrausch.....
     
  20. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    11.701
    Zustimmungen:
    4.127
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    avalon, einfach mal ZUGEBEN, das Apple Scheisse gebaut hat. Wie wärs? Ist das so schwer, so unmöglich für dich? Bricht dir da ein Zacken aus der Krone?

    Apple selbst hat es ja zugegeben. 2016. Kann man nachlesen ;).

    Aber nein, es ist eine Hetzjagd der Presse, der User, der Kunden, der Hater, der Forenteilnehmer hier. Diese Argumentationen kennt man ja, wird ja heute sehr gern genommen, um Tatsachen nicht zugeben zu müssen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...