Apple hört und hört nicht mehr auf zu hören...

Dieses Thema im Forum "MacUser TechBar" wurde erstellt von Impcaligula, 04.12.2017.

  1. electricdawn

    electricdawn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.827
    Zustimmungen:
    2.313
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    @maba_de: Ist mir schon klar. Bin auch nicht gegen Kritik an Apple. Absolut nicht. Ja, es muss sich was aendern bei Apple. Die Prioritaeten liegen IMHO auch falsch.

    Leider kommt man mit den von @domeru angeprangerten (und dann selbst genutzten) Allgemeinplaetzen nicht sehr weit. Das klingt eher nach Troll, als nach fundierter Kritik.
     
  2. Veritas

    Veritas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.275
    Zustimmungen:
    2.181
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Schau dir bitte mal die Marktanteile an und vergleiche die Hersteller, nicht das Betriebssystem. Und dann musst du noch bedenken, in welcher Preisklasse Apples iPhone angesiedelt ist, dafür ist der Marktanteil schon verdammt hoch.
     
  3. Dextera

    Dextera MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.704
    Zustimmungen:
    3.783
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Das ist von vielen Dingen abhängig.

    Ich habe 6 Dots - und nur einer hängt an der Anlage. Ich bin nicht audiophil. Und wirklich Musik höre ich über Kopfhörer. Für alles andere (im Bad, als Radiowecker, in der Küche, etc.) langt der Dot für mich völlig aus.

    Multiroom Radio läuft beim Bude sauber machen, oder wenn Besuch da ist als Hintergrundbeschallung wie in Kaufhaus.

    Und die 6 Dots haben nicht mal die Hälfte eines HomePods gekostet :D Und Internetradio kann der net mal ^^
     
  4. Hausbesetzer

    Hausbesetzer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    1.832
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Als Radio geht der Dot, alles andere ist macht das iPhone besser
     
  5. maba_de

    maba_de MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.412
    Zustimmungen:
    2.594
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    Ich habe wirklich die Hoffnung, das iOS 12 und macOS 10.14 bugfreier und stabiler werden. Ich brauche keine neuen Features, die dann eh nicht zum Release fertig sind oder als Beta ausgeliefert werden. Ich werde auch sicher nicht über mangelnde Innovationen meckern, wenn die beiden Systeme rauskommen und lediglich Bugfixes enthalten.
    Wenn Apple dann noch vernünftige Update Zyklen bei der Hardware liefert ist ja fast schon alles gut.
    Man bricht sich kein Bein aus, wenn man im iMac einfach mal eine neue CPU Generation verbaut ohne großes TamTam.
     
  6. domeru

    domeru MacUser Mitglied

    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    127
    Mitglied seit:
    03.08.2005
    Klar, daß die einen Riesengewinn machen. Nur… in Apple vereinigen sich viele Segmente wie Computer, Betriebssystem, Smartfon, Musik- und Filmverkäufe, usw. - Verglichen mit der Gesamtzahl an all diesen Produkten, welche sich bei der Konkurrenz auf viele Firmen verteilen, sieht Apple doch klein aus. Aber das ist auch alles völlig egal.

    Die einzige Frage ist doch: wo will Apple hin und wer bestimmt das? Hat Apple überhaupt noch die Kontrolle über sich selbst oder bestimmen die Anteilseigner den Kurs? Ich vermute letzteres. Insofern könnte man zu der Überzeugung gelangen, daß Apple seine Seele verkauft hat und sich fragen, ob man das unterstützen möchte oder nicht.

    domeru
     
  7. electricdawn

    electricdawn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.827
    Zustimmungen:
    2.313
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    @maba_de: Volle Zustimmung.
    @domeru: Man koennte sagen, Apple hat sich nun voellig dem Shareholder-Primat unterworfen, aber das wuerde IMHO zu kurz greifen. Da ist einiges mehr im Argen, und das laesst sich wiederum IMHO nicht so einfach loesen. Es fehlt ein Steve Jobs, es fehlt ein Besinnen darauf, was wichtig ist, und was Apple urspruenglich ausgemacht hat. Eine gewisse Vereinfachung des Portfolios wuerde auch nicht schaden (auch wenn Apple da immer noch meilenweit besser dasteht als Dell, HP und Konsorten. Vielfalt ist nicht immer unbedingt besser, vor allem, wenn sie total verwirrend ist).
     
  8. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.046
    Zustimmungen:
    779
    Mitglied seit:
    27.02.2002
    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...-iOS-12-angeblich-auf-die-Bremse-3966273.html
    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...ch-auf-Zuverlaessigkeit-besinnen-3955057.html
    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...in-Panzer-und-kaum-zu-reparieren-3966464.html

    Ehrlich gespannt bin ich auf die nächste Entwicklungsstufe von rudimentäten Funktionen und Erweiterungen.

    Ganz besonders bei iOS 12 - dessen wichtige neue Funktionen offensichtlich schon im Vorfeld vorsorglich auf 2019 verschoben werden.
    Also nicht das ich besonders geil daraf wäre, aber so kann man den Kritikern im Vorfeld schon mal den Schwung nehmen :)

    Die Linksammlung zu Berichten in der Art von dieser oder anderen Quellen - denen man mehr oder weniger glauben kann - lässt sich inzwischen unendlich verlängern. Und ganz ehrlich, im auf die Bremse treten ist Apple inzwischen ziemlich gut. Daher gehe ich inzwischen auch automatisch davon aus das dies bei Fehlerbeseitigungen in welchem OS auch immer genau so gut funktioniert.

    Wenn Cook zu benoten wäre würde ich schreiben, eine 1 für die Taktik und eine 6 für das verkacken von Produkten :)
     
  9. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.046
    Zustimmungen:
    779
    Mitglied seit:
    27.02.2002
    Welchen Druck?

    Apple hatte seit der Einführung von Siri offensichtlich keinen Druck Siri schlauer oder wesentlich besser zu machen.
    Von der Öffnung hin zu bestehenden Heimautomatisierungsystem will ich schon gar nicht mehr sprechen.

    Das trau ich mich einfach nicht mehr.

    Der HomePod ändert an Siri meiner Meinung nach überhaupt nichts.
    Woher sollte dieser Enthusiasmus plötzlich kommen, wohl kaum durch spontane Selbsterleuchtung :)

    Der "Sprachassistent"-Drops ist seit mehr als vier Jahren mehr wie nur einmal gelutscht.


    Für Apple machen wir in die Rücklichter von diesem Zug PowerLEDs rein damit man die roten Lampen im Nebel ja lange genug sieht.
     
  10. Loki Mephisto

    Loki Mephisto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    536
    Mitglied seit:
    07.02.2005
    Wenig überraschend - Cook ist weder Designer noch Ingenieur. Produktentwicklung ist offenbar nicht seine Stärke - dafür wurde er auch nicht engagiert, sondern - wenn ich mich recht entsinne - um die Agenden von Jobs zu übernehmen. Wäre ich böse würde ich sagen: um Jobs, von seiner Krankheit schon gezeichnet, den Mist abzunehmen den dieser am allerwenigsten selbst machen wollte, und um ihn frei zu halten für das was er am liebsten/besten tat: Produkte entwickeln.

    Jobs ist leider nicht mehr da; dummerweise ist Cook immer noch in dieser seiner Position, was mMn ein massiver Fehler ist. Die Position Cooks sollte sein den wirtschaftlichen Mist zu erledigen damit ein Innovator in der Produktentwicklung sich um selbige kümmern kann. Jemand der dies kann (wie damals Jobs) sollte Cook also übergeordnet sein. Leider ist es anders rum - und nicht nur das, drängt sich auch der Eindruck auf, daß dieser Innovator fehlt. Sir Jony ist ja auch nicht mehr so wirklich das diesbezügliche Zugpferd...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Apple hört hört
  1. Killerkaninchen
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    606
  2. kermitd
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    2.180
  3. freshmac
    Antworten:
    140
    Aufrufe:
    4.667
  4. avalon
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.067