Apple hört und hört nicht mehr auf zu hören...

Dieses Thema im Forum "MacUser TechBar" wurde erstellt von Impcaligula, 04.12.2017.

  1. Impcaligula

    Impcaligula Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Beiträge:
    6.731
    Verschwindend kleiner Teil der das nutzt - weil Du nur da schauen kannst unter einem Fremdsystem.

    Dass die iOS Zahlen international nach unten gehen aber schon bemerkt?
     
  2. t_h_o_m_a_s

    t_h_o_m_a_s MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.05.2003
    Beiträge:
    11.880
    Medien:
    19
    Jetzt weiß ich wo die 83% herkommen Hausbesetzer. :D
     
  3. Impcaligula

    Impcaligula Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Beiträge:
    6.731
    Man muss ja sagen, dass MS aus meiner Sicht kurz davor stand vor der Klippe zu stehen. Aber - Hut ab - anscheinend hat man das Ruder richtig herum gerissen. Hat Produkte entwickelt die auf einmal Beachtung finden und ist echt mit Herzblut bei Windows dran. Das merkt man einfach. Jedes Jahr kommen immer neue Sachen für Windows raus.

    Das was Du meinst nennt sich bisher Sets und ist eine tolle Sache.
    Aber auch das ich (wichtige) Kontakte unten in der Taskleiste festpinnen kann und so alle wichtigen Dinge direkt in die Kontakte schieben kann - klasse.
    Von wann ist das unsägliche Apple macOS Adressbuch mit null Funktionalität?

    Habe mir für 199 Euro ein Huawei P8 Lite 2017 geholt fürs Geschäft... und das ist schon ziemlich gar nicht schlecht...
     
  4. Computerhirni

    Computerhirni MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.06.2012
    Beiträge:
    981
    Welcher Art Dinge kann man denn bei Windows in die Kontakte schieben, @ Impcaligula ?
    Hört sich ja sehr interessant an.
     
  5. Impcaligula

    Impcaligula Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Beiträge:
    6.731
    Schau mal hier:
    https://www.deskmodder.de/blog/wp-content/uploads/2016/10/people-bar-windows-10-2017-1.jpg

    Du pinnst Dir die wichtigsten Kontakte unten fest. Zu jedem Kontakt gibt es ja verschiedene Kontaktdaten. nehmen wir an Du hast für Lieschen Müller die Mailadresse, die Handynummer, die Skype Adresse, Facebookkontakt etc... jetzt ziehe ich einfach eine Bilddatei, ein PDF oder eine Word Datei auf das Kontaktsymbol und wähle aus, wie mein Kontakt diesen Anhang erhalten soll - kann noch einen Kommentar dazu schreiben und schon geht die Datei auf reisen - ohne dass sich Mail oder sonst was öffnet.

    Genauso kann ich einen Kalendereintrag auf den Kontakt ziehen - dann wird das ein Gruppentermin. Oder ich teile eine Webseite mit meinem Kontakt - einfach rein ziehen auf das Icon.

    Und wenn ich mit der Maus auf einen Kontakt klicke und sich das kleine Popup Fenster öffnet - sehe ich alles, was ich mit dem Kontakt gemacht habe. Ich sehe alle Mails an und von dem Kontakt, alle Termine, alle Aktivitäten, alle Anhänge und Dateien! ... alles gesammelt an einem Ort.

    Ist eine nette Sache.
    Für mich beruflich im Kontaktmanagement natürlich super.

    Ich klicke unten auf einen meiner Lieferanten / Kontakte und bekomme auf einen Schlag alle Mails mit dem Kunden, alle Termine, alle Dateien... etc.
    Ich will einem Stammkunden mehrere Dokumente, Angebote und die dazu passende Webseite senden - einfach drauf ziehen per Drag and Drop.

    Braucht natürlich nicht jeder.
    Beruflich nutze ich das unheimlich viel.
    Aber da sieht man das die MS Leute sich Gedanken machen.
     
  6. McBuk

    McBuk MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.04.2016
    Beiträge:
    357
    Wie verzweifelt Apple längst schon mit der iOS-Strategie vor der Wand steht, zeigt doch das aktuelle iPad. Nicht nur Einbahnstraße, sondern Sackgasse.

    Das Ding wurde auf den Markt geworfen, mit altem Design, also entgegen aller Design-Strategie der steten Verbesserung, nachdem die Verkaufszahlen rückläufig waren. Da hat man das 'alte Ding' mal eben etwas aufgewertet. Wer hätte es gedacht, plötzlich sind auch 128 GB zu applemäßig erschwinglichen Preisen möglich. Von wegen Innovation. Drecksäcke.
    http://www.chip.de/news/Tablets-am-Ende-iPad-und-Co.-verlieren-an-Boden_107835403.html

    Da hilft es auch nur bedingt, wenn man dort bemüht ist, die iPads als Computer-Ersatz zu platzieren.
    https://www.macerkopf.de/2017/04/05/ipad-verkaufszahlen-ruecklaeufig-oder-steigend/

    Der Markt wird bald schon seine Sättigung erleben. Denn Samsung und weitere Konkurrenten bedienen den Markt mit. Und der, also die Konsumenten, nimmt immer weniger Rücksichten auf Apples Sonderwege. Darum ist Apple auch bereit, die Zensur-Strategie Chinas mitzufahren, weswegen Apple bereits massive Kritik erntete.
    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...-sich-gegen-China-Zensur-stemmen-3911201.html

    Sie opfern hoch gehaltene Ideale, weil sie den Markt brauchen. Schlechter kann das Marketing kaum mehr ausfallen. Stichhaltiger kann eine Firma wie Apple angesichts der selbst aufgestellten Ideale auch kaum einbrechen und die eigene prekäre Situation vorführen.

    Das Mittel, strategisch allein durch künstliche Obsoleszenzen den Absatz in den alten Märkten zu regulieren, wird ebenfalls nur bedingt mittelfristig aufgehen. Denn die Menschen machen vermehrt, selbst wenn sie Apple-affin sind, die Erfahrung, dass es jenseits des angebissenen Apfels ebenfalls leckere Früchtchen zu kaufen gibt. Günstiger, flexibler, mit weniger systemischer Barrieren.

    Letztlich war es immer so, wenn eine Firma das eigentliche Kerngeschäft vermasselte, war der Niedergang nicht weit. Und Apple vermasselt dies seit einigen Jahren gewaltig. Der Ruf ist in dem Sinne schon längst ruiniert. Dermaßen ruiniert, dass selbst im Consumer-Bereich nur noch verhalten Updates von den Kunden gezogen werden. Die schlechten Nachrichten eilen auch dort vorraus.
    https://www.heise.de/mac-and-i/meld...ren-auf-aelteren-Systemversionen-3911514.html

    Ein Effekt, den ich miterlebe, wenn ich Leute beobachte, die sich selber tendenziell als Noobs bewerten, aber trotzdem die Updates scheuen. Die haben schon genug Probleme, mit Barrieren, die sie woanders vormals nicht hatten.

    Genau da wird auch interessant, wie die Stimmung in den Redaktionen gekippt ist.

    Denn früher verschwieg man da gerne mal Fauxpas, die sich Apple erlaubte. Fans eben. Darauf wird mittlerweile weniger Rücksicht genommen. Das hat seine Effekte. Auch und besonders im Consumer-Bereich. Denn der Nimbus Apple hat nun auch entsprechend kolportiert seine Kratzer abbekommen. Kratzer, die auch nicht mehr in jener Weise überspielt werden, wie es vor kurzem noch der Fall war.

    Apple ist in diesem Sinne auch längst zu groß geworden. Cook verzettelt sich, indem er meint, Apple sei nicht 'Macintosh'-Apple, sondern nur noch ein Unternehmen, das sich breit aufstellen müsse. Wie ein Land, das seine Kultur und seinen Charakter aufgibt. Am Ende bleibt keine Kultur mehr übrig, die ein Land überhaupt für die Bewohner attraktiv macht, auch nicht für Touristen. Es bleiben 'Gegenden', die wie andere Gegenden sind. Beliebigkeit.

    Cook wird Apple in dem Sinne in einigen Jahren bereits nur noch gesundschrumpfen können. Bis dahin werden allein schon Amazon und Google sich noch ganz anders platziert haben. Denn da, wo Apple noch den Musik-Markt mit dem mp3-Store besetzte, da stehen andere Bewerber beim Film- und Serien-Geschäft längst etabliert da. Amazon, Netflix usw. Den Markt hat Apple längst verschlafen.

    In diesem Sinne fand ich auch jüngst erst Rückmeldungen von Apple-iOS-Neukunden interessant. Denn die frohlockten nicht mehr wie annodazomal über die Möglichkeiten ihrer neuen Devices, sondern waren tendenziell eher verärgert über Grenzen, Barrieren, Aufpreise usw.
     
  7. Impcaligula

    Impcaligula Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Beiträge:
    6.731
    Im Gegenteil...

    Wir wissen doch wie die Presse und Medien funktionieren. Früher war da doch eine "Apple Ehrfurcht" in den Redaktionen. Und heute... da wartet man doch nur darauf, dass der Riese fällt. Nichts ist den Haien von Journalisten lieber als einen Giganten fallen zu sehen und sich darauf zu stürzen!

    Vorher war es halt so - niemand hat sich wirklich getraut die ersten Stehen zu werfen aus Angst alleine da zu stehen und dann schnell ausgegrenzt zu werden. jetzt wo die ersten kritischen Berichte sich mehren und auch weniger Rücksicht genommen wird - jetzt trauen sich immer mehr sehr kritisch oder gar überkritisch zu schreiben.

    Und wenn die Meute mal los gelassen wird.
    Dann wird drauf getreten. Wie gesagt - nichts verkauft sich besser als Panik und Bad News und nichts verkauft sich besser wie ein gefallener Riese...
    Das kann ganz schnell gefährlich werden für Apple. Könnte...
     
  8. Computerhirni

    Computerhirni MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.06.2012
    Beiträge:
    981
    Danke, @Impcaligula
    bei mir ist die Schmerzgrenze bei der Mac Hardware längst erreicht, und so werde ich mich wohl, wenn nicht was grundlegendes passiert, demnächst von meinem wirklich geliebten OSX verabschieden. Da ist es gut, dass sich Windows inzwischen zu einer echten Alternative entwickelt hat. Dazu ein schönes Thinkpad und die Welt könnte tatsächlich wieder in Ordnung sein.:)
     
  9. t_h_o_m_a_s

    t_h_o_m_a_s MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.05.2003
    Beiträge:
    11.880
    Medien:
    19
    Ich muss täglich mit Windows 10 arbeiten und wünsche allen Wechselwilligen viel Vergnügen.
     
  10. JeanLuc7

    JeanLuc7 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    3.694
    Gnaz ehrlich: man kann es sich auch künstlich schwer machen. Windows 10 ist nicht so viel anders als Mac OS X. Und natürlich sind ein paar Dinge anders gelöst, aber die ganze Anwendungssoftware lässt sih weitestgehend identisch bedienen. Und auch das Betriebssystem selbst ist inzwischen so weit entwickelt, dass die Arbeit mit Windows 10 nicht mehr vregleichbar ist mit den dunklen Tagen von XP und Vista.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen