Adios Apple

Diskutiere das Thema Adios Apple. Apple = Goode Bye. Nach 12 Jahren verabschiede ich mich von diesen Speichergeizhälsen. War ne...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Haskelltier

unregistriert
Mitglied seit
16.08.2017
Beiträge
552
Da ist halt schon das Problem, du musst jemanden haben der von der Existenz von Linux weiß und ein Betriebssystem Installieren kann... Otto Normal kauft seinen PC halt beim Discounter (Technik oder Lebensmittel), macht Ihn an, und legt los. Einen extra Browser installieren oder gar einen AdBlocker ist häufig eine echte Hürde.
Wenn man nicht gerade in Nord Korea lebt führt an Windows halt kein Weg vorbei.
Völlig ungeachtet der Tatsache das Otto Normal kaum bis keine Beschränkungen erfahren würde. Aber ja, bei Apple gibt es alles ein klein wenig hübscher vorgekaut.
Richtig, ich bin überzeugt, dass das mit Abstand der Hauptgrund ist, warum auf so vielen Konsumergeräten Windows installiert ist. Es wird damit ausgeliefert und die Kunden bleiben meist dabei, obwohl es ein Linux in vielen Fällen auch tut.

Ja, das Paralleluniversum nennt sich Internet of Things, kein Desktop aber dafür praktisch überall sonst
Oder die Server in den Rechenzentren, bei den Smartphones (Android).
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.465
Richtig, ich bin überzeugt, dass das mit Abstand der Hauptgrund ist, warum auf so vielen Konsumergeräten Windows installiert ist. Es wird damit ausgeliefert und die Kunden bleiben meist dabei, obwohl es ein Linux in vielen Fällen auch tut.
Diese Sichtweise kränkelt schon daran das es Rechner mit vorkonfigurierten Linux zu kaufen gibt (oder gab), u.a. bei Dell.
Das Problem für die Hersteller ist - die Geräte verkaufen sich schlecht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.226
Ich meine, für den mangelnden Erfolg von Linux auf dem Desktop sind eine ganze Reihe von Gründen verantwortlich. Hier ist eine kleine Auswahl:

- Windows ist auf dem Discounter-Rechner schon drauf und es bleibt auch unverändert jahrelang drauf (vielleicht heute sogar noch Vista).
- Word ist im Grunde genommen DAS Synonym für Textverarbeitung und die alte Office 2003 CD lässt sich unter Linux nicht installieren.
- Es wurde mal vor langer Zeit ein Computerkurs besucht und da ging es nur um Windows und Word.
- Die neuesten Spiele laufen nicht unter Linux und die neuesten Grafikkarten auch nicht.
- Die ganze billige Hardware vom Discounter ist "optimiert für Windows".
- Die Bekannten haben Windows. Die Firma auch.

Microsoft hat es clever angestellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang und Maulwurfn

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.071
Aus einem "Adios Apple" Thread wurde also jetzt ein "Ich bin Linux, alles andere taugt nix und ihr habt eh keine Ahnung" Thread... manchmal wirklich lustig hier. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Oliver Sprenger, picknicker1971, ThatCameraGuy und eine weitere Person

agrajag

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.833
Ich schrub es schon in einem anderen Thread: auch unsere Firma wartet schon ewig mit Neuanschaffungen. Wir benutzen alle noch MBPs von 2013-2015 (fast 60 Geräte). Und solange nichts gescheites kommt, wird auch nichts neues angeschafft. Leider werden wir demnächst ein paar mehr benötigen. Ein paar MBPs können wir loseisen, da einige Entwickler lieber einen Linux-Rechner hätten. Aber wie schaut es in einem Jahr aus?

Wir wollen eigentlich NICHT wechseln, aber wenn Apple uns keine Wahl lässt, wird es passieren. Irgendwann werden die ersten der MBPs ausfallen…
 

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
Ich schrub es schon in einem anderen Thread: auch unsere Firma wartet schon ewig mit Neuanschaffungen. Wir benutzen alle noch MBPs von 2013-2015 (fast 60 Geräte). Und solange nichts gescheites kommt, wird auch nichts neues angeschafft. Leider werden wir demnächst ein paar mehr benötigen. Ein paar MBPs können wir loseisen, da einige Entwickler lieber einen Linux-Rechner hätten. Aber wie schaut es in einem Jahr aus?

Wir wollen eigentlich NICHT wechseln, aber wenn Apple uns keine Wahl lässt, wird es passieren. Irgendwann werden die ersten der MBPs ausfallen…
Nachvollziehbar....

Man muss sich mal die Dimension des Gesagten vor Augen halten: Es gibt jede Menge Kunden, die liebend gern was kaufen würden. Kunden deren Loyalität (interessant in diesem Zusammenhang was man von der Konkurrenz bzw. deren Produkten hält) ihres Gleichen sucht.

Ein krasses, völlig unverständliches Beispiel wie fast schon id**tisch zu nennende Produkt- wie Preispolitik Kunden vergraulen kann. Ohne jede Not. Offensichtlich aus schierer Gier
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Frasier, mausfang, Computerhirni und eine weitere Person

t_h_o_m_a_s

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
13.113
:suspect:

Oh Hilfe..,da sag mal einer ,MU.de ist nicht steigerungsfähig. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: noname951

Mankind75

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2005
Beiträge
2.088
das es Rechner mit vorkonfigurierten Linux zu kaufen gibt (oder gab), u.a. bei Dell.
Das Problem für die Hersteller ist - die Geräte verkaufen sich schlecht.
Teilweise gibt es neben den Branchengrößen wie Dell aber auch ganz interessante Spezialisten: In Deutschland wäre beispielsweise Tuxedo Computer zu nennen, in den USA System76 und nicht zu vergessen minifree.org die sich auf den Verkauf von Laptops mit freier Software bis ins BIOS hinein spezialisiert haben. So eine Maschine mit LibreBoot oder mit OpenFirmware bei POWER mit einem schönen "Trisquel" mit LinuxLibre Kernel oder gar GNU Hurd finde ich schon interessant.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
..., die ich bislang bei keiner Distribution standardmäßig sehe: Sprachsteuerung (Siri oder Cortana) - Ist bei Windows und Mac "serienmäßig" eingebaut.
es reicht ein
Code:
Inhalt nur für registrierte User sichtbar  Logge dich ein oder registriere dich jetzt.
um eine sehr gut funktionierende sprachsteuerung zu installieren (dessen ehemaliger chefentwickler heute bei apple arbeitet :p ). quasi jeder im lokalen blindenclub kennt simon, wobei linux dort auch überdurchschnittlich vertreten ist.
assistenten (sirius/lucida) gabs aber auch schon – leider eingeschlafen, wie so oft, wenn entsprechend infrastruktur und/oder geld fehlt. lucida kannst du auch dockern, falls du das testen möchtest.

interessante Spezialisten
puri.sm

ausserdem gibt es ja noch rechner ohne OS, bei z.b. NBB etc., weil linuxer eh' gerne bei null anfangen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: agrajag und Mankind75

devo

Mitglied
Mitglied seit
19.04.2010
Beiträge
1.598
Mir als Freakus Technicus gefällt die Situation prächtig. Sollen sie doch alle ihr Manpower investieren, wie es nur geht. Wer da ein paar % gewinnt oder verliert, wen juckts. Im Prinzip befinde ich mich im jugendlichen (lol, bin 45...) Idealzustand. Windows bzw. Netze sind mein Geschäft, Apple ist mein schön verpacktes Hobby und Linux ist der bewundernswerte Zwerg, der im Grunde alle vor sich hertreibt, weil er kein/kaum finanzielles Interesse hat.

Zumal die Universen ja mittlerweile auch Schnittmengen entwickelt haben, denken wir mal 10 Jahre zurück.

Aber hier noch ein Grund pro Windows: Ein OS ist ja im Grunde nur ein Programmstarter. So gesehen gibts ca. ne Million Gründe für Windows, ne halbe Million für Linux (Kommandozeile mitgezählt) und vielleicht 1000 für OSX, schwunghaft geschätzt an exklusiven Anwendungen Und trotzdem gibts ne Milliarde grimmige Windows Anwender, Millionen MacOS Anwender und hunderttausende Linux Anwender. *daumenpeil*

Über alles gesehen bringt das ganze Gewusel allen etwas, egal, was für ein OS man bevorzugt. Früher oder später hält alles Gute überall Einzug. Dann ist es ne zeit lang Kopie, aber irgendwann Normal.

Alles gut aus meiner Sicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: depeschie

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.007
Die alten Macs (wie mein Air 1) sind schöne Linux Maschinen wenn sie nicht mehr supportet werden.

Wobei man sich natürlich fragen muss, wenn die Linux distris das schaffen wieso die Hausmarke nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang und Erwin1.05b

devo

Mitglied
Mitglied seit
19.04.2010
Beiträge
1.598
Weil die HW länger hält als der SW Support. Und Apple hat halt Interesse daran, die alten Maschinen aus dem Verkehr zu bringen.
Ist doch super, wenn engagierte Linuxer da beispringen. Ich kann mich noch gut an Jobs´Präsi erinnern, man was wollt ich so ein Ding :)

MS hat grad das selbe Problem in Sachen frühe Surface, aber die Ärsche Habens wohl zu sehr verdongelt und Supporten es auch noch auf gewisse weise.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.831
Nur zur einordnung

Marktanteile weltweit laut Statistika im September 2018

Windows = 81,8 %
macos = 13,5%
Linux = 1,7%

vor 10 jahren
Windows = 95,4%
OSX = 3,7%
Linux = 0,7%

Wenn man es optimistisch sehen möchte, dann hat Linux seinen Marktanteil um 150% gesteigert,
und macos um 360%.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Samson76 und electricdawn

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.007
Ich wette Du hast mehr Maschinen im Haushalt die auf einem unixoiden System laufen wie OSX oder Win Maschinen. Fast jede kleine Steuerung läuft doch heute mit einer Linux Variante.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: geronimoTwo

devo

Mitglied
Mitglied seit
19.04.2010
Beiträge
1.598
Und was soll mir das sagen? ich bin doch gar nicht gegen Linux. Lies nochmal rückwärts.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.473
Linux (und BSD) ist mittlerweile fast überall. Embedded, IoT, Server. Aber halt kaum auf dem Desktop. Und das ist halt, was für den "normalen" Anwender zählt. ;)

Na ja, jetzt gehöre ich auch mal wieder dazu. Bin immer noch ganz angetan von Mint. Mal sehen, wie lange es diesmal anhält. :D
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.007
Ich denk mal wenn man die diversion Versionen von OSX und Win in einen Topf wirft dann darf man auch die Linux/BSD/Unix und sonstwas zusammen betrachten.
 

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
Linux (und BSD) ist mittlerweile fast überall. Embedded, IoT, Server. Aber halt kaum auf dem Desktop. Und das ist halt, was für den "normalen" Anwender zählt. ;)

Na ja, jetzt gehöre ich auch mal wieder dazu. Bin immer noch ganz angetan von Mint. Mal sehen, wie lange es diesmal anhält. :D
Für den klassischen Desktop stimmt das natürlich. Nimmt man Android dazu sieht die Sache schon etwas anders aus
 

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.465
Nimmt man Android dazu sieht die Sache schon etwas anders aus
Na ja, dann können wir auch Navigationsgeräte dazu nehmen, Mercedes nutzt teilweise Windows Embedded, mein BMW Linux. SmartHome? Innogy SmartHome läuft auf Windows Embedded, andere auf Linux. Oder PDV? Zu einem extrem hohen Anteil DOS oder Windows 3.1 / 95.
Wo willst du da die Grenze ziehen?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben