Windows Gaming PC erstellen.

xentric

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.146
Könnte man einen Gaming pc nicht auch mit AMD CPU´s aufziehen, ich weiss nur nicht was da aktuell so zu empfehlen ist.
Gegen die aktuellen Ryzen spricht absolut nichts. Kannst jeden davon nehmen, abhängig davon wie viel Cores du willst und was du sonst noch mit dem PC vor hast. Darfst halt nur keinen AMD FX kaufen, aber ich denke die kriegt man auch eh nicht mehr.

Würde ich heute meinen PC zusammebauen und nicht vor 3 Jahren, würde ich definitiv eine Ryzen CPU statt meines jetzigen Xeon E3-1231 v3 nehmen.
 

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
6.002
Auf der zusammengestellten Kombi müsste sogar macOS laufen können... nur so als Info nebenbei!
 

thorstenhirsch

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
757
Bei den SSDs hat sich in den letzten Jahren auch was getan: nimm die M.2-Variante statt SATA, da gibt's mehr Performance. Die wird in einen Slot auf dem Mainboard gesteckt.
 

Mac-Bene

Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.519
kann ich bei diesem Board: https://www.mindfactory.de/product_...o-AM4-Dual-Channel-DDR4-ATX-Reta_1175805.html überhaupt ne Geforce drauf setzen?
Da steht ja nur CrossfireX was ja nur heisst das man keine 2 Geforce drauf setzen kann. oder heisst das auch das bei diesem board prinzipiell nur AMD Radeon Karten gehen?
Es geht immer jede GPU, egal ob AMD oder Nvidia. Hauptsache es gibt den nötigen PCIe x16 Slot und das Netzteil ist der GPU entsprechend dimensioniert.
Die Angabe mit Crossfire und SLI bezieht sich nur auf den Betrieb von mehreren GPUs :)
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.289
Ich würde mal ein bisschen bei MyDealz und Co. nach Komplettangeboten schauen. Da weißt du, dass es alles zusammen läuft und hast keinen Stress mit dem Zusammenbauen. Muss auch gar nicht mal teurer sein als selbst zusammenstellen.
Bei PCs ist das ein Trugschluss, die Fertig-Kisten sind in aller Regel aus billigsten OEM-Komponenten stümperhaft zusammengeschustert. Das fängt bei billigen & lauten Lüftern, unterdimensionierten Kühlern und Chinaböller-Netzteilen an und hört bei unmodularen Plastik-Gehäusen ohne jedes erkennbare Kabelmanagement auf. Selbst die Rechner der bekannten großen Marken sind meist erst ab der Server-/Workstation-Klasse zumutbar, bei den Bastelbuden von eBay kann einen erst recht alles erwarten. Sicherlich gibt es Ausnahmen von der Regel, bis man die gefunden hat ist der Rechner aber schon 3x selbst zusammengebaut.
Kompatibilitätsprobleme gibt es eigentlich nicht, sofern man nicht irgendwas zusammenwürfelt, was nicht gehen kann (AMD-CPU auf Intel-Mainboard, ...).

Ich würde den i7 8700 nehmen. Allein schon deshalb, weil er 30W weniger Strom braucht. Der Aufpreis ist mit knapp 50€ in 2 Jahren wieder rein (wenn man rechnet, dass man bei einer Nutzung von 7 Stunden pro Tag für die 30 Watt ca. 25€ im Jahr bezahlt...). Und kann halt 12 statt 6 Threads, ist bei den meisten Spielen zwar egal, aber vielleicht willst Du mit der Höllenmaschine ja auch mal was anderes machen...
Das stimmt nicht, die TDP hat nichts mit der tatsächlichen Leistungsaufnahme zu tun, im Fall der K-Modelle ist dies lediglich ein Plus an Overclocking-Headroom. Mit serienmäßigem Takt brauchen die beiden Prozessoren im Idle quasi dasselbe, und unter Volllast ist der i5 8600K sogar sparsamer als der i7. Das einzige Argument für den i7 ist Hyperthreading.


Zum Thema: Kann man grundsätzlich so machen, beim Netzteil reichen dir selbst 500W dicke. Dir fehlt lediglich ein CPU-Kühler, und je nach vorhandenem Gehäuse ggf. der eine oder andere Gehäuselüfter.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
Moin zusammen,

ich weiss das ganze hier ist ein Mac Forum und kein Windows Forum, allerdings denke ich das hier sicher auch ein paar Leute sind die in der Windows Welt zugange sind bzw einen PC zum Zocken nutzen.

Ich hab da mal was zusammengestellt und hätte gern falls notwendig Verbesserungsvorschläge.
Budget ca. 1000€

Die SSD ist bewusst gewählt da ich einen M2 Speicher für to much halte. :)
Wenn du so in die Runde fragst: Ich würde mir das "K" sparen, den normalen 8600er Prozessor nehmen, dazu dafür ein H370 Board (echter neuer Chipsatz) und eine gescheite Grafikkarte; z.B. jetzt im günstigen Angebot die GTX 1080 WindForce von Gigabyte. :jaja:
Aber das Netzteil hast zu gering bemessen
Sowas würde ich empfehlen kannst die 750 oder die 850 Watt nehemen.
Sorry, aber das ist völliger Quatsch! Für die Kombi reicht sogar ein 450W Netzteil! Ich würde ein BeQuiet Pure 10 500W nehmen. :)

Edit: Das meint z.B. BeQuiet zu deiner Dimensionierung ... ;)

netz.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
@Aladin033: Genau so sähe mein System aus, wenn ich mir heute Abend einen Gamer-PC bestellen würde (Ultra-Grafikeinstellungen mit 1080p am 144Hz Monitor) ...

pc.PNG


Das Bissel mehr, das dir OC bringt, ist in der Praxis völlig zu vernachlässigen, jedenfalls meiner Erfahrung nach, solange man kein Xtreme-OC mit WaKü/Stickstoffkühlung oder ähnlichen Kram vorhat. ;)
Und ebenso für irrelevant sind die 6 zusätzlichen Threads des i7 im Gegensatz zum i5 anzusehen; die können/werden von Games nicht genutzt (werden), bringt dir folglich nichts.

Edit: PS - In der obigen Ansicht handelt es sich um den PC-Konfigurator von alternate.de bzw. alternate.ch. :)
 

Istari 3of5

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
7.612
Ich würde kein Board mehr von ASRock nehmen, mit denen hatte ich in der Vergangenheit die seltsamsten Probleme. Würde hier auf Asus oder MSI setzen.
Bei der Grafikkarte würde ich mindestens eine 1070 empfehlen, dann bist Du auch für VR gewappnet. Ich habe eine in meinem Acer Gaminglaptop und war noch nie so begeistert von einer GPU, wie von dieser.

SATA-SSD für ein nicht-Produktiv-System ist o.k. Ich habe in meinem Book eine M.2 NVME fürs System und Programme und eine SATA für Games, dazu eine 1TB Hitachi HDD für Daten.

Ansonsten denke ich auch, dass ein i5 genügt und würde lieber in eine bessere GPU investieren. Ich habe in meinem HTPC "nur" einen i3 der Generation 7 und der übertrifft schon die i5 der früheren Versionen in einigen Punkten.

Netzteil sollte mit 500W genügen und ich schliesse mich meinen Vorrednern an, dass zu viel Reserve kontraproduktiv ist. In meinem HTPC habe ich ein 500W bequiet! was dort auch überdimensioniert ist, aber das kleinste mit Kabelmanagement war, welches ich in dem kleinen Gewhäuse benötigte. Das Teil ist klasse und wirklich schön leise.

Als Gehäuselüfter habe ich die Be Quiet BL066 Silentwings, die sind echt leise und gut. Als CPU_Lüfter hatte ich übergangsweise den Boxed-Lüfter von Intel verwendet, der so gut ist, dass ich bisher keinen Ersatz brauchte. Bei Gaming könnte das aber schon anders aussehen. Kühler wie jeder Mac wird ein PC aber auch damit und das Ding ist tatsächlich leise genug für einen HTPC.

P.S: Mindfactory ist auch meine erste Anlaufstelle für sowas und ne gute Wahl. Alternate meide ich wie die Pest, da die sehr unangenehm werden, wenn es um Reklamationen geht oder gerne mal die falsche Ware liefern oder gar nicht erst liefern, da der Artikel, der auf Lager gelistet ist doch nicht mehr verfügbar ist. Da nützen auch die oft günstigeren Preise nichts.
 

Aladin033

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
1.412
Danke für eure ratschläge, einige davon habe ich bereits umgesetzt.
Habe das ASRock board gegen eins von MSI getauscht (ink. 15€ Steam Gutschein auf mindfactory)
Allerdings setzte ich jetzt doch wieder auf AMD da dies insgesamt etwas günstiger kommt.
 

Aladin033

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
1.412
500W Netzteil ist ebenfalls ausgewählt anstatt den 600W, kannte zu der zeit die Seite von BeQuiet noch nicht. :)
 

Aladin033

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
1.412
Ich würde kein Board mehr von ASRock nehmen, mit denen hatte ich in der Vergangenheit die seltsamsten Probleme. Würde hier auf Asus oder MSI setzen.
Bei der Grafikkarte würde ich mindestens eine 1070 empfehlen, dann bist Du auch für VR gewappnet. Ich habe eine in meinem Acer Gaminglaptop und war noch nie so begeistert von einer GPU, wie von dieser.

SATA-SSD für ein nicht-Produktiv-System ist o.k. Ich habe in meinem Book eine M.2 NVME fürs System und Programme und eine SATA für Games, dazu eine 1TB Hitachi HDD für Daten.

Ansonsten denke ich auch, dass ein i5 genügt und würde lieber in eine bessere GPU investieren. Ich habe in meinem HTPC "nur" einen i3 der Generation 7 und der übertrifft schon die i5 der früheren Versionen in einigen Punkten.

Netzteil sollte mit 500W genügen und ich schliesse mich meinen Vorrednern an, dass zu viel Reserve kontraproduktiv ist. In meinem HTPC habe ich ein 500W bequiet! was dort auch überdimensioniert ist, aber das kleinste mit Kabelmanagement war, welches ich in dem kleinen Gewhäuse benötigte. Das Teil ist klasse und wirklich schön leise.

Als Gehäuselüfter habe ich die Be Quiet BL066 Silentwings, die sind echt leise und gut. Als CPU_Lüfter hatte ich übergangsweise den Boxed-Lüfter von Intel verwendet, der so gut ist, dass ich bisher keinen Ersatz brauchte. Bei Gaming könnte das aber schon anders aussehen. Kühler wie jeder Mac wird ein PC aber auch damit und das Ding ist tatsächlich leise genug für einen HTPC.

P.S: Mindfactory ist auch meine erste Anlaufstelle für sowas und ne gute Wahl. Alternate meide ich wie die Pest, da die sehr unangenehm werden, wenn es um Reklamationen geht oder gerne mal die falsche Ware liefern oder gar nicht erst liefern, da der Artikel, der auf Lager gelistet ist doch nicht mehr verfügbar ist. Da nützen auch die oft günstigeren Preise nichts.
Alternate war bei meiner allerersten Konfiguration sogar noch etwas teuerer, daher bin ich da direkt wieder weg. :)
 

Aladin033

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
1.412
Das wären nur ca. 15 Euro Aufpreis ... die würde ich dann aber auch noch investieren.
ja hab ich mir dann auch irgendwann gedacht, die 15-20€ machen den braten nun nicht mehr fett