Windows Gaming PC erstellen.

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.078
Mining-Karten sollte man halt nach Möglichkeit vermeiden, man weiß nie so genau was damit angestellt wurde. 3 Monate klingt wenig - übertaktet, 24/7 auf Dauerlast gelaufen ... :noplan: Gott sei Dank hat das Minen mit Grafikkarten jetzt ein Ende :)
 

littleedbi

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Mining-Karten sollte man halt nach Möglichkeit vermeiden, man weiß nie so genau was damit angestellt wurde. 3 Monate klingt wenig - übertaktet, 24/7 auf Dauerlast gelaufen ... :noplan: Gott sei Dank hat das Minen mit Grafikkarten jetzt ein Ende :)
Die wenigsten Mining Karten wurden übertaktet, sondern eher undervolted und meist auch dementsprechend gewartet/saubergehalten etc..
Wenn man eine Karte nimmt, die vielleicht noch 2-2,5 Jahre Restgarantie hat und ein gutes Drittel des Neupreises bezahlt, ist es eigentlich das Risiko wert. Falls in der Garantiezeit die Karte abraucht, bekommt man ohnehin meist eine neue Karte.

Zur Diskussion Ryzen vs. Intel: Die CPUs, die hier genannt wurden reichen alle auch in Spielen vollkommen aus, auch wenn die Intel CPUs messbar vielleicht einen geringen Vorsprung haben. Aber solange man keine 1080ti oder Titan Grafikkarte nutzt, bleibt diese der begrenzende Faktor. Insbesondere, wenn man in hohen Auflösungen spielt, holen die AMD Prozessoren ohnehin schon wieder auf und die Aufrüstbarkeit bei AMD ist deutlich besser... Vermutlich wird sogar noch die ZEN2 Generation 2019 den aktuellen AM4 Sockel unterstützen. Die Ryzen sind definitiv was die Anwendungsleistung angeht bei gleichem Preis fast immer vorne.
Für Intel spricht mMn aktuell fast nur, dass man vielleicht doch noch einen Hackintosh daraus machen kann ;)
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
Mining-Karten sollte man halt nach Möglichkeit vermeiden, man weiß nie so genau was damit angestellt wurde. 3 Monate klingt wenig - übertaktet, 24/7 auf Dauerlast gelaufen ... :noplan: Gott sei Dank hat das Minen mit Grafikkarten jetzt ein Ende :)
Im Gegenteil, die Karte wurde laut Verkäufer auf 70% underclocked; und das mag ich ihm jetzt mal glauben.
Sollte sich die Karte dennoch frühzeitig verabschieden: Garantie bis 2021, da gibt's entweder kostenlosen Ersatz seitens des Händlers oder die Karte wird halt im Worst-Case über die ~ 2.5 Jahre abgeschrieben. ;)

Edit: Never mind - eine GTX 1080 Ti mit mehr als 2 Jahren Garantie für unter € 500.- find ich schon ganz niiiiiice. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

DrHook

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.439
Nachdem ich meinen Rechner auch grad baue (Hackintosh / GamingPC) kann ich auch nachher gerne mal eine Anleitung schreiben was aktuell der einfachste Weg ist um zu einem brauchbaren Ergebnis zu kommen.
Also, wenn du noch Energie hast, etwas zu schreiben...

Mal eine allgemeine Frage in die (Experten-) Runde: wie schaut das eigentlich mit den Treibern aus?
Windows bringt doch eigentlich alles mit, oder? Da ich kein Gamer bin, muss ich jetzt nicht um das letzte Frame kämpfen, aber wie viel an Performance geht einem so verloren, wenn man sich (aus Bequemlichkeit und Unwissen) auf die Bordmittel von Win10 verlässt...?
Dank euch & ein schönes Wochenende
Hook
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.289
Grundsätzlich läuft ein Win10-PC ohne das man irgendwelche Treiber manuell installieren muss (wenn man nicht gerade irgendeine exotische Spezialhardware verbaut hat). Die Treiber sind dann teilweise etwas älter und/oder im Funktionsumfang eingeschränkt (so fehlt z.B. die erweiterte Konfiguration der Intel-Netzwerktreiber), für den Standardnutzer ist das aber relativ egal.

Wenn man aktuelle Spiele spielt sind aktuelle Grafiktreiber schon wichtig, da (zumindest die AAA-Titel) von Nvidia & AMD häufig spezielle Optimierungen kriegen. Ansonsten verliert man aber eigentlich nix.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.818
Also, wenn du noch Energie hast, etwas zu schreiben...

Mal eine allgemeine Frage in die (Experten-) Runde: wie schaut das eigentlich mit den Treibern aus?
Windows bringt doch eigentlich alles mit, oder? Da ich kein Gamer bin, muss ich jetzt nicht um das letzte Frame kämpfen, aber wie viel an Performance geht einem so verloren, wenn man sich (aus Bequemlichkeit und Unwissen) auf die Bordmittel von Win10 verlässt...?
Dank euch & ein schönes Wochenende
Hook
Ich habe gerade meinen vorkonfigurierten Windows-PC mal neu sauber installiert. Ich musst gar nichts machen. Lizenz hat er sich digital geholt, Treiber musste ich auch nicht laden, obwohl der Hersteller einiges auf der Seite zum Herunterladen anbietet. Ich war auch erstaunt, aber die Zeiten, wo sowas ewig gedauert hat sind lang vorbei.

Lediglich diese dämlichen Spiele werden immer mitinstalliert und müssen gelöscht werden.
 
Zuletzt bearbeitet: