Windows Gaming PC erstellen.

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
Allerdings setzte ich jetzt doch wieder auf AMD da dies insgesamt etwas günstiger kommt.
Ist bei Games aber sehr unklug!!!! Ryzen ist top für Multi-Threadding!! Aber "sche***e" für Gaming!
Wenn du zocken willst: Nimm den i5 8500 bzw. 8600, aber keinen "vergleichbaren" Ryzen, der höhere Intel-(Boost-)Takt macht hier den Unterschied, das sind schnell mal 5-15fps, vgl. YouTube.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
Alternate meide ich wie die Pest, da die sehr unangenehm werden, wenn es um Reklamationen geht oder gerne mal die falsche Ware liefern oder gar nicht erst liefern, da der Artikel, der auf Lager gelistet ist doch nicht mehr verfügbar ist.
Hm. Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich hatte mit Alternate noch nie Probleme, weder bei der Bestellung noch im Falle einer Reklamation. Im Gegenteil: Bei mir hat sich Alternate bei Defekten sogar als simpler, kundenfreundlicher erwiesen als bspw. Apple. ;)
 

Razor187

Mitglied
Mitglied seit
09.01.2012
Beiträge
729
Ist bei Games aber sehr unklug!!!! Ryzen ist top für Multi-Threadding!! Aber "sche***e" für Gaming!
Wenn du zocken willst: Nimm den i5 8500 bzw. 8600, aber keinen "vergleichbaren" Ryzen, der höhere Intel-(Boost-)Takt macht hier den Unterschied, das sind schnell mal 5-15fps, vgl. YouTube.

Falsch kommt auf die auflösung an, je höher die aufloösung je nesser die ryzen. Es geht nicht nur um mac fps sondern auch um frametimes, und da lässt jeder ryzen selbst die stärksten intel hinter sich. Ergo ryzen nehmen,außer man zockt echt nur mkt full hd
 

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.650
...witziger Thread, vor allem weil ich gerade am Wochenende einen "Maxed-out-Min-Size-AMD-only"-Rechner gebaut habe...

Mit Vernunft hatte das nichts zu tun, eher mit dem Gegenteil: Das war eine rein 'politisch-ästhetische' Entscheidung, im Laufe der Zeit hat sich bei mir eine gewaltige Aversion gegen Intel/nVidia aufgebaut und ich wollte wissen, was aktuell leistungsmässig mit einem AMD-Minirechner möglich ist.

Das völlig unvernünftige :D Ziel war, die Kombination aus

- Ryzen 2700X
- Asrock Fatal1ty X470 GAMING-ITX/AC
- DDR4-3200 (CL14 14-14-34)
- MSI Vega 56 Air Boost

in einem möglichst kleinen Raum :

- Lian Li PC-Q50X Mini-ITX-Gehäuse (170 x 285 x 360 mm)

unterzubringen und auch bei Volllast auf allen Kernen über dem Basistakt (3,7 GHz) der CPU betreiben zu können (Handbrake). Ausserdem sollte das Teil für meine 'Gaming'-Zwecke (X-Plane) taugen.

Fazit: Es geht! Es ist wirklich schön zu sehen (in HWinfo) wie exakt der 2000er Ryzen durch Taktraten-Anpassung an seine Thermal-Throtteling-Grenze (95 °C ) herangefahren wird (auf 0.5 °C genau!). Die Kiste lässt sich unter Vollast (Handbrake oder Prime95 mit 8k-Setting, CPU und Mainboard ziehen dann 135 W) stabil mit 3,9 GHz auf allen Kernen betreiben (bei knapp 30 °C hochsommerlicher Zimmertemperatur!), allerdings muss dazu die Kühlung stimmen (Noctua NH U9S) und ein (!) sehr leistungsfähiger Gehäuselüfter (Noctua NF-A12x25 PWM), zusammen mit einem 5 cm Lüfterchen für die Kühlung der Spannungswandler.
Achtung: Bei so etwas ist es extrem wichtig, die Wärme auf direktestem Wege aus dem Gehäuse zu bekommen - daher auch die Graphikkarte mit Radiallüfter (damit überhaupt keine Hitze ins Gehäuse eingebracht wird) und die Tower-Kühlung, bei der die Luftströmung direkt in den absaugenden Gehäuselüfter geblasen wird - wichtig ist dann aber die gezielte Kühlung der Spannungswandler!

Das alles istzwar die knallende Unvernunft, macht aber Spass! :D
(Für X-Plane kommt eigentlich nur ein Intel-Rechner mit maximaler Single-Core-Leistung und eine nVidia-Karte in Frage, da die OpenGL-Treiber von AMD wirklich langsam sind. Mit Vulkan wird sich das allerdings bald ändern)...
 
Zuletzt bearbeitet:

DrHook

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.439
Ein interessantes Thema, auch für ein Mac Forum. Gab ja auch schon einiges an Antworten...
Abhängig davon, was Apple dieses Jahr noch vorstellen oder eben nicht vorstellen wird, habe ich den Selbstbau eines PC als Produktivsystem schon länger im Hinterkopf. Die BeQuiet Lüfter, Gehäuse und Netzteile stehen auch auf meiner Liste - sicherlich nicht die günstigste Variante, aber Stille ist mir beim Arbeiten einiges Wert. Als Grafikkarte hätte ich sogar schon eine alte Quadro auf Halde.
Was ich mich jetzt gerade frage: für ein Selbstbausystem muss man ja noch eine Windowslizenz erwerben. Wie bekomme ich die eigentlich auf den Rechner? Beim ersten Booten über der Internet?
Merci
Hook
 

Aladin033

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.08.2015
Beiträge
1.412
Ein interessantes Thema, auch für ein Mac Forum. Gab ja auch schon einiges an Antworten...
Abhängig davon, was Apple dieses Jahr noch vorstellen oder eben nicht vorstellen wird, habe ich den Selbstbau eines PC als Produktivsystem schon länger im Hinterkopf. Die BeQuiet Lüfter, Gehäuse und Netzteile stehen auch auf meiner Liste - sicherlich nicht die günstigste Variante, aber Stille ist mir beim Arbeiten einiges Wert.
Was ich mich jetzt gerade frage: für ein Selbstbausystem muss man ja noch eine Windowslizenz erwerben. Wie bekomme ich die eigentlich auf den Rechner? Beim ersten Booten über der Internet?
Merci
Hook
Da lädst du dir einfach das Windows 10 pro image über die Microsoft Seite runter und packst diese auf einen boot fähigen Stick und startest dann die Installation.
Lizenz gibts für 20€ bei softwarebilliger als Mail.
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.078
Was willst da jetzt noch ausführlicher erklärt haben?
  • Das aktuelle Image von Windows bei Microsoft ziehen
  • Stick damit erstellen
  • Vom Stick booten
  • Er fragt dich nach deinem Key - den kaufst dir vorher und gibst ihn hier ein (oder überspringst das und gibst ihn dann später im System ein)
  • Win10 installiert
  • Fertig
Nachdem ich meinen Rechner auch grad baue (Hackintosh / GamingPC) kann ich auch nachher gerne mal eine Anleitung schreiben was aktuell der einfachste Weg ist um zu einem brauchbaren Ergebnis zu kommen.
 

DrHook

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.439
Weiß ich nicht, find's raus. ;)
A: war nur eine Frage.
B: werde ich tun, keine Angst.

Was willst da jetzt noch ausführlicher erklärt haben?
  • Das aktuelle Image von Windows bei Microsoft ziehen
  • Stick damit erstellen
  • Vom Stick booten
  • Er fragt dich nach deinem Key - den kaufst dir vorher und gibst ihn hier ein (oder überspringst das und gibst ihn dann später im System ein)
  • Win10 installiert
  • Fertig
Nachdem ich meinen Rechner auch grad baue (Hackintosh / GamingPC) kann ich auch nachher gerne mal eine Anleitung schreiben was aktuell der einfachste Weg ist um so einem brauchbaren Ergebnis zu kommen.
Sehr gerne. Dürfte bestimmt noch Andere interessieren.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.289
Wenn du aktuell kein Windows nutzt kannst du sogar den BootCamp-Assistenten nehmen, um einen bootfähigen Windows-Stick für den neuen PC zu erstellen. Ist dafür zwar nicht gedacht, aber geht einwandfrei.
 

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.920
Wenn du noch ein bisschen warten kannst, in einigen Tagen stellt nVidia ihre neuen GPUs vor. Da dürften dann auch irgendwann die alten (jetzt noch aktuellen) billiger werden
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.926
Wenn du noch ein bisschen warten kannst, in einigen Tagen stellt nVidia ihre neuen GPUs vor. Da dürften dann auch irgendwann die alten (jetzt noch aktuellen) billiger werden
Und zwar deutlich!
Hatte letzte Woche schone die Möglichkeit eine MSI Armor GTX 1080 Ti aus einem 3 Monate alten Mining-Rig für ~ € 464.- (!!) [CHF 535] zu schiessen, mit 2.5 Jahren Restgarantie beim Händler.