Windows 10 auf MacPro 5,1

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.230
Kann es auch passieren, dass bei einer Installation über dvd mit EFI installiert wird, oder nur mit dem BIOS modus?

https://crystalidea.com/de/blog/classic-mac-pro-and-windows

Hier wird Windows 10 einfach über dvd installiert und anscheinend soll es nur über das Bios starten.
Über DVD installeren, auf eigene SSD/Platte die an einem onBoard Sata angeschlossen ist. Unterm DVD geht auch.

Vorsichtshalber alle Platten / ssds raus.

Vorher mit dem Festplattendienstprogramm EINE Partition mbr / fat machen, win moddelt das um auf ntfs.

Den Rest mit dem Win Installer.

Das Wort Bootcamp ist kein einziges mal gefallen, das braucht man nicht. Die Treiber kommen am Schluß mit Brigadier.
 

lafranka

Mitglied
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
242
Moin,

Gibt es evtl. jemanden im Berliner Raum, der gegen einen ObulusX ein Windows 10 auf eine zweite SSD in einem Mac Pro 4.1/5.1 installieren könnte? (auf der ersten SSD ist bereits MacOS Mojave installiert). Ich hab mir da schon einen abgebrochen, und bevor ich das EFI des Rechners zerlege, frag ich lieber mal in die Runde. Da ich weder Zeit noch die Nerven habe mich da durchzukämpfen, suche Jemanden der sowas beherrscht & der das hier in Berlin oder Umland übernehmen könnte... soll wie gesagt nicht umsonst sein. Wäre schön wenn sich jemand erbarmen würde.

Danke & viele Grüße!
 

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.538
Ich traue mich ja gar nicht mehr Win10 zu starten ... kann ich schnell und einfach erkennen, wie meine Win Partition startet?

Habe mein ROM zwar immer gesichert ... aber man muss ja auch nichts riskieren ... und eigentlich starte ich Windows nur noch, wenn ich mal eine Runde CS:go spielen möchte.
 

ccnh02

Registriert
Mitglied seit
02.07.2020
Beiträge
3
Moin,

Gibt es evtl. jemanden im Berliner Raum, der gegen einen ObulusX ein Windows 10 auf eine zweite SSD in einem Mac Pro 4.1/5.1 installieren könnte? (auf der ersten SSD ist bereits MacOS Mojave installiert). Ich hab mir da schon einen abgebrochen, und bevor ich das EFI des Rechners zerlege, frag ich lieber mal in die Runde. Da ich weder Zeit noch die Nerven habe mich da durchzukämpfen, suche Jemanden der sowas beherrscht & der das hier in Berlin oder Umland übernehmen könnte... soll wie gesagt nicht umsonst sein. Wäre schön wenn sich jemand erbarmen würde.

Danke & viele Grüße!
kann da nur an den Post von udo martens verweisen, hat bei mir bestens funktioniert.

und sonst einfach mal noch den thread durchlesen:

https://www.macuser.de/threads/cmp-5-1-win-10-richtig-installieren-ohne-das-efi-zu-zersetzen.830831/
 

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.538

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.230
Sollte klappen.

Wenn die SSD größer ist wie die HDD dann anschließend die Windows HDD booten und mit der Datenträgerverwaltung in Win die SSD Partition größer ziehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SirVikon

Gordon007

Mitglied
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
148
Ich habe auf einem 5.1(ex 4.1) mit RX 580 BootCamp Windows 10 über Win7 geupdatet am Laufen. Wo ist das Problem und wo liegt der Vorteil es Nativ zu machen?! Die Installation lief über High Sierra ohne Probleme. Mit WinClone gesichert und zurück recovered auf eine SSD. Läuft auch mit Mojave und Catalina über MacOS Startvolume. Alle Treiber werden sauber erkannt bis auf Bluetooth. Ging aber dann mit Handarbeit!
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.230
Über BootCamp sollte das ok sein.

Der Vorteil es Nativ zu machen ist dass es geht ;-)

BootCamp für den 5.1 ist nicht mehr Windows 10 kompatibel.

Verführerisch, weil viel einfacher und logischer, ist einen USB Stick mit der Windows Iso zu machen und darüber zu installieren.

Jetzt hat man aber Uefi auf einem Efi Rechner, Windows signiert im Secure Boot den Rechner und man bekommt Zertifikate im Nvram wo keine rein sollen und rein passen. Hat man jetzt ein fragmentiertes Nvram volume dann könnte das die Firmware nicht mehr starten lassen.

Ein einzelnes Problem im Nvram Volume ist noch keine Katastrophe, meistens hat man aber (durch die vielen Updates, speziell beim 4.1) schon Fragmentierung - und dann könnte es ekelig werden und der Mac startet nicht mehr.

Hab ich schon Rom Backups erwähnt ? :shame:

Mac Pro 5.1 Rom / Firmware Backup Beschreibung und technischer Hintergrund
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.230
Du kannst mit Bootcamp für den 5.1 kein Windows 10 installieren. Der Umweg über 7, wie bei Dir, funktioniert.

Wobei Bootcamp auf der Mac Seite ja erst mal nur ein Hilfsmittel zum Partitionieren ist.

Die Bootcamp Treiber für 5.1 gehen auch nicht ohne Tricks für W10
 

Gordon007

Mitglied
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
148
Ok das kann ich nicht beurteilen, ich habe nur eine Windows 7 Lizenz und das Update auf 10 ist dann noch kostenlos.
 

Udo Martens

Mitglied
Mitglied seit
14.02.2015
Beiträge
697
Verführerisch, weil viel einfacher und logischer, ist einen USB Stick mit der Windows Iso zu machen und darüber zu installieren.

Jetzt hat man aber Uefi auf einem Efi Rechner, Windows signiert im Secure Boot den Rechner......
Womit wurde der Stick erstellt? Ich lade ein Image und schiebe das per Rufus (unter Windows) auf den Stick. Bislang war noch kein Stick am Mac bootfähig und an anderer x86-Hardware ging immer nur, je nach vorheriger Auswahl bei Rufus, MBR oder GPT. Beides nicht.

Wer bereits ein MBR-formatiertes Laufwerk hat, kann nicht versehentlich GPT draus machen (umgekehrt genauso). Das Windows-Setup erkennt ein unpassendes Schema und verlangt danach, die gesamte Festplatte umzuformatieren; der Befehl "convert gpt" unter diskpart funktioniert nur für ganze Laufwerke, nicht für einzelne Partitionen, die sich darauf befinden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Macschrauber

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.230
Wie der Stick formatiert sein muss kann ich nicht genau sagen, aber ich schätze ein einfahes DD der iso wird genügen.

Das ist auch nicht auf meinen Mist gewachsen, ich habe nur öfter schon Firmwares mit Zertifikaten vor mir gehabt. Und auf Nachfrage wurde eben Windows per USB Stick installiert.

Andere Foren sind auch voll mit USB Windows Zertifikats Geschädigten.

In der Windows Welt kenn ich mich auch so fast gar nicht aus, wer oder was Rufus ist schau ich mir mal an. Mir gefällt das DVD brennen auch nicht besonders.

Fakt ist nun mal das Windows 10 per Secure Boot Funktion Zertifikate schreibt und dass die Ärger machen.

Durch die NVMes wollen jetzt mehr User Uefi Installationen. Weil NVMes kein Legacy Windows booten.
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.230
Ergänzung: am Mac wird wohl mit Etcher die Iso auf einen USB Stick gebracht.

NICHT am Mac Pro 4.1 und 5.1 nachmachen! Genau das gibt die ungewollte Uefi Installation wenn man nicht genau weiss was man tut.

Installation per DVD installiert per Voreinstellung im Bios Mode.
 

Gordon007

Mitglied
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
148
natürlich läuft bootcamp auch auf einem cMP 5.1 mit mojave
allerdings nicht mehr die letzte version und daher muss das aktuellste bootcamp 5.1
installiert werden und dann mit bootcamp 6.1 (vom imacpro) upgedatet werden.
allerdings darf dieses nicht mehr upgedated werden, da hier dann
der bootmanager nicht mehr funktioniert.
.........
Woher bitte bekomme ich genau die Bootcamp Version 6.1 vom iMac Pro?
 

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
231
Wie der Stick formatiert sein muss kann ich nicht genau sagen, aber ich schätze ein einfahes DD der iso wird genügen.
Das hatte ich mal probiert und hat nicht funktioniert. Das Dateisystem der ISOs von Microsoft ist meines Wissens nach nicht hybrid, sodass die (U)EFIs damit formatierte USB-Massenspeicher nicht booten.

Installation per DVD installiert per Voreinstellung im Bios Mode.
Was für eine Voreinstellung soll das sein? Die ISOs von MS sind hybrid bzgl. CSM-Boot/EFI-Boot.
Als ich vor sehr vielen Jahren mal ein Windows 8 auf ein Macbook Pro installiert habe, wurde mir die DVD im Boot Menu zweimal angezeigt — einmal als „Windows“ und einmal als „EFI BOOT“. Mit „Windows“ ist der CSM-Boot gemeint. Wenn der Windows-10-Installer nicht komplett bescheuert ist, so müsste der eigentlich für die Firmware-Schnittstelle so installieren, über die gebootet worden ist. Auf jeden Fall kann man eine falsche Installation verhindern, indem man vorab das richtige Disk Label (GPT vs MBR) auswählt, da der Windows-Installer bei einem falschen Label die Installation verweigert.

Warum das völlig veraltete Medium DVD da eine Lösung sein soll, erschließt sich mir nicht. Es ist genauso falsch, auf einem Mac bis 2012 Windows via einer DVD im UEFI-Modus zu installieren, wie es richtig ist, es via eines USB-Sticks im BIOS-Modus zu tun.